Ihr seid eingefleischte Fans eures Vereins und unterstützt euren Club an jedem Wochenende – egal ob Heim- oder Auswärtsspiel? Wenn ihr dabei nicht über eure Stadtgrenzen hinauskommt, habe ich jetzt genau das Richtige für euch: Ich zeige euch die schönsten, größten und kuriosesten Stadien der Welt.

„Wir folgen dir, egal wohin es geht!“ Ein Satz, den wohl alle Fußballfans unter euch kennen. Ob euer Verein nur einen Platz weiter spielt oder auch mal über die Stadtgrenzen hinaus – echte Fans nehmen alles auf sich, um ihren Verein zu begleiten. Das lohnt sich auch deshalb, weil es immer wieder neue unglaubliche Stadien zu entdecken gibt. Auch wenn es für euren Verein in der nächsten Saison nicht für die Champions League reichen sollte – ich habe für euch in der ganzen Welt die besten Stadien gesucht und gefunden. Neben alt bekannten Berühmtheiten, wie dem Camp Nou in Barcelona, habe ich auch einige Exoten in meiner Liste, die euch bestimmt interessieren werden. Klickt euch durch meinen Artikel und verbindet euren nächsten Urlaub doch einfach mit einem Besuch dieser großartigen Stadien.

Das sind die eindrucksvollsten Stadien der Welt

Das ÄltesteEuropas GrößtesDas Theater der Träume | Das Emotionalste

Das Erfolgreichste | Europas ZweitgrößtesDas Geteilte | Das Schönste

Das Weltmeister Stadion | Das Hitzigste | Das Ruhigste

Das Lauteste | Das Größte | Das Kurioseste

Sandygate Road in Sheffield

Wo könnte man eine Reise durch die besten Stadien der Welt besser beginnen als im Mutterland des Fußballs? Und wir starten unsere Weltreise nicht nur mit irgendeinem Stadion in England, sondern mit dem ältesten Fußballstadion der Welt – dem Sandygate Road in Crosspool. Das Stadion liegt – passenderweise – mitten im Herzen von England in Crosspool, einem Stadtteil von Sheffield.

Sandygate Road

  • Ort: Sheffield
  • Klub: Hallam F.C.
  • Eröffnung: 1804
  • Zuschauer: 700

Hier im Fußball- und Cricket-Stadion ist der Hallam F.C. zu Hause. Schon 1804 wurden hier die Tore für Cricket-Spiele geöffnet, das erste Spiel des Hallam F.C. fand aber erst später statt, genauer gesagt am 26. Dezember 1860. Trotzdem hat es das Sandygate Road damit als älteste Fußball-Spielstätte der Welt ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Es gibt eine kleine Tribüne mit 210 Sitzplätzen, 40 weitere sind überdacht. Insgesamt passen 700 Fans in das Sandygate Road. Der Hallam F.C. spielt in einer der unteren englischen Ligen, es ist also kein Problem für euch, vor Ort am Wochenende ein Spiel zu besuchen. Wenn ihr also während einer England Reise in der Nähe seid, lasst euch dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen!

Camp Nou in Barcelona

Kommen wir vom ältesten zum größten Fußballstadion Europas: dem legendären Camp Nou in Katalonien, wo der FC Barcelona seit 1957 seine Heimspiele austrägt. Platz ist hier für unglaubliche 99.354 Zuschauer! Neben dem Vereinsmuseum gibt es hier außerdem eine kleine Kapelle, in der die Spieler vor einem Spiel beten können. Um hier eine Dauerkarte zu bekommen, müsst ihr Mitglied sein und euch dann mit den anderen 170.000 Mitgliedern auf eine Warteliste eintragen. Auch das Camp Nou hat natürlich schon einige berühmte Partien beherbergt, unter anderem das Champions League Finale 1999, das Manchester United 2:1 gegen den FC Bayern München gewann.

Camp Nou

  • Ort: Barcelona
  • Klub: FC Barcelona
  • Eröffnung: 1957
  • Zuschauer: 99.354

Ein weiteres besonderes Ereignis im Stadion war die Predigt, die Papst Johannes Paul II. am 17. November 1982 vor 120.000 Gläubigen hielt. Die Camp Nou Experience Stadion Tour kostet 25€, für 5€ könnt ihr auch hier einen Audio Guide dazubuchen und alleine die Kabinen von Messi und Co. erkunden. Was es sonst noch so in Barcelona zu entdecken gibt, erfahrt ihr in meinen Barcelona Tipps.

Eindrucksvolle Stadien, Barcelona, Cam Nou, Besichtigung, Führung, Tour

Old Trafford in Manchester

Wenn ich von den besten Stadien berichte, darf natürlich das Old Trafford in Manchester nicht fehlen. Als Heimstadion von Manchester United hat das Stadion seit 1908 schon so einiges gesehen: von einfachen Länderspiele über Europa- und Weltmeisterschaften bis hin zum Champions League Finale 2003, das der AC Mailand mit 3:2 im Elfmeterschießen gegen Juventus Turin gewann. In das Theatre of Dreams, wo ihr von Titeln träumen könnt, passen 75.653 Zuschauer, ihr erkundet es am besten bei einer Stadion Tour.

Old Trafford

  • Ort: Manchester
  • Klub: Manchester United
  • Eröffnung: 1908
  • Zuschauer: 75.653

Die Standard Führungen mit Audio Guide kosten etwa £21.50 und ermöglichen es euch, im Spielertunnel in die Fußstapfen von Vereinsgrößen wie David Beckham und Ryan Giggs zu treten. Oder macht es wie ich und schießt ein Erinnerungsfoto auf der Trainerbank, auf der 27 Jahre lang der berühmte Sir Alex Ferguson Platz genommen hat und unglaubliche 38 nationale und internationale Titel mit ManU gewann.

Stadien Old Trafford Manchester
Foto: istock.com / PhotoLondonUK

Anfield in Liverpool

Wir bleiben in England und begeben uns an die Anfield Road. Das Stadion des FC Liverpool bietet Platz für 54.074 Zuschauer und wurde im September 1884 eröffnet. Auf der Tribüne hinter dem süd-westlichen Tor, die The Kop genannt wird, stehen die treuesten Fans der Reds und sorgen jeden Spieltag mit der wohl bekannteste Fußballhymne der Welt für Gänsehaut: You’ll Never Walk Alone.

Anfield

  • Ort: Liverpool
  • Klub: FC Liverpool
  • Eröffnung: 1884
  • Zuschauer: 54.074

Heute ist Anfield ein reines Sitzplatzstadion. Auch hier werden euch die unterschiedlichsten Stadion Touren geboten, die Standard-Version kostet £20 pro Person und beinhaltet neben der Führung auch den Eintritt ins Vereinsmuseum und die Steven Gerard Ausstellung. Wenn ihr in Liverpool seid, ist der Besuch an der Anfiel Road auf jeden Fall Pflicht! In allen englischen Stadien erwartet euch Gänsehaut pur, alleine wegen der unglaublichen Historie.

Stedien Anfield Road Liverpool
Foto: istock.com/PhotoLondonUK

Estadio Santiago Bernabéu in Madrid

Unsere Reise geht wieder nach Spanien ins Herz der Hauptstadt zum aktuellen Champions League Sieger Real Madrid. In das berühmte Estadio Santiago Bernabéu, benannt nach dem langjährigen Vereinspräsidenten, passen 81.044 Zuschauer und sorgen bei jedem Heimspiel der Königlichen für die richtige Stimmung.

Estadio Santiago Bernabéu

  • Ort: Madrid
  • Klub: Real Madrid
  • Eröffnung: 1947
  • Zuschauer: 81.044

Fertiggestellt wurde das Stadion 1947, zwischenzeitlich passten 125.000 Menschen in die Arena (1953). Berühmt ist das Wohnzimmer Real Madrids zum einen für seine sehr steilen Tribünen, die schon so manchem Gegner die Knie schlottern ließen, zum anderen für den Torfall von 1998 beim Halbfinalspiel der Champions League gegen Borussia Dortmund. Während eurer Madrid Reise solltet ihr dem Bernabéu auf jeden Fall einen Besuch abstatten, für 24€ könnt ihr das Stadion auf eigene Faust erforschen, wollt ihr eine geführte Real Madrid Stadion Tour, zahlt ihr 25€. Dabei könnt ihr unter anderem die größte Trophäensammlung der Welt im Vereinsmuseum bestaunen.

Stadien Real Madrid Bernabeu
Foto: istock.com/LUke1138

Stadio Giuseppe Meazza in Mailand

Neben Spanien hat auch Italien so einiges zu bieten, wenn es um Fußball geht. Das größte der italienischen Stadien ist das Stadio Giuseppe Meazza – früher Stadio San Siro – in Mailand, benannt nach der italienischen Fußballlegende. Und – haltet euch fest – das Giuseppe Meazza ist das Heimstadion beider Mailänder Clubs.

Stadio Giuseppe Meazza

  • Ort: Mailand
  • Klub: AC Mailand und Inter Mailand
  • Eröffnung: 1926
  • Zuschauer: 80.018

Beim Stadtderby „Derby della Madonnina“ ist die Atmosphäre also doppelt so angespannt wie bei normalen Derbys: Die Fans von AC und Inter Mailand müssen sich die 80.018 Plätze seit der Eröffnung 1926 also teilen, an Event-Tagen müssen sie auch mal für Boxfans oder Konzertbesucher Platz machen. Bei einer Stadiontour könnt ihr ab 59€ die Wege durchs Stadion gehen, die schon Legenden wie Ronaldo und Andrea Pirlo gegangen sind.

Stadien Mailand Giuseppe Meazza
Foto: istock.com/oneinchpunch

Signal Iduna Park in Dortmund

Von der New York Times zum schönsten und besten Fußballstadion der Welt gewählt, darf das frühere Westfalenstadion von Borussia Dortmund natürlich nicht fehlen. Im heutigen Signal Iduna Park trägt der aktuelle Pokalsieger seine Heimspiele regelmäßig vor 81.360 Zuschauern aus. Dem Fußballtempel, den es seit 1974 gibt, wird häufig die beste Stimmung in ganz Europa nachgesagt, was vor allem an der berühmten Südtribüne liegt, die 24.454 Stehplätze umfasst und somit die größte Stehplatztribüne in ganz Europa ist. Außerdem wurde das Westfalenstadion im Jahr 2013 von der London Times offiziell zum schönsten Stadion der Welt gewählt.

Signal Iduna Park

  • Ort: Dortmund
  • Klub: Borussia Dortmund
  • Eröffnung: 1974
  • Zuschauer: 81.360

Direkt am Stadion befindet sich für die Neugierigen unter euch nicht nur das Vereinsmuseum „Borusseum“, sondern auch die BVB-Fanwelt, die Fan- und Ticketshop in einem ist. Für eine Stadiontour zahlt ihr hier zwischen 12 und 15€ pro Person. Direkt hinter der Osttribüne des Stadions befindet sich außerdem das Stadion Rote Erde, das den Amateuren von Borussia Dortmund als Heimspielstätte dient.

Stadien Borussia Dortmund Westfalenstadion
Foto: istock.com/TBE

Wembley Stadion in London

Unsere Reise führt uns erneut nach England, wo das zweitgrößte Fußballstadion Europas steht – nämlich in Wembley, einem Stadtteil von London. Seit der Fertigstellung im Jahr 2007 fasst das Stadion 90.000 Zuschauer und ist von Weitem sofort am 133 Meter hohen Bogen über dem Dach zu erkennen.

Wembley Stadion

  • Ort: London
  • Klub: Three Lions und momentan Tottenham Hotspur
  • Eröffnung: 2007
  • Zuschauer: 90.000

Das Wembley Stadion ist nicht nur das Heimstadion der englischen Fußballnationalmannschaft, sondern auch Austragungsort von Rugby- und Football-Spielen sowie zahlreichen Konzerten und anderen Veranstaltungen. Wenn ihr das Stadion selbst einmal von innen sehen wollt, kann ich euch eine Stadion-Tour ans Herz legen. Die geführten Touren dauern etwa 75 Minuten und kosten euch £20. In Wembley könnt ihr in der Saison 2017/2018 auch die Premier League Spiele der Tottenham Hotspurs miterleben, dessen Stadion momentan neu gebaut wird. Leider wurde das alte Stadion von 1923, berühmt für das legendäre Wembley Tor 1966, zugunsten des neuen Stadions abgerissen, das neue Bauwerk schreibt aber bereits seine eigene Geschichte!

Stadien Wembley Fußball
Foto: istock.com/Adam Petto

Estádio do Maracanã in Rio de Janeiro

Das nächste Stadion kennt spätestens seit 2014 bestimmt jeder von euch: Am 13. Juli 2014 gewann die deutsche Fußballnationalmannschaft hier das Finale der Weltmeisterschaft gegen Argentinien. Die Rede ist vom Maracanã Stadion in Brasiliens Hauptstadt Rio de Janeiro. Nach der Fertigstellung im Jahr 1950 galt das Maracanã als größtes Fußballstadion der Welt, 200.000 Fans passten in den Fußballtempel.

Estádio do Maracanã

  • Ort: Rio de Janeiro
  • Klub: –
  • Eröffnung: 1950
  • Zuschauer: 78.838

Brasilien hatte es extra für die Fußball WM 1950 bauen lassen, doch anstatt das absolute Heiligtum der Brasilianer zu werden, wurde das Stadion zum Symbol für das Trauma einer ganzen Nation: Die Seleção verlor hier das Finale der Weltmeisterschaft mit 1:2 gegen Uruguay. Nach mehreren Jahren und einigen Umbauten wurden im Maracanã bei der WM 2014 dann 74.738 Zuschauer Zeugen von Deutschlands viertem Weltmeistertitel, bei nationalen Spielen passen übrigens 78.838 Menschen in das Bauwerk. Vor dem Stadion könnt ihr noch einmal etwas von dem Glücksgefühl spüren, das vor drei Jahren unsere ganze Fußballnation mitgerissen hat. Auf eine Führung wartet ihr hier allerdings vergebens, da sich niemand mehr um das Stadion gekümmert hat, ist es heute in der Hand von Katzen und Plünderern.

Stadien Maracana Rio
Foto: istock.com/isitsharp

La Bombonera in Buenos Aires

Von einem Geisterstadion zur vielleicht hitzigsten Atmosphäre in der ganzen Welt: Im Estadio Alberto Jacinto Armando, genannt La Bombonera (dt.: die Pralinenschachtel)  in Buenos Aires, brennt sprichwörtlich „die Hütte“.

La Bombonera

  • Ort: Buenos Aires
  • Klub: Boca Juniors
  • Eröffnung: 1940
  • Zuschauer: 57.395

Wenn der argentinische Erstligist Boca Juniors hier aufläuft, gibt es für die Fans kein Halten mehr, vor allem nicht, wenn das Superclásico gegen den Erzrivalen River Plate ansteht. Wenn die 57.395 Boca Junior Fans singen, wackelt das Stadion – im wahrsten Sinne des Wortes! Die steilen Wände und die Nähe der Tribünen zum Spielfeld verstärken die Akustik noch. Das 1940 eröffnete Stadion beherbergt auch ein Vereinsmuseum, das größtenteils dem berühmtesten Spieler des Klubs gewidmet ist – keinem geringeren als der Hand Gottes: Diego Maradona, der die Boca Juniors 1982 zur Meisterschaft führte.


Ottmar Hitzfeld Gspon Arena in der Schweiz

Nach dieser hitzigen Atmosphäre habe ich jetzt ein Stadion, das ein wenig mehr Ruhe ausstrahlt: die Ottmar Hitzfeld Gspon Arena in der Schweiz. Benannt nach dem ehemaligen Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, liegt dieses kleine Stadion mitten in den Alpen.

Ottmar Hitzfeld Gspon Arena

  • Ort: Gspon
  • Klub: FC Gspon
  • Eröffnung: 2009
  • Zuschauer: –

Wenn ihr ein Spiel des FC Gspon verfolgen wollt, müsst ihr euch zuerst in die Seilbahn setzen und bis auf 2000 Meter Höhe fahren. Aufgrund der dünnen Luft wächst hier zwar kein Rasen mehr (der Platz ist mit Kunstrasen ausgelegt), dafür werdet ihr aber während der Spiele mit einer einzigartigen Aussicht belohnt. Das gibt es nur hier, im höchsten Stadion Europas, das übrigens keine Sitzplätze hat.

Arrowhead Stadium in Kansas City

Drehen wir die Lautstärke diesmal voll auf: dafür geht es in die USA nach Kansas City in Missouri. Ihr werdet es bestimmt schon ahnen, es geht natürlich um ein Football Stadion, genauer gesagt um das der Kansas City Chiefs. Die riesige Arena, die heute 246.6 Mio. US-Dollar wert ist, wurde 1972 eröffnet und bietet Platz für 76.416 Football Begeisterte.

Arrowhead Stadium

  • Ort: Kansas City
  • Klub: Kansas City Chiefs
  • Eröffnung: 1972
  • Zuschauer: 76.416

Und die Fans der Kansas City Chiefs sind nicht nur irgendwelche Fans – sie sind offiziell die lautesten in der ganzen Welt! Die höchste gemessene Lautstärke im Stadion liegt bei unglaublichen 142,2 Dezibel. Falls ihr euch unter dieser Zahl nicht so viel vorstellen könnt, kann ich euch auf die Sprünge helfen: Im Arrowhead Stadium wird ungefähr die gleiche Lautstärke erreicht wie die eines startenden Flugzeugs. Wem das zu viel ist, sollte sich das Stadion lieber bei einer der $30 Stadion Touren anschauen.

Stadion Erster Mai in Pjöngjang

Ich habe euch bereits von den ältesten und lautesten Stadien Europas und der Welt berichtet, fehlt noch das größte. Und das steht leider an einem Ort, den ich euch für den nächsten Urlaub nicht empfehlen kann: In Pjöngjang in Nordkorea befindet sich das Stadion „Erster Mai“, das unglaubliche 150.000 Zuschauer beherbergen konnte, nach Umbauarbeiten fasst es mittlerweile immer noch 114.000 Zuschauer.

Stadion Erster Mai

  • Ort: Pjöngjang
  • Klub: –
  • Eröffnung: 1989
  • Zuschauer: 114.000

Gebaut wurde es für die Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1989. Neben Fußballspielen der nordkoreanischen Nationalmannschaft fanden hier beispielsweise auch Wrestling- und Gymnastikveranstaltungen statt, außerdem befindet sich im Stadion eine Leichtathletikanlage. Das Stadion Erster Mai erstreckt sich über acht Etagen und beherbergt außerdem eine Schwimmhalle, einen Speisesaal und eine zusätzliche Laufbahn im sechsten Stock.

Stadien Erster Mai Pjöngjang
Foto: istock.com/benedek

Marina Bay Floating Stadium in Singapur

Fehlt noch das außergewöhnlichste Stadion der Welt, um unsere Liste zu vervollständigen, und das befindet sich in Singapur. Das Marina Bay Floating Stadium liegt weder auf einem Berg noch zwischen Hochhäusern, sondern mitten auf dem Wasser der Marina Bay.

Marina Bay Floating Stadium

  • Ort: Singapur
  • Klub: –
  • Eröffnung: 2007
  • Zuschauer: 30.000

Ja, ihr habt richtig gehört! Das Fußballfeld schwimmt auf dem Wasser, die Tribüne, auf die 30.000 Menschen passen, ist direkt daneben auf dem Festland. Die schwimmende Plattform ist von hohen Zäunen umgeben und kann über 1.000 Tonnen Last tragen. Genutzt wird das 2007 fertiggestellte Stadion seltener für Fußballspiele, sondern eher für offizielle Veranstaltungen, beispielsweise zum Nationalfeiertag.

Stadien Singapur Marina Bay

Und? Konnte ich euch beeindrucken? Ich wette, dass selbst für die Experten unter euch ein, zwei bisher unbekannte Stadien dabei waren. Ob bekannt oder nicht – die Stadien gehören ganz sicher zu den schönsten, größten und kuriosesten der Welt und sind auf jeden Fall einen Besuch wert! Für die Sportfans unter euch ein Muss – auch wenn das Heimstadion natürlich immer das schönste auf der ganzen Welt sein wird. ;-) Welches ist für euch das schönste Stadion? Habe ich etwas in meiner Liste vergessen? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. Wenn ihr nun unbedingt eines der Stadien besuchen wollt, schickt mir doch einfach eine kostenlose Reiseanfrage.

Beitragsbild: istock.com/PhotoLondonUK

Noch mehr für Sportbegeisterte