Entdeckt mit mir die außergewöhnliche Insel, auf der ihr nicht nur wunderbaren Strandurlaub machen, sondern auch tolle Sehenswürdigkeiten sowie unglaubliche Wanderwege entdecken könnt. Lasst euch mit meinen Korsika Tipps auf eine zauberhafte Insel mit weißen Sandstränden, türkisblauem Wasser und wunderschönen Bergen entführen.

Mit ihren 8.680 km² ist die französische Insel Korsika die viertgrößte Mittelmeerinsel. Westlich von Italien gelegen, bietet sie nicht nur eine gigantische Vielfalt an wunderschönen Stränden, sondern gleichzeitig auch ein atemberaubendes Hochgebirge. Das perfekte Urlaubsziel also, um die Wünsche eines jeden Sonnenanbeters, Wanderlustigen oder Faulenzers zu erfüllen. Wie genau ein Urlaub auf Korsika aber aussehen könnte, das verrate ich euch jetzt.

Korsika Tipps – Von der Sonne geküsst

Wunderschöne Strände | GR 20 FernwanderwegDie schönsten Sehenswürdigkeiten

Sunset Korsika

Die schönsten Strände auf Korsika

Die Mittelmeerinsel Korsika bietet euch eine abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit weißen Sandstränden und außergewöhnlichen Badebuchten. An der Nordküste findet ihr wunderschöne Strände von Calvi bis nach Saint-Florent, an der Süd- und Ostküste solltet ihr zwischen Porti Vecchino und Bonifacio Ausschau halten. Die meisten Strände auf Korsika ermöglichen euch einen angenehmen Einstieg zum Plantschen, da es sich um flaches abfallendes Wasser handelt. Aber auch das Angebot an Wassersportarten ist hier enorm vielfältig: Schnorcheln, Surfen, Kajaken, Segeln, Wasserski fahren und Tauchen stehen hier auf der Tagesordnung. Außerdem gibt es einsame Buchten, in denen ihr die Zweisamkeit und die wärmenden Sonnenstrahlen genießen könnt.

Korsikas schönste Strände:

Calvi Strand

  • Die 5 km lange Sandbucht ist bei Familien aufgrund des relativ flachen Wassers sehr beliebt, denn so können auch die Kleinen nahezu bedenkenlos im Wasser plantschen. Solltet ihr am Strand Lust auf einen leckeren Cocktail bekommen, bietet die kleine Promenade eine große Auswahl an Restaurants und Bars. Für alle unter euch, die am Strand nicht nur in der Sonne liegen möchten, gibt es am Calvi- Strand ein großes Wassersportangebot. Schnappt euch eine Schnorchelausrüstung oder ein Surfboard und dann ab mit euch in die Fluten!

Santa Giulia Strand

  • An diesem Strand findet ihr Karibikflair am Mittelmeer, denn der superweiche Sandstrand mündet in das glitzernde, türkisblaue Wasser und lädt damit zum Träumen ein. Santa Giulia gehört zu den beliebtesten Stränden auf Korsika und bietet neben einem umfangreichen Wassersportangebot auch zahlreiche Restaurants mit leichter mediterranen Küche an. Perfekt für einen Mittagssnack gegen den kleinen Hunger.

Roccapina Strand

  • Inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft findet ihr die schöne Bucht Roccapina. Sie befindet sich an der Südküste der Insel und wurde früher Piratenbucht genannt. Der Strand wird von einem Felsen in Form eines Löwen bewacht, der durch die Erosion zu einem atemberaubenden Naturschauspiel geformt wurde. Diese außergewöhnliche Figur müsst ihr euch bei eurem Korsika-Urlaub unbedingt einmal anschauen.

Nonza Strand

  • Dieser Strand ist nur etwas für die Sportlichen unter euch, denn um ihn zu erreichen, müsst ihr zuerst eine Steintreppe mit 1000 Stufen überwinden. Doch die Mühe lohnt sich, denn hier ist es meist menschenleer. Am Nonza Strand findet ihr ausnahmsweise mal keinen weißen Sandstrand, sondern einen Kieselstrand aus grauen Steinen. Viele Urlauber verewigen sich hier und schreiben eine Liebesbotschaft aus Steinen, da diese nicht so leicht weggespült werden. Wenn ihr also Lust habt, schöne Stunden an einem fast menschenleeren Strand mit eurem Liebsten oder eurer Liebsten zu verbringen, solltet ihr die 1000 Stufen herabsteigen und diesem schönen Stück Küstenlandschaft einen Besuch abstatten.

Plage de Canella Strand

  • Diese umwerfende kleine Bucht mit dem Namen Plage de Canella ist ein absolutes Taucherparadies. Denn in dem klaren blauen Wasser findet ihr dank der hohen Fischbestände eine wunderschöne Unterwasserlandschaft. Taucht also ab in eine andere Welt oder lasst euch von dem Duft der Pinien am Strand betören.

Wanderfreunde aufgepasst!

Ihr möchtet keinen Strandurlaub machen, sondern die Berge der Insel erklimmen? Dann habe ich eine echte Herausforderung für euch: Korsika hat nämlich einen der schwersten Fernwanderwege Europas. Der wunderschöne GR 20 Fernwanderweg wurde Anfang der 70er Jahre erschlossen und 1972 offiziell eröffnet, jährlich kommen neue Ertappen hinzu. Der Weg bietet euch eine atemberaubende Naturlandschaft, sodass euch bei dieser Wanderung sicher nicht langweilig wird. Hier gibt es immer etwas zu sehen – von prachtvollen Bergseen bis zum herrlichen Blick aufs Meer.

Viele Urlauber versuchen jährlich ihr Glück und wagen den Aufstieg, die Abbruchquote bei Einzelwanderern ist allerdings gigantisch hoch. Der Wanderweg ist nicht zu unterschätzen, somit solltet ihr schon etwas erfahrener sein, um diesen rund 200 km langen Marsch in Angriff zu nehmen Doch wie sagt man so schön: In Gesellschaft geht alles viel besser und so trefft ihr auf dem Weg zahlreiche internationale Wanderer, die sich ebenfalls das Ziel gesteckt haben, einmal den GR 20 entlang zu wandern. Solltet ihr also absolute Wanderfans sein und schon ein wenig Erfahrung in dem Bereich haben, dann sollte der GR 20 Fernwanderweg auf jeden Fall auf eurer „Korsika-Urlaubs To-Do Liste“ stehen. Wandern ist schließlich im Trend.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korsika

Korsika hat nicht nur schöne Strände und einen der schwersten Wanderwege zu bieten, sondern auch zahlreiche außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten. Ich habe euch einmal drei besonders schöne heraus gesucht:

Capelle de Notre-Dame de la Serra

Die Capelle de Notre-Dame de la Serra wurde im 19. Jahrhundert auf den Resten einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert gebaut. Die besondere Kapelle, hoch über Calvi, ragt mitten aus dem Tafonifelsen hervor und bietet ein außergewöhnliches Bild. Direkt neben der Kapelle steht die „A Madon di Sarra“, sie ist die Schutzheilige der Hafenstadt und soll über diese wachen. Der Name heißt übersetzt „Maria der Berge“, sie schaut von oben direkt auf das strahlend blaue Meer und über den halbmondförmigen „Golfe de Calvi“. Diesen Ausblick solltet ihr euch nicht entgehen lassen, vor allem, wenn ihr verliebt seid. Denn die Legende besagt: Wer hier die Liebe seines Lebens hinführt, bekommt die ewige Liebe geschenkt. Also macht euch mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder zu Fuß (ca. 1 Stunde Fußweg) auf den Weg zur Notre-Dame de la Serra und sichert euch neben einem atemberaubenden Ausblick vielleicht sogar die ewige Liebe.

Escalier du Roi d’Aragon

Der Sage nach wollte der König von Aragon 1420 die Felsenstadt von Bonifacio einnehmen. Da die Bewohner der Stadt allerdings starken Widerstand leisteten und er die Stadt nicht auf herkömmlichem Weg erreichen konnte, ließ er angeblich über Nacht 187 Stufen in die Kalkfelsen von Bonifacio hämmern, um die Festungsstadt auf dem Berg einnehmen zu können. Mithilfe dieser 45 Grad steilen Steintreppe gelang es dem König dann tatsächlich, die Stadt einzunehmen. Doch nach 5 Monaten Belagerung durch die Spanier kamen den Bewohner die befreundete Anwohner zur Hilfe und vertrieben die Eindringlinge. Die Treppe ist heute noch zu bewundern und trägt seit damals den Namen „Escalier du Roi d’Aragon“ (Treppe des Königs von Aragon). Wer also gut zu Fuß und vor allem schwindelfrei ist, kann heute noch die 187 Stufen erklimmen.

Cimetiére Marin de Bonifacio

Ihr möchtet in eurem Urlaub einfach mal Ruhe genießen und tief durchatmen? Dann ist der schöne Friedhof der Stadt Bonifacio etwas für euch. Der kleine Cimetiére Marin de Bonifacio„, der den Bürgern von Bonifacio als Grabstädte vorbehalten ist, befindet sich im Hof des Klosters Saint Francois. Heute findet ihr hier nur noch die alte Klosterkapelle und einige Nebengebäude. Doch auch, wenn es sich um einen Friedhof handelt, muss ich euch sagen, dass dieser Platz eine absolute Ruhe und Schönheit ausstrahlt, die man einfach selbst erlebt haben muss. Ihr findet hier verschiedene Arten von Grabstätten – von den typischen schneeweißen Grabsteinen, über wunderschöne Mausoleen, bis hin zu schlichten Holzkreuzen. Doch nicht nur die Grabstätten sind ein Besuch wert, denn der Blick von dort auf das strahlend blaue Meer und die Küstenlinie von Bonifacio ist einfach unbezahlbar, lasst euch einfach verzaubern.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Korsika Tipps die wunderschöne Insel etwas näher bringen und somit euer Reisefieber wecken. Genießt die warmen Sonnenstrahlen auf eurer Haut und lasst euch vom weißen Sandstrand unter den Füßen kitzeln. Für eure Urlaubsplanung findet ihr im Folgenden noch ein paar Hilfestellungen.