Für einen Urlaub am Strand mit Gut-Wetter-Garantie muss es nicht immer unbedingt ins Ausland gehen. Auch, wenn wir in Deutschland nicht immer über Sonnenschein und hohe Temperaturen im Sommer jubeln können, gibt es doch eine Region, die als die sonnenreichste Gegend im Lande gilt. Grund genug, euch die beliebte Sonneninsel Usedom heute mal genauer vorzustellen.

Usedom – klar, die Insel an der Ostsee kennen wir alle. Und dass sie unter uns Urlaubern mehr als beliebt ist, wissen wir auch. Aber warum ist das eigentlich so? Dass wir wunderschöne Reiseziele im eigenen Land haben, dürfte zwar spätestens nach meinem Artikel mit den Deutschland Reisetipps bekannt sein, dennoch scheint sich Usedom mit irgendetwas zu schmücken, was uns alle wahnsinnig werden lässt. Kaum ein anderes Urlaubsziel ist in Deutschland nämlich so unglaublich beliebt. Das mag zum einen daran liegen, dass auf der deutsch-polnischen Insel ein urlaubsfreundliches Wetter herrscht – nicht umsonst genießt sie nämlich den Ruf der Sonneninsel. Zum anderen spielt aber auch sicherlich die Entfernung eine entscheidende Rolle – rund 42 Kilometer feiner Sandstrand liegen uns nahezu vor den Füßen.

Usedom

Als zweitgrößte Insel des Landes hat Usedom natürlich allerhand zu bieten. Natur, Entspannung und sportliche Aktivitäten kommen hier in Einklang und bieten Besuchern eine abwechslungsreiche Zeit in Mecklenburg-Vorpommern. Bestimmte Ostsee-, Bernstein- und Kaiserbäder sind besonders beliebt: Peenemünde, Karlshagen, Trassenheide, Zinnowitz, Koserow, Loddin, Ückeritz, Zempin, Heringsdorf, Ahlbeck und Swinoujscie. Um euch aber nicht mit Informationen zu überschütten, stelle ich euch heute nur einen Teil der Regionen vor. Ich bin mir sicher, dass ihr mit meiner Auswahl einen guten Überblick über Usedom bekommt und euch in die Insel verliebt.

Urlauben auf Usedom

Bevor ich euch jetzt einige dieser Bäder genauer vorstelle, möchte ich euch erstmal die Insel an sich schmackhaft machen. Stellt euch mal vor, ich halte euch eine Art Lostopf hin. Mit geschlossenen Augen greift ihr in ein Meer von Zettelchen und zieht eins nach dem anderen heraus. Nachdem sich euer Blick auf meine Handschrift richtet, lest ihr die Begriffe laut vor: Meerwasserbäder. Binnenseen. Windmühlen. Schmetterlingsfarm. Bauernhöfe. Salzhütten. Kletterparks. Museen. Bäderarchitektur. Und allem voran eine Mischung aus Erholung, Wellnes und Sport. Da sag noch mal einer, Usedom wäre nicht vielfältig. Groß und Klein kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten, das könnt ihr mir glauben.

Usedom

Strand-Urlauber 
Ohja, Strand-Urlauber lieben Usedom zu Recht. 42 Kilometer feinster Sandstrand teilen sich auf die verschiedenen Ostseebäder auf und sind über zahlreiche Strandzugänge erreichbar, darunter sind sogar einige barrierefrei. Vom Familienstrand, der sich über breite Sandstreifen, die sich hervorragend zum Sandburgenbauen eignen, auszeichnet, über verschiedene FKK-Strände bis hin zu Hundestränden findet hier jeder Urlauber genau die Atmosphäre, die ihm lieb ist. Auch das Wasser der Ostsee lädt zum Baden ein, in einigen Orten bedingt die flache Wasserlage besonders warme Temperaturen.

Wellness & Entspannung 
Was bei einem Urlaub auf Usedom auf keinen Fall fehlen sollte, ist ein Besuch der Thermen. Sowohl die OstseeTherme Usedom als auch die Bernsteintherme bieten euch ein abwechslungsreiches Programm an Gesundheit und Wellness. Beliebt sind diese beiden Badeeinrichtungen aufgrund verschiedener Saunen, Meerwasserbäder, eines Gesundheitsstudios und natürlich aufgrund des heilendem Thermalwassers.

Aktiv-Urlauber
Wer sich in seinem Urlaub nicht nur auf die faule Haut legen möchte, sondern auf der Suche nach einem abwechlungsreichen Sportangebot ist, ist auf Usedom angekommen. Nicht nur Nordic Walking-, Wander- und Joggingtouren sind hier in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vorhanden, auch mit einem ausgebauten Radwegnetz könnt ihr Vorlieb nehmen. Um ein paar Runden auf dem Drahtesel zu drehen, braucht ihr noch nicht mal euer eigenes Fahrrad mit in den Urlaub nehmen. Auf der Insel findet ihr über 100 Fahrradverleihe mit einem Angebot von Hollandrädern, Mountain- und E-Bikes sowie Kinderwagen fürs Rad. Einen besonders praktischen Service bietet vor allem der Verleih von UsedomRädern: Die könnt ihr nämlich an allen UsedomRad-Stationen ausleihen und wieder abgegeben, ohne an einen Standort gebunden zu sein. Und einen Pannenservice habt ihr auch inklusive. Auch das Reit-Angebot ist auf Usedom breitgefächert. Hier findet ihr nicht nur in den verschiedensten Ostseebädern einen Reiterhof, sondern könnt zu bestimmten Jahreszeiten auch an organisierten Ausritten am Strand teilnehmen.

Usedom

Wunderschöne Ostsee- und Kaiserbäder

Angefangen im Norden der Insel, liegt der international bekannte Ort Peenemünde. International bekannt? Ganz richtig, denn genau hier, in Peenemünde, wurde 1942 die weltweit erste Ratkete ins All geschossen. Und genau aus diesem Grund befindet sich hier heute auch das Historisch-Technische Informationszentrum für alle, die sich für dieses fundamentale Ereignis interessieren. Und wenn ihr schon mal vor Ort seid, dann könnt ihr auch gleich ein ehemaliges russisches U-Boot bestaunen, die Phänomenta sowie das Spielzeugmuseum besuchen oder entlang des Yachthafens spazieren.

Weiter geht es mit Karlshagen, besser gesagt dem Urlaubsparadies für Familien. Nicht nur, dass die Ostsee hier etwas wärmer ist als in anderen Orten und von einem besonders breiten Sandstrand geziert wird, nein, in Karlshagen gibt es sogar eine Kinderkurdirektorin. Die Kinderkurdirektorin kümmert sich ausschließlich darum, dass vor allem die kleinen Gäste der Insel gut betreut werden und eine große Portion Spaß im Urlaub genießen. Vom Kinderschminken bis hin zur Piratenschatzsuche werden hier die verschiedensten Events veranstaltet.

Usedom_altes Boot_300821660

Wer in Begleitung seines Vierbeiners nach Usedom reist, dem würde ich den Ort Trasseheide empfehlen. Hier gibt es von 14 Strandzugängen nämlich gleich zwei Hundestrände sowie zwei barrierefreie Zugänge. Auf feinen Sandstrand müsst ihr natürlich auch hier nicht verzichten, zusätzlich könnt ihr euch sogar noch einen Strandkorb am Tag mieten, um den Urlaub in vollen Zügen zu genießen.

Wer das aufregende Leben auf Usedom sucht, der wird früher oder später in Zinnowitz landen. In dieser Stadt hat sich das touristische Leben nämlich besonders niedergelassen: Zahlreiche Gastronomien, Hotels und private Unterkünfte reihen sich hier aneinander. Auch die berühmten Vineta-Festspiele werden jährlich hier veranstaltet. Doch das bedeutet keinesfalls, dass hier die wunderschöne Natur zu kurz kommt. Ganz im Gegenteil: Dünen und Küstenwälder geben diesem Ort einen ganz besonderen Charme. Und zu alledem bieten Landschaft und Wetterbedingungen die besten Voraussetzungen fürs Segeln, Surfen und Tauchen. Neben der typischen Bäderarchitektur, in dessen exquisiten Genuss alle Architektur-Begeisterten kommen, ist ein besonderes Highlight des Ortes vor allem das Lift-Café. Wer schwindelfrei ist, darf hier einen Blick aus 25 Metern Höhe über Zinnowitz und die Ostsee genießen. Und für alle anderen bietet sich immer noch die Möglichkeit, mit einer Tauchgondel dem Meeresboden etwas näher zu kommen.

Weißer Sand, graziöse Villen und großartige Bauten der Bäderarchitektur? Die Rede kann nur von Ahlbeck sein. Doch das allein macht Ahlbeck nicht bekannt. Vielmehr ist es die historische Seebrücke, die als Steg mit einer Länge von 280 Metern in die Ostsee ragt. Sie gilt nicht nur als Wahrzeichen des Ortes, sondern ist zudem auch noch das Lieblingsmotiv aller urlaubenden (Hobby-)Fotografen auf Usedom. Während wir die ganze Zeit nur vom Sommer reden, lohnt sich auch ein Winterurlaub auf der Sonneninsel. Im Februar trauen sich alle Kältemutigen aus ihren Klamotten und springen in die eiskalte Ostsee! Mal was anderes, oder? Man muss im Urlaub schließlich auch mal etwas Verrücktes tun!

Luxuriös und bilderbuchschön ist es auch in Heringsdorf. Auch hier sorgt wieder eine Seebrücke für Aufmerksamkeit. Diese ist aber bedeutend länger und misst stolze 508 Meter. Ach, sagen wir doch gleich, sie ist die längste Seebrücke, die es in Europa auf dem Festland gibt. Und das wird ausreichend gekürt: Gastronomien, kleine Boutiquen, Souvenirläden und alles, was das Urlauberherz sonst noch begehrt, findet ihr entlang der Brücke.

Usedom

Auf nach Usedom!

Na, was denkt ihr jetzt über Usedom? Also mich wundert es überhaupt nicht, dass diese Insel bei deutschen Urlaubern so beliebt ist. Wenn ihr also mal wieder ein bisschen Sonne tanken wollt, ohne eine weite Reise auf euch zu nehmen, dann wisst ihr ja jetzt, wo es demnächst hingeht. ;) Schaut also unbedingt immer mal wieder in meine Deals rein, denn auch dort ist Usedom heiß begehrt. Und für individuelle Reiseanfragen, könnt ihr mich über mein Reisebüro 2.0 kontaktieren.