Wisst ihr eigentlich, was euch in Namibia kulinarisch erwartet? Ich bin mir sicher, ihr werdet Augen machen, wenn ihr das erste Mal im Restaurant einen Blick auf die Speisekarte werft…

Andere Länder – andere Sitten. Je weiter man reist und je ferner das eigene Zuhause liegt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, auf andere Gewohnheiten zu stoßen. Kulturen, Religionen, Normen und Werte sind oft der Anreiz für viele, die Welt zu bereisen. Nicht zu vergessen ist aber auch die Kulinarik – auf den Geschmack eines fremden Landes zu kommen, kann man natürlich am besten, wenn man sich einmal durch die Landesküche probiert. Wie heißt es doch so schön? Liebe geht durch den Magen. Und damit ihr euch nun genauso in Namibia verlieben könnt, wie ich es bereits getan habe, nehme ich euch jetzt mit auf die Reise, Namibia kulinarisch kennen zu lernen!

Namibia kulinarisch – Das steht auf dem Speiseplan

Deutsche Küche | Internationale Küche | Traditionelle Küche

Beliebte Getränke 

Namibia kulinarisch
Foto: Peek Creative Collective/Shutterstock.com

Kulinarisch dürfte eine Reise nach Namibia wohl im ersten Moment überraschen. Ist man doch auf alles gefasst, was die fremde Landesküche auf den Tisch bringt, so dürfte der Blick in die Speisekarte doch für verdutzte Augen und ein verschmitztes Lächeln sorgen. Was viele nämlich nicht wissen, ist, dass sich die namibische Küche am Geschmack der deutschen Hausmannsküche über Jahre hinweg bedient. Doch keine Sorge, in Namibia bekommt ihr nicht ausschließlich Wiener Schnitzel, Sauerkraut und Co. – auch landestypische Gerichte stehen hier auf der Speisekarte. Welch kulinarische Vielfalt euch also bei einem Urlaub in diesem afrikanischen Staat erwartet, will ich euch gern verraten…

Essen wie bei Muttern – Deutsche Gerichte in Namibia

Sowohl die deutsche Hausmannskost als auch das deutsche Reinheitsgebot des Bierbrauens stoßen in Namibia auf großen Anklang. Die Lieblinge unserer Heimatküche, unter anderem Eisbein mit Sauerkraut, Schnitzel und Rouladen, ließen die Namibier auf den Geschmack kommen und finden bereits seit fast hundert Jahren ihren Platz auf der inzwischen landestypischen Speisekarte. Wer sich also nicht ganz so gerne an neue Gerichte herantastet, kommt hier auf jeden Fall trotzdem auf seine Kosten. Während die Weltenbummler zwar keine Spezialität des Landes auslassen, gibt es nämlich auch häufig den einen oder anderen, der froh ist, gewohnte Speisen während seines Urlaubs bestellen zu können.

Namibia kulinarisch

Auch was das Frühstück angeht, kommt bei einem Urlaub in Namibia längst kein Heimweh mehr auf. Die Vielfalt, die in Deutschland auf den Tisch kommt, wird auch in Afrika serviert: Brötchen, Pumpernickel, Schwarzbrot und andere Brotsorten sind in Supermarkt und Hotels keine Seltenheit. Um dem Gewohnheitsesser letztendlich im wahrsten Sinne des Wortes den Tag zu versüßen, muss auch der süße Gaumen auf nichts verzichten. Wie wäre es am Nachmittag mit einem wohl verdienten Stück Schwarzwälder Kirschtorte? Oder darf es lieber ein Stück Käsekuchen, eine Ecke Frankfurter Kranz oder ein kleiner Windbeutel sein? Kein Problem, diese Klassiker einer deutschen Konditorei lassen ebenfalls in Namibia grüßen! Wahnsinn, was uns in den Restaurants am anderen Ende der Welt erwartet, oder? Das Witzigste an der ganzen Sache ist aber, dass all die Gerichte dort sogar unter dem gleichen Namen zu finden sind wie bei uns!

Internationale Küche in Afrika

Doch unser Land ist nicht das einzige, das für die Namibier einen guten Geschmack zu pflegen scheint. Auch traditionell griechische, italienische, französische und sogar chinesische Gerichte finden ihren Einfluss in der namibischen Küche. Mal eben eine deftige Pizza oder eine leckere Pastakreation zu genießen, ist in Namibia gar kein Problem. Selbst auf den Espresso nach dem Essen oder auf einen frisch gebrühten Cappuccino zur Schwarzwälder Kirschtorte muss hier nicht verzichtet werden. Da kommt man sich doch schon ein bisschen vor wie in einer verkehrten Welt, oder? Doch selbst das alles kann noch getoppt werden – haltet euch besser fest: Selbst amerikanische Fast-Food-Ketten wie Kentucky Fried Chicken findet ihr vor Ort! Mein Tipp: Wenn ihr auf Fastfood steht, probiert euch doch mal durch die Angebote der südafrikanischen Ketten! So ist es nicht ganz so, als würde man zu Hause essen. ;-)

Traditionelle Küche in Namibia

Keine Sorge, selbstverständlich hat Namibia auch eine eigene, traditionelle Küche, die von Spezialitäten geprägt ist. Generell muss man sich eingestehen, dass die namibische Küche sehr fleischlastig ist. Fisch, Rind, Schwein, Lamm und Strauß landen hier ebenso häufig in der Pfanne wie Springbock, Krokodil, Antilope, Zebra und Kudu – stets von bester Qualität und aus der Region. Je nach Fleischart richtet sich auch die Zubereitung. Während Grillfleisch in Namibia besonders beliebt ist, kann man sein Fleisch aber auch gebraten, mariniert oder sautiert bestellen. Ihr ahnt vielleicht bereits, dass es unglaublich viele Fleischspezialitäten gibt, die zu probieren sich lohnen. Angefangen bei „Boerwors“, würzigen Bratwürstchen aus Rinder- und Hammelfleisch, über „Biltong“ und „Droërwors“, gewürztem Trockenfleisch, bis hin zu „Potjiekos“, einem traditionellen Eintopf mit Fleisch- oder Fischeinlage, könnt ihr in den Genuss verschiedenster klassischer Gerichte der namibischen Küche kommen.

shutterstock_189379274_EDITORIAL ONLY Sam DCruz
Foto: Sam DCruz/Shutterstock.com

Dazu wird so gut wie immer ein fester Maisbrei, „Milipap“, serviert. Falls ihr euch nun fragt, wie es mit Gemüsebeilagen aussieht, muss ich euch leider enttäuschen. Aufgrund des Klimas und der Wüstenregion Namibias sind die Bedingungen für den Anbau von Gemüse sehr schlecht. Doch das heißt nicht, dass ihr auf jegliche Art von Salat und Co. verzichten müsst. Solltet ihr die gängigen Gemüsesorten nicht auf der Speisekarte eures Restaurants finden (diese müssen nämlich in der Regel importiert werden), versucht euch einfach mal an schmackhaften Omajova-Pilzen, grünem Spargel und Butternut-Kürbis.

Was zu einem guten Essen nicht fehlen darf…

Ich habe es bereits angedeutet, auch das deutsche Reinheitsgebot des Bierbrauens ist in Namibia auf großen Gefallen gestoßen. Wenn in Namibia Alkohol ausgeschenkt wird, dann ist es in den meisten Fällen Bier. Der einzige Unterschied zum deutschen Bier: Der Alkoholgehalt ist geringer, was ebenfalls am Klima liegt. Seid ihr bereit, mal wieder etwas Witziges zu lesen? Selbst das deutsche Bier Holsten wird in Namibia gebraut und ausgeschenkt. Man, muss es bei uns gut schmecken… Selbstverständlich bekommt ihr aber auch namibische Biersorten vor Ort. Empfehlen kann ich euch da zum Beispiel die verschiedensten Sorten des Windhoek Bieres – aber ihr wisst ja, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden! Seid ihr eher Genussmenschen eines guten Weines und könnt einem herben Bier nicht all zu viel abgewinnen, solltet ihr euch unbedingt einmal durch das südafrikanische Weinangebot probieren. Auch beim Anbau von Wein spielt das Klima wieder eine entscheidende Rolle, sodass ihr auch hier keine große Auswahl an namibischen Weinsorten erwarten dürft.

Namibia kulinarisch Bier

Schlemmt euch durch Namibia

Wie ihr seht, wird Namibia wirklich jedem Geschmack gerecht. Weltoffene Feinschmecker können sich auf traditionelle Spezialitäten freuen, zarte Gaumen, die der Gewohnheit treu bleiben wollen, finden hier ebenfalls unzählige Gerichte. Was meint ihr, geht Liebe tatsächlich durch den Magen oder würdet ihr lieber zu den uns bekannten Speisen greifen? Wie dem auch sei, ich bin mir sicher, dass ihr euch so oder so in den afrikanischen Staat verlieben werdet! Falls ihr noch mehr Gründe braucht, um euch in Namibia zu verlieben, schaut doch mal auf der Webseite von Namibia Tourism Board vorbei, dort gibt es ein kostenloses Infopaket!

 

 Weitere Infos zu Namibia auf einen Blick ◄ 

Entdeckt Namibia!