Mit dem Auto in den Urlaub fahren, mögen wir besonders gerne. Ob nach Südfrankreich, Italien oder Kroatien – mit Sack und Pack, Kind und Kegel geht es in die Ferien. Damit euch an der Grenze nicht der Schlag trifft, verrate ich euch heute, was die Fahrt auf europäischen Straßen so kostet.

Viele Länder erheben Gebühren für die Nutzung der Autobahnen oder der Straßen. Mal als Pkw-Maut, mal als Vignette werden die Mautgebühren in Europa je nach Land unterschiedlich erhoben. Auch die Preise schwanken enorm. Damit ihr vor eurem nächsten Urlaub im Ausland genau wisst, was auf euch zukommt, gibt es hier eine aktuelle Übersicht über die Mautgebühren in Europa.

Mautgebühren in der EU

Allgemeine Infos

Gebühren in den einzelnen Ländern

Bußgelder

Ein Roadtrip durch Europa verspricht viel Spaß und tolle Erlebnisse

Teuere Mautgebühren im Westen und Süden

Die häufigste Form der Autobahn- und Mautgebühr sind Pauschalbeträge (zum Beispiel Vignetten) sowie entfernungsabhängige Gebühren auf ausgewählten Strecken. Vor allem im Westen und Süden Europas werden die Fahrer zur Kasse gebeten, aber auch viele Länder im Osten Europas erheben Mautgebühren. Durchschnittlich am teuersten sind die spanischen Autobahnen. In Skandinavien gibt es dagegen nur selten eine Gebühr.

Habt ihr nur wenig Zeit für eure An- und Abreise, also wollt besonders schnell ankommen und keine alternativen Routen fahren, zahlt ihr ganz schön drauf. Wenn ihr aber – und das empfehle ich euch – einen etwas längeren Aufenthalt plant, bzw. mehr Zeit für die Fahrt habt, lohnt sich eine gemütlichere Anreise über die kostenfreien Nebenstrecken. So könnt ihr in kleinen Ortschaften mal Halt machen und die schöne Umgebung erkunden.

Autobahn von oben

Gebühren-Übersicht der einzelnen europäischen Länder

In der EU gibt es in über zehn Ländern eine streckenbezogene Maut, darunter Frankreich, Italien, Kroatien, Polen, Portugal und Spanien. Doch auch in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Norwegen oder in der Türkei wird abgerechnet. Nicht immer ist das gesamte Autobahn- und Schnellstraßennetz mautpflichtig. Die Bezahlung erfolgt je nach Land beim Ein- oder Ausfahren, in einigen Ländern werden elektronische Bezahlsysteme eingesetzt. Es kann zudem eine Sondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe anfallen. In acht weiteren Ländern ist für Fahrten auf Autobahnen und Schnellstraßen eine Vignette zu kaufen. Alle Details erkläre ich euch im Folgenden – die Karte bietet euch einen Überblick aller Länder mit Maut oder Vignettenpflicht.

Übrigens: Erhältlich sind die Vignetten an Verkaufsstellen wie zum Beispiel Grenzübergängen, Tankstellen, Postämtern und weiteren Plätzen, die jeweils mit einem Vignettensymbol gekennzeichnet sind. Mautgebühren zahlt ihr jeweils am Streckenabschnitt.

Bosnien | BulgarienFrankreich | Griechenland

Großbritannien | Italien | IrlandKroatien

Mazedonien | Norwegen | ÖsterreichPolen

Portugal | RumänienSchweiz | Serbien | Slowakei

Slowenien | Spanien | Tschechien | TürkeiUngarn

Weitere Länder

Bosnien und Herzegowina

Teilweise Mautgebühren!

Im Balkanland Bosnien und Herzegowina fallen kaum Mautgebühren an. Einzig der Streckenabschnitt zwischen Lučani und Jošanica kostet euch bei voller Distanz 5,40€ für einen Pkw. Ihr könnt hier mit Karte oder auch bar zahlen, wenn ihr die Autobahn wieder verlasst.

Bulgarien:

Vignettenpflicht!

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen (Motorräder ausgenommen):

  • Tagesvignette: kostenlos
  • 7 Tage: 8€
  • 1 Monat: 15€
  • 1 Jahr: 50€

Zusätzlich können in Bulgarien Sondermauten für Brücken, Tunnel, Fähren oder ähnliches fällig werden und seit Beginn 2019 könnt ihr die Vignette nur noch in digitaler Form an der Grenze oder online erwerben.

Frankreich:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Die Gebühr kostet zwischen 7 und 16 Cent pro Kilometer und variiert je nach Streckenabschnitt. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen. Die Stadtumgehungen von Paris, Lyon, Bordeaux und Marseille sowie einige Strecken im Elsass/Lothringen, der Auvergne und Bretagne sind dagegen gebührenfrei. Erkennen könnt ihr die unterschiedlichen Straßen direkt an ihren Schildern: blau für Autobahn, grün für Nationalstraßen und weiß für Départementstraßen.

Vor einem Roadtrip ist es wichtig sich über die Mautstrecken in Europa zu informieren

Griechenland:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Straßenbenutzungsgebühren gibt es in Griechenland auf etwa zehn Autobahnabschnitten zwischen Evzoni, Katerini, Larisa, Lamia, Athen, Korinth, Patras, Kalamata, Ingumenitsa, Aktio, Lavrio und Alexandroupoli. Die Höhe der Gebühr ist streckenabhängig. Die einfache Fahrt auf den meisten Autobahnabschnitten kostet zwischen 2,20€ (Evzoni bis Katerini) und 17,40€ (Igumenitsa bis Alexandroupoli). Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen.

Großbritannien:

Selten Mautgebühren!

In London und für die Innenstadt von Durham muss eine City Maut entrichtet werden. Auch die M6 von Birmingham nach Wolverhampton sowie die Verbindungen nach Wales sind kostenpflichtig. Nur wenige Brücken und Tunnel haben hier eine Mautgebühr.

Italien:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

In Italien müsst ihr für fast alle Autobahnen Mautgebühren bezahlen. Je nach Strecke liegen die Kosten hier bei 1,70€ bis 32,90€. Zudem können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder ähnliches anfallen. In Mailand, Palermo und Bologna muss eine City-Maut bezahlt werden und Roms historisches Zentrum ist für private Kraftfahrzeuge gesperrt. Dafür fallen für Schnellstraßen keine zusätzlichen Mautgebühren an.

Irland:

Teilweise Mautgebühren!

In Irland sind einige Autobahnen mautpflichtig. Je nach Strecke fallen kleine Beträge von 1,40€ (Navan nach Kells oder Clonee nach Dunshaughlin) bis zu 3,10€ (Dublin Ring Road) an. Für den Dublin Port Tunnel, den Limerick Tunnel und die East Link Toll Bridge ist ebenfalls eine Maut fällig. Zahlen könnt ihr hier überall in bar, ausgenommen an der Dublin Ring Road.

Straße in Tirol

Kroatien:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Mautgebühren fallen in Kroatien nur auf der Autobahn an. Alle anderen Straßen sind kostenlos. Je nach Strecke werden zwischen 0,95€ (Zagreb – Bregana) und 17,30€ (Zagreb – Lipovac) fällig. Zudem können Sondermauten für Brücken und Tunnel anfallen.

Mazedonien:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Auch Mazedonien hat ein streckenabhängiges Mautsystem. Kostenpflichtig sind die Strecken zwischen Kumanova und Gradsko, Tetovo und Gostivar sowie Skopje und Tetova mit 0,65€ bis 6,65€.

Norwegen:

Teilweise Mautgebühren!

Straßengebühren werden an einigen Straßen, Brücken, Tunneln und in ein paar Städten wie Oslo oder Bergen erhoben. Teilweise gibt es auch gebührenpflichtige, abgelegene Privatstraßen. Barzahlung ist dabei an fast allen Mautstellen nicht mehr möglich. Allerdings könnt ihr auch einfach durch die Mautstelle fahren, euer Autokennzeichen wird dabei eingescannt und ihr bekommt eine Rechnung per Post zugesandt. Die sogenannte „AutoPASS-Box“, die euch teils vergünstigte Mautgebühren bietet, ist für die kurze Dauer eines Urlaubs zu aufwendig.

Straße in der Schweiz

Österreich:

Vignettenpflicht! (Pickerl)

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen (Motorräder ausgenommen):

  • 10 Tage: 9,20€
  • 2 Monate: 26,80€
  • 1 Jahr: 89,20€

Für die Platzierung des „Pickerl“ gelten strenge Regeln. Am sichersten fahrt ihr, wenn ihr die Vignette links oben auf der Windschutzscheibe oder mittig hinter dem Rückspiegel anbringt. Sie muss immer gut zu sehen sein, achtet daher darauf, dass der Scheibenbereich nicht getönt ist! Zudem können in Österreich Sondermauten für Brücken, Tunnel, Schnellstraßen oder ähnliches anfallen.

Polen:

Teilweise Mautgebühren!

Die Autobahnen A1, A2 und A4 in Polen sind mautpflichtig. Preisbeispiele für Pkw sind:

Autobahn A1: Gdansk – Torun (178 km) = 29,90 Zloty (7€)
Autobahn A2: Swiecko – Konin (255 km) = 78 Zloty (18,30€)
Autobahn A4: Katowice – Krakau (79 km) = 20 Zloty (4,70€)

Portugal:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Die für Pkw teuerste Strecke ist Lissabon nach Faro (22,15€), die günstigste Carregado nach Lissabon (1,15€). Visa und MasterCard könnt ihr zur Bezahlung problemlos nutzen, Barzahlung ist hingegen nicht überall möglich.

Bevor man seine Reise startet sollte man sich über die Mautgebühren in Europa informieren

Rumänien:

Vignettenpflicht!

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 7 Tage: 3€
  • 1 Monat: 7€
  • 3 Monate: 13€
  • 1 Jahr: 28€

Zudem können Sondermauten für Brücken und Fähren anfallen.

Schweiz:

Vignettenpflicht!

In der Schweiz muss immer eine Jahresvignette gekauft werden, die 14 Monate gültig ist und 36,50€ oder 40 Franken kostet. Die aktuelle Vignette ist gültig vom 1. Dezember 2018 bis zum 31. Januar 2020. Zusätzliche Gebühren werden zum Beispiel für den Straßentunnel am Großen St. Bernhard (26,90€ one-way, 43,10€ für Hin- und Rückfahrt) und den Tunnel Munt-la-Schera fällig. Bei diesem Tunnel unterscheiden sich die Preise in Sommer- und Winterpreise sowie in Tag- und Nachttarife. Beim Furkatunnel sind die Preise in Sommer und Winter unterteilt und bei dem Lötschberg-Tunnel in Wochen- und Feiertage. Zudem gibt es an einigen Pässen und Tunneln gebührenpflichtige „Autoverladungen“, an denen die Autos für die Passage auf Züge geladen werden.

Serbien:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Auf allen Autobahnen sowie autobahnähnlichen Schnellstraßen wird eine Maut erhoben. Es kann in bar in Dinar oder Euro (kleine Scheine oder Münzen) gezahlt werden. Meist ist auch eine Zahlung mit der Kreditkarte möglich. Die teuerste Strecke führt rund 240 Kilometer von Belgrad nach Leskovac und kostet 8,57€.

Slowakei:

Vignettenpflicht!

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 10 Tage: 10€
  • 1 Monat: 14€
  • 1 Jahr: 50€
Frau genießt ihren Roadtrip und blickt aufs Meer

Slowenien:

Vignettenpflicht!

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen (Motorräder ausgenommen):

  • 7 Tage: 15€
  • 1 Monat: 30€
  • 1 Jahr: 110€

Die Vignettenpflicht besteht sowohl auf den Autobahnen, als auch auf den Schnellstraßen in Slowenien. Die slowenische Polizei kontrolliert regelmäßig und sehr genau, slowenische Landstraßen sind eng und schlecht ausgebaut – daher sollte an der Vignette nicht gespart werden. Am Karawankentunnel fallen zusätzlich 7,40€ für die einfache Fahrt an.

Spanien:

Mautgebühr beim Einfahren oder Ausfahren von Autobahnen oder Schnellstraßen!

Sämtliche als „AP“, also Autopista, ausgewiesenen Autobahnstrecken sind gebührenpflichtig, außerdem verschiedene Tunnel und Brücken. Die Gebühren zählen zu den höchsten in Europa. Gebührenfreie Stadtautobahnen oder -umfahrungen gibt es zum Beispiel in Valencia, Bilbao oder Barcelona und auch Schnellstraßen sind nicht gebührenpflichtig. Die Stadtautobahnen in Madrid sind nicht alle kostenfrei – für die R2, 3, 4 und die M30 fällt eine Gebühr an. Die für Pkw teuerste Strecke am Stück führt von Barcelona nach Valencia (40,11€). In Spanien gelten allerdings zeitabhängig teilweise unterschiedliche Tarife auf den einzelnen Strecken.

Tschechien:

Vignettenpflicht!

Mautpflichtig sind alle Autobahnen und Schnellstraßen. Es gibt keine gesonderten Schilder, die auf die Vignettenpflicht hinweisen. Lediglich mautfreie Abschnitte werden mit „BEZ POPLATKU“ oder einem durchgestrichenen Symbol einer Vignette gesondert gekennzeichnet. Eine streckenabhängige Maut fällt nur für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen an.

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 10 Tage: 12,50€
  • 1 Monat: 18€
  • 1 Jahr: 60€
Genießt die wundervollen Aussichten abseits der mautpflichtigen Strecken in Europa

Türkei:

Teilweise Mautgebühren!

Autobahnen, der Bosporus-Tunnel sowie die Bosporus-Brücken gen Asien sind gebührenpflichtig und werden nach Strecke berechnet. Die Gebühren liegen zwischen 0,46€ und 2,86€ je nach Strecke. Barzahlung ist nicht möglich.

Ungarn:

Vignettenpflicht!

Die Vignettenpflicht gilt in Ungarn für die Autobahnen und Schnellstraßen mit einem „M“. Nur einige wenige Abschnitte der Autobahnen sind noch mautfrei. Ungarn hat das modernste Mautsystem in Europa – es funktioniert voll elektronisch. Eine Jahresvignette gilt vom 1. Januar bis zum 31. Januar des folgenden Jahres.

Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 10 Tage: 10,80€
  • 1 Monat: 14,75€
  • 1 Jahr: 132,64€

Weitere Länder mit Tunnel- oder Brückenmaut

In einigen weiteren Ländern fällt ausschließlich eine Gebühr für eine bestimmte Brücke oder eine Tunnelstrecke an. Dazu gehört der Hvalfjördur-Tunnel in Island, der Liefkenshoek Tunnel in Belgien, der Sozina-Tunnel in Montenegro oder auch die Westerschelde- und Kiltunnel in den Niederlanden. In Dänemark bilden ebenfalls nur die Brücke Storebaelt zwischen den Inseln Fünen und Seeland und die Öresundbrücke zwischen Kopenhagen und Malmö eine gebührenpflichtige Ausnahme. In Schweden fällt nur zwischen Stockholm und Göteborg eine City-Maut an.

 

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Mautgebühren beziehen sich auf einen Pkw. Ich empfehle euch, vor eurer Abreise noch einmal genau zu checken, ob sich die Preise verändert haben. Der ADAC bietet hierfür eine gute Quelle.

Für größere Fahrzeuge gelten oft andere Mautgebühren, als bei normalen PKWs

Hohe Bußgelder bei Nichtbeachtung der Gebühren

Mautgebühren und Vignetten können schon ganz schön teuer werden – aber noch teurer wird es, wenn ihr beim Schwarzfahren erwischt werdet. Wer keine Vignette kauft oder nicht richtig an der Windschutzscheibe anbringt, muss mit zum Teil sehr hohen Bußgeldern rechnen. In Slowenien werden bis zu 800€ fällig. Aber auch in Österreich, Tschechien und in der Schweiz kann es teuer werden. In Österreich müsst ihr ab 120€ aufwärts zahlen, in der Schweiz und in Tschechien 175-195€. Auch auf dem Motorrad seid ihr von diesen Kosten nicht freigestellt.

Was sind eure Erfahrungen mit Mautgebühren und Vignetten? Super nervig und teuer oder ganz easy – hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

 

Schon die passende Unterkunft für den Urlaub?

Lust auf Urlaub?