Kompletter Verbandskasten samt mobilen Defibrillator oder doch lieber nur ein Pflaster? Wenn es um die Medikamente im Urlaub geht scheiden sich oft die Geister. Hier findet ihr eine Reiseapotheke Checkliste, die euch einen guten Überblick gibt, was ihr wirklich mithaben solltet.

Um in dem Salben-Cremen-Spray-Tabletten Chaos nicht komplett den Kopf zu verlieren, habe ich euch eine kurze aber effektive Reiseapotheke Checkliste zusammengestellt, damit ihr für euren nächsten Urlaub gesundheitstechnisch bestens gerüstet seid.

Reiseapotheke Checkliste – was muss mit?

Städte-Trips & westliche Ziele | Exotische Reisen | Übersicht

Reiseapotheke

Zunächst kommt es darauf an, ob eure Destination ein Stadtgebiet im europäischen beziehungsweise im westlichen Raum ist, oder ob ihr euren Rucksack packt und in ein exotisches Gebiet aufbrecht.

Reisen nach Europa

Fliegt ihr in ein Land, welches dem deutschen medizinischen Standard entspricht, müsst ihr eure Reiseapotheke nicht bis ins kleinste Detail mit allen möglichen Medikamenten ausstatten, da ihr viele Dinge im Notfall auch vor Ort kaufen könnt.
Was ich euch aber empfehle, ist ein Basis-Paket mit all den wichtigen Dingen, die ihr während eures Städte-Trips brauchen könnt:

  • Nasentropfen: Diese solltet ihr bereits in das Handgepäck aufbewahren, falls ihr im Flugzeug Probleme mit dem Druckausgleich bekommen solltet. Habt ihr diese nicht dabei, kann euch im Notfall auch die Boardcrew aushelfen.
  • Schmerztabletten: Kopf- oder Rückenschmerzen überkommen einen recht schnell, da macht es Sinn, Schmerztabletten immer parat zu haben, besonders, wenn ihr bei heißen Temperaturen lange durch die Stadt laufen müsst.
  • Blasenpflaster machen bei langen Sighseeing Touren immer Sinn, weil selbst der beste Schuh einer weggerutschten Socke nicht standhalten kann.
  • Sonnencreme muss eigentlich immer dabei sein – auch beim Ski-Urlaub am Berg. Unterschätzt niemals die Kraft der Sonne. (Ja, ja Mama …) Aber sie hat Recht ;-) Sonnenbrände sehen doof aus – also schmiert euch ein! ;-)
  • Individuelle Medikamente solltet ihr immer dabei haben, am besten im Handgepäck, falls ihr sie dringend braucht.

Erste Hilfe Kasten shutterstock_115758664

Fernreisen

Geht eure Reise etwas weiter, könnt ihr eure Reiseapotheke etwas mehr ausstatten. Ich empfehle euch, folgende Dinge neben den bereits genannten, mit in den Rucksack zu packen:

  • Oft passiert es, dass man sich beim Reisen schneidet, einklemmt oder auf eine Koralle tritt. Damit sich die Wunde in einem tropischen Land nicht sofort entzündet, solltet ihr unbedingt Desinfektionsspray und Wundsalbe einpacken.
  • Wasserfeste Pflaster: Diese machen Sinn, wenn ihr euch häufig im Wasser aufhaltet und den Badespaß trotz kleiner Verletzung genießen wollt.
  • Ein Insektenspray sollte auch vorher gekauft werden, besonders wenn ihr in ein Malaria oder Dengue Gebiet einreist. Zwar schwören viele das Spray erst im Land direkt zu kaufen, weil man meint, dass der Wirkstoff besser sei, ich vertraue dabei aber lieber auf getestete Produkte aus der Apotheke.
  • Nochmals: Sonnencreme!
  • Ein Fieberthermometer ist klein und handlich und passt in jede Reiseapotheke. Falls es wirklich sein sollte, dass ihr euch schlecht fühlt, macht es durchaus Sinn, eure Fieberschübe zu beobachten, um festzustellen, ob ihr euch möglicherweise Malaria oder ähnliches eingefangen habt.
  • Salbe für Insektenstiche: Die schlaflosen Nächten und juckenden Finger werden es euch danken.
  • Falls ihr in ein Land reist, in dem ihr noch nie gewesen seid oder welches für seine außergewöhnliche Küche bekannt ist, dann solltet ihr auch Medikamente gegen Durchfall einpacken. Zwar sagen auch viele, dass die vor Ort besser seien, ich finde aber, dass die Fahrt zur nächsten Apotheke vielleicht nicht die angenehmste ist, wenn man nicht schon vorab ein Mittel dabei hat, welches einem im akuten Notfall helfen kann.

Alternative Medikamente

  • Alternativ könnt ihr auch noch eine Salbe gegen Sonnenbrand einpacken, wenn eure Haut sehr empfindlich ist (siehe aber Punkt Sonnencreme: Einschmieren, Leute!)
  • Wer zu Gelenkproblemen oder Rückenschmerzen neigt (denkt daran, dass ihr vielleicht in Hostel-Betten unterkommt), sollte vielleicht auch ein Schmerzgel mithaben.
  • Wenn ihr viel im Wasser seid, zum Beispiel wenn ihr surfen lernt, dann empfehlen sich alkoholhaltige Ohrentropfen, die helfen, das Wasser aus dem Gehörgang zu bekommen. (Auf einem Bein springen hilft leider nicht immer.)
  • Wer schnell an Reisekrankheit leidet, sollte auch etwas gegen Übelkeit dabei haben, damit im Bus oder am Schiff kein Unglück passiert.

Bei Fernreise ist es außerdem besonders wichtig, sich vorab über nötige Reiseimpfungen zu informieren. Tut dies rechtzeitig, da manche aus mehrerern Teil-Injektionen bestehen, die in einem gewissen Zeitrahmen verabreicht werden müssen.

Reiseapotheke Checkliste – eine Übersicht

Hier findet ihr nochmals eine Auflistung aller wichtigen Medikamente und Utensilien, die ihr dabei haben solltet:

Reiseapotheke 2

Weitere nützliche Tipps-Artikel