„Über sieben Brücken musst du gehen…“ Das Lied von Peter Maffay würde perfekt zu Düsseldorf, der wunderschönen Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, passen. Das Stadtbild der mehr als 700 Jahre alten Stadt wird nämlich von sieben Rheinbrücken geprägt. Was euch vor Ort sonst noch alles erwartet, verrate ich euch jetzt.

In meinem Artikel möchte ich euch zeigen, wieso sich ein Ausflug nach Düsseldorf lohnt, wie ihr die Stadt am besten erreicht und welche Sehenswürdigkeiten ihr bei einem Besuch unbedingt abklappern müsst. Einen Kurztrip in diese wundervolle Stadt lohnt sich auf jeden Fall und ihr werdet es nicht bereuen, versprochen!

Meine Düsseldorf Tipps

Anreise | Highlights der Stadt | Kunststadt Düsseldorf

Schlösser & Burgen | Gastronomie| Nachtleben

Düsseldorf Tipps Skyline

Die Anreise nach Düsseldorf ist kinderleicht

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist immer gut zu erreichen, ob mit dem Auto, Zug, Fernbus oder aber auch mit dem Flugzeug. Schon ab fünf Euro könnt ihr beispielsweise mit dem Fernbusunternehmen Flixbus in die wunderschöne Stadt fahren. Wer lieber mit dem Auto fahren möchte, kann dies selbstverständlich auch machen. Ebenso bietet es sich an, eine Mitfahrgelegenheit zum Beispiel über Bla Bla Car zu buchen. Und auch die Deutsche Bahn bringt Touristen mit Sparpreistickets für nur 29€ in die ansehnliche Landeshauptstadt von NRW.

Die Highlights der Stadt

Wer nach Düsseldorf fährt, braucht keine Angst haben, sich zu langweilen. Vor allem Fashionvictims finden sich hier in einem Paradies wieder, denn Thema Nummer 1 ist dort die Mode. Besonders berühmt ist die international bekannte, knapp einen Kilometer lange Königsallee, wo sich ein exklusives Geschäft nach dem nächsten aneinander reiht. Ob Gucci, Prada, Louis Vuitton oder Michael Kors – hier findet man alle namhaften Edel-Designer vor. Allerdings gibt es auch günstigere Einkaufsmöglichkeiten in Düsseldorf. Auf der Schadowstraße, einer der umsatzstärksten und meistbesuchten Einkaufsstraßen in Deutschland, laden zahlreiche Kaufhäuser und Geschäfte zum Shoppen ein. Und auch die legendäre Altstadt, das Herz der Stadt, ist eindrucksvoll. Zwischen dem Rhein und der Heinrich-Heine-Allee sind über 200 Lokale vertreten, vom Feinschmecker-Lokal bis hin zur rustikalen Kneipe. Auch die Rheinuferpromenade, welche neben der Königsallee sehr begehrt ist, ist sehr sehenswert.

Düsseldorf Tipps Fußgängerzone
Foto: iStock.com/Michael Luhrenberg

Im Sommer sind besonders die Liegewiesen und zahlreichen Cafés sowie Biergärten voll, wenn Jung und Alt die vorbeiziehenden Rheinschiffe beobachten. Darüber hinaus sorgt die Rheinuferpromenade dafür, dass die Altstadt mit dem MedienHafen verbunden wird. Dies ist ein alter Rheinhafen mit imposanter und ausgefallener Architektur, wo dennoch die Hafenatmosphäre überall spürbar ist. Zum Pflichtprogramm in der wunderschönen Landeshauptstadt gehört genauso ein Besuch in der Sankt Lambertus Kirche, dem Wahrzeichen Düsseldorfs, und der Rheinturm. Auf der Aussichtsplattform des Turms in Höhe von 234 Metern, genießt man einen wundervollen Ausblick über die Stadt und den MedienHafen. Außerdem befindet sich nahe des Hafens das Landtagsgebäude des Landesparlaments Nordrhein-Westfalen.

Kunststadt Düsseldorf

Neben der Mode ist die Landeshauptstadt auch für ihre unzähligen Museen und die renommierte Kunstakademie, welches das Herz der Künstlergemeinde ist, bekannt. Somit stehen im Mittelpunkt der ganzen Museen die Kunstmuseen. Zwei bedeutende Kunstgalerien sind zum einen die Kunsthalle und zum anderen das Museum Kunstpalast. Am Grabenplatz steht die Kunsthalle, eine der prägnantesten Bauten in Düsseldorf. Nach dem Entwurf des Architekten Konrad Beckmann wurde sie 1967 erbaut und ist seitdem ein Ort für Moderne und Zeitgenössische Kunst. Neben den Einflüssen Düsseldorfer Positionen finden auch internationale Strömungen in dem Museum Platz und stellen eine Keimzelle für die Inspirationen der Menschen dar. Das Museum Kunstpalast liegt im Zentrum Düsseldorfs im Ehrenhof. 2001 wurde der Palast von dem Architekten Oswald Matthias Ungers neu gestaltet. Seitdem stellt das Museum in Ausstellungen Gemälde bekannter Künstler unter anderem von Dalí, Andy Warhol, Joan Miró aus. Außerdem sind eine Skulpturensammlung, die Glassammlung Hentrich und die Gemäldegalerie mit der Rubens-Galerie dort ausgestellt.

Museen für jeden Geschmack
Selbstverständlich sind in Düsseldorf nicht nur Kunstmuseen vertreten, sondern auch Museen anderer Art, sodass für jeden etwas Passendes dabei ist. Ein weiteres tolles Museum ist beispielsweise das Stadtmuseum, welches das älteste Museum der Stadt ist. Dort werden die Entwicklungen der Landeshauptstadt von der Urgeschichte bis heute aufgezeigt.

Düsseldorf Tipps Hafen

Auch Fans von Schiffen sind in Düsseldorf gut aufgehoben, denn im Schlossturm auf dem Burgplatz können Interessierte das SchifffahrtMuseum besuchen. Der Schlossturm ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und einzig erhaltener Teil des Stadtschlosses. Insbesondere thematisiert das Museum in dem Turm die Binnenschifffahrt, die Geschichte zum Schiffbau und den Rhein. Das Senfmuseum ist ein weiterer Teil der Museenlandschaft in der ansehnlichen Stadt am Rhein. Denn Düsseldorf ist nicht nur bekannt für sein Altbier, sondern auch für seinen bekannten Löwensenf. In der Galerie erfahren Touristen alles über den Senfklassiker und über die Spezialitäten aus der traditionsreichen Produktion in Düsseldorf.

Schlösser und Burgen in Düsseldorf

Eines der bekanntesten Düsseldorfer Schlösser und zugleich schönsten Gartenschlösser ist das Schloss Benrath, welches in den Jahren von 1755 bis 1773 erbaut wurde. Früher hatte es die Funktion eines Lust- und Jagdschlosses von Carl Theodor, doch heute gilt es als eine eindrucksvolle Touristenattraktion, in der auch regelmäßig Führungen stattfinden. Des Weiteren beherbergt es verschiedene Museen, wie zum Beispiel das Museum für Europäische Gartenkunst, in dem mitunter Skulpturen, Gemälde sowie Porzellan zu Themen der Gartenkunst in all ihren Facetten auf etwa 2000 Quadratkilometern ausgestellt werden. Allerdings ist nicht nur das Schloss sehenswert, sondern auch der dazugehörige Schlosspark, welcher sogar zum Naturschutzgebiet erklärt worden ist. Mehr als 61 Hektar umfasst die Fläche des Parks und beheimatet über 80 Vogelarten.

Düsseldorf Tipps Schloss Benrath

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Ruine der mittelalterlichen Kaiserpfalz Kaiserswerth. Die Festungsanlage wurde damals ungefähr im Jahr 1180 von Kaiser Friedrich I. „Barbarossa“ errichtet. Durch Restaurierungen wird das Baudenkmal bis heute erhalten. Die Ruine ist vor allen Dingen bei Touristen ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Jeder, der einen Ausflug unternehmen möchte, sei es zu einer Museums-Besichtigung oder aber, um die Schlösser und Burgen Düsseldorfs zu erkunden, kann dies natürlich gerne mit einer Stadtführung verbinden. Mit Gastführern erlebt und entdeckt ihr jedes kleinste Detail der Geschichte der eindrucksvollen Landeshauptstadt.

Die Düsseldorfer Gastronomie

Typisch rheinische Küche erwartet Touristen in Düsseldorf. Vor allen Dingen auf den Speisekarten der Brauhäuser in der Altstadt gehören sie zum festen Bestandteil. Ob ein köstlicher Düsseldorfer Senfrostbraten, ein rheinischer Sauerbraten oder aber auch Himmel un‘ Ähd. Dies ist nichts anderes als gebratene Blutwurst mit gestampften Kartoffeln und Apfelmus. Selbstverständlich steht in den Karten auch die Übersetzung für die rheinische Sprache oder eine nette Bedienung verrät euch, was hinter dem einen oder anderen Gericht steckt! ;-) Sollte die rheinische Küche nicht für alle unter euch was sein, werdet ihr natürlich bei einem Kurztrip in der wundervollen Stadt am Rhein nicht verhungern. Einige renommierte Gourmet-Tempel und vorzügliche Feinschmeckerrestaurant sind in Düsseldorf angesiedelt und sehr empfehlenswert.

Düsseldorf Tipps Gastronomie
Foto: iStock.com/Thomas Quack

Doch auch die Getränke-Gastronomie kommt in der Landeshauptstadt nicht zu kurz, denn Düsseldorf ist die Heimat des Altbieres. Nirgendwo anders schmeckt das dunkel obergärig gebraute Bier so wie gut an der längsten Theke der Welt. Hauptsächlich wird es in Düsseldorf und am Niederrhein getrunken. Allerdings ist die Stadt auch für ein weiteres Kultgetränk bekannt: Der dunkle bitter süße Schnaps Killepitsch mit stolzen 42 Umdrehungen ist legendär. 98 Sorten Beeren sind in dem Gebräu untergemischt, welches am allerbesten schmeckt, wenn es eiskalt ist.

Das Düsseldorfer Nachtleben

Dass in Düsseldorf gerne gefeiert wird, zeigt das alljährlich stattfindende Karnevalsfest. Denn die Landeshauptstadt in NRW ist neben Köln und Mainz eine der drei Karnevalshochburgen im Rheinland. Doch auch regelmäßige Events wie die Größte Kirmes am Rhein, der Japan Tag, die Jazz Rally oder die Weihnachtsmärkte, locken immer wieder zahlreiche Leute nach Düsseldorf. Des Weiteren ist Düsseldorf überall bekannt für seine längste Theke der Welt. Mehr als 250 Kneipen, Restaurants und Bars sind in den Straßen in der Altstadt, vertreten. Und hier ist wirklich für jeden etwas dabei, denn es herrscht eine große Vielfalt an den unterschiedlichsten Lokalen. Egal ob urige Brauereien, Szene-Lokale oder eine gemütliche Studentenkneipe, verdursten muss hier keiner! ;-)

Düsseldorf Tipps Nachtleben
Foto: iStock.com/Thomas Quack

Wer gerne feiern geht, kann dies zweifelsohne bis in die frühen Morgenstunden tun, denn angesagte Clubs und große Diskotheken sind in der Stadt zu Hause. Insbesondere der MedienHafen bietet unzählige Feier-Treffpunkte. Zum Beispiel die Diskothek „Die Mauer“, in der unter anderem VIPs auch gerne mal einen unvergesslichen Abend verbringen, ist eine optimale Partylocation. Die Disko liegt direkt an der Ratinger Straße, in der Nähe der Altstadt, und ist durch ein buntes Publikum vertreten. Hier ist Spaß auf jeden Fall vorprogrammiert! Eine gute Alternative abseits von einem Club ist ein Abend im Irish Pub, zum Beispiel im MC Laughlins Pub in der Heinrich-Heine-Allee. Regelmäßig finden dort verschiedene Veranstaltungen statt und sorgen dafür, dass Gäste ausgiebig im irischen Ambiente und in ausgelassener Stimmung feiern können. Auch hier ist das Publikum bunt gemischt.

Wie wäre es mit einem Stadtbesuch?

Ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick in die wundervolle Landeshauptstadt Düsseldorf geben. Falls ihr für Silvester noch nichts vor habt, könnt ihr euch ja mal umhören, wie dort ins neue Jahr gefeiert wird. Darüber hinaus stelle ich euch ansonsten auch gerne eine Reise entsprechend eures Budgets zusammen, schickt mir dazu einfach eine Reiseanfrage!