Welche 15 Paris Sehenswürdigkeiten ihr bei eurem Städtetrip in Frankreich nicht verpassen solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel. Lest hier alles über den Eiffelturm, das Louvre Museum, die Kathedrale Notre-Dame und andere beliebte Sehenswürdigkeiten in Paris.

Ihr plant einen Trip in die französische Stadt der Liebe und möchtet euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris auf keinen Fall entgehen lassen? Dann findet ihr in diesem Artikel alles, was ihr für eure Reise wissen müsst. Ich stelle euch die 15 beliebtesten Paris Sehenswürdigkeiten vor, liefere euch alle Informationen über Preise und Öffnungszeiten und gebe euch Tipps, wo ihr die Tickets für die einzelnen Attraktionen und Aktivitäten kaufen könnt.

Die 15 besten Paris Sehenswürdigkeiten

1. Eiffelturm | 2. Louvre | 3. Notre-Dame 

4. Sacré-Coeur | 5. Montmartre

6. Schloss Versailles7. Arc de Triomphe 

8. Champs-Élysées9. Musée d’Orsay  

10. Katakomben Paris11. Père Lachaise 

12. Moulin Rouge®13. Place de la Concorde

14. Sainte-Chapelle | 15. Disneyland® Resort Paris

Weitere Tickets | Paris Angebote

Karte der Sehenswürdigkeiten in Paris

Auf der folgenden Paris Karte seht ihr, wo sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten befinden. Perfekt, um euren Städtetrip zu planen! Weiter unten stelle ich euch die Top 15 Paris Sehenswürdigkeiten im Detail vor.

1. Eiffelturm

Das Pariser Wahrzeichen, La Tour Eiffel, macht den Anfang in meiner Auflistung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris. Egal, wie oft ihr schon in der französischen Hauptstadt wart – ein Besuch des Eiffelturms ist einfach ein Muss bei einer Städtereise.

Eiffelturm Infos & Tipps

  • Lage: Champ de Mars, 5 Avenue Anatole France, 7. Arrondissement, Paris
  • Haltestelle: U6 Bir-Hakeim (Metro) / RER C Champ de Metro – Tour Eiffel
  • Eintrittspreise Spitze: ab 19,40€, Kinder & junge Erwachsene (12-24 Jahre): ab 9,70€, Kinder (0-11 Jahre) sowie Behinderte: ab 4,90€, Kinder (0-4 Jahre): kostenlos
  • Eintrittspreise 1.+2. Etage: ab 10,20€, Kinder & junge Erwachsene (12-24 Jahre): ab 5,10€, Kinder (0-11 Jahre) sowie Behinderte: ab 2,50€, Kinder (0-4 Jahre): kostenlos
  • Öffnungszeiten: 14. Juni-31. August täglich 9-0.45 Uhr, sonst täglich 9.30-23.45 Uhr (Treppe nur bis 18.30 Uhr)
  • Besonderheiten: Bei der Wahl des Tickets für den Eiffelturm müsst ihr zwischen Treppe und Aufzug wählen. Die Tickets sind an ein Zeitfenster gebunden. Der Einlass endet ungefähr eine Stunde vor Schließung
  • Lichtshow: Nach Einbruch der Dunkelheit bis 1 Uhr zu jeder vollen Stunde
  • Mehr: Erfahrt im Artikel mehr über den Eiffelturm und seine Geschichte

Mit seinen insgesamt 324 Metern Höhe ist dieses im 19. Jahrhundert erbaute Kunstwerk aus Eisen schlichtweg beeindruckend und zählt sogar zu den meistbesuchten Wahrzeichen der Welt. Fahrt ihr mit der Metro zum Eiffelturm, solltet ihr bei gutem Wetter an der Haltestelle La Motte-Picquet – Grenelle (U6, U8 oder U10) oder der Haltestelle École Militaire (U8) aussteigen und gemütlich durch den Park Champ de Mars bis zum Eiffelturm spazieren. Alternativ könnt ihr an der näher gelegenen Haltestelle Bir-Hakeim (U6) aussteigen. Von dort seid ihr nach einem Fußweg von etwa 600 Metern am Eiffelturm angekommen. Möchtet ihr auf das Wahrzeichen steigen, benötigt ihr dafür ein Ticket, das ihr am besten bereits im Voraus online kaufen solltet, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Wählen könnt ihr dabei zwischen den Tickets, die euch entweder den Zugang zur ersten und zweiten Etage oder zusätzlich zur Spitze ermöglichen. Außerdem müsst ihr euch entscheiden, ob ihr die Treppe oder den Aufzug nehmen möchtet. Auf der ersten Etage erwartet die Besucher ein Glasboden und ein interessanter Kulturpfad zur Geschichtete des Turms, auf der zweiten das Jules Verne Restaurant und an der Spitze des Eiffelturms Gustave Eiffel’s Büro und eine Champagner Bar. Für euren Besuch solltet ihr euch mindestens 1 1/2 Stunden Zeit nehmen.

Lichtershow am Eiffelturm

Nach Einbruch der Dunkelheit erwartet euch am Eiffelturm noch ein besonderes Highlight: Zu jeder vollen Stunde wird der Turm bei einer romantischen Lichtshow für fünf Minuten mit 20.000 Lichtern illuminiert. Sucht euch ein schönes Plätzchen und genießt den Anblick des glitzernden Eiffelturms – ein Moment, der unvergesslich ist! Aber Achtung: Das Fotografieren bzw. das Teilen der Fotos des beleuchteten Eiffelturms ist streng genommen verboten. Der Grund ist, dass die Beleuchtung des Eiffelturms urheberrechtlich als Kunstwerk geschützt ist. Gegen einen Schnappschuss für eure private Sammlung ist aber nichts einzuwenden.

Guru Tipp: Vom Palais du Trocadéro im Park Jardins du Trocadéro auf der gegenüberliegenden Seine-Seite habt ihr einen super Ausblick auf den Eiffelturm und könnt einmalige Erinnerungsfotos schießen. Möchtet ihr von hier aus die allabendliche Lichtshow bewundern, solltet ihr unbedingt rechtzeitig kommen, um euch einen guten Platz zu sichern!

Der Eiffelturm ist eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris
Der Eiffelturm in Paris

NACH OBEN

2. Louvre

Das Musée du Louvre darf einfach in keiner Aufzählung der beliebtesten Paris Sehenswürdigkeiten fehlen. Das bedeutende Kunstmuseum stellt weltberühmte Werke wie Leonardo da Vincis „Mona Lisa“, die „Venus von Milo“ oder „Die Freiheit führt das Volk“ aus, um nur einige der Schätze zu nennen, die Besucher im Louvre bestaunen können.

Louvre Infos & Tipps

  • Lage: Rue de Rivoli, 1. Arrondissement, Paris
  • Metro: U1 Louvre – Rivoli / U1 & U7 Palais Royal Musée du Louvre
  • Eintrittspreise: 17€, Kinder & Jugendliche (0-18 Jahre): kostenlos, junge Erwachsene aus dem europäischen Wirtschaftsraum (18-26 Jahre) sowie Behinderte und Arbeitssuchende: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Montags, donnerstags, samstags und sonntags 9-18 Uhr, mittwochs, freitags und an jedem ersten Samstag im Monat 9-21.45 Uhr, dienstags, am 25. Dezember, am 1. Januar sowie am 1. Mai geschlossen
  • Besonderheiten: von 18-21.45 Uhr ist der Eintritt an jedem ersten Samstag im Monat für alle Besucher kostenlos. Jeden Freitag 18-21.45 Uhr ist der Eintritt zum Louvre für alle jungen Erwachsenen unter 26 Jahren kostenlos.
  • Mehr: Erfahrt im Artikel mehr über den Louvre

Das bekannteste Museum der Welt befindet sich unweit des Place de la Concorde und des Jardin des Tuileries in den Räumlichkeiten des Palais du Louvre, der ehemaligen Residenz französischer Könige aus dem 14. Jahrhundert. Schon von Weitem wird euch die gläserne Pyramide ins Auge springen, die nach ihrer Eröffnung im Jahr 1989 zu einem der Wahrzeichen der Stadt geworden ist. Ich empfehle euch, die Tickets für den Louvre vor eurem Besuch online zu kaufen, das Museum gehört nicht nur zu den größten, sondern auch zu den meistbesuchten der Welt, sodass Kurzentschlossene mit einer Wartezeit von bis zu zwei Stunden rechnen müssen. Am Infoschalter, der sich direkt unterhalb der Glaspyramide befindet, bekommt ihr Karten, mit denen ihr euch im Museum orientieren und die verschiedenen Kunstwerke besser finden könnt. Um ein noch besseres Verständnis zu bekommen, empfehle ich euch die Audioguides (auf deutsch verfügbar) oder eine Führung durch den Louvre. Toll sind auch die Trails, auf denen ihr euch, je nach thematischem Interesse, gezielt durch das Kunstmuseum führen lassen könnt. Wählen könnt ihr hier nicht nur zwischen klassischen Themen wie der italienischen Renaissance oder den Meisterwerken, sondern auch zwischen Trails, die euch zum Beispiel auf die Spuren des Filmes The Da Vinci Code oder des Musikvideos APES**T von JAY-Z und Beyoncé führen. Neben den dauerhaften Ausstellungsstücken könnt ihr euch außerdem auf wechselnde Ausstellungen im Louvre freuen, die unterschiedlichste Themen oder Epochen behandeln. Wie ihr seht, gibt es im Louvre einiges zu entdecken. Nehmt euch unbedingt mindestens drei bis vier Stunden für die Besichtigung Zeit.

Mit nur wenigen Klicks könnt ihr jetzt eure Tickets für den Louvre und für das Musée de l’Orangerie unkompliziert online kaufen:


Guru Tipp: Kunstliebhaber sollten nicht nur den Louvre, sondern auch das nahegelegene Kunstmuseum Musée de l’Orangerie besuchen, in dem unter anderem Werke von Monet, Cézanne und Gauguin ausgestellt werden.

Der Louvre ist eine wichtige Sehenswürdigkeit in Paris
Foto: iStock.com/AndreyKrav

NACH OBEN

3. Kathedrale Notre-Dame de Paris

Kommen wir zu der Pariser Sehenswürdigkeit, über die es in der letzten Zeit die traurigsten Schlagzeilen gab: die Kathedrale Notre-Dame de Paris, kurz Notre-Dame. Durch einen verheerenden Brand am 15. April 2019 verbrannte der Dachstuhl einer der berühmtesten Kirchen der Welt. Ein Anblick, der die Welt schockte und zahlreiche Beileidsbekundungen sowie Spendenaufrufe nach sich zog.

Notre-Dame Infos & Tipps

  • Lage: Île de la Cité, 6 Parvis Notre-Dame – Pl. Jean-Paul II, 4. Arrondissement, Paris
  • Metro: U4 Cité
  • Besichtigung: Wann mit dem Wiederaufbau der Notre-Dame begonnen und ob die Besichtigung der Kathedrale jemals wieder uneingeschränkt möglich sein wird, steht bislang noch nicht fest.
  • Mehr: Erfahrt in meinem Artikel mehr über die Notre-Dame

Die zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert errichtete Kathedrale steht auf einer Insel inmitten der Seine, der Île de la Cité, die als der älteste Teil von Paris bezeichnet wird. Seit 1991 ist die Kathedrale Notre-Dame ein Weltkulturerbe der UNESCO, besonders imposant sind die zwei steinernen Türme, die das Feuer überstanden haben. Der Vierungsturm hingegen, der seit 1859 über den riesigen Kirchenschiffen prangte, ist dem Brand leider zum Opfer gefallen.

Da die Kathedrale Notre-Dame einsturzgefährdet ist, kann sie aktuell von innen nicht besichtigt werden. Ein Besuch der Île de la Cité während eures Sightseeings lohnt sich aber trotzdem – werft von außen einen Blick auf die altehrwürdige Kirche und macht danach einen Abstecher zur Sainte-Chapelle, die sich nur etwa 800 Meter von Notre-Dame entfernt befindet. Alle Infos zur Sainte-Chapelle bekommt ihr im entsprechenden Abschnitt weiter unten.

Die Notre-Dame de Paris
Die Notre-Dame de Paris

NACH OBEN

4. Sacré-Coeur de Montmartre

Eine Paris Sehenswürdigkeit, die es mir besonders angetan hat, ist die Basilika Sacré-Cœur de Montmartre.

Sacré-Coeur Infos & Tipps

  • Lage: 35 Rue du Chevalier de la Barre, 18. Arrondissement, Paris
  • Metro: U4 Château Rouge / U2 Anvers
  • Eintrittspreise Basilika: kostenlos
  • Öffnungszeiten Basilika: täglich 6-22.30 Uhr
  • Eintrittspreise Kuppel: Preise auf Anfrage
  • Öffnungszeiten Kuppel: Mai-September täglich 8.30-20 Uhr, Oktober-April täglich 9-17 Uhr
  • Besonderheiten: Es werden keine geführten Touren angeboten, stattdessen könnt ihr euch einen kostenlosen Audioguide herunterladen oder einen kleinen Reiseführer für 5€ erwerben. Die Krypta ist momentan für Besucher geschlossen.

Die weiße Kirche, die im Künstlerviertel Montmartre hoch über dem 18. Arrondissement thront, ist ein echter Hingucker, weiß aber auch in einer anderen Hinsicht zu überzeugen. Von hier oben habt ihr nämlich einen gigantischen Blick über Paris. Doch der Reihe nach: Kommt ihr per Metronlinie U2 nach Montmartre, könnt ihr an der Station Anvers aussteigen und mit der Funiculaire de Montmartre hoch bis zur Basilika fahren. Der Eintritt zur Anfang des 20. Jahrhunderts fertiggestellten Basilika Sacré-Coeur ist kostenlos, ihr solltet also unbedingt einen kleinen Blick ins Innere wagen, bevor ihr es euch neben zahlreichen anderen Touristen und Einheimischen auf der großen Treppe mit ihren 237 Stufen bequem macht, um die Aussicht über Paris zu genießen. Wenn ihr Glück habt, kommt ihr in den Genuss von Livemusik oder anderen Performances, die euch die Künstler bei gutem Wetter bieten. Mit einem Gläschen französischem Wein in der Hand und den Klängen der Musiker in den Ohren werden ganz besonders die Abende an der Sacré-Coeur unvergesslich.

Guru Tipp: Neben der berühmten Basilika befindet sich die kleinere St. Pierre de Montmartre, die zu den ältesten Kirchen in Paris gehört. Schaut doch mal vorbei!

Die Basilika Sacre Coeur de Montmartre in Paris
Die Basilika Sacre Coeur de Montmartre ist eine Augenweide

NACH OBEN

5. Montmartre

Die Basilika Sacré-Coeur ist aber nicht das einzige Highlight, das Montmartre zu bieten hat. Wenn ihr einmal hier seid, solltet ihr unbedingt durch das lebendige Künstlerviertel streifen, euch einen Café Crème in einem der zahlreichen französischen Bistros bestellen, durch die Vintageläden stöbern und ein Andenken kaufen sowie den Künstlern am Place du Tertre zuschauen. Vielleicht habt ihr ja sogar Lust, euch porträtieren zu lassen? In der Vergangenheit haben weltberühmte Künstler wie Vincent van Gogh und Paul Cézanne in Montmartre gelebt – die Chancen, hier auf einen künftigen Starmaler zu treffen, stehen also gar nicht schlecht.

Ein Streifzug durch das Künstlerviertel Montmartre

Weitere Sehenswürdigkeiten in Montmartre sind der Friedhof Cimetière de Montmartre, auf dem hunderte Katzen leben, die Moulin de la Galette, die letzte der einst zwölf Mühlen in Montmartre, der Flohmarkt Marché aux Puces de St. Ouen, der hier an den Wochenenden stattfindet, sowie das Varieté Moulin Rouge®, das ich euch in einem anderen Abschnitt meiner Paris Sehenswürdigkeiten noch genauer vorstelle.

Guru Tipp: In meinem ausführlichen Artikel über Montmartre gebe ich euch viele Tipps für euren Spaziergang durch das Künstlerviertel. Lest, welche Cafés ich euch besonders empfehlen kann und welche Museen sich lohnen.

Das Viertel Montmartre in Paris
Schön, schöner, Montmartre

NACH OBEN

6. Schloss Versailles

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Paris, die ich euch ans Herz legen kann, ist das Schloss Versailles, das euch etwa 20 km vom Stadtkern entfernt auf eine Reise in königliche Zeiten einlädt.

Schloss Versailles Infos & Tipps

  • Lage: Place d’Armes, 78000 Versailles
  • Haltestelle: RER C Gare de Versailles Château Rive Gauche / Bus 171 Chateau De Versailles
  • Eintrittspreise: Je nach Ticket 12-20€, Kinder & Jugendliche (0-18 Jahre): kostenlos, junge Erwachsene aus dem europäischen Wirtschaftsraum (18-26 Jahre) sowie Behinderte und Arbeitssuchende: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Schloss: dienstags-sonntags 9-18.30 Uhr, Petit Trianon: dienstags-sonntags 12-18.30 Uhr, Gärten: täglich 8-20.30 Uhr, Park: täglich 7-20.30 Uhr
  • Besonderheiten: Der Eintritt in die Gärten und in den Park ist an Tagen ohne Brunnenshow kostenlos.
  • Mehr: Erfahrt in meinem Artikel mehr über das Schloss Versailles

Einst als kleines Jagdhaus errichtet, wurde das Schloss Versailles von König Ludwig XIII. und später von seinem Sohn Ludwig XIV. in ein prächtiges Lustschloss umgebaut. Bis zum Beginn der Französischen Revolution war Versailles der überbordende Sitz der Könige, heute fungiert der Bau als Museum und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Für euren Besuch des Schloss Versailles solltet ihr euch unbedingt einen ganzen Tag Zeit nehmen, die Anlage ist einfach riesig. Das Schlossgebäude mit der Spiegelgalerie, den prunkvollen Salons, der Kapelle und den Gemächern des Königs lässt euch sicher mit einem Staunen zurück, bevor es weiter durch die prächtige Parkanlage geht, die das Schloss umgibt und eine der größten in ganz Europa ist. Auch das für Madame de Pompadour, einer der Mätressen Ludwigs XV., erbaute Petit Trianon solltet ihr euch bei der Besichtigung nicht entgehen lassen. Das Lustschloss war der liebste Rückzugsort von Marie Antoinette, der Königin von Frankreich, die auf dem Place de la Concorde hingerichtet wurde.

Eine weitere Attraktion im Schloss Versailles ist die Brunnenshow, die von April bis Ende Oktober am Wochenende stattfindet. Um der Show beiwohnen zu können, müsst ihr ein extra Ticket kaufen. Seid ihr im Besitz des Passport Tickets (20€), könnt ihr die Show ohne Zusatzkosten besuchen. Kauft eure Tickets am besten vorab online. Einige Angebote habe ich euch bereits herausgesucht:


Guru Tipp: Im Juli findet das Festival of Versailles statt, bei dem euch eine einstündige Pyrotechnikshow der Extraklasse an der Orangerie erwartet. Die Termine für das Festival of Versailles 2019 sind der 04., 05., 11. und 12. Juli. Die Tickets gibt es ab 25€.

Das Schloss Versailles ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Paris
Das prächtige Schloss Versailles

NACH OBEN

7. Arc de Triomphe de l’Étoile

Da, wo die Avenue des Champs-Élysées auf den Place Charles de Gaulle stößt, befindet sich ein mehrspuriger Kreisverkehr, in dessen Mitte ihr die nächste Paris Sehenswürdigkeit findet, den Arc de Triomphe de l’Étoile, zu deutsch Triumphbogen des Sterns.

Arc de Triomphe Infos & Tipps

  • Lage: Place Charles de Gaulle, 8. Arrondissement, Paris
  • Metro: U1 Argentine oder George V / U6 Kléber
  • Eintrittspreise: 12€, Jugendliche & junge Erwachsene (18-25 Jahre) aus einem nicht EU Land: 9€, Kinder & Jugendliche unter 18, junge Erwachsene aus einem EU Land (18-25 Jahre) sowie Behinderte und Arbeitssuchende: kostenlos
  • Öffnungszeiten: 2. Januar-31. März sowie 1. Oktober-31. Dezember täglich 10-22.30 Uhr, 1. April-30. September täglich 10-23 Uhr, am 1. Januar, 1. Mai, 14. Juli, 11. November und am 25. Dezember geschlossen.

Das zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete Pariser Wahrzeichen wurde von Napoleon in Auftrag gegeben, der sich und seinen Siegen mit dem Monument ein Denkmal setzen wollte. Napoleon dankte zwar noch vor der Fertigstellung ab, dennoch ist der Arc de Triomphe noch heute ein Sinnbild von Ruhm. So werden hier viele staatliche Feierlichkeiten abgehalten und die Tour de France geht Jahr für Jahr auf dem Kreisverkehr in die Schlussetappe.

Über eine Unterführung kommt ihr auf den Place Charles de Gaulle, auf dem der Triumphbogen steht. Bevor es hinauf auf die Aussichtsplattform auf dem Arc de Triomphe geht, solltet ihr euch die kunstvollen Reliefs ansehen, mit denen der knapp 50 Meter hohe Bogen verziert ist. Unter dem Triumphbogen befindet sich außerdem das Grabmal des unbekannten Soldaten sowie die Ewige Flamme. Zwei Kriegsdenkmäler, die an die Toten des Ersten Weltkrieges erinnern.

Geführte Touren auf dem Arc de Triomphe gibt es leider nur für angemeldete Gruppen, einen Handzettel mit den wichtigsten Informationen bekommt ihr am Eingang. Um auf die Aussichtsplattform zu kommen, müsst ihr die Treppe nehmen, der Aufzug ist Menschen mit eingeschränkter Mobilität vorbehalten. Die Mühen lohnen sich: Von hier oben habt ihr einen tollen Blick auf die Champs-Élysées und die anderen elf Straßen, die sternförmig vom Triumphbogen abgehen und auch der Eiffelturm lässt sich von hier oben mühelos ausmachen.

Guru Tipp: Die Wartezeiten am Arc de Triomphe de l’Étoile sind meist nicht lang, für einen reibungslosen Ablauf könnt ihr euer Ticket ohne Aufpreis aber auch online bestellen:

Der Arc de Triomph ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris
Der Arc de Triomph auf dem Place Charles de Gaulle

NACH OBEN

8. Avenue des Champs-Élysées

Die nächste Sehenswürdigkeit in Paris beginnt am Triumphbogen, sodass ihr die beiden Highlights gut miteinander kombinieren könnt. Ein Bummel entlang der knapp zwei Kilometer langen Champs-Élysées darf einfach nicht fehlen, denn erst, wenn ihr einmal auf der berühmtesten Prachtstraße Frankreichs spaziert seid, wart ihr wirklich in Paris. Auf der Avenue des Champs-Élysées herrscht geschäftiges Treiben, die Schaufenster luxuriöser Marken laden zum Bummeln und Staunen und Restaurants und Cafés zum Verweilen ein.

Aux Champs-Elysées…

Lauft ihr die von Bäumen gesäumte Prachtstraße weiter in Richtung Place de la Concorde entlang, befindet sich bald Le Palais de L’Élysée, der Élysée-Palast, zu eurer Linken. Dieser ist der Amtssitz des Staatspräsidenten, momentan Emmanuel Macron. Gegenüber des Élysée-Palastes könnt ihr den Grand Palais erblicken. Dieses imposante Gebäude wurde extra für die Weltausstellung 1900 errichtet. Heute dient es, wie der benachbarte Pétit Palais, als staatliches Museum, das interessante Wechselausstellungen bietet. Wenn ihr euren Bummel auf der Avenue des Champs-Élysées also noch mit einem Besuch im Museum abrunden möchtet, bietet sich hier eine gute Gelegenheit. Die Tickets könnt ihr bereits im Vorfeld online kaufen:

Guru Tipp: Auf der Avenue des Champs-Élysées lauft ihr nicht nur an den Geschäften weltbekannter Designer vorbei, sondern auch am berühmten Varieté Lido. Das Theater gehört zu einem der bekanntesten in ganz Paris und ist berühmt für seine phänomenalen Kostüme und Bühnenshows. Perfekt, wenn ihr euren Städtetrip mit einer tollen Show krönen möchtet.

Die Avenue des Champs-Élysées
Die Avenue des Champs-Élysées ist Frankreichs berühmteste Straße

NACH OBEN

9. Musée d’Orsay

Auf dem Gelände eines ehemaligen Bahnhofs befindet sich die nächste der Top Sehenswürdigkeiten in Paris, die ich euch vorstellen möchte.

Musée d’Orsay Infos & Tipps

  • Lage: 1 Rue de la Légion d’Honneur, 7. Arrondissement, Paris
  • Haltestelle: RER C Gare Musée d’Orsay / U12 Solférino
  • Eintrittspreise: 14€, Kinder & Jugendliche unter 18, junge Erwachsene aus einem EU Land (18-25 Jahre) sowie Behinderte und Arbeitssuchende: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Dienstags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags 9.30-18 Uhr, donnerstags 9.30-21.45 Uhr, montags, am 1. Mai sowie am 25. Dezember geschlossen
  • Besonderheiten: An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei

Das Musée d’Orsay befindet sich an der Seine, gegenüber des Jardin des Tuileries, an dem sich auch das Louvre Museum sowie das Musée de l’Orangerie befindet. Wie wäre es also, wenn ihr einen Museumstag einlegt und dabei viele der großen Meisterwerke entdeckt? Das kann ich euch nicht nur an verregneten Tagen empfehlen.

Der Bahnhof, der Anfang des 20. Jahrhunderts zur Weltausstellung eröffnet wurde, steht unter Denkmalschutz und wird seit 1986 als einzigartiges Museum genutzt, in dem ihr unter anderem Werke von Paul Cézanne und Vincent van Gogh bewundern könnt. Auch die einmaligen Werke von Claude Monet und anderen Impressionisten sind im Musée d’Orsay auf drei Ebenen zu finden. Nehmt euch also mindestens zwei Stunden für den Besuch Zeit.

Guru Tipp: Es gibt ein Kombiticket, das euch den Eintritt in das Musée d’Orsay und das Musée de l’Orangerie am Louvre zum Preis von 18€ ermöglicht, ich habe euch dieses und zwei weitere Angebote hier verlinkt:

NACH OBEN

10. Katakomben Paris

Paris ist zwar für die meisten von uns die Stadt der Liebe und Romantik, aber wie wäre es zwischendurch mal mit einem wirklich krassen Kontrastprogramm?

Katakomben Paris Infos & Tipps

    • Lage: 1 Avenue du Colonel Henri Rol-Tanguy, 14. Arrondissement, Paris
    • Metro: U1 oder U6 Denfert-Rochereau
    • Eintrittspreise: 29€, Kinder & Jugendliche (4-17 Jahre): 5€
    • Öffnungszeiten: täglich 10-20.30 Uhr, montags geschlossen
    • Mehr: Erfahrt im Artikel mehr über die Katakomben von Paris

Besonderheiten: Packt unbedingt eine Jacke ein! 20 Meter unter der Erde kann es kalt werden.

Wusstet ihr, dass es unter der Stadt ein etwa 300 Kilometer langes Netz an Steinbrüchen gibt, die zeitweise als Grabstätten für verstorbene Pariser genutzt wurden? Diese Katakomben in Paris könnt ihr heute sogar besichtigen. Aber Achtung: Kleine Kinder und Menschen mit schwachen Nerven sollten lieber auf den Ausflug in das Reich der Toten verzichten.

Die Catacombes de Paris sind mit Sicherheit die makaberste der Paris Sehenswürdigkeiten, denn hier, am Place Denfert-Rochereau, steigt ihr 130 Stufen hinab und gelangt so in die Ruhestätte von ungefähr sechs Millionen Parisern. Nicht alle Katakomben in Paris sind öffentlich zugänglich und es wird dringend davon abgeraten, die unterirdischen Irrwege ohne Führung zu durchlaufen. Es soll schon häufiger vorgekommen sein, dass sich Menschen hier verirrt und das Tageslicht nie wieder erblickt haben. Trotzdem zieht es immer wieder Wagemutige zu den illegalen Einstiegen. Ich rate euch unbedingt zu einer geführten Tour durch die öffentlich zugänglichen Teile, die sich über eine Länge von 1,5 km ziehen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, solltet ihr euch vorab um Tickets für die Katakomben von Paris kümmern. Entsprechende Angebote habe ich euch bereits herausgesucht.

NACH OBEN

11. Friedhof Père Lachaise

Vom unterirdischen Reich der Toten zum oberirdischen: Beim Anfang des 19. Jahrhunderts eröffnete Le Cimetière du Père-Lachaise handelt es sich um einen parkähnlichen Friedhof, der wegen seiner außergewöhnlichen Grabstätten gerne besucht wird.

Père Lachaise Infos & Tipps

  • Lage: 8 Boulevard de Ménilmontant, 20. Arrondissement, Paris
  • Metro: U2 oder U3 Père Lachaise
  • Eintrittspreise: kostenlos
  • Öffnungszeiten: März-Oktober: täglich ab spätestens 9-18 Uhr, Oktober-März: täglich ab spätestens 9-17.30 Uhr
  • Besonderheiten: Es gibt fünf verschiedene Eingänge, über die ihr auf den Friedhof kommt

Neben den Gräbern von Pariser Bürgern wurden auf dem Friedhof Père-Lachaise auch viele bekannte Persönlichkeiten begraben, zu denen der Philosoph Comte, Unternehmer Armand Peugeot, Komponist Frédéric Chopin, Schriftsteller Oscar Wilde und auch Musiker wie Jim Morrison und Edith Piaf zählen. Eine Ruhestätte scheint es vielen Besuchern aber ganz besonders angetan zu haben – das Grab oder besser gesagt die sich auf dem Grab befindende Statue des Journalisten Victor Noir. Der Grund für die vielen Besucher ist nicht ganz jugendfrei. Wenn ihr wissen möchtet, was es mit der Statue auf dem Grab auf sich hat, dann werft am besten einen Blick in meinen Artikel über die glückbringenden Sehenswürdigkeiten. Ein weiteres beliebtes – weit weniger anzügliches – Fotomotiv ist auch das Crématorium du Père Lachaise, das im späten 19. Jahrhundert im neobyzantinischen Stil erbaut wurde.

Eine beliebte Sehenswürdigkeit: Friedhof Père Lachaise
Eine beliebte Sehenswürdigkeit: Friedhof Père Lachaise

NACH OBEN

12. Moulin Rouge®

Kehren wir noch einmal zurück ins Künstlerviertel Montmartre. Hier befindet sich das weltberühmte Varieté mit der roten Mühle, das Moulin Rouge®. Das Ende des 19. Jahrhunderts als Veranstaltungsort erbaute Varieté befindet sich inmitten des Vergnügungsviertels Pigalle. Hier reihen sich Sexshops an Stripclubs, leichte Damen bieten ihre Dienste an und zahlreiche Bars ziehen Nachtschwärmer in ihren Bann. Ja, auch so etwas gibt es in Paris.

Ja, auch so etwas gibt es in Paris

Im Moulin Rouge® finden jeden Abend zwei Shows statt, einmal um 21 Uhr und einmal um 23 Uhr. Die Karten für die Show gibt es ab 87€, auf der offiziellen Seite des Varietés könnt ihr die Verfügbarkeiten und Preise checken und die Tickets direkt online bestellen. Über 800 Plätze auf unterschiedlichen Rängen stehen den Besuchern hier zur Verfügung. Wenn ihr tiefer in die Tasche greifen möchtet, könnt ihr im Moulin Rouge auch ein französisches Dinner mit anschließender Showeinlage genießen. Die Preise für einen solch exklusiven Abend starten bei 185€.

Moulin Rouge in Paris
Foto: iStock.com/Tempura

NACH OBEN

13. Place de la Concorde

Der königliche Place de la Concorde, der Platz der Eintracht, ist der größte Platz der Stadt und darf daher in meiner Auflistung der wichtigsten Paris Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Lauft ihr vom Triumphbogen die Avenue des Champs-Élysées hinunter, springt euch als erstes der 22 Meter hohe Obelisk ins Auge. Der eindrucksvolle, aus Luxor stammende Obelisk war ein Geschenk aus Ägypten und prangt seit 1836 über dem Place de la Concorde. Er ist zwar das heimliche Wahrzeichen des Platzes, jedoch könnt ihr hier noch weitere kunstvolle Bauten entdecken. Da wären etwa die acht Statuen im prunkvollen Brunnen, die als Allegorien für die acht französischen Städte Marseille, Lille, Bordeaux, Brest, Nantes, Rouen, Straßburg und Lyon stehen, oder aber das luxuriöse Hôtel de Crillon, in dem der jüngst verstorbene Modeschöpfer Karl Lagerfeld zwei Suiten designte.

Da sich der Place de la Concorde in unmittelbarer Nähe zu anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten in Paris befindet, bietet sich ein kleiner Abstecher geradezu an. Von hier aus kann eure Tour zum Beispiel weiter zum Louvre oder auch zur nächsten Sehenswürdigkeit, der Sainte-Chapelle, gehen.

Place de la Concorde in Paris
Place de la Concorde in Paris

NACH OBEN

14. Sainte-Chapelle

Die Kathedrale Notre-Dame de Paris ist nicht der einzige sehenswerte Sakralbau auf der Île de la Cité.

Sainte-Chapelle Infos & Tipps 

  • Lage: Île de la Cité, 8 Boulevard du Palais, 4. Arrondissement, Paris
  • Metro: U4 Cité
  • Eintrittspreise: 10€, Kinder & Jugendliche (0-18 Jahre): kostenlos, junge Erwachsene aus dem europäischen Wirtschaftsraum (18-25 Jahre) sowie Behinderte und Arbeitssuchende: kostenlos
  • Öffnungszeiten: 2. Januar-31. März sowie 1. Oktober-31. Dezember: täglich 9-17 Uhr, 1. April-30. September täglich 9-21 Uhr, am 25. Dezember, 1. Januar sowie am 1. Mai geschlossen
  • Besonderheiten: Der letzte Einlass ist eine halbe Stunde vor Schließung.

Wenn ihr auf der Seineinsel, die ihr leicht über mehrere Brücken erreichen könnt, seid, solltet ihr euch einen Besuch der Sainte-Chapelle keinesfalls entgehen lassen! Als Teil des Palais de la Cité, der damaligen Residenz französischer Könige, zählt die im 13. Jahrhundert erbaute Palastkapelle zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt. Besonders die Kapelle und die kunstvoll gestalteten Fenster werden euch ins Staunen versetzen. 15 bunt und detailreich verzierte, 15 Meter hohe Glasfenster zaubern im Inneren der Kirche eine geradezu magische Stimmung. Möchtet ihr mehr über die Abbildungen auf den Fenstern erfahren, könnt ihr euch vor eurem Besuch eine kostenlose App herunterladen oder mit einem Infoblatt in die Geschichte der altehrwürdigen Kirche eintauchen. Alternativ könnt ihr außerdem an einer geführten Tour teilnehmen. Bedeutende Reliquien wie die Dornenkrone und Teile des Jesus Kreuzes wurden übrigens zeitweise in der Sainte-Chapelle verwahrt, lagern aber heute – gemeinsam mit den Kostbarkeiten von Notre-Dame – an einem anderen Ort und können daher leider nicht besichtigt werden.

Für die Besichtigung der Sainte-Chapelle solltet ihr euch ungefähr eine Stunde Zeit nehmen.

Sainte-Chapelle in Paris
Die prächtigen Fenster in der Sainte-Chapelle

Guru Tipp: Neben der Sainte-Chapelle befindet sich die Conciergerie, ein prächtiges, im gotischen Stil erbautes Gebäude, das zeitweise als Gefängnis – unter anderem für Marie-Antoinette – genutzt wurde. Holt euch am besten ein Kombiticket, um beide Paris Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

NACH OBEN

15. Disneyland® Resort Paris

Habt ihr nach dem Sightseeing in Paris noch Lust auf einen ganz besonderen Ausflug?

Disneyland® Resort Paris Infos

  • Lage: Boulevard de Parc, 77700 Coupvray
  • Haltestelle: Eurostar, RER A oder TGV Gare de Marne la Vallée Chessy
  • Eintrittspreise: ab 51€, Kinder (3-11 Jahre): ab 51€, Kinder unter 3 Jahren: kostenlos
  • Öffnungszeiten Disneyland® Park: täglich 10-23 Uhr
  • Öffnungszeiten Walt Disney Studios Park®: täglich 10-23 Uhr
  • Besonderheiten: Bucht ihr euch in ein Disney Hotel ein, könnt ihr den Freizeitpark früher betreten. Die „Zauberhafte Extrazeit“ geht täglich von 8.30 bis 9 Uhr.
  • Mehr: Erfahrt in meinem ausführlichen Artikel mehr über das Disneyland® Resort Paris

Das Disneyland® Resort Paris etwa 30 km östlich der Stadt ist der perfekte Abschluss meiner Auflistung der Top Sehenswürdigkeiten in Paris. Bei dem 1994 eröffneten Resort handelt es sich um einen der beliebtesten und meistbesuchten Freizeitparks der Welt, in dem ihr auf die Helden eurer Kindheit treffen könnt. Auf dem riesigen Gelände erwarten euch neben den märchenhaften Themenhotels gleich zwei Themenparks, Disneyland® Park und Walt Disney Studios® Park. Alleine im Disneyland® Paris werden euch fünf Themenländer sowie zahlreiche Shows und Paraden geboten. Ab 2021 ist sogar noch eine Erweiterung um drei neue Themenbereiche geplant. Ein Tag reicht fast nicht aus, um all die Fahrgeschäfte und Attraktionen zu besuchen. Gönnt euch also am besten direkt ein Ticket für zwei Tage und ein Hotel in unmittelbarer Umgebung, sodass ihr die Zeit voll auskosten könnt. In meiner Hotelsuche habe ich euch bereits eine Auswahl passender Hotels herausgesucht.

 

Guru Tipp: Möchtet ihr direkt einen Deal mit Hotel und Tagesticket buchen, habe ich natürlich ebenfalls ein tolles Angebot für euch gefunden.

NACH OBEN

Tickets für weitere Paris Sehenswürdigkeiten

Neben den 15 vorgestellten Sehenswürdigkeiten warten noch weitere Erlebnisse in Frankreichs Hauptstadt auf euch. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Hop-on Hop-off Bus Tour, einer Flussfahrt auf der Seine oder einem Besuch der Opéra Garnier? Tickets für weitere Paris Sehenswürdigkeiten und Ausflüge findet ihr hier:

Erlebt die Sehenswürdigkeiten in Paris!

Die wunderschöne Hauptstadt von Frankreich ist einfach immer eine Städtereise wert! Haben euch die Top Sehenswürdigkeiten in Paris überzeugt? Dann werft jetzt einen Blick in meine aktuellen Paris Angebote oder stöbert ein wenig in meiner praktischen Suche für Städtereisen und stellt euch das Passende zusammen.

Aktuelle Paris Deals

Alle Paris Angebote

Weitere Anregungen für Paris