Familienurlaub an der Côte d’Azur klingt im ersten Moment danach, als würden nur die Erwachsenen auf ihre Kosten kommen. Im Resort Cap Esterel werden alle Wünsche erfüllt – sowohl von Groß als auch von Klein!

Die Sommerferien stehen kurz bevor, im besten Falle ist der Familienurlaub bereits gebucht. Doch nicht immer ist der Wunsch, alle Geschmäcker unter einen Hut zu bringen, so einfach. Während Mama gerne an der Côte d’Azur das Lebensmotto „Savoir Vivre“ auskosten würde, Papa aber lieber einen entspannten Urlaub verbringen möchte, ohne von Geschäft zu Geschäft zu hetzen und zuzusehen, wie seine Kreditkarte zum Glühen gebracht wird, können die Kleinen meist weder etwas mit einem Shopping – noch mit einem Entspannungsurlaub anfangen. Lange Gesichter und Quengeleien sind bei der Planung des Familienurlaubes vorprogrammiert. Umso mehr dürftet ihr euch also freuen, wenn ich euch sage, dass ich wohl den perfekten Ort, besser gesagt ein Clubdorf, gefunden habe, das wirklich allen Geschmäckern gerecht werden und für strahlende Gesichter sorgen dürfte. Auf den Anhöhen des Saint-Raphaël gelegen, an der wunderschönen Côte d’Azur, bietet das Resort Cap Esterel an der Bucht Agay das perfekte Urlaubsziel für Groß und Klein, Jung und Alt, Abenteurer und Genießer.

Familienspaß im Resort Cap Esterel

Anreise | Apartments und Ferienhäuser | Clubdorf | Freizeitangebote | Ausflüge | Perfektes Urlaubsziel

Cap Esterel Resort Anlage C'ôte d'Azur
Foto: Pierre et Vacances, Cap Esterel

Glücksgefühle bereits bei der Anreise

Nicht für jedermann beginnt der Urlaub direkt beim Kofferpacken. Ist die Anreise mit dem Auto geplant, stehen einige Stunden auf der Autobahn bevor, ehe es in den wohlverdienten Urlaub geht. Komfortabler und stressfreier ist da hingegen die Anreise mit dem Flugzeug. In weniger als zwei Stunden ist es möglich, beispielsweise von Düsseldorf oder Frankfurt aus nach Nizza zu fliegen. Gut eine Fahrtstunde von Nizza entfernt, ist das Resort Cap Esterel dann wunderbar vom Flughafen aus mit einem günstigen Mietwagen oder aber mit einem extern gebuchten Transfer zu erreichen. Im Gegensatz zur Autoanreise aus Deutschland kann sich der Körper bereits auf diesen wenigen Kilometern entspannen. Wohin man auch schaut, zieren Olivenbäume und Palmen das Landschaftsbild, hier und da stehen für die Provence typische kleine Terrakotta-Häuschen. Ein Gefühl des Savoir Vivre macht sich breit – der Urlaub kann beginnen.

Cap Esterel Anreise
Foto: Pierre et Vacances, Cap Esterel

Alle unter einem Dach

Je nachdem mit vielen Personen ihr anreist, habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen Apartments und Ferienhäusern, die Platz für bis zu 8 Personen bieten. Für Großfamilien also optimal, alternativ können ansonsten auch Oma und Opa mit in den Urlaub kommen. Wählen könnt ihr außerdem zwischen der Economy, Standard und Superior Klassifizierung, die sich im Wesentlichen in der Ausstattung unterscheidet. Was jedoch allen gemein ist, ist der fantastische Blick vom Balkon: Entweder schaut ihr auf das wunderschöne, weitläufige Mittelmeer, einen See, den 9-Loch-Golfplatz oder aber auf das Esterel-Gebirge.

Die Wohnungen selbst dürften keine Wünsche offen lassen, sie sind nämlich großzügig mit Küchenzeile, Geschirr und weiteren Annehmlichkeiten ausgestattet. All jene, die gegen Mittag gerne nur eine Kleinigkeit zu sich nehmen, dürften sich außerdem über den Luxus eines Backofens oder einer Mikrowelle besonders freuen. Selbst Kaffeemaschine und Wasserkocher zählen zum Interieur. Informiert euch einfach im Vorfeld darüber, welche Ausstattung zu welcher Klassifizierung gehört und wägt ab, auf welchen Komfort ihr nicht verzichten möchtet. Wenn ihr mich fragt, sind solch voll ausgestatteten Apartments und Ferienhäuser ideal für einen Familienurlaub, um sich zwischendurch auch einfach mal selbst verpflegen zu können.

Was die Hauptmahlzeiten angeht, habe ich keine Scheu, euch das Hinzubuchen einer Halb- oder Vollpension, wenn ihr mögt, sogar der All Inclusive Verpflegung, besten Gewissens zu empfehlen. Jeden Morgen erwartet euch in den Restaurants ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, das von verschiedenen Brotsorten bis hin zu Brötchen, Croissants und Müsli einen jeden Geschmack trifft. Saft und Kaffeespezialitäten sind ebenfalls inklusive und lassen die Geschmacksnerven bereits am Morgen explodieren. Aber auch das Essen à la Carte am Mittag sowie am Abend kann sich durchaus sehen lassen. Neben einem täglich wechselnden Tagesmenü stehen exzellente Gerichte auf der Speisekarte, die ruhig einmal komplett durchprobiert werden sollten. Für die kleinen Gäste gibt es eine extra Kinderkarte mit speziellen Gerichten – Pommes, Nuggets und Co. lassen eben Kinderaugen strahlen. Gleichzeitig bietet das Restaurant an, alle Gerichte in kindgerechte Portionen umzuwandeln, falls das Gericht bei Mama und Papa doch verlockender aussieht.

Ein Clubdorf, das keine Wünsche offen lässt

Dass auf rund 210 Hektar Fläche wirklich keine Wünsche unerfüllt bleiben dürften, sollte allein beim Anblick schnell klar werden. Denn die Anlage besteht nicht nur aus hübsch anzusehenden Apartments und Ferienwohnungen im mediterranen Stil, nein, hier wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet, um jede noch so kleine Ecke optimal auszunutzen. Immer wieder entdeckt ihr zu eurer Linken und Rechten kleine Torbögen, die euch einen Blick auf das in der Sonne glitzernde Mittelmeer bieten. Palmen und Olivenbäume runden den idyllischen Anblick an jeder Ecke ab, sodass vor allem die Durchgänge zwischen den einzelnen Häusern ein besonders schönes Augenmerk sind.

Erst bei einem Rundgang durch die gesamte Anlage wird deutlich, dass hier Gäste in 825 Apartments Unterschlupf finden, die das Angebot in der Hochsaison auch durchaus in Anspruch nehmen. Eyecatcher der Anlage ist die gigantische Poolanlage, die aus einem beheiztem Becken (das zudem an einen Infinity-Pool erinnert), einem Überlauf- und Wellenbecken sowie einer Rutsche besteht. Liegen stehen kostenlos zur Verfügung, auch schattige Plätzchen auf einer treppenartig angelegten Wiese bieten sich zum Relaxen am Pool an.

Der Pool ist aber nicht nur Eyecatcher, sondern auch Mittelpunkt zugleich. Er befindet sich nämlich direkt gegenüber der Rezeption. Links und rechts reihen sich kleine Bars und Restaurants aneinander, die neben den resorteigenen Restaurants weitere Möglichkeiten zur Verpflegung bieten. Schlendert ihr ein paar Meter weiter, gelangt ihr durch einen Torbogen in eine kleine Geschäftsstraße. Boutiquen, Supermärkte und Feinkostläden laden zum gemütlichen Bummeln und Flanieren ein – selbst die Preise sind in den meisten Geschäften human. Häufig bietet der Feinkostladen „Maison Père Léon“ kleine Häppchen zum Probieren an, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet – ich kann euch nur sagen, alles was dort angeboten wird, schmeckt köstlich! Möchtet ihr euren Lieben daheim etwas Schönes mitbringen, werdet ihr hier mit Sicherheit fündig. Hübsch verpackte regionale Spezialitäten gibt es hier wie Sand am Meer.

Sport, Animation und Co. im Resort Cap Esterel

Für die tägliche Bespaßung verschiedener Altersklassen sorgen unterschiedliche Animationen. Von Zumbakursen über Volleyball-, Tischtennis- und Fußballturniere, bis hin zu Spieleabenden und Konzerten gibt es von Montag bis Sonntag ein Programm, an dem ein jeder herzlich eingeladen ist, teilzunehmen. Wer es etwas extravaganter mag, kann seinen ganzen Mut zusammen nehmen und sich am Trapez künstlerisch verausgaben. Auch der 9-Loch-Golfplatz ist sowohl für Anfänger als auch für Profis ein Highlight, mit dem das Resort Cap Esterel zu trumpfen weiß. Unter Anleitung eines professionellen Golflehrers können der Abschlag und das Putten erlernt werden. Alternativ zu Action, Sport und Co. gibt es zudem einen Spa-Bereich zum Entspannen. Hamam, Massage und kosmetische Behandlungen sind nur einige der Angebote, mit denen das Resort alle Sinne seiner Gäste zu verwöhnen weiß.

Selbstverständlich könnt ihr auch externe Aktivitäten in Anspruch nehmen, die ihr ganz einfach an der Rezeption buchen könnt. Euch erwartet ein breitgefächertes Angebot, das unter anderem aus Ponyreiten, Bootstouren, Städteführungen, Paintball und dem Besuch eines Adventureparks besteht. Familienausflüge lassen sich so prima organisieren und sorgen garantiert für strahlende Gesichter. Entscheidet ihr euch beispielsweise für den Adventurepark, bringt euch eine kleine Bimmelbahn innerhalb weniger Minuten kostenlos zu einem Hochseilgarten. Je nach Alter und Körpergröße gilt es hier verschiedene Parcourse zu bewältigen. Doch Vorsicht: Höhenangst und schwache Nerven sind hier definitiv fehl am Platz. Unter Aufsicht hangelt ihr euch von Baum zu Baum, balanciert über Drahtseile und lernt euer Körpergefühl ganz genau kennen. Für einen Besuch im Adventurepark empfehle ich euch, ältere Kleidung anzuziehen, da auf den Zwischenstationen Unmengen von Harz kleben. Und diese Flecken zu entfernen, ist, wie ihr bestimmt wisst, nicht ganz einfach.

Um den Angstschweiß abzuwaschen, könnt ihr nach eurer Klettertour entweder eine kleine Abkühlung im See nehmen oder aber zu dem nicht weit entfernten Strand Le Dramont laufen. Dort erwartet euch eine ruhige Bucht mit einer Länge von über 700 Metern, die mit einem Steinstrand einlädt, sich nach dem ganzen Adrenalinkitzel ein wenig auszuruhen. Von dort aus könnt ihr auch einen Blick zur Goldinsel, der Île d’Or werfen, die euch vielleicht aus den Abenteuern von Tim und Struppi bekannt ist.

DSCF2173

Aber auch die Bucht von Agay lädt zum Sonnenbaden und entsprechender Abkühlung ein. Zwar befindet sich dieser Strand knapp 1 Kilometer vom Resort entfernt, doch führt ein schöner Pfad von der Anlage bis zum Strand, sodass einem der Weg gar nicht so lang vorkommt.

Ausflüge an der Côte d’Azur

Bei dieser exzellenten Lage an der Côte d’Azur bieten sich außerdem Ausflüge in benachbarte Städte an. Die geringste Entfernung habt ihr in das Städtchen Agay, circa 10 Kilometer entfernt befindet sich auch schon die nächst größere Stadt, St. Raphaël. Nicht nur historisch, sondern auch von provenzalischem Charme umhüllt, weiß St. Raphaël einen jeden Besucher zu verzaubern. Schlendert ihr durch den historischen Teil der Stadt, werdet ihr sicher entzückt sein von den farbenfrohen Hausfassaden, die von duftendem Jasmin berankt sind. Aber auch der alte Hafen weiß zu überzeugen: Während im Hintergrund die Basilika Notre-Dame de la Victoire glänzt, ergänzen die Boote im Vordergrund das Gesamtbild des Hafens. Direkt am Hafen befindet sich außerdem der Fischmarkt, an dem fangfrische Meerestiere aus St. Raphaël und der Region angeboten werden.

Größere Städte befinden sich ebenfalls in der Nähe des Resorts Cap Esterel: Bis nach Cannes sind es gerade einmal knapp 40 Kilometer, Nizza erreicht ihr nach ungefähr 68 Kilometern.

Cap Esterel perfekt für Familien geeignet

Wenn ihr mich fragt, ist das Resort Cap Esterel das ideale Urlaubsziel für Familien, wenn es darum geht, die verschiedensten Geschmäcker unter einen Hut zu bringen. Altersgerechte Angebote finden rund um die Uhr statt, selbst eine Kinderbetreuung verschiedener Altersklassen steht bis spät am Abend zur Verfügung. Aber auch für Alleinreisende oder Pärchen ist diese Anlage ein absoluter Traum. Das gesamte Resort ist sehr sauber und das Personal stets sehr freundlich und zuvorkommend. In den meisten Fällen habt ihr sogar Glück, dass ihr euch auf Englisch problemlos verständigen könnt, zum Teil wird dort sogar Deutsch gesprochen. Also, Mamas, Papas, und alle anderen: Worauf wartet ihr noch?