Das Finden und Buchen von Reisen ist zu Zeiten des Internets einfacher als je zuvor. Mit ein paar einfachen Kniffen und Tricks könnt ihr allerdings noch mehr Geld sparen oder eure Reise ein Stück angenehmer gestalten. Die coolsten Travel Hacks zeige ich euch hier.

Ihr glaubt, ihr seid schon echte Reiseprofis und auf jede Situation vorbereitet? Dann lasst euch gesagt sein, dass es immer noch Mittel und Wege gibt, ein besonders gutes Angebot zu ergattern oder kleine Problemchen zu beseitigen. Ich habe daher für euch meine besten Tipps und Tricks gesammelt, wie ihr euren nächsten Urlaub mit ein paar einfachen Kniffen optimieren könnt. Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren meiner Travel Hacks!

Meine besten Travel Hacks

Suchen und Buchen

Vor der Reise | Packen

Am Flughafen | Im Hotel

Im Urlaub | Sparen

Angebote

Video: Urlaubsguru

Die besten Travel Hacks zum Buchen eurer Reise

Schon beim Planen eures Urlaubs könnt ihr ordentlich Geld sparen. Bestimmt helfen euch meine Travel Hacks, bei der nächsten Buchung den besten Preis zu ergattern.

Bei den Airlines buchen

Flugsuchmaschinen wie Skyscanner, Google Flights oder meine Flugsuche finden für euch die besten Angebote. Allerdings kann es nie schaden, einen Blick auf die eigene Seite der Airline zu werfen. Eventuell bekommt ihr den Flug dort noch einmal günstiger.

Guru Tipp

Überprüft auch, ob die Flüge einzeln gebucht nicht günstiger sind als im Hin- und Rückreisepaket.

Aktiviert den Price Alert

Viele Flugsuchportale bieten die Funktion an, euch über Änderungen der Flugpreise für eure Wunschdestination zu informieren. Bei Skyscanner könnt ihr euch beispielsweise mit eurer E-Mail Adresse eintragen und erhaltet eine Benachrichtigung, wenn sich der Preis für euren Flug verändert.

Flüge im Inkognitomodus buchen

Aktiviert beim Suchen und Buchen eurer Flüge jedes Mal den Inkognitomodus eures Browsers oder nutzt einen VPN Tunnel. Ansonsten kann es sein, dass sich die Seiten der Airlines euer Interesse an einem bestimmten Flug merken und die Preise beim nächsten Mal direkt höher angezeigt werden.

Der Inkognito Modus im Browser.
Foto: Sam Kresslein/Shutterstock.com

Seid flexibel

Muss es unbedingt der Flughafen in eurer unmittelbaren Umgebung sein? Muss der Rückflug wieder zum Startpunkt führen? Muss eure Reise von Samstag bis Samstag andauern? Beim Suchen von Flügen und Unterkünften lohnt es sich oft, auch alternative Flughäfen und Reisetage anzugeben oder unbeliebte Flugzeiten in Kauf zu nehmen.

Auf Leistungen verzichten

Braucht ihr auf eurem Langstreckenflug wirklich eine Mahlzeit, ein großes Gepäckstück und ein Entertainmentprogramm?

Snacks einpacken, clever packen und ein paar Filme auf das Handy oder Tablet laden – damit lässt sich bei manchen Airlines ordentlich Geld sparen! Schaut auch mal bei meinen Langstreckenflug Tipps vorbei!

Gratis Sitzplatz sichern

Wenn ihr zu zweit fliegt, sucht euch am besten den Fenster- und Gangplatz einer Reihe aus. Bei Flügen, die nicht allzu stark gebucht sind, bleibt der Mittelsitz oft frei und ihr habt viel Platz, um es euch gemütlich zu machen. Und falls sich doch jemand dazu gesellt, wird er bestimmt gern mit euch tauschen. Dann sitzt ihr wieder nebeneinander und der Dritte im Bunde muss sich nicht in den unbeliebten Mittelsitz quetschen.

Ein Flugzeug von innen.

Vor der Reise

Damit bei eurem Urlaub nichts schief geht, ist eine gute Organisation wichtig. Hier sind meine besten Tipps und Tricks, mit denen ihr euch optimal vorbereiten könnt.

Sichert eure Dokumente

Fotografiert wichtige Dokumente wie den Reisepass, Flugtickets und Buchungsbestätigungen ab und mailt sie zusätzlich an euch selbst. So könnt ihr im Notfall auch bei Verlust des Handys jederzeit auf die Dokumente zugreifen.

Schreibt euch eine Packliste

Vielleicht nicht der originellste Hack, aber definitiv einer der hilfreichsten. Schreibt euch eine Reise Packliste und speichert sie auf dem Handy, das spart euch bei den nächsten Reisen viel Zeit und ihr könnt nichts Wichtiges vergessen. Da hilft bestimmt auch meine Checkliste für den Urlaub, die ihr euch abspeichern und bei Bedarf auch ausdrucken könnt.

Bereitet euch für eure Rückkehr vor

Vielleicht kommt ihr an einem Sonntag aus dem Urlaub zurück, habt einen schrecklichen Jetlag oder seid einfach müde nach der Reise. Damit ihr nicht einkaufen und kochen müsst, könnt ihr vor eurer Abreise etwas vorbereiten und einfrieren. Eine Lieferpizza tut’s aber auch.

Ein Notizblock am Arbeitsplatz.

Pflanzen lebendig halten

Ihr seid nur ein paar Tage weg und möchtet nicht gleich wieder die Nachbarin um Hilfe bitten?

Mit einer Wasserflasche könnt ihr eure Pflanzen vor dem Austrocknen bewahren

Mit einer simplen Wasserflasche könnt ihr eure Pflanzen ein paar Tage lang vor dem Austrocknen bewahren. Stecht dazu vorsichtig mit einem Nagel und einem Hammer ein paar Löcher in den Deckel, stopft ihn mit Klopapier aus und füllt die Flasche mit Wasser. Einfach umgedreht in die Erde stecken und eure schönen Blumen überleben jeden Kurztrip.

Die besten Travel Hacks zum clever Packen

Die meisten Fluggesellschaften kassieren beim Gepäck ordentlich Geld. Damit ihr diesen Platz wenigstens optimal nutzen könnt, solltet ihr euch meine Reise Hacks zum cleveren Packen mal genauer ansehen.

Gemischte Koffer packen

Wenn ihr zu zweit reist, mischt den Inhalt eurer Koffer doch einfach. Falls einer verloren geht, hat so trotzdem Jeder von euch zumindest einen Grundstock an Kleidung.

Platz sparen

Wenn ihr nur mit leichtem Gepäck reist, rollt eure Kleidung einfach, anstatt sie zu falten. So gewinnt ihr nicht nur Platz, sondern verhindert auch unschöne Falten.

Guru Tipp:

In meinem Reisemagazin hab ich noch weitere Tipps für das Reisen mit Handgepäck.

Mit Packing Cubes oder Kompressionsbeuteln könnt ihr ebenfalls Platz sparen und außerdem Ordnung im Koffer oder Rucksack halten. So findet ihr auch immer schnell genau das, was ihr gerade braucht. Kleinteile wie Socken oder Unterwäsche könnt ihr wunderbar in eure Schuhe stecken.

Cleveres Koffer packen.

Handgepäck vergrößern

Viele Airlines gestatten neben dem Handgepäck auch ein Kissen mit an Board zu nehmen. Das perfekte Versteck für noch mehr Gepäck: Füllt euren Kissenbezug einfach mit Kleidung, macht ein gemütliches Nickerchen im Flieger und schlagt so gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Auch Arbeitshosen mit vielen Taschen eignen sich wunderbar, um noch mehr Sachen mit in den Flieger zu nehmen.

Feste Seife mitnehmen

Wenn ihr mit Handgepäck reist und euch 100 ml für eure Kosmetikprodukte nicht ausreichen, könnt ihr euch feste Seife mitnehmen. Auch Shampoo und Bodylotion gibt es mittlerweile in fester Konsistenz. Seife ist außerdem eine super Möglichkeit, eure Wäsche im Koffer frisch zu halten. Wer länger unterwegs ist, kann oft nicht vermeiden, dass das Gepäck irgendwann nicht mehr allzu sauber riecht. Legt doch einfach ein Stück Seife in euren Koffer und die getragene Wäsche, dann duftet alles wie frisch gewaschen.

Die besten Travel Hacks für’s Fliegen

Flugreisen bedeuten oft langes Anstehen, enge Sitze und Langweile im Flieger – aber das muss so nicht sein!

Zeit sparen beim Online Check-In

Wenn ihr online eincheckt und eure Flugtickets auf dem Handy speichert, spart ihr Zeit, Geld und Papier.

Gut zu wissen:

Online Einchecken könnt ihr über die App oder Webseite der Airline.

Wenn ihr mit Handgepäck reist, entfällt so das nervige Anstehen am Schalter. Bei manchen Flughäfen im Ausland könnt ihr sogar eure Kofferanhänger bequem am Automaten ausdrucken. Dann braucht ihr euren Koffer nur noch auf ein Fließband zu stellen und er wird automatisch eurem Flugzeug zugeordnet.

Ein Handy mit E-Ticket.

Koffer identifizieren

Eine bunte Schleife am Koffer ist jetzt auch nicht gerade neu, aber immer noch effektiv. Auch bei Verlust wird es so einfacher, das fehlende Stück ausfindig zu machen. Aber habt ihr auch schon mal daran gedacht, im Inneren eures Koffers einen Adressanhänger anzubringen? Falls ein Koffer wirklich mal auf Abwege gerät, passiert es schnell, dass sich außen angebrachte Adressanhänger selbstständig machen. So seid ihr auf der sicheren Seite.

Wasserflaschen mitnehmen

Damit ihr am Flughafen nach der Sicherheitskontrolle keine überteuerten Wasserflaschen kaufen müsst, lohnt es sich, eine wiederverwendbare oder sogar faltbare Wasserflasche mitzunehmen. Nach dem Security Check könnt ihr sie einfach wieder auffüllen und Geld sparen.

Kürzere Wartezeit am Gepäckband

Mit einem großen „Fragile“ Aufkleber wird euer Gepäck nicht nur pfleglicher behandelt, sondern kommt in den meisten Fällen sogar zuerst auf das Kofferband.

Ein Koffer mit Fragil Aufkleber.

Bequem Filme gucken

Wenn es im Flugzeug kein Entertainmentprogramm gibt, könnt ihr euch einfach selbst helfen.

Guru Tipp:

Steckt ein kleines Loch für die Kopfhörer in die Tüte oder nutzt Bluebooth Kopfhörer.

Steckt euer Handy in eine durchsichtige Plastiktüte, hängt sie an den Tabletthaken und lasst einen Film laufen. Bei Flugzeugen, die noch einen extra Hygieneschutz im Kopfbereich haben, könnt ihr den Stoff einfach zwischen Handy und Hülle klemmen. So hängt es fest am Sitz und ihr könnt euch entspannt zurücklehnen.

Feuchttücher einpacken

Auf Langstreckenflügen oder Roadtrips sind sie wahre Lebensretter: Feuchttücher. Wenn duschen keine Option ist, können die kleinen Helferlein euch zumindest ein gewisses Maß an Frische geben.

Kein freies Wlan am Flughafen?

Viele Wlan Verbindungen an Flughäfen lassen sich austricksen, indem ihr an den Link der gewünschten Website das Kürzel „?jpg“ anhängt. Meistens wird das Öffnen von Bildern nämlich auch ohne Anmeldung zugelassen. Einfach mal ausprobieren. Ansonsten kann ich euch meinen Artikel zum Thema kostenloses WLAN an Flughäfen empfehlen.

Ein Handy, dass sich in das Wifi einloggt.

Eine Mehrfachsteckdose mitnehmen

Die Ladestationen an Flughäfen sind oft hoffnungslos überfüllt. Mit einer Mehrfachsteckdose könnt ihr bei langen Wartezeiten nicht nur euren Akku laden, sondern gleich auch noch andere Reisende auf ein bisschen Strom einladen und Freunde gewinnen.

Hilfreiche Hotelhacks

Auch die beste Unterkunft kann zum Problem werden, wenn die Steckdose anders aussieht als Zuhause. Hier hab ich ein paar Travel Hacks für euch, die euch bei so manchen Problemchen im Hotel helfen können.

Bügeln ohne Bügeleisen

Falls euer Lieblingstshirt die Reise nicht gut überstanden hat und ihr im Hotelzimmer kein Bügeleisen finden könnt, hängt euer Kleidungsstück einfach ins Bad während ihr möglichst lange und heiß duscht. Danach noch ein bisschen glatt föhnen und schon sieht euer T-Shirt wieder top aus.

Strom nutzen während ihr die Stadt erkundet

In vielen Hotels könnt ihr den Strom nur dann nutzen, wenn die Zimmerkarte in der entsprechenden Vorrichtung an der Tür steckt. Wusstet ihr, dass ihr die Karte einfach ersetzen könnt? Jede beliebige Karte aus eurem Portemonnaie, die ihr für die Zeit eurer Abwesenheit entbehren könnt, kann den Job genauso zuverlässig übernehmen.

Aber: Dieser Travel Hack soll kein Freifahrschein für unnötige Energieverschwendung wie das Laufenlassen der Klimaanlage oder das Anlassen des Lichts sein. Das Stichwort heißt umweltbewusst reisen!

Eine Schlüsselkarte im Hotel.

Handy laden ohne Adapter

Ihr habt im Ausland den passenden Adapter vergessen, aber wollt nicht auf euer Handy verzichten? Dann checkt unbedingt den Hotelfernseher. Falls ein USB Anschluss vorhanden ist, könnt ihr euer Handy so problemlos laden. Noch besser: Checkt vor eurer Reise meinen Artikel über die verschiedenen Reiseadapter. Dann seid ihr optimal vorbereitet.

Hotelvorhang schließt nicht

Wenn ihr noch mit dem Jetlag kämpft oder einfach eine lange Partynacht hinter euch habt, kann es ganz schön nervig sein, wenn der Hotelvorhang nicht komplett schließt und Licht hindurchlässt. Schaut mal im Kleiderschrank nach Bügeln mit Klammern, damit könnt ihr den Vorhang einfach zusammenklippen.

Travel Hacks für euren Urlaub

Damit auch euer Aufenthalt vor Ort ein voller Erfolg wird, probiert doch mal diese hilfreichen Tipps und Tricks aus.

Rucksäcke diebstahlsicher machen

Rucksäcke sind ideal für Städtetouren. Doch leider sind sie auch bei Langfingern beliebte Ziele. Schafft euch daher ein Fakeportemonnaie an, das ihr einfach hinten in eurer Hosentasche platziert. Im Fall der Fälle wird sich kein Dieb die Mühe machen, euren Rucksack zu öffnen, wenn das Ziel der Begierde so einfach zu haben ist.

Ein Rucksack in der Natur.

Teilt eure Wertsachen auf

All euer Geld an einem Ort aufzubewahren, kann leichtsinnig sein. Wird beispielsweise euer Portemonnaie gestohlen, steht ihr erstmal mit nichts da. Teilt euer Geld auf, bewahrt euren Ausweis nicht im Portemonnaie auf und nutzt leere Lippenstifte oder ausgespülte Sonnencremes als kleine Geldverstecke.

Geld am ATM abholen

Wenn ihr Geld tauschen müsst, erhaltet ihr an ATMs oft den besten Wechselkurs. Allerdings können beim Abheben je nach Art eurer EC- oder Kreditkarte Gebühren anfallen. Eine Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr ist empfehlenswert.

Touristeninformationen nutzen

Das mag für viele kein Hack sein, wird aber gerade von jüngeren Generationen immer seltener in Anspruch genommen. Informiert euch vor Ort bei den Touristencentern, oft erhaltet ihr dort kostenlose Stadt- und Bahnpläne. Außerdem lohnt sich natürlich immer ein Blick in mein Reisemagazin.

Eine Touristenbroschüre zu Bangkok.

Google Dienste offline nutzen

Ein paar Wörter in der Landessprache zu sprechen ist nicht nur hilfreich, sondern kommt bei den Einheimischen auch meistens gut an. Damit ihr dafür nicht euer Datenvolumen gebrauchen müsst, ladet euch das entsprechende Sprachpaket schon vorher runter. Das Gleiche gilt für eure Kartenapp.

Wifi Passwort knacken

Wenn ihr unterwegs kein freies WLAN findet, lohnt sich ein Blick auf Foursquare. Dort teilen Menschen aus aller Welt Wlan Passwörter für verschiedene Destinationen.

Perfekte Reisefotos

Damit eure Urlaubsfotos perfekt gelingen, könnt ihr ein kleines Reisestativ mit in den Urlaub nehmen. Auch Selfiesticks können wahre Helfer sein. Nicht vergessen: Sichert eure Fotos unbedingt durch eine Cloud ab, so sind die wertvollen Erinnerungen bei Verlust des Handys nicht für immer verloren.

Ein Handy auf einem Stativ.

Unterhaltung ohne Strom

Ob beim Camping oder bei der Strandparty – falls ihr keinen Strom zur Verfügung habt, müsst ihr trotzdem nicht auf eine gemütliche Stimmung verzichten.

Genießt die Auszeit

Wenn mal kein Strom da ist – besinnt euch auf die schöne Natur und die Menschen um euch herum.

Für einen improvisierten Lautsprecher braucht ihr nur euer Handy in eine möglichst hohe Schüssel zu legen, der Klang wird automatisch verstärkt. Um eine gemütliche Lampe zu basteln, braucht ihr lediglich euer Handy und eine leere Flasche. Aktiviert die Handytaschenlampe, legt das Handy hin und stellt die Flasche auf das Licht. Probiert’s doch einfach mal aus!

Clevere Hacks zum Geld sparen

Urlaub muss nicht teuer sein. Wenn ihr bereits einen super Schnapper gebucht habt, kann das Sparen vor Ort direkt weiter gehen.

Internationaler Studentenausweis

Wenn ihr Studenten seid, könnt ihr bei vielen Sehenswürdigkeiten bares Geld sparen. Im Ausland wird ein deutscher Studentenausweis leider nicht immer anerkannt, darum solltet ihr euch unbedingt einen internationalen Studentenausweis besorgen. Steht auf dem Ausweis kein Ablaufdatum könnt ihr sogar häufig als ehemalige Studenten bzw. Studentinnen profitieren.

Citypass kaufen

In vielen Städten wird ein so genannter Citypass angeboten, mit dem ihr bei vielen Kulturangeboten und Sehenswürdigkeiten Rabatte bekommt. Meistens sind sogar die Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch den Citypass vergünstigt oder sogar kostenfrei.

Zwei Touristen mit einem Stadtplan.

Dem Pub Crawl folgen

Wenn ihr eine coole Partynacht erleben wollt und nicht wisst, welche Bars und Clubs sich dafür eignen, folgt einfach einem Pubcrawl. Eure Getränke müsst ihr dann natürlich selbst zahlen, allerdings spart ihr euch den Preis für die Tour und lernt im Idealfall direkt coole Leute kennen.

Übriges Geld verwerten

Wenn ihr am Ende eurer Reise noch Bargeld in ausländischer Währung übrig habt, könnt ihr diese z.B. bei Starbucks auf eine Guthabenkarte übertragen lassen und weltweit nutzen.

Tut etwas Gutes und gebt euer Kleingeld einem Obdachlosen

Oder ihr tut etwas Gutes und gebt euer übriges Kleingeld einem Obdachlosen. Wenn ihr Fremdwährung umtauschen möchtet, habe ich in meinem Reisemagazin noch einen weiteren Tipp für euch.

Ausländisches Geld.

Habt ihr jetzt Lust, meine Hacks auszuprobieren?

Viele dieser Hacks können euch die nächste Reise bestimmt um Einiges vereinfachen. Kennt ihr noch mehr coole Hacks oder habt vielleicht schon selbst welche ausprobiert? Lasst mir gerne einen Kommentar da!

Einen letzten Travel Hack habe ich noch für euch: Werft einen Blick in meine aktuellen Angebote! Hier findet ihr tolle Pauschalreisen zu unschlagbaren Preisen.

Noch mehr Tipps und Tricks für eure Reise