In einem Airbus A380 von Emirates zu fliegen, ist einfach ein ganz besonderes Erlebnis. Ich habe den zweistöckigen Überflieger mal ganz genau unter die Lupe genommen und stelle ihn euch heute vor. Erfahrt erstaunliche Fakten und Wissenswertes rund um die Crew und die Strecken des Giganten.

Emirates zählt wohl zu den bekanntesten Fluggesellschaften der Welt. Sie ist auch die erste Fluggesellschaft weltweit, die insgesamt 104 A380 Flugzeuge in der Flotte hält. Somit fliegt derzeit jeder dritte A380 in den Farben der Airline. Ihr plant eine Reise mit Emirates? Damit ihr euch jetzt schon besonders darauf freuen könnt, stelle ich euch den Superstar der Flotte und seine Routen mal etwas genauer vor. Oder wusstet ihr etwa schon, welch gigantische Strecken ein Airbus A380 in einer Woche zurücklegt? Wie viele Flugbegleiter sich auf einem Flug um euer Wohl kümmern? Oder dass der A380 mit durchschnittlich 190 servierten Essen pro Minute das wohl größte Restaurant der Welt ist?

Faszination Airbus A380

Technisches & Facts | Typische WochePurer Luxus  | Economy Class

 Airbus A380 Hub | Emirates entdecken

100 airbus a 380 emirates
Foto: istock.com/ flightlevel80-2

Erstaunliche Fakten – wusstet ihr schon, dass…?

…der Airbus A380 das Flugzeug ist, das mit den meisten Superlativen überzeugen kann? Aber lest am besten selbst, welche unglaublichen Zahlen der Flieger bereithält.

Groß, lang und breit

  • Der Airbus A380 kann bis zu 615 Passagiere und 1.000 Koffer transportieren
  • Seine Länge beträgt 72,7 Meter
  • Er ist 24,1 Meter hoch
  • Damit ist der Airbus A380 so hoch wie sechs übereinander stehende Elefanten oder ein achtstöckiges Wohnhaus
  • Seine Flügelspannweite beträgt ganze 79,8 Meter
  • Die maximale Reisehöhe ist bis zu 13.000 Meter
  • Der Airbus A380 hat 220 Fenster und rollt auf 22 Rädern über das Rollfeld
  • 1500 unterschiedliche Unternehmen stellen Teile für einen Airbus A380 her. Dabei werden allein innerhalb des Flugzeugs bereits bis zu 60 Tonnen Material verbaut, zum Beispiel 500 km Kabel, was ungefähr der Strecke zwischen Dortmund und Berlin entspricht
  • Übrigens: Im Dubai Miracle Garden gibt es auch einen Airbus A380 in Originalgröße, geformt aus 500.000 Blumen – cool, oder?
shutterstock_551681692 editorial only Philip Lange Shutterstock.com
Foto: Philip Lange/shutterstock.com

Wahnsinnspreise und Superlativen

Bei all den unglaublichen Dimensionen ist es kaum verwunderlich, dass der Kaufpreis des Airbus A380 derzeit ca. 436 Millionen Dollar beträgt. Für diesen Preis könntet ihr ungefähr 8916 Nächte in der teuersten Suite der Welt, der Royal Penthouse Suite im Hotel President Wilson am Genfer See, wohnen.

Die maximale Reichweite des A380 beträgt derzeit 15.000 km und ermöglicht daher die längste Flugstrecke des A380 von Dubai nach Auckland (14.193 km). Der Gigant wird aber nicht nur für Langstreckenflüge, sondern auch für kürzere Strecken, wie von Dubai nach Kuwait (851 km), welche die derzeit kürzeste Strecke des A380 ist, genutzt. Um diese Strecke zu bewältigen, muss das größte Passagierflugzeug der Welt natürlich vor jedem Flug betankt werden.

Eine Tankfüllung würde für 6.400 Autos reichen

Ein A380 kann zurzeit 320.000 Liter Kerosin tanken. Als Vergleich: ein durchschnittliches Auto tankt ca. 50 Liter. In diesem Fall könntet ihr also euer Auto 6400 Mal tanken. Alternativ wäre das ungefähr die Menge von 640.000 0,5 Liter Dosen Coca Cola. Wahnsinn, oder?

Zwar keine technischen Details, aber auch ein paar interessante Zahlen, gebe ich euch noch für die Verpflegung an Bord mit auf den Weg. Besonders an Wein wird nämlich im größten Flieger der gesamten Flotte nicht gespart. Je nach Länge der Flugstrecke variiert das Angebot, aber meist werden für die First Class 25 Flaschen unterschiedlichen Weins (0.75 l), in der Business Class 103 Flaschen Wein (0,75 l) und für die Economy Class 350 Weinflaschen (0,75 l) mit in den Flieger genommen. Der im A380 servierte Wein kommt aus 12 verschiedenen Ländern, darunter Australien, Frankreich, Deutschland und Argentinien. Zusätzlich dürfen auch 31 Champagnerflaschen nicht fehlen. Ihr könnt also auf eurem Flug das ein oder andere Glas Wein genießen, ohne euch zu sorgen, dass der Vorrat ausgeht. In einem Jahr werden übrigens über 1,3 Millionen Flaschen alkoholische Getränke in der First- und in der Business Class getrunken, Tendenz steigend. Ihr merkt – edler Wein ist eine wichtige Seite bei Emirates.

shutterstock_384710026 EDITORIAL ONLY Sorbis Shutterstock.com
Foto: sorbis/shutterstock.com

Eine Woche im Leben eines A380

Jetzt, wo ihr wisst, was für erstaunliche Zahlen hinter dem gigantischen Flugzeug stecken, fragt ihr euch vielleicht, wie oft ein A380 überhaupt zum Einsatz kommt, welche Strecken der Airbus in einer „Arbeitswoche“ fliegt und wie viele Crewmitglieder an Bord sind. Ich habe einen Airbus A380 von Emirates eine Woche lang begleitet.

Tag 1: Dubai – Düsseldorf – Dubai

Die Arbeitswoche unseres Airbus A380 beginnt in seinem Heimatflughafen in Dubai. Von hier aus fliegen zwei speziell ausgebildete Piloten die rund 5.000 Kilometer lange Strecke nach Düsseldorf, einem der vier Flughäfen in Deutschland, die von Emirates mit dem A380 angeflogen werden. Nach einer Flugzeit von rund 5,5-6,5 Stunden (abhängig von der tatsächlichen Flugstrecke und den Winden) erreicht der Gigant schließlich den Düsseldorfer Airport, wo die Maschine aufgetankt, gewartet und von innen gereinigt wird, bevor es die 5.000 Kilometer zurück nach Dubai und in den wohlverdienten Feierabend geht.

Eine Woche in Zahlen

  • Unser Airbus legt in einer Woche rund 79.800 Kilometer zurück
  • Er bereist dabei drei Kontinente und 10 verschiedene Destinationen
  • Durchschnittlich fliegt unser Airbus A380 11.400 km am Tag

 

Tag 2: Dubai – Hongkong – Dubai

Am nächsten Tag geht die Reise des A380 von Dubai in die angesagte Metropole Hongkong. Nach etwa 7 1/2 Stunden Flugzeit und über 5.900 geflogenen Kilometern auf einer Reisehöhe von bis zu 13.000 Metern erreicht unser Airbus sein erstes Ziel. Lange bleibt der A380 hier allerdings nicht, denn es geht noch am gleichen Tag zurück nach Dubai.

Tag 3: Dubai – Bangkok – Dubai – Mumbai

Neuer Tag, neuer Flugplan. Am dritten Tag der Arbeitswoche fliegt unser Airbus mit seiner etwa 30 köpfigen Crew erst die 4.880 Kilometer in die thailändische Metropole Bangkok, bevor es nach den obligatorischen Checks und der Betankung wieder zurück nach Dubai geht. Etwa 6 Stunden benötigt der Airbus für diese Strecke, der seinen Dienst für diesen Tag damit allerdings noch nicht ganz erfüllt hat. Rund 1.900 Kilometer bis nach Mumbai liegen noch vor unserem Emirates-Riesen, der diese Strecke mit bis zu 615 Passagieren an Bord in unter drei Stunden schafft.

Airport Dubai
Der Aiport von Dubai ist das Drehkreuz des A380 von Emirates. Foto: istock.com/Nadezhda1906

Tag 4: Mumbai – Dubai – München – Dubai

Nachdem unser Airbus am nächsten Tag von der indischen Metropole zurück nach Dubai geflogen ist, geht es vom Heimatflughafen ins 5.600 Kilometer entfernte München, der Landeshauptstadt Bayerns. Wie Düsseldorf und Frankfurt – und ab Ende Oktober übrigens auch Hamburg – ist München ebenfalls einer der Flughäfen, der von Emirates mit dem A380 angeflogen wird. Für die Strecke nach München braucht unser Airbus circa 6 Stunden.

Tag 5: Dubai – Guangzhou

Nach einem Flug nach Europa und wieder zurück steht an Arbeitstag fünf eine Reise nach Oastasien, genauer gesagt ins 5.800 Kilometer entfernte Guangzhou, an. Im Gegensatz zu den anderen Tagen genießt der A380 an diesem Tag nach diesem Flug einen längeren Feierabend, denn die von Dubai rund 7,5 Flugstunden entfernte Millionenstadt Guangzhou ist das Tagesziel unseres Airbus‘.

Tag 6: Guangzhou – Dubai – Barcelona – Dubai

Am nächsten Tag geht es für den Superstar der Flotte vorerst zurück zum Heimatflughafen in Dubai, bevor der Airbus schließlich den 5.200 kilometerlangen Weg ins spanische Barcelona antritt. Rund 6,5 Stunden braucht der A380 für diese Strecke. Nach einem Turnaround in der Hauptstadt Kataloniens geht es für den Airbus dann wieder zurück in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Dubai.

Diese Grafik zeigt, was während eines Turnarounds zwischen zwei Flügen passiert.

Tag 7: Dubai – Madrid – Dubai

Die Arbeitswoche des Airbus A380 neigt sich so langsam dem Ende zu, nur noch zwei Flüge gilt es zu bewältigen. Von Dubai geht es in etwas über 7 Stunden wieder zurück nach Spanien, dieses Mal in die 5.700 km entfernte Hauptstadt Spaniens, Madrid. Nachdem die Gäste von Bord gegangen sind, der Flieger gereinigt und betankt wurde und neue Fluggäste eingestiegen sind, geht es schließlich zurück nach Dubai, wo der wohlverdiente Feierabend für diese Arbeitswoche wartet.

Luxus in der Business und First Class

Der hervorragende Ruf von Emirates ist bereits weltweit bekannt. Zu Recht, denn in der Business und First Class könnt ihr nicht nur komfortabel, sondern auch mit Stil reisen. Im letzten Jahr wurde der A380 um eine neu designte Onboard-Lounge erweitert, mit der sich Emirates selbst übertroffen hat.

Erstklassig!

In meinem Reisemagazin erfahrt ihr alles über die erstklassige Business und First Class bei Emirates.

Bronze und Edelholz lassen das Flugzeug edel wirken – hier kann man schon mal vergessen, dass man sich eigentlich in einem Flugzeug befindet. Hier könnt ihr mit anderen Passagieren ins Gespräch kommen oder es euch an einem der Tische bequem machen, um beispielsweise eine Zeitung zu lesen.

Private Suiten und mehr

Ist euch der Trubel rund um die Lounge zu groß, könnt ihr euch jederzeit an euren Platz zurück ziehen. Natürlich ist dieser im A380, egal wo ihr sitzt, auch wieder etwas Besonderes – vor allem die privaten Suiten. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt, darunter eine eigene Minibar, ein eigenes kleines Kino oder einen Frisiertisch, um sich auf den Tag vorzubereiten. Sowohl in der Business als auch in der First Class könnt ihr euren Sitz zu einem flachen Bett umwandeln. Die Matratze ist so bequem, dass es euch sicherlich sehr leicht fällt, euch in die kuschlige Decke einzumummeln und eine Runde zu schlafen.

shutterstock_464297171 EDITORIAL ONLY Sergey Kohl Shutterstock.com
Foto: Sergey Kohl/shutterstock.com

Komfort in der Economy Class

Auch die Economy Class von Emirates kann sich sehen lassen. Auf euren Plätzen warten bereits Kissen, Decken und eigene Kopfhörer auf euch. Nachdem ihr es euch bequem gemacht habt, bekommt ihr direkt ein warmes Handtuch, um euch zu erfrischen. Habt ihr euch in euren komfortablen Sitzen mit extra viel Platz zurückgelehnt, könnt ihr das Bordprogramm auf Herz und Nieren prüfen.

Economy Class

Ihr möchtet wissen, was euch bei einem Flug in der Emirates Economy Class erwartet? In meinem Reisemagazin findet ihr einen Erfahrungsbericht.

Denn auch beim Entertainment System kann der A380 punkten. Jeder Passagier hat seinen eigenen Bildschirm und kann aus über 3.500 Kanälen wählen. Hier stehen bis zu 300 Filme und Serien in unterschiedlichen Sprachen zur Auswahl und auch die Möglichkeit, während des Fluges dank ice TV Live immer auf dem Laufenden zu bleiben, kann voll und ganz überzeugen. Richtig gelesen: Während eures Fluges könnt ihr Sport- und Nachrichtensendungen live mitverfolgen. Natürlich könnt ihr euch auch einfach zurücklehnen und euren Lieblingssong hören oder ein Spiel gegen euren Sitznachbarn spielen. Durch ein Nachrichten Feed seid ihr immer auf dem Laufenden darüber, was gerade in der Welt passiert. Auf dem gesamten Flug könnt ihr bei den Flugbegleitern eine Auswahl an Getränken und Snacks ordern oder euch bei Fragen oder Problemen an sie wenden.

Emirates Airbus A380 crew member
Foto: istock.com / teamtime-2-1

Kulinarische Genüsse

Im Airbus A380 könnt ihr immer aus verschiedenen Menüs wählen und euch auf die unterschiedlichsten Spezialitäten freuen. Das Essen wird je nach Destination an die Kultur der Region angepasst und ihr könnt bereits vor der Landung im Urlaubsort die ersten kulinarischen Eindrücke sammeln. Habt ihr bestimmte Wünsche oder müsst euch an gewisse Diäten halten, könnt ihr euer Menü auch vorab im Internet auswählen und erhaltet dann ein auf eure Bedürfnisse zugeschnittenes Essen. Die unterschiedlichsten Menüs sind wirklich lecker. Für die kleineren Fluggäste hat sich Emirates etwas einfallen lassen, denn neben einem speziellen Kindermenü bekommen Kinder zusätzlich noch Spielzeuge und Goodies, um auch für sie den Flug so angenehm wie möglich zu gestalten.

airbus a 380 emirates
Foto: Sergey Kohl / shutterstock.com

Wohlfühlatmosphäre

Nicht nur durch den hervorragenden Service, sondern auch durch die außergewöhnliche Beleuchtung im A380 wird eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen, die ihresgleichen sucht. Bei Nachtflügen werden belebende Farben wie Rot oder Violett eingesetzt, um ein angenehmeres Stimmungsbild zu schaffen und dem Jetlag vorzubeugen. Bei manchen Flügen wird die Decke des Flugzeuges sogar in einen LED-Sternenhimmel verwandelt und es fällt noch leichter, in einen erholsamen Schlaf zu fallen. In so einer angenehmen Umgebung vergeht die Zeit wie im Nu und nachdem der riesige Flieger sanft wie ein Vogel auf der Landebahn aufgekommen ist, wird es Zeit, seine Sachen zusammenzupacken und sich für den baldigen Ausstieg bereit zumachen. Beim Hinausgehen werdet ihr auch wieder mit einem Lächeln verabschiedet und ihr könnt erholt und gut gelaunt in eure Reise starten.

shutterstock_321780212 EDITORIAL ONLY Davide Calabresi Shutterstock.com
Foto: Davide Calabresi/shutterstock.com

Airbus A380 Hub

Da Emirates die meisten Airbus A380 besitzt, haben sie an ihrem Heimatflughafen in Dubai einen A380 Hub errichtet, an dem die riesigen Maschinen ihr eigenes Terminal erhalten haben. Dieses A380 Drehkreuz bietet euch bereits vor dem Abflug ein besonderes Reiseerlebnis. Die unterschiedlichsten Shops, z.B. Michael Kors oder Hugo Boss, sind hier vertreten, außerdem eine große Auswahl an Restaurants und Cafés. Fliegt ihr First oder Business Class, könnt ihr euch in den Lounges entspannen. Eine Besonderheit ist hier, dass ihr direkt aus der jeweiligen Lounge ins Flugzeug einsteigen könnt und euch dann direkt auf dem richtigen Deck des Flugzeuges befindet.

airbus A380 100 emirates
Foto: Emirates

Emirates entdecken

Habt ihr jetzt Lust bekommen, mehr über den Airbus und Emirates herauszufinden und bald selbst mitzufliegen? In meinem Guru Check bekommt ihr weitere Infos über die Airline, ihre Services und Angebote. Viel Spaß beim Stöbern!

Die passenden Deals findet ihr hier:

Alles zu Neuseeland

Beitragsbild: istock.com/vkp-australia

Inspirationen für eure Flugreise mit Emirates