Thailand weckt Sehnsüchte: kristallklares Wasser, blauer Himmel, von der Sonne verwöhnte Strände mit Palmen-Kulisse. Es ist keine Überraschung, dass jeder gerne einmal die traumhaften Inseln Thailands erleben möchte. Hier bekommt ihr einen Überblick, welches Urlaubsparadies am besten zu euch passt.

Thailands Inseln sind schier endlos: Über 500 kleine Inseln sind im Golf von Thailand und in der Andamanensee verteilt. Um bei der ganzen Fülle an Trauminseln nicht den Überblick zu verlieren, stelle ich euch heute die zehn passenden Inseln für jeden Urlaubstypen vor.

Thailändische Inseln im Überblick

Ko Samui | Ko Phangan | Ko Tao | Ko Phi Phi | Ko Lanta

Phuket | Ko Phayam | Ko Phra Thong | Ko Muk | Ko Tarutao

Inseln_Thailand

Koh Samui – der Allrounder:

Koh Samui (auch Ko Samui) ist zusammen mit Phuket eine der berühmtesten und beliebtesten Inseln. Wenn man sich die Strände und das Meer anschaut, ist das auch keine Überraschung. ;) Die Infrastruktur ist auf dieser Insel sehr gut ausgebaut, sogar einen internationalen Flughafen gibt es. Wer noch nie auf einer thailändischen Insel war, der wird sich auf Koh Samui wohl fühlen. Neben guten Hotels gibt es traumhafte Strände und viele Ausflugsziele, um einen Eindruck von Thailands Inselschönheiten zu bekommen. Alle Koh Samui Tipps findet ihr detailliert in meinem Reisemagazin.

Swing hang from coconut tree over beach, Phangan island ,Thailand

Ko Phangan – für das Moonshine-Partyvolk:

Diese Insel lässt sich ganz gut mit einem Wort zusammenfassen: Party. Sobald es Vollmond wird, nimmt die Zahl der Inselbesucher schlagartig zu, um sich am Haad Rin Beach bei einer Full Moon Party die Nacht um die Ohren zu schlagen. Doch selbst, wenn gerade kein Vollmond in Sicht ist, wird gefeiert: Halfmoon Party, Shiva Moon Party – Hauptsache, der Mond ist irgendwie involviert. ;)
Entsprechend dem spirituellen Partyklientel könnt ihr auf Ko Phangan während „Cosmic Energy Massagen“ oder „Transcendent Yoga“ zur Ruhe kommen. Von Ko Samui kommt ihr ganz einfach per Fähre auf die Partyinsel.

Beach Party Thailand shutterstock_204425425 EDITORIAL ONLY_1200
Foto: Alexander Mazurkevich / Shutterstock.com

Ko Tao – für Taucher:

Die Nachbarinsel von Ko Phangan ist der Hotspot für Taucher. Die intakte Unterwasserwelt zieht jedes Jahr Wasserfreunde an, einen Tauchschein kann man an fast allen Stränden ablegen, sodass Ko Tao besonders bei Tauchanfängern beliebt ist. Zum Schnorcheln eignen sich die Buchten Tanote und Hin Wong, der Sairee Beach ist der berühmteste Strand der Insel.

Schnorcheln in Thailand iStock_000014822643_Large_1200

Ko Phi Phi – Strände für Hollywood:

Ko Phi Phi besteht streng genommen aus zwei einzelnen Inseln. Die größere Insel Ko Phi Phi Don bietet ein breites Spektrum an Übernachtungsmöglichkeiten, von supergünstigen Hostels für Backpacker, über Familienbungalows bis zu Luxus-Resorts. Durch den Tsunami 2004 wurde die Insel leider etwas in Mitleidenschaft gezogen, mittlerweile erblüht die Inselgruppe aber in neuem Glanze. 1999 wurde auf der kleineren Insel Ko Phi Phi Leh am Maya Beach der Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio gedreht. Heute ist der Drehort ein sehr beliebtes Ausflusgziel, sodass ihr versuchen solltet, möglichst früh morgens zum Strand zu kommen, um die Schönheit des Ortes ganz für euch allein zu haben.

Cliff and the clear sea Phi-Phi Leh

Ko Lanta – für Familien:

Die Insel Ko Lanta liegt in der südlichen Andamanensee und ist durch ihre flach ablaufenden Strände besonders für Familienurlaube mit Kindern geeignet. Die Schweden haben dieses Fleckchen Erde schon längst für sich entdeckt, hier gibt es sogar eine schwedische Schule. Auch die Aktivitäten auf der Insel sind alle kindgerecht. Im Gegensatz zu manch anderen thailändischen Inseln ist Ko Lanta sehr ruhig, die wenigen Strandbars schließen meist gegen 23 Uhr. Die Anreise erfolgt mit dem Boot von Phuket oder Krabi aus.

Familie Schaukeln Thailand iStock_000022372345_Large_1200

Phuket – für Einsteiger:

Wer noch nie in Thailand war und dem Backpacker-Lifestyle noch nicht ganz gewachsen ist, der ist auf Phuket gut aufgehoben. Auf der größten thailändischen Insel erwarten euch zahlreiche Hotels, die dem westlichen Standard entsprechen, die Anreise wird über den eigenen internationalen Flughafen wesentlich erleichtert. Auf Phuket sind das ganze Jahr über viele Rentner, Familien und Pauschalurlauber anzutreffen. Backpacker meiden Phuket meistens, da sie zu überlaufen und zu touristisch ist. Auch, wenn sich die Insel seit 25 Jahren dem Massentourismus widmet, gibt es immer noch ein paar Buchten, die das ursprüngliche Thailand zeigen. Die beliebtesten Strände sind Patong, Karon und Ka. Alle ausführlichen Phuket Tipps gibt’s ebenfalls in meinem Reisemagazin.

Thailand_Phuket_150596114_1200

Ko Phayam – für Hippies:

Dieses kleine Eiland liegt im Indischen Ozean in der Andamanensee und ist die richtige Insel für euch, wenn ihre eure Seele baumeln lassen wollt. Auf Ko Phayam geht alles etwas langsamer zu, in Hängematten wird unter dem Schatten der Palmen entspannt oder die nächste Zigarette gedreht. Zwischen Kokosnuss- und Cashew-Plantagen fühlen sich besonders Hippies und Backpacker wohl.

Hängematte Thailand iStock_000041087666_Large_1200

Ko Phra Thong – für Naturliebhaber:

Auf Ko Phra Thong ist die Natur der Star. Wer hier auf der Suche nach einem Luxus-Resort ist, den muss ich leider enttäuschen. Anstelle von Hotelanlagen und Pools findet ihr hier unberührte Natur mit einer Menge Makaken und Schildkröten. Wer mehr über den Dschungel erfahren möchte, der sollte eine Tour mit einem Guide unternehmen.

Frau Woman Wandern iStock_000059323676_Large_1200

Ko Muk – für Ruhesuchende:

Wer keine Lust auf Party hat und lieber den ganzen Tag an einem verlassenen Strand verbringt, der ist mit Ko Muk gut bedient. Die kleine Insel vor der Küste von Trang ist im Vergleich zu seinen Nachbarn kaum touristisch erschlossen und sogar die Strände sind hier noch wenig besucht. Auf Ko Muk gibt es nur ein paar kleine Ressorts, keinen Geldautomaten und auch keinen Supermarkt. Hier könnt ihr gar nicht anders als abschalten und dem Rauschen des Meeres lauschen. :) Wem die ganze Faulenzerei dann doch zu langweilig wird, kann die Höhle Tham Morakot durchschwimmen und eine Lagune mit Ministrand entdecken – traumhaft schön!

Thailand Muk Island shutterstock_128471237_1200

Ko Tarutao – für Robinson Crusoes:

Die kleine Insel Ko Tarutao mit dem Tarutao National Marina Park ist durch seinen Dschungel und die schwer zugängliche Landschaft nicht für den Massentourismus geeignet – zum Glück! ;) Mangrovenwälder und leere Strände sind hier keine Seltenheit, übernachten könnt ihr mitten in der Natur in kleinen Bungalows. Wer gerne das ursprüngliche Thailand kennen lernen möchte, sollte Ko Tarutao auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Mangrove trees

Thailands Inseln sind so unglaublich vielfältig, da ist für jeden Urlaubstypen etwas dabei! Wisst ihr schon, welche Insel ihr als nächstes besuchen möchtet? Schaut einfach mal in meine Deals, hier findet ihr regelmäßig tolle Schnäppchen für eine Reise in das Land des Lächelns. Wenn ihr gerne noch ein paar weitere Infos zu thailändischen Inseln haben möchtet, kann ich euch einen regelmäßigen Blick in mein Reisemagazin und meine Deals empfehlen! ;-)

 

Hier geht es zu meinen aktuellen Thailand Deals ◄

Noch mehr Thailand Tipps: