Einfach atemberaubend – die unfassbaren Dimensionen der Iguazu Falls werden euch sprachlos machen! So einen Anblick gibt es auf der Welt kein zweites Mal. Deshalb stehen die Wasserfälle von Iguazu ganz oben auf meiner Bucketlist mit Dingen, die man einmal im Leben erlebt haben muss.

Die Iguazu Falls, auf der Grenze zwischen dem brasilianischen Bundesstaat Paraná und der argentinischen Provinz Misiones gelegen, bieten ein Naturspektakel der ganz besonderen Art. Sie zählen nicht zu den Attraktionen, die von der Reisecommunity im Netz wahnsinnig gehyped werden und sich letztendlich in der Realität aber als Enttäuschung offenbaren – ganz im Gegenteil: Die Iguazu Falls werden euch mit Sicherheit sprachlos machen, denn kein Reisebericht oder Foto dieser Welt ist vergleichbar mit dem Gefühl, sie zum ersten Mal live zu erleben!

Alles Wichtige über die Iguazu Falls

Wissenswertes | Attraktionen | Anreise und Unterkunft

Iguazu Falls Wasserfälle Brasilien Argentinien

Was ihr über die Iguazu Falls wissen müsst

Aufgrund ihrer Lage haben die Wasserfälle zwei verschiedene Namen: Auf Portugiesisch heißen sie Cataratas do Iguaçu und auf Spanisch Cataratas del Iguazú. Damit sich keine Nationalität vernachlässigt fühlt, verwende ich in diesem Artikel einfach ihren englischen Namen –  Iguazu Falls. Auf einer Breite von 2,7 Kilometern bestehen sie aus 20 größeren und 255 kleineren Fällen, dabei werden sie von vielen kleinen Inseln getrennt. Sie sind jeweils zwischen 60 und 82 Metern hoch (das ist doppelt so hoch wie die Niagarafälle!). In beiden Ländern sind sie Teil von Nationalparks, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Man ist hier nämlich sehr darauf bedacht, dieses wunderschöne Fleckchen Erde zu schützen, damit es auch der Nachwelt erhalten bleiben wird.

Die Attraktionen

Die Iguazu Falls lassen sich von beiden Ländern aus – sprich jeweils von den gegenüber liegenden Seiten – besichtigen. Die meisten Wasserfälle liegen im argentinischen Staatsgebiet, sodass ihr von der brasilianischen Seite aus den besten Überblick auf eine einmaliges Panorama und die Hauptattraktion, die Garganta del Diabolo (dt.: Teufelsschlund), bekommt. Von Argentinien aus könnt ihr dieses gigantische Schauspiel auf einem Aussichtspfad hautnah erleben.

 In der Gischt bilden sich Regenbögen

In der Gischt bilden sich häufig Regenbögen – ein Anblick zum Verlieben! Dabei kann man auch schon mal nass werden. Wem das noch nicht nah genug ist, der kann eine Bootstour buchen, die einen so nah zum Ort des Geschehens bringt wie nur möglich. Zusätzlich gibt es noch andere ausgeschilderte Wege, auf denen man die kleineren Wasserfälle besichtigen kann. Bei guten Wetterbedingungen solltet ihr euch einen Ausflug zur Insel San Martin inklusive Bad in einem der kleineren Wasserfälle nicht entgehen lassen. Oder aber ihr erkundet bei einer kleinen Wanderung die Flora und Fauna des Dschungels – ein unvergleichbares Erlebnis! Aber lasst uns nochmal zurück nach Brasilien gehen, wo der Park deutlich überschaubarer ist und ihr für einen Besuch nicht ganz so viel Zeit einplanen müsst. Dafür gibt es aber direkt nebenan einen wirklich sehenswerten Vogelpark, der definitiv auch einen Besuch wert ist.

Wie ihr die Iguazu Falls besuchen könnt

Die Iguazu Falls sind längst kein Geheimtipp mehr, sondern locken jährlich rund 1 Mio. Besucher an. Vor allem in der Hauptsaison von November bis März müsst ihr euch den Ausblick daher wahrscheinlich mit zahlreichen anderen Urlaubern teilen. Aber der große Ansturm hat auch etwas Gutes: Die Infrastruktur der Region ist sehr gut ausgebaut, das macht eure Reise deutlich unkomplizierter und auch kostengünstiger. Ihr findet einige Souvenirshops und ausreichend Verpflegung in den Nationalparks. Das Ganze nimmt aber keine Überhand, sondern es überwiegt die Natur und steht klar im Vordergrund. Für den Eintritt zahlt ihr umgerechnet etwa 30€. Da der Kurs ständig schwankt, solltet ihr euch darüber besser vorab nochmal informieren. Die meisten Besucher übernachten in den nächstgelegen Städten, dem brasilianischen Foz do Iguaçu und dem argentinischen Puerto Iguazú. Von dort aus bringen euch Busse zu den Wasserfällen. Beide Städte haben eigene Flughäfen, die von allen großen inländischen Flughäfen aus angeflogen werden. Des Weiteren ist noch zu beachten, dass ihr euren Reisepass nicht vergessen solltet, wenn ihr plant, euch zwischen den beiden Ländern hin und her zu bewegen.

Ich hoffe, meine Mission ist geglückt und ich konnte euch die unnachahmliche Schönheit der Iguazu Falls ein bisschen näher bringen. Vielleicht habe ich euch ja sogar dazu angeregt, eine ganze Südamerika Rundreise zu planen, um dieses Wunder der Natur mit eigenen Augen zu sehen? In meinem Forum könnt ihr mir eine individuelle Reiseanfrage stellen und ich helfe euch gerne bei der Reiseplanung. Oder aber ihr schreibt die Iguazu Falls auf eure Bucketlist für später und träumt erstmal noch ein bisschen von ihnen! ;-)

Noch mehr tolle Orte in Südamerika findet ihr in meinem Reisemagazin