Lebhafte Märkte, wunderschöne Grachten, vorbeiflitzende Radfahrer und verwinkelte Backsteinhäuser – all das findet ihr nicht nur in Amsterdam, sondern auch in der bezaubernden Studentenstadt Leiden. Was euch dort sonst noch erwartet und warum sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt, lest ihr hier.

Wer einen Urlaub in den Niederlanden plant, den zieht es oft direkt ans Meer oder in die beliebten Städte Amsterdam, Rotterdam, Den Haag oder Utrecht. Nicht weit davon entfernt liegt die Studentenstadt Leiden, der ihr unbedingt einen Besuch abstatten solltet. Ähnlich wie in Amsterdam ist das Stadtbild von Grachten, den kleinen vernetzten Kanälen und Brücken sowie schiefen Backsteinfassaden und verwinkelten Gassen geprägt. Rund 120.000 Einwohner leben in Leiden, darunter ungefähr 12.000 Studenten – das wirkt sich natürlich auf das Stadtleben aus: es gibt viele junge Leute, kreative Geschäfte und coole Cafés.

Tipps für die Studentenstadt Leiden

Umgebung | Stadt | Kulinarik | Attraktionen | Unterkünfte

Leidens Umgebung

Leiden liegt in der Provinz Südholland und ist damit nicht weit entfernt von anderen, größeren Städten in den Niederlanden. Von Amsterdam aus erreicht man die Stadt zum Beispiel in gerade einmal 25 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, von Den Haag aus sind es sogar nur knapp 15 Minuten. Wenn ihr mit dem eigenen Auto oder Mietwagen anreist, seid ihr natürlich noch flexibler und könnt die Umgebung besser erkunden.

Gerade im Sommer bietet sich ein Urlaub an der Nordsee oder ein kurzer Ausflug ans Meer an. Katwijk aan Zee ist mit knapp zehn Kilometern Entfernung der nächstgelegene Strand, wo ihr einen gemütlichen Tag im Strandkorb einlegen und euch an wärmeren Tagen im Meer abkühlen könnt. Auch Zandvoort an der Nordsee und das Seebad Scheveningen sind schnell zu erreichen.

Ein Spaziergang durch Leiden

Wenn ihr Leiden erkunden möchtet, braucht ihr euch nicht mit Busfahrplänen herumzuplagen. Ein Vorteil von kleineren Städten ist nämlich, dass sich alles super zu Fuß erreichen lässt. Die verwinkelten Gassen führen euch zu beeindruckenden Kirchen wie der Hooglandse Kerk, Marekerk oder Pieterskerk. Aber auch die Märkte sind eine tolle Möglichkeit, um Land und Leute besser kennenzulernen. Samstags findet zum Beispiel einer der schönsten Märkte Hollands direkt in Leidens Innenstadt am Ufer des Nieuwe Rijns statt. Dort könnt ihr euch durch verschiedenste Spezialitäten wie Stroopwafels und Holländischen Käse probieren und Fisch, Obst, Gemüse oder Blumen kaufen. Falls ihr unter der Woche in der Stadt seid, könnt ihr den Markt auch mittwochs in etwas kleinerer Form besuchen.

Entdeckt romantische Wandgedichte, die von den unterschiedlichsten Poeten verfasst wurden

Ganz in der Nähe des Marktes, wo der Oude Rijn und der Nieuwe Rijn zusammenkommen, liegt die Burcht van Leiden, eine alte Burgfestung, die im elften Jahrhundert konstruiert wurde. Ein toller Tipp für Sparfüchse, denn hier ist der Eintritt kostenfrei und ihr genießt außerdem eine schöne Aussicht über die Stadt. Der Blick nach oben lohnt sich in Leiden generell immer. So entdeckt ihr romantische Wandgedichte, die von den unterschiedlichsten Poeten verfasst wurden und zahlreiche Fassaden der Backsteinhäuser zieren. Also haltet die Augen offen, geht auf Gedichte-Jagd und lernt ganz nebenbei die Stadt kennen.

Auch zum Shoppen eignet sich Leiden übrigens hervorragend, da sich hier viele hübsche Läden aneinanderreihen – ein schönes Kontrastprogramm zu den großen Outlet-Zentren wie zum Beispiel in Roermond.

Kulinarik on tour

Erkundungs-Touren machen hungrig – dafür gibt es in der niederländischen Studentenstadt zum Glück jede Menge hübscher Cafés, Restaurants und Bars in den Gassen und entlang der Grachten. Setzt euch ans Ufer und beobachtet die vorbeischippernden Boote und das Treiben in den Straßen. Besonders lebhaft ist es zum Beispiel in der Waag, einer urigen Bar, die gleichzeitig als Denkmal eines alten Wiegehauses fast als Museum durchgehen könne.

Was wäre Holland ohne Käse?

Holländer sind bekannt für ihre Pannekoeken (Pfannkuchen), die ihr euch nicht entgehen lassen solltet und unter anderem im Oudt Leyden bekommt. Fisch und Meeresfrüchte sind dank der Nähe zum Meer in den Niederlanden besonders frisch und auf fast jeder Speisekarte zu finden. Doch was wäre Holland ohne Käse? Den könnt ihr auf den Wochenmärkten probieren oder euch auf gemischten Platten im Restaurant anrichten lassen und in netter Atmosphäre genießen.

Wenn ihr eine City-Tour und gutes Essen aktiv verbinden möchtet, könnt ihr für 65€ pro Person auch eine geführte Food Tour durch die Stadt buchen – allerdings finden diese nur auf Englisch und Niederländisch statt. Wer es entspannter (und günstiger) mag, kann auch für 10€ an einer gemütlichen Bootstour wie den Bootjes en Broodjes teilnehmen – auch so lässt sich die Stadt genüsslich besichtigen.

Besondere Attraktionen

Wenn ihr euch für Flora und Fauna interessiert, hält die Studentenstadt einiges für euch parat! Das spannende Naturkundemuseum Naturalis erzählt zum Beispiel die Geschichte der Natur. Wer sich im Park entspannen möchte und lieber in der Natur unterwegs ist, ist im botanischen Garten Hortus Botanicus in der Nähe der Universität Leiden noch besser aufgehoben. Und wusstet ihr, dass vor circa 400 Jahren in Leiden die erste Tulpe gepflanzt wurde? Genau wie Tulpen gehören auch Windmühlen zur Niederländischen Landschaft. Mehr über die Geschichte und Bauart der Mühlen erfahrt ihr im Molenmuseum, einer der beliebtesten Attraktionen in der Stadt.

Guru Tipp: Rembrandt zählt zu den berühmtesten Künstlern der Niederlande und wurde in Leiden geboren, wo ihr euch heute in kniffeligen Rätseln aus dem Escape Room, Rembrandts geheimen Atelier, befreien könnt. Das Spiel findet auf Englisch statt und kostet bei einer Gruppe von beispielsweise vier Leuten 26€ pro Person. Auch eine gute Idee, wenn das Wetter mal weniger gemütlich sein sollte.

Unterkünfte in Leiden

Wenn ihr nicht nur einen Tagesausflug nach Leiden plant, sondern auch ein paar Nächte bleiben möchtet, bieten sich einige interessante Unterkünfte an. Ihr wolltet zum Beispiel schon immer einmal in einem modernen Hausboot übernachten? Das könnt ihr direkt in der Stadtmitte auf dem Wasser einer Gracht zu zweit schon für circa 36€ pro Nacht erleben. Mitten in der Stadt findet ihr auch stylische Apartments und traditionelle aber dennoch moderne Hollandhäuser aus dem 17. Jahrhundert. Falls es euch vielmehr aufs Land zieht und ihr gerne campt, aber keinen eigenen Campingwagen besitzt, dann kann ich euch eine Übernachtung im einfachen aber süßen Pipowagen empfehlen.

 

Hausboote in den Grachten von Leiden | Foto: Jolanda Aalbers/shutterstock.com
Foto: Jolanda Aalbers/shutterstock.com

Das waren die wichtigsten Tipps für Leiden. Was die hübsche Studentenstadt sonst noch zu bieten hat, findet ihr auf ausgiebigen Spaziergängen durch die Gassen bestimmt selbst heraus. Ich war jedenfalls überrascht von der kleinen Stadt und all den schönen Ecken, die sich hier entdecken lassen. Plant bei eurem nächsten Urlaub an der Holländischen Nordsee also ruhig einen Zwischenstopp in Leiden ein oder macht doch mal einen spontanen Wochenendtrip hierhin!

 

Niederlande Urlaub buchen

Weitere Niederlande Tipps für euch