So viele europäische Reiseziele erleben wie nur möglich, und das für wenig Geld – klingt nach einer super Sache. Viele von euch kennen die Überlegung bestimmt: Einfach mal den Rucksack schnappen, in den Zug steigen und sich auf eine abenteuerliche Rundreise begeben, das wäre toll, oder? Solltet ihr zur der Sorte Reiselustigen gehören, die gerne nur mit den allernötigsten Sachen im Gepäck die schönsten Städte Europas entdecken wollen, dann dürfte Interrail genau das Richtige für euch sein. Mit einem Interrail Ticket könnt ihr nämlich je nach Belieben eines oder gleich mehrere der insgesamt 30 beteiligten europäischen Länder bereisen. Hier gibt es exklusiv für euch die besten Interrail Tipps für eine gelungene Zugreise durch Europa!

Was ist Interrail überhaupt? | Was ist bei den Interrail Routen zu beachten?Praktische Tipps eines Interrail-Reisenden

Artikelbild_tourist_entdecken_travel_tour_adventure_backpacker_219055231

Was ist Interrail überhaupt?

Eine Interrail Reise ermöglicht euch nicht nur mit dem Zug günstig und flexibel durch Europa zu reisen, sondern auch so viel wie möglich von diesem Kontinent zu sehen. In der Regel wird zwischen zwei Arten von Interrail Tickets unterschieden: Interrail Global Pass und Interrail One Country Pass. Mit dem Global Pass könnt ihr bereits ab 192€ pro Person alle der insgesamt 30 teilnehmenden europäischen Länder bereisen. Die Preise variieren je nach Alter, Reisedauer und Nutzen des Tickets. Letzteres bedeutet, dass ihr die Wahl habt, ob ihr den Zug an 5 von 10 Tagen nutzen wollt, an 10 von 22 oder alternativ an 15, 22 oder auch an bis zu 31 fortlaufenden Tagen.

Entscheidet ihr euch für den One Country Pass, so bekommt ihr dieses Ticket schon ab 42€ pro Person und könnt innerhalb eines Monats die Top-Städte eines Landes besuchen. Hier variieren die Preise je nach Reiseland, Alter und Nutzung des Tickets. Ihr habt also wieder die Wahl, ob ihr den Zug im jeweiligen Reiseland an 3, 4, 6 oder 8 Tagen eines Monats nutzen wollt. Sofern ihr unter 26 Jahre alt seid, könnt ihr beispielsweise Mazedonien ab 42€  pro Person bereisen, Italien ab 87€ und Spanien ab 141€. Für Erwachsene ab 26 Jahren sind die Preise sowohl für den Global Pass als auch für den One Country Pass deutlich höher, was auch der Grund dafür ist, dass insbesondere Jugendliche sich auf diese abenteuerliche Reise begeben. Alle wichtigen Infos rund um die Interrail Ticket Preise und deren Optionen findet ihr auf der Webseite de.interrail.eu/interrail-passes.

Interrail_Reiseziele_30_europäische_Länder

Wichtig: Das Interrail Ticket gilt nicht im eigenen Wohnsitzland. Der Grund dafür ist, dass es nicht von Pendlern missbraucht werden soll, denn Sinn des Tickets ist es, Europa kennenzulernen. Um an den entsprechenden Grenzbahnhof zu gelangen, empfehlen sich zum Beispiel die günstigen Bahn Spezial Tickets.

Was ist bei den Interrail Routen zu beachten?

Was ihr vor Buchung eures Interrail Tickets unbedingt wissen solltet, ist die ungefähre Route und das Budget für eure Reise. Wollt ihr zum Beispiel nur ein Land genauer erkunden, dann eignet sich natürlich der One Country Pass, mit dem ihr beispielsweise angefangen in Norditalien bis zum Ende des Stiefels in Richtung Süditalien reisen könnt, um unterwegs bezaubernde Städte wie Venedig, Mailand, Bologna und Rom zu besichtigen. Auch Orte wie Palermo und Catania in Sizilien könnt ihr mit dem Interrail Ticket bereisen, da teils kostenlose und teils ermäßigte Fährüberfahrten vom italienischen Festland nach Sizilien und Sardinien möglich sind.

Wer gerne eine Rundreise durch Europa unternehmen möchte, der kann je nach Wohnort zum Beispiel in den Niederlanden starten, über Belgien nach Frankreich und schließlich in die Schweiz fahren. Je nach Belieben, Zeit und Budget kann es anschließend in das Nachbarland Italien gehen, dann nach Österreich und danach vielleicht nach Ungarn? Wie ihr seht, habt ihr mit dem Interrail Ticket eine riesige Auswahl und könnt eure Interrail Routen ganz nach euren Wünschen bestimmen. Bei der Rundreise müsst ihr lediglich darauf achten, ob eure Wunschreiseziele auch zu den 30 beteiligten Interrail Zielen gehören. Was Reservierungen angeht, benötigt ihr in der Regel für Highspeed-Züge und Nachtzüge eine Reservierung. Wer diese umgehen möchte, kann auf die günstigere aber dafür auch langsamere Variante umsteigen und einfach auf die schnellen Verbindungen verzichten.

Und, habt ihr schon ein bestimmtes Reiseziel oder vielleicht sogar bereits mehrere Interrail Routen im Kopf, die ihr gerne entdecken würdet?

Artikelbild_Barcelona_Wien_Rom_Prag

Praktische Tipps eines Interrail-Reisenden

Das Interrail Ticket ist gebucht, die Route steht in etwa fest – doch was ist mit den Unterkünften und was kommt mit ins Gepäck? Diese und weitere Fragen stellen sich die meisten, die sich mitten in der Planung befinden. Und wer könnte euch solche Fragen besser beantworten, als jemand, der selbst schon Erfahrungen mit Interrail gemacht hat? Kommen wir aber zunächst zum Gepäck. Was sind die Must-haves bei solch einer Reise, und was sollte man vielleicht lieber zu Hause lassen? Philipp, 24-jähriger Student aus Essen, hat erst letztes Jahr eine eigene Interrail Route geplant und sich damit einen großen Traum erfüllt: Er reiste fast einen Monat lang mit dem Zug quer durch Europa. Amsterdam, Prag, Wien und Zagreb waren nur einige der beeindruckenden Städte, die er während seiner Reise besucht hat.

Philipp ist sich sicher: „Einige Dinge machen den Rucksack nur unnötig schwer und die Reise somit anstrengender. Wenn’s irgendwie geht, packt wirklich nur das Nötigste ein. Bequeme Kleidung, Regenschutz, wichtige Dokumente inklusive Kopien, Smartphone…“. Was ihm auch sehr wichtig war, ist ein ausreichend großer Rucksack mit übersichtlichen Fächern sowie eine Europakarte. Natürlich sollte man auch die Reiseapotheke nicht vergessen, insbesondere für Länder, in denen man sich vielleicht nicht gut genug verständigen kann.

schuhe_rucksack_wandern

„Abgesehen vom Packen sollte man sich unbedingt auch die Zugverbindungen aufschreiben, da ihr sonst an einigen Orten ziemlich schnell aufgeschmissen seid. Ein gutes Beispiel ist Griechenland mit der griechischen Schrift.“ Und solltet ihr irgendwie doch mal nicht weiterwissen, auf der Suche nach außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten sein oder vielleicht sogar kurzfristig nach einer neuen Unterkunft suchen müssen, dann sprecht am besten einfach mal die Locals an. Die Einwohner wissen schließlich am besten, wo es in ihrer Stadt lang geht. Apropos Unterkunft: Solltet ihr auf der Suche nach günstigen Übernachtungsmöglichkeiten sein, dann empfiehlt Philipp definitiv auf Hostels zurückzugreifen. Ein gutes und günstiges Hostel ist nämlich immer noch bequemer als eine Nacht im Zug, es sei denn, ihr wollt so viele Städte wie möglich sehen – dann solltet ihr allerdings unbedingt an die Reservierungen denken. Alternativ könnt ihr es natürlich auch mit Couchsurfing oder mit coolen Unterkünften von Airbnb versuchen.

 

Solltet ihr noch weitere Informationen rund um Interrail benötigen, dann schaut doch einfach mal auf der offiziellen Interrail-Webseite vorbei. Dort werden euch unter anderem  zusätzliche Passvorteile aufgelistet, Beispiele für eure Interrail Routen sowie nützliche Tipps für eure Planung. Habt ihr vielleicht sogar selbst schon Erfahrungen mit Interrail gemacht und noch ein paar nützliche Insidertipps parat? Dann immer her damit! :)