Das Warten bis zur nächsten Reise kann manchmal unerträglich werden. Wie bei den meisten Sorgen, hilft auch bei Fernweh eines sicher: Essen! Mit diesen Rezepten aus fremder Cuisine holt ihr euch eure liebsten Reiseziele im Handumdrehen in eure eigenen vier Wände.

Kocht verschiedene Gerichte aus aller Welt nach: Denn wer kennt es nicht? Der nächste Urlaub lässt noch auf sich warten, man droht im Alltagstrott zu ersticken und erwischt sich regelmäßig dabei, wie man sich seufzend durch traumhafte Reisevideos klickt. Es ist offiziell: Das Fernweh hat Besitz von euch ergriffen. Auch wenn gerade das Bankkonto oder der Zeitplan einen kurzen Abstecher in die Ferne nicht erlauben, habe ich einen kleinen SOS-Tipp, der euer Fernweh lindert. Wie wäre es, wenn ihr heute Abend, anstatt wie sonst immer in euer langweiliges Käsebrötchen zu beißen, mal etwas aus der kulinarischen Vielfalt eures liebsten Reiseziels kocht? Oftmals lassen sich die internationalen Food Trends nämlich leichter nachkochen, als bei der Bestellung aussprechen. Ich habe für euch 7 Gerichte aus aller Welt rausgekramt, die ihr diesen Sommer unbedingt mal selbst probieren solltet, wenn euch das Fernweh packt. Ich verspreche euch, dass diese Methode funktioniert – man sagt nicht umsonst, Liebe gehe durch den Magen.

Die leckersten Gerichte aus aller Welt

Tacos aus Mexiko | Moussaka aus Griechenland | Curry aus Thailand | Gazpacho aus Spanien

American Pizza aus den USA | Shakshuka aus IsraelTiramisu aus Italien

kitchen food_115754956

Original mexikanische Tacos

Bye Bye Tacos von der Fastfood-Kette! Was euch hier in Deutschland oft als „typisch mexikanisch“ verkauft wird, könnt ihr nämlich in Restaurants in Zentralamerika lange suchen. Besucht ihr mal eine mexikanische Party, dann begegnet ihr dem Urvater des Fingerfoods: Weiche Maismehl Tortillas, gefüllt mit geschmortem Rindfleisch oder Hack, einer ordentlichen Portion Zwiebeln und der selbstgemachten Salsa. Wenn ihr euch von dem amerikanischen Pendant fernhalten wollt, dann lasst die Finger von Sour Creme, Käse oder Hähnchenfleisch. Diese würde ein waschechter Mexikaner nicht auf seine Tacos streuen. Dafür aber seine kostbare Zeit vermehrt der Salsa widmen, die einen ordentlichen Anteil Jalapeños sehr gut vertragen kann. Etwas Koriander drüber, zusammenklappen und genießen. Kocht ihr mit frischen Zutaten, dann bekommt der Begriff „Fast Food“ eine ganz neue Bedeutung!

Tacos selber machen

Gerichte aus aller Welt: Original mexikanische Tacos - Grundrezept

Ein Griechischer Traum aus dem Ofen

Verbringt ihr gerne einige Minuten länger in der Küche, um etwas Aufwendiges für eure Liebsten zu zaubern? Dann fordere ich euch heraus, euch an einem Moussaka zu versuchen. Den Auflauf findet ihr in jedem traditionellen griechischen Restaurant auf der Speisekarte – die Besonderheit ist, dass gegrillte Aubergine in jedem Fall dazugehört. Wenn ihr die gute alte Lasagne irgendwann nicht mehr sehen könnt, ist es keine schlechte Idee, die Dinge mal etwas aufzupimpen. Aubergine mit Olivenöl anbraten, genauso auch das Hackfleisch.

Mit Tomate, Zwiebeln und Knoblauch wird das Ganze verfeinert und schließlich mit einer fetten Schicht Bechamel Soße und etwas Käse abgerundet. In den Ofen damit und fertig ist der fertige Griechische Auflauf. Hört ihr schon die Wellen an die Küste schlagen?

Moussaka Rezept

Gerichte aus aller Welt: Griechischer Auberginen-Hack Auflauf

Curry, Curry, Curry

Was wäre die thailändische Küche ohne ihre große Palette an Currys? Das Gericht ist nicht nur unglaublich wandelbar, sodass ihr ganz nach eurem Bauchgefühl die Zutaten aussuchen könnt, sondern auch super gesund! Somit kommen sowohl Veganer, Vegetarier und Fleischjunkies, als auch die Prinz Sportlich-Leser von euch auf ihre Kosten. Dazu ist es preiswert, schnell zubereitet und bringt euch einen Hauch Bangkok auf eure Terrasse.

Thailändisches Curry

Gerichte aus aller Welt: Thailändisches Curry

Kaltes Süppchen aus Spanien

Auch der größte Suppenfreund sucht sich angesichts sehr sommerlicher Temperaturen eine Alternative. Dabei ist das gar nicht nötig, denn auch kalte Suppen kann man sich getrost schmecken lassen. Das beweist die traditionelle spanische Küche, die seit Jahren Gazpacho serviert. Ein – man glaubt es kaum – komplett ungekochtes Gericht, was genauso gut als Gemüse-Smoothie durchgehen könnte. Gurke, Paprika, Tomate, Zwiebel, Knoblauch mit Olivenöl, Weißweinessig und ggf. mit eingeweichtem Weißbrot pürieren.

Mit Tabasco und Salz abschmecken und für das perfekte Bild auf Instagram mit Croutons und Gemüsewürfeln garnieren. Voilà – fertig ist das sommerliche Süppchen, was sich bei jeder Hitzewelle als kleiner Retter erweist.

Gazpacho Rezept

Gerichte aus aller Welt: Gazpacho

Pizza – nur besser

Die Amerikaner sind berühmt-berüchtigt für ihr Comfort-Food: Fettig, zuckrig und vor allem lecker muss es sein! Wer einen kleinen Fernsehabend schmeißt und den Freunden dieses Mal nicht nur die Standard-Tiefkühlpizza anbieten will, sollte sich mal einen kleinen Trick aus der amerikanischen Küche abgucken. Eine einfache Pizza à la Italia kann schließlich langweilig werden – wieso also nicht einfach auch das Potenzial des knusprigen Pizzarandes nutzen und mit Käse füllen. Vielleicht kriegt ihr so auch die Freunde rum, die den Rand sonst immer auf dem Teller liegen lassen. Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert, oder?

Pizza mit Käserand

Gerichte aus aller Welt: Pizza mit Käserand

Dem Nahen Osten noch näher

Wie wäre es mit ein bisschen Food-Inspiration aus dem Nahen Osten? Shakshuka, auch Schakschuka, ist ein Gericht der nordafrikanischen Küche und gilt als Nationalgericht Israels. Vor allem seit Dr. Shakshuka in Tel Aviv durch Tim Mälzer an Bekanntheit gewonnen hat, ist die leckere Mahlzeit auch hierzulande ein Hit geworden. Aber habt ihr euch schon mal überlegt eine Shakshuka einfach selbst zu machen? Das ist nämlich gar nicht so schwer. Natürlich ist es – wie bei jedem Gericht – immer eine Frage der Feinheiten, um ein Gericht besonders zu machen. So auch hier: Eine Tomatensoße zubereiten klingt einfach, aber auf die richtige Würze kommt es an. Außerdem sollten auch die übrigen Zutaten, vor allem das Ei, zum richtigen Zeitpunkt hinzugefügt werden.

Ansonsten braucht ihr neben den klassischen Zutaten, wie Öl, Salz und Knoblauch, nicht viel mehr. Das Chillipulver bringt die Schärfe, ein bisschen Paprika und Tomaten hacken – schon fertig.

Shakshuka nachkochen

Gerichte aus aller Welt: Shakshuka aus Israel

Italien weiß, was Dolce Vita ist

Pizza ist mir zu gewöhnlich, das wisst ihr ja schon. Zum Glück hat Italien aber weitaus mehr zu bieten. Neben Highlights aus der Welt der Pasta, kommt ein Italienbesucher aber auch an der Dessertkarte nicht vorbei. Welcher Nachtisch erobert schon seit Jahrzehnten das Herz aller Foodies? Na klar, Tiramisu! Klassisch, einfach und doch aufwendig genug, dass man anerkennende Blicke von Familie und Freunden erntet – mit Tiramisu ist ein Griff ins Klo unmöglich.

Zu den Hauptzutaten gehören eine große Portion Biscuitkekse (kauft im Supermarkt besser eine Packung zu viel als zu wenig), Mascarpone, rohes Kakaopulver, Espresso, Eigelb und – wir bewegen uns schließlich im Dessert-Terrain – Zucker. Abwechselnd in Espresso getunkte Löffelbiscuits und mit dem Eigelb und dem Zucker aufgeschlagene Mascarpone schichten – mmmmh. Dann noch großzügig mit Kakaopulver bestreuen – himmlisch! Jetzt wisst ihr, aus was Träume gemacht werden!

Wenn ihr auch die Tante, die sich sonst nie beeindrucken lässt, vom Hocker hauen wollt, dann nehmt euch einen Tag frei und zaubert eine ganze Tiramisutorte. Oder ihr beweist Kreativität und versucht euch an einer sommerlichen Tiramisukreation mit frischen Erdbeeren.

Original Tiramisu   Erdbeer-Tiramisu   Tiramisu Torte

 

Doch lieber direkt in den Urlaub?

Stillt euren Reisehunger