Das Land Dänemark belegt bei weltweiten Studien zur Lebensqualität stets einen der ersten Ränge. Wer einmal dort war, kann dies verstehen: Weitläufige Natur, frische Meeresluft, nette Menschen und die pulsierende Hauptstadt Kopenhagen. Wo ihr dieses wundervolle Land am besten mit Familie und Freunden genießt, das verrate ich euch in meinen Dänemark Tipps!

Dänemark, das Land im Norden, ist – wenn ihr mich fragt – ein optimales Reiseziel für Familien und Paare, die Erholung in der Natur suchen. An fast 7.300 Küstenkilometern habt ihr die Gelegenheit, hohe Dünen, erfrischendes Wasser und stille Fjorde zu erleben. Dänemark besteht aus dem Festland, dem sogenannten Jütland, der Insel Fünen und dem Seeland mit der Hauptstadt Kopenhagen. Insgesamt fast 500 Inseln in Nord- und Ostsee, von denen nur etwa 100 bewohnt sind, gehören zu dem skandinavischen Land.

Zunächst müsst ihr euch aber entscheiden: Wollt ihr an die Ost- oder Nordsee? Die Ostsee besticht mit flachem Wasser und lieblichen Stränden und ist somit perfekt für Kinder. An der Nordsee hingegen sind die Strände breiter aber auch wilder!

Wo soll es hingehen? – Meine Dänemark Tipps

Beste Reisezeit für DänemarkNordjütland

Hvide Sande | Rømø | Fünen | MönDjursland

15051_Slettestrand_Niclas Jessen-2
Foto: Niclas Jessen / VisitDenmark

Das ist die beste Reisezeit für Dänemark

Die beliebteste Urlaubszeit ist natürlich im Sommer, wenn die Tage länger und die Nächte kürzer werden. Die Landschaft zeigt sich in sattem Grün und Strände laden bei bis zu 25 Grad zum Baden ein. Doch nicht nur die Sommerferien sind beliebt: Ende April erwachen viele Touristenorte aus ihrem Winterschlaf. Auch im Herbst, wenn Dänemarks Natur in bunten Farben erstrahlt, kommen besonders Outdoorfans auf ihre Kosten. Vielleicht möchtet ihr ja auch mal mit der Familie oder Freunden ein ganz besonderes Weihnachten oder Silvester in einem gemütlichen Strandhaus verbringen? Übrigens: Bei einem Urlaub in Dänemark nächtigt ihr meist in gemütlichen Ferienhäusern. Von einfach und rustikal bis hin zu luxuriösen Ferienhäusern mit Whirlpool – in Dänemark gibt es ein größeres Angebot an Selbstversorger-Unterkünften als in jedem anderen europäischen Land.

Viele deutsche Touristen reisen mit dem Auto an und dank der zahlreichen Fährverbindungen, beispielsweise ab Rostock oder Fehmarn, wird die Strecke sogar verkürzt. Natürlich könnt ihr auch mit dem Flieger  zu den großen Flughäfen in Kopenhagen, Aahrus oder Aalborg anreisen. Alle Tipps zur eigenen Anreise findet ihr natürlich ebenfalls in meinem Reisemagazin.

 

Ferienhäuser in Dänemark

15042_Saltum Strand_Niclas Jessen-2
Foto: Niclas Jessen / Visit Denmark

Nordjütland – Wo Nord- auf Ostsee trifft

Der Sandstrand ragt vorsichtig in das Meer hinein, die Gräser der Dünen wiegen im Wind und nur das Geschrei der Möwen durchbricht das Rauschen des Meeres. Klingt idyllisch, oder? Dieses Naturszenario könnt ihr ganz im Norden Dänemarks, an der Spitze von Nordjütland erleben. Faszinierende Landschaften und breite Sandstrände säumen die Region soweit das Auge reicht. Die größte Attraktion ist hier – wie könnte es in Dänemark anders sein – die weitläufige Natur. Dazu beschert euch die Region sogar mehr Sonnenstunden als anderswo in Dänemark!

Auf meiner letzten Dänemark-Reise schloss ich das Städtchen Skagen ganz besonders in mein Herz. Die nördlichste Stadt Dänemarks ist umgeben von langen Sandstränden und das einzigartige, maritime Flair erlebt ihr hier am größten Fischerhafen des Landes. Lasst euch unbedingt in Fischrestaurants wie dem Skagen Fiskerestaurant oder dem Laksehuset Skagen kulinarisch verwöhnen. Natürlich kann Skagen auch kulturell auftischen: Für Kunstliebhaber ist die Stadt etwas ganz Besonderes, denn der Fischerort diente dänischen Künstlern einst als Sommerrefugium. Bezaubert von dem faszinierenden Licht und der malerischen Landschaft brachten Maler die Region auf die Leinwand. Ein Muss während eures Urlaubs hier oben ist ein Spaziergang zu dem nördlichsten Punkt des europäischen Festlands. Oder wo sonst auf der Welt könnt ihr mit einem Bein in der Nordsee und mit einem in der Ostsee stehen?

Ganz in der Nähe von Skagen liegt das dänische Gegenstück zur Sahara: die Wanderdüne Råbjerg Mile. Wenn ihr euch hier auf eine kleine Wanderung begebt, müsst ihr danach sicherlich eure Schuhe leeren, dafür gibt es einen herrlichen Ausblick von der Düne aus. Mehr über die tolle Natur erfahrt ihr im Skagen Odde Naturcenter. Ein super Ausflugsziel, falls das Wetter einmal keinen sonnigen Strandtag beschert. Wenn ihr schon den traumhaften Norden besucht, dann lasst euch auf keinen Fall den geschichtsträchtigen Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr entgehen. Prognosen zufolge wird der auf Sand gebaute Turm voraussichtlich 2020 ins Meer abstürzen.

Eine weitere beliebte Ferienregion in Nordjütland ist die Jammerbucht an der Nordsee. Doch keine Sorge, hier wird euch nicht zum Jammern zumute: Diese Bucht ist ein Traum! 13 Strände erstrecken sich auf über 55 Kilometer und sind gesäumt von Dünen. Übernachtet in Blokhus-Hune, einem ehemaligen Fischerdorf, das sich im Laufe der Zeit zu einem internationalen Ferienparadies mit gemütlichen Restaurants und Shoppingmöglichkeiten gemausert hat. In der Bucht habt ihr eine große Auswahl an Campingplätzen, Hotels, privaten Unterkünften und natürlich Ferienhäusern. Entscheidet selbst, welche Option für euch am besten ist. Ein tolles Fotomotiv bieten die schnuckeligen Badehäuschen am Blokhus Strand. Diese Hüttchen direkt am Wasser waren mir vorher nur von dem berühmten Brighton Beach nahe Melbourne bekannt. Besucht in Nordjütland auch Dänemarks Surfer-Paradies Klitmøller.

Hvide Sande – Zwischen Nordsee und Fjord

Die Hafenstadt Hvide Sande liegt auf der Nehrung Holmsland Klit zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord und bietet euch eine einmalige Urlaubsatmosphäre. Manche behaupten sogar, dass die weißen Strände an Fjord und Nordsee die besten in ganz Dänemark seien!
 Rechts ein Fjord, links das Meer – die Landzunge rund um Hvide Sande ist ein wahres Anglerparadies! Von Fischen im Fjord bis Hochseeangeln – hier ist für jeden das Richtige dabei
Ich muss gestehen, dass ich dem nur zustimmen kann. Die Strände bieten Erholung und Badespaß für die ganze Familie. Lange Strandspaziergänge, Kiten, Surfen und Radfahren stehen auf dem Programm; malerische kilometerlange Dünen- und Küstenlandschaften laden zu Radtouren ein. Das Wahrzeichen des Städtchens in Westjüdland ist der Hafen, der ganze 215 Schiffe beheimatet. Versäumt auf keinen Fall den täglichen Fischmarkt am Hafen, morgens ab 7 Uhr. Spaziert durch das kleine gemütliche Stadtviertel direkt beim Hafen und genießt die maritime Atmosphäre. In der Stadt, in der das Wasser allgegenwärtig ist, könnt ihr sogar auf einem Hausboot nächtigen. Alternativ sind natürlich die zahlreichen Ferienhäuser in den Dünen ein perfekter Rückzugsort. Schöne Ferienhäuser in Dänemark findet ihr zum Beispiel über Airbnb.

Dannish lanscape

Der wohl breiteste Strand Europas auf Rømø

Die wundervolle Insel Rømø liegt nicht weit hinter der deutschen Grenze und ist die größte Nordseeinsel Dänemarks. Urlauber genießen die Ruhe an den schier endlosen Sandstränden und tanken Kraft. Das dänische Wattenmeer rund um Rømø wurde 2014 sogar zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt und ist Lebensraum für Tausende Tiere und Pflanzenarten. An der Ostküste der rund 129 Quadratmeter großen Insel findet ihr weitläufige Ferienhäuser für jeden Geldbeutel. Ich habe euch die schönsten Ferienhäuser auf Römö bereits zusammengesucht! Richtiges Nordseefeeling kommt durch die charakteristischen Reetdächer auf und viele Urlaubsdomizile stehen frei in der Natur zwischen Dünen und Heidekraut. Im Westen zeigt sich Rømø in seiner vollen Pracht: Der rund 20 Kilometer lange Sandstrand erstreckt sich bis zu vier Kilometer Breite. Ist das nicht unvorstellbar?

Der beeindruckende Strand ist natürlich ideal für allerlei Aktivitäten. Damit sich Erholungssuchende und aktive Strandurlauber nicht gegenseitig den Badespaß vermiesen, ist der lange Strand in eine Ruhe- und eine Aktivzone eingeteilt. In den Aktivzonen des Sønderstrandes können sich Urlauber beim Windsurfen, Strandbuggyfahren und Strandsegeln austoben und müssen hier keine Rücksicht nehmen. Unternehmt doch einen herrlichen Ausritt durch die Dünen und galoppiert am Strand dem Sonnenuntergang entgegen. Der Traum eines jeden Pferdemädchens geht hier in Erfüllung! Ob mit der Familie oder bei einem romantischen Urlaub zu zweit – die Insel ist das ideale Urlaubsziel, wenn ihr auf der Suche nach ewigen Sandstränden zum Krafttanken seid. Rømø ist übrigens auch super mit dem Auto zu erreichen, da sie über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Das ist praktisch für die, die Dänemarks unberührte Natur erleben möchten, aber eine kurze Anreise bevorzugen.

North Sea beach

Dänemarks Märcheninsel Fünen

Die Insel liegt inmitten Dänemarks Ostsee und wird von einem dazugehörigen Inselmeer umgeben. Die Urlaubsregion ist bei Familien besonders beliebt und egal wo man sich auf Fünen befindet – man ist nie länger als 30 Minuten vom Meer entfernt! Überall um Fünen herum gibt es kleine und große, bewohnte und unbewohnte Inseln. Die meisten der 96 Inseln liegen südlich in der Ostsee verteilt – Ærø, Avernakø, Bjørnø und wie sie alle heißen. Mein Dänemark Tipp ist: Unternehmt ein kleines Inselhopping und lasst euch von Natur, Kultur und Menschen beeindrucken.

Die Insel Fünen ist ein perfektes Ziel für die Outdoor-Fans unter euch: Paddelt auf der Ostsee in einem Kajak, lasst das Auto stehen und radelt mit dem Mountainbike durch die „südfünischen Alpen“ und genießt den Geruch des Salzwassers. Im Süden der Insel findet ihr viele kleine Hütten, in denen ihr im Einklang mit der Natur wohnen könnt. Wer nicht nur Landluft schnuppern möchte, der muss nach Odense fahren. Hier könnt ihr hautnah erleben, woher der Märchenautor Hans Christian Anderson seine Inspirationen zog. Der Dichter von „Prinzessin auf der Erbse“ oder „Des Kaisers neue Kleider“ wuchs in Odense auf, wo sich heute in seinem Elternhaus ein Museum zu seinem fantasievollen Lebenswerk befindet. Überall in der Stadt ist der Märchendichter präsent. Da posiert der eitle Kaiser in der Fußgängerzone nackt mit seinen neuen Kleidern, dort steht der standhafte Zinnsoldat stumm auf einem Bein. Däumelinchen schaut aus einer Blume heraus, Weingeschäfte präsentieren den H. C. Andersen-Bordeaux, und die Restaurantkette „Hässliches Entlein“ führt den stolzen Schwan im Logo. Die dänischen Ferienhäuser tummeln sich rund um die Insel in Strandnähe, aber hauptsächlich in den Orten Svendborg am Südzipfel Fünens, in der Hauptstadt Odense und an der Kerteminder Bucht.

Small fishing boats in a harbour at Funen Denmark

Beeindruckende Kreidefelsen auf der Ostseeinsel Mön

Die schöne Insel Mön, auch bekannt als Møn, liegt im dänischen Teil der Ostsee, zwischen der Südspitze Seelands und der Ostspitze Falsters. Die knapp 9500 Einwohner und 217 km² große Ostseeinsel ist nur rund 1,5 Stunden südlich von Kopenhagen gelegen und ein sehr beliebtes Ausflugsziel für viele Touristen, die gerade ein paar Tage in Dänemarks Hauptstadt unterwegs sind. Im ersten Moment erinnert Mön an die beliebte deutsche Ferieninsel Rügen, denn das Highlight sind auch hier die beeindruckenden Kreidefelsen, die sich majestätisch über der strahlenden Ostsee Dänemarks erheben.

Einmal dort, begeben sich die Urlauber gerne auf einen Spaziergang durch die herrlichen Laubwälder, die den Kreidefelsen Møns Klint im Osten der Insel umgeben. Der Kreidefelsen selbst ist sechs Kilometer lang und bis zu 128 Meter hoch – allein ein Blick vom Rand des Kalksteinfelsens auf das Meer und den Strand ist großartig. Wer gerne direkt am schönen Strand liegen möchte, der gelangt von der Spitze des Kreidefelsens über eine Treppe hierher. Weitere beliebte Anlaufpunkte sind auch das Schloss Liselund, ein klassizistisches Landhaus nahe des Kreidefelsens, der 1845 erbaute Leuchtturm Møn Fyr, oder auch der idyllische Fischerort Nyord, der ganz abgeschieden auf der kleinen Insel Nyord am nordwestlichen Zipfeln von Mön liegt. Besonders beliebt bei Urlaubern, die einen entspannten Urlaub in einem Ferienhaus am Strand verbringen möchten, sind die Orte Råbylille und Ulvshale.

Mons Klint Moen Denmark Ostsee shutterstock_512763877

Halbinsel Djursland: Ein Geheimtipp für Familien

Die Halbinsel im Osten Jütlands ist mit ihren zahlreichen flachen Ostseestränden ein ideales Reiseziel für Familien mit Kindern. Übernachtet in einem Ferienhaus direkt am Femmøller-Strand, der mit feinem weißen Sand der perfekte Ort zum Sonnen und Sandburgen bauen ist. Hier, in einer der vielen Buchten an der Südseite der Insel, ist das Meer besonders seicht. Im historischen Ferienort Ebeltoft findet ihr verwinkelte Gässchen, schiefe, alte Häuser und ein charmantes Rathaus in unmittelbarer Strandnähe. Stattet der Fregatte Jylland einen Besuch im Hafen ab. Ein Teil im Süden der Halbinsel wird eingenommen von dem Naturschutzgebiet Mols Bjerge. Die Landschaft mit kleinen Hügeln ist wie geschaffen für Wanderungen und ausgiebige Radtouren. Wenn auch weniger zum Baden geeignet, müsst ihr unbedingt die Steilhänge bei Karlby und Sangstrup sehen. Diese beeindruckenden Felsformationen bilden eine Steilküste wie aus dem Bilderbuch und sind ein beeindruckendes Fotomotiv.

Mit dem Auto nur etwa zwei Stunden entfernt liegt Dänemarks zweitgrößte Metropole Aarhus. Die Kulturhauptstadt 2017 bietet euch attraktive Shootingmöglichkeiten und ein breites kulturelles Angebot – ideal für einen Tagesausflug.

9075_Mols Bjerge_Bert Wiklund-2
Foto: Bert Wiklund / Visit Denmark

Wer nun so richtig Lust auf Familienurlaub bekommen hat, dem kann ich nur raten, unbedingt hierher zu kommen. Mit dem Auto von Hamburg aus sind es zum Beispiel nur 400 Kilometer! Sendet mir doch einfach eine individuelle Reiseanfrage – ich mache mich gerne auf die Suche nach eurem perfekten Urlaub in Dänemark!

So schön ist Urlaub in Dänemark