Sie ist der Vorreiter aller Flugallianzen. Die Star Alliance hat nicht nur die größte Anzahl der Airlines als Partner. Auch die beförderten Passagiere und die angeflogenen Destinationen übertreffen die Zahlen aller anderen Allianzen. Aus diesen Gründen gehört die größte Luftfahrtallianz in dieses Lexikon. Ich erzähle euch hier alles, was ihr darüber wissen müsst. Welche Partner-Airlines dem Zusammenschluss angehören, was der Gold-Status und der Silver-Status beinhalten und welche Flüge die Allianz anbietet.

Star Alliance – Zahlen und Fakten

1997 ist das Gründungsjahr der Star Alliance. Zuvor gab es weltweit noch keinen anderen Zusammenschluss von Fluggesellschaften dieser Art. Den Anfang machten fünf Airlines. Mittlerweile befinden sich 28 Airlines in dem Bündnis. Darunter sind weltweit führende und kleinere Airlines. Innerhalb der Star Alliance gibt es täglich über 18.500 Flüge. Die Mitglied-Airlines nutzen insgesamt 1.330 Flughäfen in 192 Ländern. Der Zusammenschluss ermöglicht Effizienzsteigerungen in den verschiedensten Bereichen. Es gibt Vielfliegerprogramme und gemeinsame Lounges, die die Vielflieger nutzen können. Einheitliche Tickets für die Flüge innerhalb der Allianz und das weltweite Streckennetz vereinfachen den Passagieren das Fliegen. Allen voran profitieren die Airlines davon. Welche Airlines Mitglied in diesem Zusammenschluss sind, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.

Star Alliance

Star Alliance Partner – Das sind die Mitglied-Airlines

Angefangen hat die Star Alliance mit fünf Fluggesellschaften. Heute sind es 28 Airlines. Im Einzelnen gehören die folgenden Airlines zu der weltweit führenden Luftfahrtallianz. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Lufthansa, SAS Scandinavian Airlines, Air Canada, Thai Airways International und United Airlines. Im Jahr 1999 traten Air New Zealand und All Nippon Airways dem Bündnis bei. Austrian Airlines und Singapore Airlines wurden 2000 Mitglied der größten Flugallianz. 2003 erweiterten Asiana Airlines und LOT die Allianz. Im darauffolgenden Jahr kamen Croatia Airlines und Adriana Airlines hinzu. Ein weiteres Jahr später trat die Airline TAP Portugal der Star Alliance bei. Im Jahr 2006 wurden South African Airways und Swiss Partner der Allianz. Weiter ging es 2007 mit Air China. In den folgenden Jahren folgten Egypt Air, Turkish Airlines, Brussels Airlines, Aegean Airlines, Ethiopian Airlines, Avianca, Copa Airlines, Shenzhen Airlines, EVA Air und Air Indiana. Das neuste Mitglied aus 2015 ist Avianca Brazil. Es gab noch viele andere Mitglieder. Diese sind aus verschiedenen Gründen aus der Allianz getreten. Sicherlich werden in den nächsten Jahren noch weitere Airlines der Allianz beitreten. Wenn es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, werde ich euch darüber informieren.

Star Alliance Flüge – Besucht Destinationen auf der ganzen Welt

Durch das die vielen Partner-Airlines, deckt die Star Alliance ein vielfältiges Streckennetz ab. Es zieht sich über den gesamten Globus. Allein mit der Lufthansa werden von den wichtigen deutschen Flughäfen Düsseldorf, Frankfurt am Main und München rund 320 Destinationen angeflogen. Bei der Star Alliance könnt ihr innerdeutsche, europäische und interkontinentale Flüge buchen. Sie bringen euch in die Großstädte von Deutschland, zu den Sehenswürdigkeiten in benachbarten Ländern und auf weit entfernte Kontinente. Unter den 1.330 Destinationen, die die Airlines innerhalb der Allianz anfliegen, ist nicht nur eines, das ihr noch nicht kennt. Insgesamt 98% aller Länder auf der Welt sind mit dem Streckennetz der Allianz abgedeckt.

Vom einfachen Hin- und Rückflug bis zu Flugkombinationen für eine Weltreise bekommt ihr alle Flüge bei Star Alliance. Durch das Bündnis der 28 Airlines könnt ihr mit einem Ticket die Welt umrunden. Dabei seid ihr nicht von einer einzigen Airline abhängig. Ihr könnt mit einem Ticket alle möglichen Airlines der Allianz nutzen und die Welt erkunden. Mehr zu diesem besonderen Ticket der Star Alliance lest ihr in meinem Lexikonartikel Round the World Ticket. Ebenso haben viele Airlines des Bündnis Gabelflüge in ihrem Sortiment. Damit seid ihr bei der Wahl Abflughafen und Zielflughafen flexibel.

Gibt es ein Vielfliegerprogramm der Star Alliance?

Das Bündnis hat kein eigenes Bonusprogramm. Die Mitglied-Airlines haben ihre eigenen Vielfliegerprogramme. Sie sind alle unabhängig voneinander. Das größte Vielfliegerprogramm von Airlines innerhalb der Star Alliance ist Miles and More. Dazu gehören Lufthansa, Austrian, Brussels Airlines, Croatia Airlines, LOT Polish Airlines und SWISS. Des Weiteren gibt es das Programm Miles and Bonus der Aegean Airlines. Aeroplan ist das Programm von Air Canada. Air China und Shenzhen Airlines verfügen über PhoenixMiles. Des Weiteren gibt es das Vielfliegerprogramm Flying Returns von Air India. Alternativ könnt ihr Mitglied bei Air Points von Air New Zealand oder bei ANA Mileage Club von ANA werden. Es stehen noch weitere Programme innerhalb der Allianz zur Wahl: Asiana Club von Asiana Airlines, LifeMiles von Avianca, Amigo von Avianca Brazil, ConnectMiles von Copa Airlines, EGYPTAIR Plus von EGYPTAIR und EuroBonus von Scandinavian Airlines. Zu guter Letzt: KrisFlyer von Singapore Airlines, Voyager von South African Airlines, Victoria von TAP, Royal Orchid Plus von Thai Airways International, Miles&Smiles von Turkish Airlines und MileagePlus von United.

Star Alliance

Seid ihr Mitglied in einem der genannten Programme, könnt ihr bei allen Airlines der Star Alliance Meilen und Punkte sammeln. Vorausgesetzt die Flüge und die Buchungsklassen sind dafür qualifiziert. Qualifiziert heißt: Auf dem jeweiligen Flug und in der entsprechenden Buchungsklasse könnt ihr Meilen sammeln.

Die gesammelten Flugmeilen könnt ihr bei allen Partnern des Bündnisses einlösen. Es reicht, wenn ihr euch für eines der Bonusprogramme entscheidet. Dann profitiert ihr von dem gesamten Netzwerk. Wenn ihr Mitglied in mehreren Vielfliegerprogrammen seid, könnt ihr die gesammelten Meilen nicht miteinander kombinieren. Deswegen reicht eine Mitgliedschaft aus.

Wie viele Meilen für ein Upgrade oder einen Freiflug einer Airline innerhalb der Allianz nötig sind, entnehmt ihr den Bedingungen eures Vielfliegerprogramms.

Star Alliance Vielfliegerstatus

Zwar verfügt die Luftfahrtallianz über kein eigenes Vielfliegerprogramm, aber ihr könnt einen Vielfliegerstatus für das gesamte Netzwerk erreichen. Das funktioniert wie folgt: Ihr seid Mitglied in einem Vielfliegerprogramm einer Mitgliedsgesellschaft. Habt ihr dort den Elite-Status erreicht, habt ihr gleichzeitig einen Star Alliance Vielfliegerstatus inne. Dieser ist abhängig von dem Status, den ihr im unabhängigen Bonusprogramm habt. Ein Beispiel: Seid ihr Mitglied bei Lufthansa und Miles and More und habt dort den Status Frequent Traveller, entspricht das dem Star Alliance Silber Status. Neben dem Silber Status gibt es den Gold Status. Damit belohnt die Allianz eure Treue zu dem Bündnis. Welche Vorteile ihr bei welchem Status genießen könnt, erfahrt ihr jetzt.

Star Alliance Silber Status – die Vorteile

Habt ihr diesen Status inne, könnt ihr viele Vorteile genießen. Zum einen ist das die bevorzugte Buchung beziehungsweise Wartelistenpriorität. Das bedeutet: Gibt es keinen freien Platz auf einem von euch gewählten Flug, bekommt ihr einen besseren Platz auf der Warteliste für diesen Flug. Zum anderen erhaltet ihr Standby-Priorität. Das heißt: Wenn sich Änderungen bei eurer Reise ergeben, die gewünschten Flüge ausgebucht sind, erhaltet ihr eine höhere Priorität auf der Standby-Liste. Die beiden Vorteile gelten nicht bei Reisen mit Prämientickets.

Star Alliance Gold Status – die Vorteile

Dieser Status hält mehr Vorteile als der Star Alliance Silber Status für euch bereit. Ihr genießt Priorität auf Wartelisten und beim Flughafen-Standby. Ihr erhaltet des Weiteren Priorität beim Check-in und beim Einsteigen, zusätzliches Freigepäck und weltweiten Lounge-Zugang.

Star Alliance Lounges – Hier können es sich Vielflieger gemütlich machen

Habt ihr den Gold Status der Allianz, könnt ihr die Lounges der Flugfahrtallianz und ihrer Mitglieder vor Flügen nutzen. Davon gibt es weltweit über 1.000. Sie sind mit dem Star Alliance Gold Logo gekennzeichnet. Wenn ihr den Gold Status nicht habt, aber in der First oder Business Class auf internationalen Flügen reist, könnt ihr die Lounges ebenso nutzen. Je nach Flug gibt es Einschränkungen für das Nutzen der Lounge. Welche das sind, erfahrt ihr von der Allianz oder dem Vielfliegerprogramm.

Hervorzuheben sind die exklusiven Lounges der Luftfahrtallianz. Sie befinden sich in den Flughäfen von Buenos Aires, Los Angeles, Nagoya, Paris und Sao Paolo. Das Besondere: Diese Lounges sind nach dem Flair und der Kultur des jeweiligen Landes designt. Lokale Architekten haben sie entworfen und ausgestattet.

Star Alliance – mein Fazit

Die weltgrößte Luftfahrtallianz hat ihren Namen verdient. Das Bündnis vereint viele Airlines und vernetzt den gesamten Globus. Mit den zahlreichen Destinationen, die die Airlines anfliegen, könnt ihr die ganze Welt entdecken. Als Vielflieger mit den Partner-Airlines ergeben sich viele Vorteile wie der Zugang zu den Lounges und das Meilensammeln.

Vielleicht fliegt ihr bei eurer nächsten Reise mit einer Partner-Airline der Star Alliance. Die passenden Destinationen und Reiseschnäppchen gibt es auf meinem Blog!

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche
Facebook Likebox