Paris ist bekanntlich die ideale Stadt für einen Städtetrip. Die Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Angebote der Stadt der Liebe sind so vielfältig, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Hier kann ich Abhilfe schaffen und euch den Tipp geben: Beginnt eure Entdeckungstour im Stadtbezirk Montmartre, dem Künstlerviertel von Paris!

Montmartre ist ein Pariser Viertel mit ganz besonderem Charme. Es liegt auf einem Hügel am nördlichen Rand der Stadt im 18. Arrondissement. Ihr erkennt es sofort, da hier die majestätische Basilika Sacré-Coeur steht, von wo aus man den besten Blick über die gesamte Stadt hat. Doch das ist natürlich noch nicht alles, was es dort zu sehen gibt, denn das Künstlerviertel zeigt sich stets von seiner bunten und vielfältigen Seite. Lest hier, was euch in Montmartre erwartet.

Der Charme von Montmartre

Wissenswertes | Sehenswürdigkeiten

Kunst | Kulinarisches

Unterkünfte

Karte von Montmartre

Was macht das Viertel so besonders?

Der Stadtbezirk Montmartre erstreckt sich über ca. sechs Quadratkilometer und hat knapp 200.000 Einwohner. Charakteristisch sind die schmalen Gassen mit Kopfsteinpflaster, die das Bild des Künstlerviertels prägen. Vielen dürfte das Viertel aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ bekannt sein. Bunte Häuser säumen malerisch die abschüssigen Straßen, was den besonderen Charme von Montmartre ausmacht. Es gibt viele Cafés und Restaurants, kleine Bistros, alte Geschäfte, Ateliers und Vintage-Läden. Was die wenigsten wissen: Das malerische Viertel verfügt über eigene Weinberge, die am Hang des Hügels liegen und wo sogar eigener Wein hergestellt wird.

Schon gewusst?

Ein Hügel wird im Französischen „butte“ genannt, weshalb das Viertel auch als Butte Montmartre bezeichnet wird.

In Montmartre stehen Lebensfreude und Genuss an erster Stelle. Die Gegend rund um den Place du Tertre und um das nahe gelegene Pigalle ist sehr touristisch geprägt und es gibt viele kleine Krims-Krams-Läden. Es lassen sich jedoch auch viele charmante Ecken abseits der Touristenströme finden. Lauft einfach los und seht, wo euch euer Weg hinführt. Ihr werdet sicherlich das ein oder andere Überraschende entdecken.

Gasse mit bunten Häusern in Montmartre Paris

Was muss man gesehen haben?

Auch im 18. Arrondissement gibt es einige sehr bekannte Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Natürlich informiere ich euch auch über Geheimtipps, die ihr unbedingt gesehen haben müsst. Lasst euch für euren nächsten Paris Trip inspirieren und entdeckt den Stadt-Abenteurer in euch!

Hoch hinaus

Unübersehbar ist die Basilika Sacré-Coeur, die eine der am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten in ganz Paris darstellt. Scharen von Touristen pilgern hierher, denn die römisch-katholische Kirche bietet den Besuchern einen einzigartigen Blick über die ganze Stadt.

Gut zu wissen:

Wenn ihr die Stufen zur Basilika nicht zu Fuß hochlaufen wollt, dann könnt ihr auch mit der Standseilbahn „Funiculaire de Montmartre“ fahren, die sich links neben der Treppe befindet – und zwar in nur 90 Sekunden!

Sie steht in ihrem neo-byzantinischen Baustil majestätisch auf dem höchsten Punkt im Pariser Stadtgebiet – so kann man sie auch von „unten“ erkennen und sich an ihrer Lage orientieren. Man erreicht die Basilika über eine lange Treppe mit 237 Stufen. Dort tummeln sich viele Touristen und junge Pariser, die für die Besucher tanzen und Musik machen und wo ihr den Charme des Ortes besonders gut spüren könnt. Werft auch einen Blick in den beeindruckenden Innenraum der Basilika – ich verspreche euch, ihr werdet überwältigt sein!

Basilika Sacre-Coeur in Montmartre Paris

Friedhof der Berühmtheiten

Der Friedhof Cimetière de Montmartre ist der drittgrößte Friedhof in Paris. Bekannten Persönlichkeiten wie Heinrich Heine, Émile Zola, Foucault, Edgar Degas, Jacques Offenbach und Stendhal liegen dort begraben. Es lohnt sich, einen Blick auf ein paar der zahlreichen Gräber zu werfen, von denen einige schon seit 1825 bestehen. Dieser Ort hat nicht nur eine einzigartige Atmosphäre, sondern es gibt auch interessante Grabsteine und Skulpturen zu bestaunen. Der Friedhof, der wie ein kleiner Park angelegt ist, gehörte bei seiner Gründung noch nicht zu Paris. Hier könnt ihr euch etwas abseits des Touristentrubels ein paar ruhige Minuten gönnen und den Ort auf euch wirken lassen. Begebt euch auf die Spuren der Geschichte!

Auf den Spuren alter Mühlen

Was viele nicht wissen ist, dass sich vor langer Zeit auf dem Butte Montmartre zwölf Mühlen befanden. Sie wurden zum Mahlen von Weizen und zum Pressen von Trauben genutzt. Heute könnt ihr noch die Moulin de la Galette bewundern. Sie befindet sich in der Rue Lepic und beherbergt heute ein tolles Restaurant mit ganz besonderem Ambiente. Genießt dort die leckere französische Küche oder setzt euch in den kleinen Garten der Mühle. Diesen Besuch werdet ihr bestimmt nicht vergessen!

Mühle in Montmartre Paris

Durch die rote Mühle gut zu erkennen, ist das Varieté Moulin Rouge. Es ist DAS berühmte Cabaret unter den Cabarets und befindet sich auf dem Boulevard de Clichy. Das Moulin Rouge ist einzigartig im Stil der Belle Époque gestaltet und bietet Platz für über 800 Zuschauer. Wer Tickets für eine der Shows haben will, muss sich beeilen, denn sie sind schnell ausverkauft. In meiner Ticketbar könnt ihr sogar Karten für eine Moulin Rouge Dinnershow inklusive Luxusbusfahrt ergattern!

Vom Suchen und Finden

Der Marché aux Puces de St. Ouen ist der weltgrößte Flohmarkt und befindet sich ganz im Norden des 18. Arrondissements.

Guru Tipp:

Ideal für Verliebte: Auf dem Place des Abbesses in Montmartre befindet sich in einem kleinen Park die Mur des je t‘aime, eine Mauer auf der in 250 Sprachen die Worte „Ich liebe dich“ stehen.

Er besteht seit 1885 und hat nur am Wochenende geöffnet. Auf seinen insgesamt 15 verschiedenen Märkten ist von antiken Möbeln, über Sammlerstücke und Kunstgegenstände bis hin zu Second-Hand-Klamotten alles zu finden. Der Flohmarkt lockt viele Touristen an und lädt zum stöbern und schlendern ein. Macht euch hier bei eurem nächsten Paris Trip auf die Suche nach kleinen Schätzen und vielleicht ergattert ihr ein tolles Souvenir für zu Hause. Findet ihr nicht auch, das wäre mal eine super Alternative zum klassischen Eiffelturm-Schlüsselanhänger?

Ticket-Angebote für Paris

Mur des je t‘aime in Montmartre Paris
Foto: Alberto Zamorano/Shutterstock.com

Montmartre, das Künstlerviertel

Montmartre wird auch als Künstlerviertel bezeichnet, weil in der Belle Époque viele bekannte Künstler dort lebten – dazu gehörten unter anderem Picasso, van Gogh, Matisse, Degas, Cézanne, Gauguin, Modigliani, Braque und viele andere Künstler. Noch heute sind in diesem Teil von Paris zahlreiche Künstler und ihre Ateliers zu finden, weil das malerische Viertel ideale Bedingungen und Inspiration bietet. Die günstigen Mieten von damals sind zwar heute nicht mehr vorzufinden, was die Künstler und Kunsthandwerker jedoch nicht abschreckt, in Montmartre zu leben und zu arbeiten.

Französisches Frühstück in Montmartre Pari

Der Platz der Künstler

Der Place du Tertre ist wohl der bekannteste und am meisten besuchte Pariser Platz. Jeden Tag sitzen dort die Künstler mit all ihren Materialien, um mit ihrer Kunst Geld zu verdienen. Auf einem Quadratmeter haben jeweils zwei Künstler ihren Bereich, auf dem sie arbeiten können. Sie müssen jährlich eine neue Erlaubnis für ihren Platz bei der Stadt Paris beantragen und längst nicht jeder darf hier arbeiten: Nur etwa 300 Plätze werden vergeben. Daher verrichten hier auch eine Menge Künstler illegal ihre Arbeit – seid wachsam!

Kommt am Morgen oder vormittags her, um Touristenmassen zu meiden!

Viele Touristen lassen sich hier von den Künstlern, erfahrungsgemäß mal besser und mal schlechter, porträtieren. Am besten, ihr beobachtet die Künstler eine Zeit lang bei ihrer Arbeit und entscheidet dann, ob und von wem ihr euch ein Kunstwerk malen lassen möchtet – denn für ein Porträt zahlt ihr mindestens 20€. Tagsüber ist der Place du Tertre leider sehr überlaufen, sodass es sich lohnt, morgens oder vormittags herzukommen. Hier wird gemalt, geschnitten und gehandelt, aber das macht im Künstlerviertel von Paris die besondere Atmosphäre aus!

Place du Tertre in Montmartre Paris
Foto: iStock.com/omersukrugoksu

Kunst und Kultur erleben

Wer sich die Kunst eines berühmten Künstlers ansehen will, der sollte unbedingt ins Dali-Museum „Espace Dali“ gehen. Hier sind eine Vielzahl von Werken von Salvador Dali ausgestellt und es ist damit das größte Dali-Museum Frankreichs. Im Montmartre Museum könnt ihr ganz in die Geschichte des Viertels eintauchen und zusätzlich etwas über die Künstler und deren Werke erfahren. Das Museum gewährt euch von seinem Garten aus einen einzigartigen Blick auf die versteckten Weinberge. Natürlich darf Vincent van Gogh hier nicht fehlen, denn der beliebte Künstler hat einige Jahre bei seinem Bruder und Kunsthändler Theo van Gogh in Montmartre gelebt. Besucht also unbedingt das Van Gogh Haus in der Rue Lepic!

Galerie im Künstlerviertel Montmartre Paris
Foto: Alexandra Lande/Shutterstock.com

Kulinarischer Genuss

In Montmartre, dem Künstlerviertel von Paris, findet man zahlreiche besondere Cafés und Restaurants, in denen man kulinarisch auf seine Kosten kommt. Bereits früh am Morgen öffnen die ersten Cafés und ihr könnt euch ein „petit déjeuner“, ein kleines Frühstück, bestellen.

Schon gewusst?

Jährlich im Oktober findet an fünf Tagen das Fest zur Weinlese in Montmartre statt. Neben der traditionellen Weinversteigerung, gibt es ein tolles Feuerwerk zu bestaunen.

Im Sommer lässt es sich auch gut auf den Terrassen und in den kleinen Gärten sitzen und genießen. Das Viertel Montmartre bietet ein vielfältiges kulinarisches Angebot: hier finden sich kleine Cafés, Patisserien, Feinkostläden, Weinlokale und mehr. Die berühmten Macarons oder ein Stück eines guten französischen Käses sind doch das perfekte kulinarische Souvenir für zu Hause, oder was meint ihr?

Weinberg in Montmartre Paris
Foto: irena iris szewczy/Shutterstock.com

Café- und Restaurant-Tipps

Wenn ihr Lust habt auf ein kleines Frühstück oder auf einen leckeren Snack in Montmartre, dann besucht doch mal das nette Bistro Café Francoeur. Hier besticht nicht nur das Essen, sondern auch das besondere Design der Räumlichkeiten. Das Café Cuillier ist typisch französisch – wer abseits der Touristenströme einen leckeren Kaffee genießen will, ist hier am richtigen Ort. Beliebt ist auch das Restaurant Les Apotres de Pigalle, in dem es Tapas-artige Gerichte mit südamerikanischem Touch gibt. Das Anrichten der Speisen gleicht einem Kunstwerk. Im Sacrée fleur herrscht ein besonders uriges Ambiente und Fleisch-Liebhaber kommen hier ganz sicher auf ihre Kosten. Auch der Nachtisch und die Weinauswahl werden hier besonders gelobt. Also nichts wie hin und lasst es euch schmecken!

Französisches Frühstück in Montmartre Paris

Gut zu wohnen

In Montmartre findet ihr viele Hotels und Unterkünfte, in denen es sich wunderbar wohnen lässt und von wo aus ihr super eure Entdeckungstour durchs Viertel starten könnt. Das Hotel Le Chat Noir ist luxuriös ausgestattet und befindet sich nur wenige Gehminuten vom Cimetière de Montmartre und dem Place de Clichy entfernt. Im Herzen von Montmartre liegt auch das Terrass‘ Hotel Montmartre by MH, in welchem ihr auf einer atemberaubenden Panoramaterrasse mit Blick über Paris euer „petit déjeuner“ genießen könnt. Nur wenige hundert Meter von der Sacré-Coeur entfernt liegt das malerische Hotel Particulier Montmartre. Es ist in einem alten Stadthaus gelegen und die Räume wurden von Künstlern individuell gestaltet. Genießt euer Frühstück im Garten oder im Wintergarten des Hauses.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hôtel Particulier Montmartre (@hotelparticuliermontmartre) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hôtel Particulier Montmartre (@hotelparticuliermontmartre) am

Montmartre, je t’aime!

Na, seid ihr neugierig geworden? Geht auf Entdeckungstour durch Montmartre, dem Künstlerviertel von Paris. Schlendert durch die kleinen charmanten Gassen, genießt einen Kaffee in einem französischen Bistro, erklimmt die Stufen zur Basilika Sacré-Coeur, beobachtet die Künstler bei ihrer Arbeit auf dem Place du Tertre und probiert den eigenen Wein des Viertels Montmartre. Ihr werdet es nicht bereuen! Und nun klickt euch durch meine tollen Paris Angebote!

 

Ab nach Paris!

Entdeckt Paris!