Rhythmischer Tango, köstlicher Wein und Landschaften, die kontrastreicher nicht sein könnten – das ist es, was Argentinien einzigartig macht. Entdeckt das Land zwischen Feuer und Eis in Südamerika.

Argentinien – das Land im Südosten von Südamerika lässt sich nicht mit einem Satz beschreiben. Es steckt voller Gegensätze, Abenteuer, atemberaubender Natur und feurigem Temperament. Die trockenen Landschaften der Anden stehen den eisigen faszinierenden Gletschern in Feuerland und türkisen Seen an grüner Natur im Norden Patagoniens gegenüber und zeigen diesen Kontrast nur zu gut. Macht euch gefasst auf eine Reise, die von lebhaften Rhythmen, einmaligen Landschaften, köstlichen Gerichten und einzigartigen Großstädten geprägt ist.

Was ihr über Argentinien wissen müsst

Wissenswertes | Anreise

Buenos Aires | Mendoza | Córdoba

Iguazu | Salta | Las Salinas

Bariloche | El Calafate | Feuerland

Karte | Bucketlist

Argentinien Angebote

Kirche in Argentinien
Foto: Julio Ricco/Shutterstock.com

Wissenswertes über Argentinien

Auf der Südhalbkugel, über 12.000 Kilometer von uns entfernt, liegt ein Land, das von der Kultur und Fortschrittlichkeit auch europäisch sein könnte: Argentinien. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde es durch starke Einwanderungen des europäischen Kontinents geprägt, die vor allem spanischer, aber auch italienischer und deutscher Herkunft waren. Argentinien zählt zu den am besten entwickelten Ländern Lateinamerikas. Mit einer Fläche von 2,8 Mio km² ist es das achtgrößte Land weltweit.

Argentinien Fakten kompakt

  • Hauptstadt: Buenos Aires
  • Einwohner: ca. 44.300.000
  • Fläche: 2.780.400 km²
  • Amtssprache: Spanisch

Über 44 Millionen Menschen leben hier über diverse Klimazonen verteilt. Vor allem aber in den Metropolregionen der Hauptstadt Buenos Aires sowie in Córdoba, Rosario und Mendoza. Amtssprache ist Spanisch, es gibt jedoch auch regionale Abweichungen, die neben Guaraní auch aus Deutsch und Italienisch bestehen – zurückgehend auf die Einwanderungen im Zweiten Weltkrieg. In Buenos Aires könnt ihr euch auch mit Englisch und einigen Spanischkenntnissen durchschlagen. In den übrigen und vor allem nicht touristischen Teilen Argentiniens solltet ihr gutes Spanisch sprechen.

Gebäude in Buenos Aires

Argentinisches Klima

Das Wetter in Argentinien wird von sehr unterschiedlichen Klimazonen beeinflusst. Während der Norden mit subtropischem bis tropischem Klima am besten zwischen April und September bereist wird, wenn es mit 24 bis 30 Grad nicht mehr allzu heiß ist und wenig regnet, liegt die beste Reisezeit für Buenos Aires zwischen September und November oder März und Mai. Das ozeanisch kühle Klima in Feuerland sowie das milde Klima im Norden Patagoniens an der Grenze zu Chile bietet zwischen Dezember und Februar optimale Bedingungen. Für mehr Details schaut am besten in meinen Artikel zur besten Reisezeit in Argentinien.

Cerro Torre in Argentinien

Anreise nach Argentinien

Argentinien besitzt viele große Flughäfen – was bei der Fläche des Landes auch von Nöten ist. Wollt ihr das ganze Land erkunden, empfehle ich euch eine Anreise über den internationalen Flughafen von Buenos Aires (EZE), den ihr von vielen deutschen Städten schon für unter 500€ anfliegen könnt.

Airbnbs in Argentinien

Die Plattform Airbnb ist super, wenn ihr einzigartige Unterkünfte für kleines Geld sucht. Nützliche Tipps von Einheimischen inklusive!

Airbnbs in Argentinien

Weitere gut angebundene Flughäfen findet ihr in Mendoza und Córdoba, die ihr ebenfalls mit Flügen mit Zwischenstopp unter 500€ anfliegen könnt.

Innerhalb Argentiniens könnt ihr unkompliziert und vor allem günstig Inlandsflüge nutzen, wenn ihr zum Beispiel die weite Reise in den Süden nach Feuerland antreten wollt. Vor allem das Busnetz ist in Argentinien sehr gut ausgebaut. Die Busse sind komfortabel und haben in der Regel eine Klimaanlage und WLAN, manchmal sogar eine Art Bett – je nachdem für welche Busklasse ihr euch entscheidet. Das kann von Vorteil sein, denn es gibt Busverbindungen, die über 20 Stunden dauern und sogar über die Grenzen Argentiniens hinausgehen.

Guru Tipp: Bucht eure Inlandsflüge am besten im Voraus, denn kurzfristig können die Preise stark ansteigen. Wollt ihr flexibel sein, könnt ihr spontan für unter 30€ die Fernbusse nutzen.

Visa & Impfungen

Für einen Urlaub in Argentinien könnt ihr als deutsche Staatsbürger bis zu 90 Tage mit einem Reisepass, der mindestens bis zur Ausreise gültig sein sollte, ohne Visum einreisen. Wollt ihr ein bisschen durch das Land reisen, empfiehlt sich vor allem die Gelbfieberimpfung, die ihr euch für eine Reise nach Südamerika sowieso zulegen solltet. Zudem wird aktuell ein Impfschutz gegen Masern empfohlen sowie alle gängigen Standardimpfungen nach dem Robert-Koch-Institut Impfkalender. Weitere Informationen findet ihr beim Auswärtigen Amt.

Argentinien Karte

Argentiniens Metropolen

Da Argentinien fast drei Millionen km² Fläche besitzt, gibt es viele unbewohnte Regionen. Die meisten Argentinier leben im Umkreis der Hauptstadt Buenos Aires, aber auch in den Metropolregionen Mendoza und Córdoba sowie Rosario, die alle ebenfalls im Norden des Landes liegen. Drei dieser Metropolen möchte ich euch gerne genauer vorstellen, denn sie sind ohne Frage eine Reise wert!

Kontrastreiches Buenos Aires

Eine Stadt der Gegensätze mit spanischem Charme und lateinamerikanischem Feuer – das ist Buenos Aires. Jedes Viertel ist anders, an jeder Ecke wartet ein einladendes Restaurant, ein idyllischer Park oder ein eindrucksvolles Bauwerk – diese Stadt muss man einfach lieben!

Casa Rosada in Buenos Aires

Buenos Aires eignet sich außerdem perfekt als Einstieg für eure Reise durch Argentinien, denn sie ist von europäischen Einflüssen geprägt, die Anbindung an viele andere Ziele in Argentiniens könnte besser nicht sein und in den Hostels der Stadt könnt ihr Gleichgesinnte kennenlernen, die euch auf eurer Reise begleiten.

Guru Tipp:

Ihr wollt mehr über die Stadt erfahren? Schaut unbedingt in meine Buenos Aires Tipps.

Ein klassisches, aber auch touristisch geprägtes Highlight ist das Viertel La Boca. Hier, wo der Tango einst geboren wurde, ist alles kunterbunt gestaltet, Stree Art ziert die Wände und als Tangotänzer verkleidete Menschen stehen auf den Straßen, um euch in die Restaurants zu locken. Besuchen solltet ihr La Boca, schon alleine wegen der Street Art. Für eine authentische Tangoshow empfehle ich euch jedoch San Telmo. Das Künstlerviertel begeistert mit Livemusik, Tangoshows und bunten Märkten. Von hier habt ihr es nicht weit zum modernen Puerto Madero, der sich perfekt für einen Spaziergang am Wasser eignet. Architektur-Begeisterte kommen vor allem in Retiro und Recoleta auf ihre Kosten, Viertel, die mit Villen aus dem 19. Jahrhundert und vor allem dem unvergleichlichen Friedhof El Cementerio de la Recoleta, auf dem namhafte Persönlichkeiten wie Evita Perón begraben liegen, beeindrucken.

Vino in Mendoza

Argentinien ist bekannt für seine Weine, um genau zu sein gehören sie zu den besten der Welt. Wer auf Wein und besonders die Rebsorte Malbec steht, der sollte eine Reise nach Mendoza keinesfalls verpassen: Mit den schneebedeckten Gipfeln der Anden im Hintergrund bieten euch die Weinfelder Mendozas eine der schönsten Locations, um sich auf die fruchtige Weinnote einzulassen.

Guru Tipp:

Schon die Weinanbaugebiete selbst sind eine Reise wert – nicht ohne Grund habe ich Mendoza in meine Top 10 der besten Weinanbaugebiete weltweit aufgenommen.

Am besten ihr kommt direkt zum beliebten Fiesta Nacional de la Vendimia, einem Weinfest in der ersten Märzwoche, das die Weinlese zelebriert. In der argentinischen Oase lohnt sich auch ein Blick über den Tellerrand, denn nach einer Weinverkostung könnt ihr hier auch entspannt durch die Stadt flanieren, am Plaza Independencia oder im Parque General San Martin picknicken und das Leben genießen. Für die Stärkung zwischendurch solltet ihr in Mendoza auch unbedingt ein paar Restaurants ausprobieren, denn die Stadt ist bekannt für traditionelles Grillen und erstklassiges Fleisch. Am Fuß der Anden gelegen bietet sich Mendoza außerdem gut als Ausgangspunkt für Ausflüge oder eine Weiterreise in das eindrucksvolle Gebirge an.

Hotels in Mendoza

Weinberge in Mendoza

Kulturzentrum Córdoba

Die größte Stadt des Landes nach Buenos Aires ist Córdoba, das 700 Kilometer westlich der Küstenstadt liegt. Zwar ist die Metropole nicht mit Meeresluft gesegnet, dafür aber mit Kultur und Geschichte. Neben der wichtigsten Universität Argentiniens findet ihr in Córdoba auch zahlreiche Kolonialbauten, Museen und idyllische Parkanlagen. Ein Highlight ist der Plaza San Martin mit der Kathedrale von Córdoba aus dem 18. Jahrhundert, die von innen wie außen ein wahres Schmuckstück mit zahlreichen Verzierungen ist.

Macht einen Abstecher zum grünen Jardín Botánico de Córdoba

Rund um den Platz findet ihr viele weitere Bauwerke der Kolonialzeit, wie die rosafarbene Kirche Iglesia Santa Teresa. Sucht ihr Erholung abseits des städtischen Trubels, empfehle ich euch einen Abstecher zum Jardín Botánico de Córdoba, der mit seinen saftig grünen Farben einen guten Kontrast zum Rest der Stadt darstellt.

Hotels in Córdoba

San Martin Platz in Cordoba, Argentinien

Der heiße Norden Argentiniens

Der Norden Argentiniens ist von tropischem bis subtropischem Klima geprägt. Die Regionen am Fuße der Anden gelten dagegen als extrem trocken. Unbestritten sind die Temperaturen hier im argentinischen Norden warm bis heiß zwischen 20 und 35 Grad Celsius.

Naturphänomen Iguazu Wasserfälle

Im äußersten Nordosten des Landes an der Grenze zu Brasilien und unweit von Paraguay liegen die Iguazu Wasserfälle, die zu den eindrucksvollsten und größten Wasserfällen der ganzen Welt zählen. Eine Reise hierher verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden, denn die fast 300 Wasserfälle stürzen in tosendem Strom aus etwa 100 Metern in die Tiefe – ein Naturspektakel der Extraklasse. Wem der Anblick der argentinischen Seite der Wasserfälle nicht reicht, der kann den Ausflug mit einem Besuch der brasilianischen Seite verbinden. Besonders an heißen Tagen ist das ein erfrischendes Highlight, denn wenn ihr über die Stege am Wasser spaziert, könnt ihr durchaus ganz schön nass werden. Alle weiteren Infos zu den Iguazu Wasserfällen findet ihr in meinem Reisemagazin.

Hotels in Puerto Iguazu

Iguazu Wasserfälle in Argentinien

Wüstenstadt Salta

Im Nordwesten von Argentinien befindet sich am unteren Ende der Anden, aber immer noch auf über 1.000 Metern über dem Meeresspiegel, die Stadt Salta, die die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist. Beliebt ist sie besonders aus zwei Gründen: Zum einen wartet sie mit eindrucksvollen Bauten aus der Kolonialzeit auf, hinter denen sich spannende Geschichten verstecken. Zum anderen ist Salta der optimale Startpunkt für Ausflüge in die argentinische Salzwüste.

Die Catedral Basílica de Salta erstrahlt in rosa Farben

Zu Fuß könnt ihr durch das Zentrum schlendern und einige Sehenswürdigkeiten entdecken. Besonders die Catedral Basílica de Salta, die mit Rosarot hervorsticht, müsst ihr gesehen haben. Werft auch einen Blick hinein, denn das Rosa spiegelt sich auch im Innern wider und harmoniert ganz ausgezeichnet mit den goldenen und grünen Verzierungen. Vielleicht könnt ihr sogar einer Sonntagsmesse beiwohnen und einen Einblick in die traditionelle kirchliche Messe Argentiniens bekommen.

Rosa Kathedrale in Salta in Argentinien

Auch einige Museen könnt ihr hier besuchen und der Cerro San Bernardo bietet euch eine wundervolle Aussicht über die gesamte Stadt und darüber hinaus. Schlendert über Handwerksmärkte, probiert lokale Weine und genießt das entspannte Leben in Argentinien.

Hotels in Salta

Abenteuerliche Salzwüste Las Salinas

Wer es noch nicht geschafft hat, die berühmte Salar de Uyuni in Bolivien zu besuchen, sollte unbedingt einen Abstecher zu den Las Salinas machen. Die Salzlandschaft auf knapp 3.500 Metern über dem Meeresspiegel könnt ihr am besten nördlich von Salta unweit des Wüstendorfes Purmamarca besuchen. Riesige Salzflächen bedecken den Boden, der einen wunderschönen Kontrast zu den roten Bergen und dem blauen Himmel bietet. In Purmamarca ist vor allem der Cerro de los Siete Colores ein absolutes Highlight, denn wie der Name schon verrät, besteht er aus unzähligen Farben.

Purmamarca in Argentinien
Foto: Diego Grandi/Shutterstock.com

Aber auch die kleinen Märkte in Purmamarca katapultieren euch in eine andere Welt, die euch nach modernen Städten wie Buenos Aires und Mendoza um einige Jahre in die Vergangenheit schicken.

Die Schlucht zieht sich hoch bis auf knapp 3.000 Meter

Hier befindet sich auch das Tal Quebrada de Humahuaca, das über 150 Kilometer von 1.260 Metern bis auf knapp 3.000 Meter ansteigt und von trockener Landschaft, blühenden Kakteen und bunten Bergen geprägt ist. Spaziert ein Stück durch das UNESCO Welterbe und lasst euch von der unwirklichen Landschaft verzaubern. Eure Reise in die Wüste Argentiniens werdet ihr sicher so schnell nicht mehr vergessen.

Quebrada de Humahuaca in Argentinien

Magisches Patagonien

Kommen wir vom heißen Norden des Landes in das südlichere und deutlich kühlere Patagonien. Wer nach den hohen Temperaturen und all den trockenen Landschaften eine kleine Abkühlung braucht, ist hier richtig aufgehoben.

Schweizer Pendant Bariloche

Die bekannteste Stadt im Nordwesten von Patagonien ist Bariloche, mit vollem Namen eigentlich San Carlos de Bariloche, unweit der Grenze zu Chile. Mitten in den Anden gelegen gleicht ihr Anblick mit grünen Landschaften, türkisen Seen und schneebedeckten Bergen eher den Schweizer Alpen. Ähnlich wie die Schweiz ist auch Bariloche für ihre köstlichen Pralinen und die schönsten Skigebiete bekannt. Kommt ihr im argentinischen Winter her, also im Juni oder Juli, heißt es: Schnappt euch Skier oder Snowboard und ab geht’s auf die Pisten.

Bariloche im Winter

Aber natürlich lohnt ein Urlaub auch in den anderen Jahreszeiten, denn besonders von November bis März liegen die Temperaturen bei angenehmen 20°C und es fällt wenig Regen – perfekt, um beim Wandern, Bergsteigen, Kajaken oder Gleitschirmfliegen die wunderschöne Natur von Bariloche zu erkunden.

Gönnt euch eine Erfrischung im See

Nicht weit habt ihr es zum Nationalpark Nahuel Huapi. Das Naturschutzgebiet trägt den Namen des Nahuel Huapi Sees und besteht auch größtenteils aus diesem. Packt eure Wanderschuhe ein und erkundet eindrucksvolle Wälder mit der wild wachsenenden Luma Apiculata und bunten Blüten wie dem Chilenischen Feuerstrauch. Der Anblick wirkt fast schon mystisch, wie in einem Märchenwald. Von verschiedenen Aussichtpunkten, die ihr erwandern könnt, bekommt ihr atemberaubende Ausblicke auf die wunderschöne Seelandschaft. Bei gutem Wetter wartet unten am Wasser dann auch die verdiente Erfrischung auf euch – traumhaft!

Hotels in Bariloche

Nahuel Huapi Nationalpark

Gletscherwelt El Calafate

Im Südwesten Argentiniens liegt die kleine Stadt El Calafate, die mit Hotels und Ferienhäusern den perfekten Ausgangspunkt für Ausflüge in den Los Glaciares Nationalpark bietet. Hier warten mit unglaublichen Eislandschaften und Gletschern die wahren Abenteuer auf euch. Der Bekannteste ist definitiv der Perito-Moreno-Gletscher, der größte seiner Art. Ganze 70 Meter Dicke weist der Gigant auf, den ihr bei einer Tour erkunden könnt. Doch um das Gletscher-Paradies in seiner Gänze zu erkunden, empfehle ich euch, eine Kajak- oder Bootstour durch den Upsala-Kanal zu machen. So kommt die Größe der Gletscher erst richtig zur Geltung.

Hotels in El Calafate

Am Ende der Welt in Feuerland

Den Namen Ushuaia in Feuerland hat sicher jeder schon einmal gehört, denn sie ist die südlichste Stadt Argentiniens, neben Puerto Williams in Chile sogar die südlichste der Welt und liegt im geheimnisvollen Feuerland. „Südlichste Stadt“ hört sich ziemlich kalt an, doch tatsächlich ist das Klima relativ mild. Im argentinischen Winter bewegen sich die Temperaturen zwischen 0 und 5, im Sommer um die 12 Grad Celsius.

Guru Tipp:

Das Wetter kann in Ushuaia schnell mal umschwenken und von Sonne zu Regen, von 15 zu 5 Grad wechseln – packt euch warme Kleidung ein.

Nehmt euch also entsprechende Utensilien mit, um hier die ultimative Outdoor-Erfahrung zu sammeln. Im Tierra del Fuego Nationalpark solltet ihr unbedingt wandern gehen. Packt die Kamera ein und genießt die atemberaubenden Kontraste der Natur aus türkisen Gewässern, tiefgrünen Landschaften und schneebedeckten Berggipfeln. Vom Martial Gletscher bietet sich euch eine unglaubliche Sicht über dieses Naturkunstwerk. Wer längere Wanderungen plant, kann hier auch campen. Eine Fahrt über den eiskalten Beagle-Kanal könnt ihr als Touren buchen und den Leuchtturm besuchen.

Ushuaia in Argentinien

Viele Touren fahren auch zu den vorgelagerten Inseln, auf denen Pinguine wohnen. Sie sind jedoch überteuert und nicht empfehlenswert. Die Stadt Ushuaia selbst ist kein besonders sehenswerter Ort, für Eindrücke der atemberaubenden Natur und das einmalige Gefühl, sich am Ende der Welt zu befinden, lohnt sich die Reise jedoch allemal.

Hotels in Ushuaia

Argentinien Karte

Bevor ihr nun wild durch das Internet nach all den genannten Orten sucht, schaut einfach in meine Karte, die ich euch zusammengestellt habe:

Argentinien Bucketlist

Das waren viele Informationen und noch mehr Highlights über ein Land, das gegensätzlicher kaum sein könnte. Wer Argentinien in all seinen Facetten kennenlernen möchte, der packt am besten meine für euch erstellte Bucketlist mit ein:

  • Besucht in Buenos Aires eine Tangoshow oder lernt am besten selbst Tango.
  • Hängt bei Mate-Tee und Sonnenschein in einer Parkanlage mit den Locals ab.
  • Verkostet die besten Weine Argentiniens beim Fiesta Nacional de la Vendimia in Mendoza.
  • Esst ein leckeres, traditionell gegrilltes Steak.
  • Entdeckt historische Kolonialbauten in Córdoba.
  • Bestaunt Naturspektakel wie die Iguazu Wasserfälle und die argentinische Salzwüste.
  • Wandert durch die argentinischen Schweizer Alpen.
  • Nehmt ein Bad in einem Bergsee in Nordpatagonien.
  • Besucht die Gletscherwelt im Los Glaciares Nationalpark.
  • Reist ans Ende der Welt nach Ushuaia.

Einzigartige Touren & Aktivitäten könnt ihr zum Beispiel über Airbnb buchen:

Coole Touren bei Airbnb

Vamos a Argentina!

Wow – das waren vielseitige und vor allem bemerkenswerte Eindrücke! Also mich hat Argentinien bei meiner Reise direkt um den Finger gewickelt. Wart auch ihr schon in Argentinien? Schreibt mir doch in die Kommentare, welche Ziele euch am meisten beeindruckt haben und was bei einer Reise nach Argentinien nicht fehlen darf. Sucht ihr noch nach Hotels und Flügen, stöbert einfach in meiner Hotel- und Flugsuche.

Weitere Südamerika Artikel