Nizza gehört zweifelsohne zu den schönsten und begehrtesten Städten an der Südküste Frankreichs. Wie sie auch euch um den Finger wickelt, erfahrt ihr jetzt. Folgt mir an die wundervolle Côte d’Azur.

Während an der Promenade des Anglais reges Treiben herrscht und auf dem Antiquitätenmarkt verhandelt wird, liegen die kleinen Buchten am Rande Nizzas in purer Idylle. Überall in der lebhaften Altstadt sieht man glückliche Gesichter und köstliches Essen – hier will man einfach bleiben! Die Hafenstadt Nizza an der Südküste von Frankreich ist zum Träumen schön und der perfekte Ort für eine kleine Auszeit. Auf geht’s: Ich zeige euch alle Highlights der Stadt.

Nizza Insidertipps

Anreise & Unterkünfte

Highlights | Strände | Ausflüge

Angebote

Anreise nach Nizza

Gelegen im wunderschönen Süden Europas und im Südosten Frankreichs, ist die fünftgrößte Stadt des Landes mit ihren knapp 350.000 Einwohnern auf allen Wegen gut zu erreichen.

Schon Interrail getestet?

Entdeckt viele weitere Orte in Frankreich, Italien, Spanien und darüber hinaus ganz bequem mit Bus und Bahn. Alle Infos findet ihr in meinen Interrail Tipps.

Besonders bequem ist es natürlich, Nizza mit dem Flugzeug zu bereisen, zumal man kurz vor der Landung einen herrlichen Blick auf die wundervolle Stadt im Herzen der Côte d’Azur hat. Günstige Flüge bekommt ihr beispielsweise ab Stuttgart, Düsseldorf oder Berlin bereits unter 100€. Die Flugzeit beträgt weniger als zwei Stunden. Auch mit dem Auto könnt ihr mit 8-12 Stunden rechnen – natürlich stets abhängig von eurem Startpunkt und der Verkehrslage. Solltet ihr nicht mit dem Auto anreisen, allerdings vor Ort gerne umliegende Städte erkunden wollen, dann empfiehlt sich ein Mietwagen.

Hafen von Nizza
Foto: iStock.com/RAndrey

Unterkünfte in Nizza

Die Côte d’Azur ist besonders beliebt bei den „Schönen und Reichen“ und so findet ihr in Nizza zahlreiche 4 bis 5 Sterne Hotels im schicken Design und sogar mit Rooftop-Pool. Wer nicht so tief in die Tasche greifen will, findet auch einfache Hotels in Nizza oder günstigere Alternativen in den Nachbarorten Villefranche-sur-Mer oder Beaulieu-sur-Mer, die nur einen Katzensprung entfernt sind. Airbnb bietet zudem Unterkünfte in erster Reihe an der Küste, mit Blick über die Dächer Nizzas oder mit Balkonaussicht auf das Meer – sucht es euch aus.

Highlights in Nizza

Kaum ist der milde Winter vorbei, lockt es immer mehr Touristen in die südfranzösische Stadt. Um zu verstehen, was Nizza so besonders macht, habe ich mich mit Renan und Tiphaine, zwei Franzosen, darüber unterhalten, die beide noch ein paar exklusive Insidertipps parat hatten.

Bezaubernde Altstadt

Auf meine Frage, was man in Nizza auf keinen Fall verpassen sollte, war die Antwort eindeutig: „La vieille ville de Nice“, die Altstadt von Nizza. „Die Besichtigung des Vieux Nice, übersetzt des alten Nizzas, ist eindeutig das Highlight einer jeden Stadtbesichtigung. Sie grenzt direkt an die Promenade des Anglais, befindet sich quasi zwischen dem berühmten Masséna Platz auf der Westseite und dem Burgberg auf der Ostseite und lässt sich hervorragend zu Fuß erkunden.

Auf den Märkten bekommt man einfach alles

Hektisches Treiben auf den Blumen-, Gemüse- und Fischmärkten sowie geschichtsträchtige Bauwerke sind nur einige der Dinge, die diesen Teil Nizzas so besonders machen. „Auf den Märkten bekommt man einfach alles, was man sich nur vorstellen kann“, sagt Renan. „Von außergewöhnlichen Gewürzen bis hin zu exotischen Früchten ist hier alles mit dabei.

Der Place de Masséna bietet ein wundervolles Fotomotiv

Schlendert man durch die schönen kleinen Gassen der gut erhaltenen Altstadt Nizzas, so spaziert man automatisch an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei. Dazu gehören zum Beispiel das berühmte ehemalige Rathaus Nizzas sowie die Cathédrale Sainte-Réparate, eine als historisches Denkmal ausgezeichnete Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert. Doch Renan schwärmt auch von den gut erhaltenen und schön bemalten, alten Wohnhäusern, die der Stadt einen ganz besonderen Charme verleihen.

Zwischen Bummeln & französischen Leckereien

Neben den vielen historischen Bauten gibt es in Nizza auch „viele kleine Läden, die einfach zum Bummeln einladen“, so Tiphaine. Besonders die Hauptstraße der Altstadt am berühmten Marktplatz Cours Saleya ist für ihre diversen Einkaufsmöglichkeiten bekannt. „Wer es etwas edler mag, der sollte allerdings lieber in die Rue de France und die daran anschließende Rue Masséna gehen, wo sich nicht nur kleine Souvenirläden befinden, sondern auch einige schicke Boutiquen“, erzählt mir Tiphaine.

Altstadt von Nizza in Südfrankreich
Foto: Rostislav Glinsky/Shutterstock.com

Auf dem beliebten Masséna Platz gibt es sogar das berühmte Kaufhaus Galeries Lafayette.“ Und der Platz selbst ist schon ein Highlight, denn der schachbrettartige Boden, der von rötlichen Gebäuden umgeben ist, bietet ein wundervolles Fotomotiv.

Märkte in Nizza

Die Altstadt bietet wundervolle Märkte, wie den Obst- und Gemüsemarkt Cours Saleya, aber auch der Antiquitätenmarkt Marché à la Brocante ist ein Highlight!

Was Renan einfällt, als wir von der Cours Saleya sprechen, sind auch die vielen Marktstände, bei denen ihr nicht nur frische Zutaten bekommt, sondern auch köstliche traditionelle Speisen. Die Rede ist vom sogenannten Socca, eine herzhafte Art Pfannkuchen, der aus Kichererbsenmehl zubereitet wird. Auch empfehlen kann Renan den französischen Zwiebelkuchen Pissaladière mit Sardellen und Oliven sowie den Salade Niçoise, ein Salat Nizzaer Art.

Markt in Nizza in Südfrankreich

Falls euch jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, möchte ich euch einige Restaurant Tipps nicht vorenthalten:

  • Maizon: Das Café bietet den perfekten Start in den Tag. Im extravaganten Vintagelook des Lokals bekommt ihr frisches Brot, Croissants, köstlichen Käse, Lachs, selbstgemachte Marmelade und viele andere Leckereien.
  • Le Bocal: Für ein gutes Mittagessen solltet ihr in dem französischen Restaurant vorbeischauen, denn mit vielen frischen Salaten, Meeresfrüchten, Fleischgerichten, aber auch vegetarischen und veganen Alternativen verzaubert die Küche jeden Gast.
  • Creperie Le Trimaran: Für den Hunger zwischendurch solltet ihr unbedingt in der Crêperie vorbeischauen – herzhaft oder süß, hier gibt’s alles!
  • Restaurant Le Panier: Mögt ihr es schick, exklusiv und hochklassig, ist dieses Lokal die richtige Wahl. Fleisch- und Fischgerichte bekommt ihr wundervoll angerichtet serviert.
  • L’epicerie Georges: Deutlich preiswerter und uriger, aber nicht weniger lecker ist dieses Restaurant, in dem ihr von der Eigentümerin selbst bekocht und bedient werdet. Köstliche Wurst- und Käseplatten, Salate, aber auch warme Gerichte gibt’s hier mit viel Liebe zubereitet.
Altstadt von Nizza
Foto: iStock.com/mrtom-uk

La Promenade des Anglais

Die Promenade des Anglais ist mit exklusiven Hotels und dem langen Strand der berühmteste Ort der Stadt. Die Prachtstraße Nizzas strahlt vor Schönheit und Luxus, ein teures Hotel reiht sich an das nächste. Auch an Restaurants mangelt es hier nicht. Tiefblauer Himmel, Palmen und luxuriöse Bauwerke soweit das Auge reicht lassen die Promenade in einem besonderen Glanz erscheinen.

Lasst das Treiben auf euch wirken

Schlendert einfach mal am Strand entlang, gönnt euch ein Eis oder ein kühles Getränk und lasst das Treiben auf euch wirken: Teure Autos, schick gekleidete Menschen und Glamour an jeder Ecke sind eine Attraktion für sich. Tiphaine verrät mir, dass sie persönlich am liebsten auf dem Fahrrad oder auf Inlinern die Promenade entlang düst – vielleicht ist das auch genau das Richtige für euch?

Promenade des Anglais in Nizza

Kunst & Kultur

Kunst und Kultur spielen in Nizza eine große Rolle und so verstecken sich hinter vielen Häuserwänden spannende Museen: vom Musée Matisse, welches sich im gehobenen Stadtteil Cimiez befindet und einen Überblick über das gesamte Schaffen des Künstlers Henri Matisse gibt, bis hin zum wohl beliebtesten Kunstmuseum Musée Marc-Chagall.

Kunstmuseen in Nizza

  • Musée Marc Chagall
  • Musée des Arts Asiatiques de Nice
  • Musée Matisse
  • Museum Masséna
  • Musée de la Photographie Charles Nègre

Sehr beliebt ist das Musee de la Photographie Charles Nègre im Herzen von Nizza. In diesem ehemaligen Theater findet ihr eine Ausstellung vor, die vom Fotojournalismus bis hin zur plastischen Fotografie nahezu jede Art von Bildern präsentiert.

Laut Renan gibt es hier so viele interessante Museen und Galerien, dass man allein dafür einen ganzen Tag einplanen könnte. Wer allerdings nicht nur Museen besichtigen möchte, dem empfiehlt er einen Besuch der berühmten Opera de Nice. In dieser im italienischen Stil erbauten Oper habt ihr die Auswahl zwischen diversen Opernaufführungen, aber auch Ballettauftritte und Konzerte stehen hier auf dem Programm.

Stadtansicht von Nizza

Atemberaubender Ausblick

Der Burgberg Colline du Château bietet euch den wohl besten Panoramablick über Nizza. Wer auf dem Hügel, der die Altstadt Nizzas vom Hafen trennt, nun allerdings nach einer Burg sucht, der sucht vergeblich. Denn hier findet man lediglich noch Überreste der griechischen und römischen Geschichte vor. Doch es ist fast ein Muss, diesen Hügel zu besteigen oder mit einem Lift hinaufzufahren, da sind sich Renan und Tiphaine beide einig. Von hier aus hat man nämlich einen atemberaubenden Blick auf die südfranzösische Metropole. Sowohl tagsüber, wenn man einen Blick über den Hafen und die umliegenden roten Dächer und glänzenden Kuppeln hat, als auch „am Abend bei einem romantischen Sonnenuntergang“, schwärmt Tiphaine, „ist dieser Aussichtspunkt absolut einen Besuch wert“. Zudem befindet sich hier ein jahrhundertealter Friedhof und ein wunderschöner Park, indem man gut bei einem Picknick eine Pause verbringen kann.

Ausblick vom Colline de Château in Nizza

Strände & Buchten rund um Nizza

Wer einmal das glasklare Wasser vor Nizza gesichtet hat, will am liebsten hineinspringen. Deshalb verrate ich euch natürlich auch, wo ihr die schönsten Orte zum Schwimmen und Entspannen findet.

  • Stadtstrand von Nizza: Vom Colline du Château bis zum Hafen Nizzas zieht sich der Stadtstrand über fünf Kilometer die Küste entlang. Für eine kurze Erfrischung oder zum Beobachten des Treibens ist dieser Ort perfekt. Lasst euch aber gesagt sein, dass ihr hier zum einen nur Steinstrand vorfindet und dieser zum anderen im Sommer sehr gut besucht ist.
  • Plage des Marinières: Wollt ihr euch abseits des Trubels in die Sonne legen, ist dieser wunderschöne Strand in Villefranche-sur-Mer perfekt. Eine Mischung aus feinem Kies und Sand, das türkis schimmernde Meer und der Ausblick auf die Umgebung versprechen einen wundervollen Tag.
  • Halbinsel Saint-Jean-Cap-Ferrat: Auf der kleinen Halbinsel findet ihr viele zauberhafte Buchten. Hier seid ihr umgeben von der malerischen Landschaft der Côte d’Azur, vor euch dümpeln Boote im Wasser und die Atmosphäre könnte schöner nicht sein. Zu empfehlen sind der Paloma Beach und der Plage Cros Dei Pin
  • Plage des Fourmis: Im bezaubernden Örtchen Beaulieu-sur-Mer befindet sich dieser Strand, der direkt an die Halbinsel grenzt und somit beim Sonnen einen atemberaubenden Ausblick bietet. Außerdem könnt ihr hier wunderbar durch den Ort schlendern, die in gelb-orange gehaltenen, pflanzenbewachsenen Häuser bewundern und in einem der Restaurants einkehren.

Ausflüge: Monaco, Cannes & Co.

Für Strandtage und erholsame Stunden in gemütlichen Cafés und Restaurants habe ich euch bereits die Nachbarorte Beaulieu-sur-Mer und Villefranche-sur-Mer ans Herz gelegt, die nur wenige Kilometer von Nizza entfernt liegen.

Mit dem Zug entlang der Küste

Zwischen den Orten an der Côte d’Azur könnt ihr euch hervorragend mit dem Zug bewegen, denn dieser fährt direkt an der Küste entlang. 25 Minuten nach Monaco und 40 Minuten nach Cannes dauert die Fahrt bei zauberhafter Aussicht.

Wer an der Côte d’Azur ist, der sollte sich unbedingt auch etwas Zeit nehmen, um die umliegenden Städte wie Cannes und Monaco zu erkunden. Das dichtbesiedelte Fürstentum Monaco, ein beliebter Treffpunkt der internationalen High Society, liegt gerade mal knapp 20 km weiter östlich. Steigt ihr hier aus der Bahn aus, könnt ihr euch im Zentrum problemlos zu Fuß bewegen, teure Yachten bewundern, am Wasser entlang spazieren und eindrucksvolle Gebäude bestaunen.

Ein weiterer hübscher Ort ist die 33 Kilometer entfernte Stadt Cannes, die besonders wegen der alljährlich stattfindenden Filmfestspiele sehr bekannt ist. Auch hier erwarten euch wunderschöne Strände, glamouröse Yachten und eine malerische Altstadt.

Verliebt in die Côte d‘Azur

Erstmal möchte ich mich bei Tiphaine und Renan für ihre tollen Nizza Tipps bedanken. Ich hoffe ihr habt einen guten Einblick bekommen. Auch ich habe die Côte d’Azur schon besucht und mich Hals über Kopf verliebt. Stöbert doch durch meine Artikel über die Küstenregion und vielleicht liegt ihr dann bald selbst schon an einem der Traumstrände oder schlemmt euch durch die französische Küche.

Mehr zur Côte d’Azur