Weiße Häuser schmiegen sich an die fjordähnliche Bucht von Cala Figuera, das frische Grün der Feigenbäume leuchtet und taucht den Hafen in eine malerische Kulisse. Ihr seid in dem wohl schönsten Fischerdorf Mallorcas zu Gast. Hier kann man die Seele baumeln lassen und seinen Urlaub so richtig genießen.

Die kleinen Fischerboote liegen im idyllischen Hafen von Cala Figuera und wenn die Fischer nicht gerade ihren Fang an Land bringen, könnt ihr sie beim Flicken der Netze oder Reparieren ihrer Boote beobachten. Trotz des Tourismus-Booms in den 1970er und 1980er Jahren scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein. Der Ort hat es geschafft, seinen Charme als pittoreskes Hafenstädtchen zu bewahren und gilt heute sogar als das schönste Mallorcas. Ich habe für euch herausgefunden, wie euer Urlaub in Cala Figuera unvergesslich wird und was ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Entdeckt Cala Figuera – Mallorcas Feigenbucht

Charmantes Fischerdorf | Hafen

Strände und Buchten | Unterkünfte | Cala Millor

Weitere Ausflugsziele

White villas and terrace in gulf of Cala Figuera, Mallorca, Spain shutterstock_114899965-2
Blick auf den pittoresken Hafen von Cala Figuera

So schön ist Cala Figuera

Etwa 60 Kilometer von der Hauptstadt Palma de Mallorca entfernt, liegt der beschauliche Fischerort Cala Figuera. Vielleicht habt ihr sogar schon mal Aufnahmen des malerischen Hafens gesehen, denn viele mallorquinische Filme nutzen den hübschen Ort als Kulisse. Zwar lebt der Urlaubsort auch vom Tourismus, allerdings hat er sich nie ganz abhängig gemacht und versprüht gerade deshalb nicht die Hektik vieler anderer beliebter Städte der Baleareninsel. Noch heute leben viele Einwohner von der Fischerei und Cala Figuera ist der wunderschöne Ort geblieben, den so viele Urlauber lieben. Verbringt den Tag in einer der vielen Buchten, schwimmt im glasklaren Meer oder macht einen kleinen Spaziergang und genießt einfach die wundervollen Aussichten.

Der Hafen von Cala Figuera: Fjordähnliche Bucht

Die Bucht verläuft ypsilonförmig tief ins Landesinnere. Einen tollen Kontrast bieten die dunkelgrünen Fensterläden und Tore der Bootshäuser, das frische Grün der prächtigen Feigenbäume und das leuchtend blaue Meer. Eben diese Bäume, die um die hübsche Bucht wachsen, haben ihr zu dem Namen verholfen, denn Cala Figuera heißt übersetzt Feigenbucht. Wie passend.

Mein Tipp: Setzt euch nach einem erfolgreichen Strandtag gegen 16 Uhr in eine der umliegenden Hafenkneipen und seht zu, wie die Fischerboote wieder zurück in den Hafen laufen. Außerdem gibt es hier auch viele tolle Restaurants, die frische Meeresfrüchte und viele weitere Delikatessen für euch im Angebot haben. Sucht euch einen Platz mit Hafenblick, genießt das leckere Essen bei einem Glas Vino und schaut zu, wie die Sonne hinter der Bucht versinkt – so fühlt sich Urlaub an.

Cala Llombards – beautiful beach in bay of island Mallorca, Spain shutterstock_615112118-2
Türkisblaues Meer in der Bucht Cala Llombards

Die passende Unterkunft

Zur Zeit des Tourismus-Booms wurden in Cala Figuera noch viele Hotelbauten in die Luft gezogen, von denen heute aber die meisten schon wieder verschwunden sind. Cala Figuera ist auf dem Weg zurück zu einem sanften Tourismus. Im Ort könnt ihr euch auf gehobene Ferienwohnungen freuen, die oft mit einem Blick auf die fjordähnliche, langgezogene Bucht oder den kleinen pittoresken Hafen punkten können. Außerdem findet ihr auch auf Airbnb viele preiswerte Privatunterkünfte nahe der Bucht. Anstatt wie in vielen überfüllten Urlaubsorten zählt hier nicht Masse und Prunk – das richtige Flair und die schöne Lage der Unterkünfte machen jeden Aufenthalt individuell und persönlich.

Strandcheck: Badespaß in der Traumbucht

In Cala Figuera gibt es keinen direkten Badestrand, wie ihr es vielleicht von Porto Cristo oder Cala Millor kennt. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass sich hier der Massentourismus nicht durchgesetzt hat. Allerdings gibt es auch hier die Möglichkeit, ins kühle Nass zu springen und weitere tolle Strände sind ebenfalls nicht weit entfernt. Vom Hafen aus führt ein steiler und steiniger Fußweg zu einem Steinstrand, von wo aus ihr super ins Meer springen könnt und auch zum Schnorcheln ist diese Stelle gut geeignet. Steine und Felsen – nichts für euch? Kein Problem, denn wie es auf Mallorca üblich ist, befinden sich meist in unmittelbarer Nähe weitere Badeparadiese und Strände, um die Seele baumeln zu lassen.

Little girl swimming underwater in sea among fish
Die vielen tollen Buchten rund um Cala Figuera eignen sich perfekt zum Schnorcheln.

Noch mehr Buchten und Strände

Einen feinen Sandstrand findet ihr zwar nicht in Cala Figuera, aber ich habe ein paar super Strand-Tipps für euch gefunden. Denn einige Badeparadiese liegen gleich nebenan und versprechen euch alles, um den perfekten Beach Tag zu erleben.

Cala Santanyi

Dieses Strand-Juwel befindet sich nur vier Kilometer entfernt von Cala Figuera, die Bucht verläuft ebenfalls tief ins Land. Freut euch auf den feinen, weichen Sandstrand, der flach ins Meer abfällt – ein idealer Strand für Familien. Der Badestrand Cala Santanyi gehört zu dem gleichnamigen gemütlichen Urlaubsort und auch hier findet ihr viele tolle Ferienwohnungen und Hotels. Ihr wollt mehr als „nur“ sonnenbaden? Dann mietet euch hier ein Tretboot oder bucht einen Tauchkurs, um die Schönheit der Bucht nicht nur vom Strand aus zu bewundern. Die Buslinie 503 verbindet übrigens die Orte Cala Figuera und Cala Santanyi miteinander.

Cala Llombards

Ihr seid wahre Strandliebhaber und Sonnenanbeter? Wie wäre es denn mit einem Tag an der Cala Llombards? Diese Bucht zählt zu den schönsten Calas im Osten von Mallorca. Das Wasser ist hier besonders klar und sauber und das Panorama kann sich sehen lassen. Für das passende Ambiente sorgt die liebevoll gestaltete Strandbar, die euch mit leckeren Cocktails und vielen weiteren Snacks verwöhnt. Wie die meisten Buchten und Strände an der Ostküste, wird auch Cala Llombards an beiden Seiten durch Felsformationen eingerahmt. Wandert ihr bis zur Spitze der rechten Felswand, habt ihr einen wunderschönen Blick die Küste entlang.

Cala Figuera, blaues und glasklares Wasser.

Cala Mondrago

Verlasst Cala Figuera Richtung Norden und macht euch auf den Weg in das Naturschutzgebiet Mondrago. Diese kleine Oase ist zum Glück ein Paradies für Flora und Fauna geblieben, ihr erlebt weiße Dünen und schattige Plätze unter alten Steineichen, vor euch liegt das türkis funkelnde Wasser. Um zu den idyllischen Buchten zu gelangen, müsst ihr zunächst eine kleine Wanderung durch das Naturschutzgebiet unternehmen. Haltet dabei Ausschau nach Schildkröten und atmet die frische Luft ein, dann könnt ihr den Duft des hier wachsenden Lavendels schnuppern. Besonders die beiden größeren Buchten S’Amarador und die gleichnamige Bucht Cala Mondrago sind beliebt. Dieser Strandtag ist wirklich etwas Besonderes, denn fern von Ballermann und Luxustourismus könnt ihr hier die wahre Schönheit Mallorcas erleben.

Sailing boats at Cala Mondrago – coast of Mallorca
Der Nationalpark Cala Mondrago

Ausflug nach Cala Millor

Nehmt euch doch mal einen Tag Zeit, um mehr von Mallorcas Ostküste zu entdecken. Ihr könnt zum Beispiel die Küste hinauf bis zum beliebten Urlaubsort Cala Millor fahren und auf eurer Tour Zwischenstopps im schönen Cala d’Or oder in Porto Cristo einlegen. So seht ihr noch mehr von der sonnenverwöhnten Insel und in Cala Millor könnt ihr euch auf den langen Sandstrand freuen, der für die sonst eher steinige Ostküste eher untypisch ist. Ihr habt euer Hotel in Cala Millor gebucht und wollt nach Cala Figuera, um einfach mal den Menschenmassen zu entfliehen und zu entspannen? Das ist natürlich auch kein Problem, denn die Hafenstadt eignet sich ebenfalls super für einen Tagestrip. Am flexibelsten seid ihr bei euren Erkundungstouren natürlich mit einem Mietwagen, so entscheidet ihr selbst, wo und wann ihr einen Zwischenstopp einlegen möchtet.

Cala Millor

Noch mehr Ausflugsziele

Ihr lasst euren Blick über das scheinbar endlose Meer schweifen und fragt euch manchmal, was hinter dem Horizont liegt? Am Cap de ses Salines überkommt euch dieses „Lands-End-Feeling“. Denn nach dem vorgelagerten Archipel Cabrera kommt lange nichts mehr – bis Afrika. Zum südlichsten Punkt Mallorcas fahrt ihr von Cala Figuera aus etwa 20 Minuten, schaut euch doch hier den Sonnenuntergang an und versinkt in ein bisschen Wehmut – oder macht einen Ausflug zum Leuchtturm.

Ebenfalls einen Tagestrip wert: der sechs Kilometer lange Traumstrand Playa Es Trenc im Süden von Mallorca. Viele sprechen auch von dem schönsten Strand Mallorcas – überzeugt euch einfach selbst, ob die Playa Es Trenc das Zeug zum besten Strand Mallorcas hat. Mit etwas Glück könnt ihr hier sogar auf rosa Flamingos treffen, die gerne im umliegenden Naturschutzgebiet verweilen.

Playa Es Trenc

Entdeckt das wahre Mallorca

Cala Figuera darf sich zurecht „das schönste Fischerdorf Mallorcas“ nennen und ist ein absolutes Muss für jeden Mallorca-Fan. Ob ihr hier eine hübsche Ferienunterkunft mit Blick auf den Hafen bucht oder nur für einen Tagestrip in die Idylle eintaucht, könnt ihr ja ganz spontan entscheiden. Hier wird Entspannung groß geschrieben und ihr erlebt das authentische Mallorca, fernab von Ballermann und Co. – denn Nachtclubs und laute Bars sucht man hier vergeblich.

Mallorca Deals

Noch mehr Tipps für euren Mallorca Urlaub