Schiff oder Strand? Kultur oder baden? Möglichst viel erleben oder doch lieber nur entspannen? Manchmal ist es wirklich schwer, sich zu entscheiden, wie man gerne seinen Urlaub verbringen möchte. Wie gut, dass ihr das dank einer Nilkreuzfahrt gar nicht mehr müsst. Ich stelle euch heute einen Urlaub in Ägypten vor, in dem ihr nicht nur am Strand entspannen könnt, sondern auch in die Kultur des Landes der Pharaonen eintaucht.

Ägypten ist ein Land, das fast zu 95% aus Wüste besteht und nur aufgrund des längsten Flusses der Welt, dem Nil, fruchtbar ist. Daher ist genau dieser Fluss heute der Hauptdarsteller dieses Reiseberichts. Und da jeder, der an einer Kreuzfahrt teilnimmt, möglichst viel von Land und Leuten sehen möchte, stelle ich euch zusätzlich ein paar Ausflüge vor, an denen ihr auf jeden Fall teilnehmen solltet. Also kommt mit auf eine unvergleichliche Reise über die Lebensader Ägyptens – Tempel, Mumien und ein Staudamm erwarten euch!

Ägypten entdecken mit einer Nilkreuzfahrt

Hinfahrt | Rückfahrt | Alternative Ausflugsideen | Strandurlaub | Ägypten entdecken

nilkreuzfahrt, ägypten

Die Nilkreuzfahrt beginnt

Nachdem ihr mit dem Flugzeug in Hurghada gelandet seid, dürft ihr erstmal eine Nacht in eurem Hotel entspannen und euch an das Wetter gewöhnen.

Gurutipp:

Bucht euch vorab eine Kabine in der mittleren Ebene im Bug des Schiffes, denn hier sind die Geräusche der Motoren am wenigsten zu hören und ihr habt den Vorteil, dass über euch keine Sonnenliegen verschoben werden.

Habt ihr euch am nächsten Morgen gut erholt,  geht’s dann endlich Richtung Schiff. In einem klimatisierten Reisebus startet ihr von Hurghada aus nach Luxor, wo euer Schiff bereits wartet. Bevor ihr dieses aber besteigt, stehen noch zwei Tempelbesichtigungen auf eurem Programm.

Der Luxor Tempel

Nachdem ihr die Busfahrt hinter euch gebracht habt, erwartet euch die erste Sehenswürdigkeit von Luxor. Das Areal des Luxor-Tempels ist 250 m groß und war damals dem Gott Amun geweiht. Welche Bedeutung dem Tempel damals beigemessen wurde, war lange Zeit unklar. Vermutet wird aber, dass er früher hauptsächlich für die Feier des Opet-Festes genutzt wurde. Dieses Fest wurde gefeiert, um das Ritual, in dem der Gott Amun dem Pharao seine göttlichen Kräfte übergibt, durchzuführen. Meist dauerte das Ritual zwischen 11 und 27 Tagen. Als Highlight des Tempels gilt außerdem die Allee aus Sphingen, die in der damaligen Zeit bis zum Karnak Tempel reichte. Heute könnt ihr nur ein kleines freigelegtes Stück von den Sphingen flankiert entlang schreiten, aber zum Glück gelangt ihr auch auf anderen Wegen zum Karnak Tempel. Übrigens: Aus dem Luxor Tempel stammt auch der Obelisk, den ihr am Place de la Concorde in Paris besichtigen könnt.

Nilkreuzfahrt, Ägypten

Die Karnak Tempel

Die Karnak Tempel sind die größte Tempelanlage Ägyptens. Seit 1979 zählen sie zu den UNESCO-Welterbe-Stätten und bestehen aus mehreren Tempeln, darunter der Tempel von Ramses II oder Amenhotep II. Hier könnt ihr in Ruhe die heiligen Stätten betrachten und selbst entscheiden, welche ihr genauer in Augenschein nehmen wollt. Unweigerlich kommt ihr auch am größten und schönsten heiligen See von Ägypten vorbei, in dem sich die Priester früher wuschen und mit dem Wasser ihre Rituale durchführten. Habt ihr die ersten Eindrücke aus der ägyptischen Kultur verarbeitet, geht es zurück aufs Schiff und die Nilkreuzfahrt beginnt.

Great Hypostyle Hall / Precinct of Amun-Re ( Karnak Temple Complex )

Edfu – der Horus Tempel

Am nächsten Morgen fahrt ihr durch die Schleuse von Esna und kommt in Edfu an. Hier könnt ihr euch den Horus Tempel anschauen oder auf dem Sonnendeck des Kreuzfahrtschiffes verweilen. Den Pylon, der das Eingangstor zum Tempel darstellt, sieht man schon von Weitem. Entstanden ist der Tempel zur ptolemäischen Zeit. Das Tor wird von zwei Falken aus Granit bewacht. Schreitet ihr hindurch, warten auf euch ein Säulenhof mit ganz vielen Reliefs und Hieroglyphen. Zwar könnt ihr die Hieroglyphen nicht lesen, aber allein durch ihr Aussehen, erzählen sie einen Teil ihrer Geschichten.  Nachdem ihr zum Schiff zurückgekehrt seid, geht die Fahrt weiter nach Assuan.

Nilkreuzfahrt, Ägypten, Horus

Assuan – die nubische Perle

Seid ihr erstmal in Assuan angekommen, wartet auf euch das Land der Nubier. Hier könnt ihr den Tempel der Göttin Isis auf der Insel Agilkia besuchen, der zum Tempelkomplex der Philae Insel gehört. Aufgrund des neuen Staudamms wäre die Insel Philae dauerhaft überflutet worden, weshalb man sich dazu entschied, alle Tempel ab- und auf Agilkia wieder aufzubauen. Bei eurem Besuch auf der Insel  könnt ihr durch die Tempelanlagen schlendern, ein paar Fotos knipsen und euch am wunderbaren Wetter erfreuen, bevor es zum Nasser Staudamm weitergeht. Der Nasser Staudamm, auch „Nasser Pyramide“ genannt, staut den Nil zu einem 500 km langen Stausee auf und ist in seiner Art einzigartig. Das teure Projekt trägt derzeit dazu bei, dass der Nil ganzjährig befahrbar ist und man jederzeit die dort wachsenden Pflanzen bewässern kann. Zusätzlich produziert der Staudamm eine Menge Strom, eine Zeit lang sogar die Hälfte des gesamten Landesbedarfs. Kommt ihr abends müde und erschöpft auf euer Schiff zurück, könnt ihr den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Der nächste Tag steht für euch zur freien Verfügung. Ihr könnt entweder auf eigene Faust losziehen, einen Badetag einlegen oder weiter Assuan mit Hilfe von Ausflügen erkunden. Benötigt ihr ein paar weitere Ideen, was man auf Assuan noch so erleben kann, gebe ich euch weiter unten ein paar Tipps.

Rückweg einer Nilkreuzfahrt

Kom Ombo

Auf eurem Rückweg Richtung Luxor wird nochmal ein kleiner Zwischenstopp in Kom Ombo eingelegt. Und ja, wie könnte es anders sein, auch hier könnt ihr einen Tempel besichtigen. Dieses Mal allerdings einen Doppeltempel, der aus der griechisch-römischen Zeit stammt. Verehrt wurden hier der Krokodilgott Sobek und der falkenköpfige Haroeris. Während ihr durch die Tempelanlage spaziert, solltet ihr an dem dort befindlichen Museum Halt machen und euch die ausgestellte Krokodilmumie ansehen. Seid ihr vom Herumwandern müde, könnt ihr zum Schiff zurückkehren und euch dort noch ein wenig auf dem Sonnendeck entspannen, bevor es euer verdientes Abendessen gibt.

Nilkreuzfahrt, Ägypten

Zurück in Luxor

Hat euer Schiff wieder in Luxor angelegt, ist die wunderbare Nilkreuzfahrt schon fast wieder vorbei. Aber ein letzter Tag bleibt euch noch und der ist vollgepackt mit Highlights, bevor es mit dem Bus wieder nach Hurghada geht. Erster Zwischenstopp ist das Tal der Könige. Wer hat nicht schon einmal von dieser berühmten Grabstätte gehört? Als Begräbnisstätte für viele Pharaonen, ist das Tal der Könige auch über die Grenzen Ägyptens hinaus weltweit bekannt. Das wohl berühmteste Grab ist das unversehrte Grab von Tutanchamun, in dem man heute immer noch die Mumie in ihrem Sarg betrachten kann. Während ihr in verschiedene Grabkammern hinabsteigt und euch von den unzähligen Hieroglyphen in Staunen versetzen lasst, müsst ihr ein wenig aus dem typischen Touri-Modus mit Blitzlichtgewitter zurückschalten. Um die Grabkammern zu schützen, ist hier filmen und fotografieren verboten, daher müsst ihr eure Kamera oder den Fotoapparat am Anfang eures Besuchs am Visitor Center abgeben. Aber eigentlich ist das ja auch gar nicht so schlecht, oder? Schließlich schaut man so noch genauer hin, um sich wirklich jede winzige Kleinigkeit ins Gedächtnis einzubrennen und in Erinnerung zu behalten.

Nilkreuzfahrt, Ägypten

Abschließend geht es noch zum Hatschepsut Tempel und den Memnon-Kolossen. Dort könnt ihr euch noch einige Stunden aufhalten, bevor ihr in den Bus Richtung Hurghada steigt.

Alternative Ausflüge in Ägypten

Wem die inkludierten Ausflüge noch nicht reichen, der kann sich hier ein paar Ideen zu weiteren Möglichkeiten in Assuan holen. Die Ausflüge können alle direkt auf dem Kreuzfahrtschiff gebucht werden, daher habt ihr auch spontan noch die Möglichkeit, euch der Gruppe anzuschließen.

Abu Simbel

In Abu Simbel könnt ihr ebenfalls ein UNESCO Weltkulturerbe besichtigen. Hier befindet sich jetzt der Felsentempel zu Ehren von Ramses II, der auf Grund des Baus des Nasser-Stausees umgesiedelt werden musste. Der große Tempel bietet schon von außen einen unglaublichen Anblick. 20 Meter hohe Monumentalstatuen thronen auf ihren mit Hieroglyphen geschmückten Plattformen. Aus dem groben Stein gemeißelt, erheben sie den Pharao Ramses II auch optisch zu einem Gott.

Direkt neben dem Ramses II Tempel steht ein kleinerer Tempel, der seiner Lieblingsfrau Nofretari gewidmet war.
Betretet ihr den Tempel, kommt ihr zuerst in eine riesige Halle, die von acht Osiris-Pfeilern flankiert wird. Die umliegenden Wände sind mit Reliefs von verschieden Kriegsszenerien bedeckt. Lasst euch Zeit und schaut euch in Ruhe alles an, es gibt so unglaublich viele Details zu entdecken. Von der Halle spalten sich viele kleine Kammern ab, darunter Magazine, Vorratskammern für die Opfergaben und natürlich Schatzkammern. Könnt ihr euch von der Handwerkskunst in der ersten Halle loseisen, erwarten euch zwei weitere kleinere Hallen, bevor ihr in das Sanktuarium vordringt. Hier könnt ihr, an zwei Tagen im Jahr, das berühmte Sonnenwunder betrachten. Denn an der Rückwand des Sanktuariums befinden sich vier steinerne Statuen, von denen drei Stück nacheinander von der aufgehenden Sonne beleuchtet werden. Lediglich der Gott der Unterwelt bleibt im Schatten.

Highlight of a trip to Egypt shutterstock_51895393-2_klein

Felukenfahrt

Habt ihr noch nicht genug von Schiffen, könnt ihr auch eine Felukenfahrt machen. Eine Feluke ist ein kleines, traditionelles Segelboot, was nur noch auf dem Nil gefahren wird. Die Felukenfahrt führt euch zum botanischen Garten von Assuan, der auf einer kleinen Insel im Nil liegt. Dort könnt ihr durch die Blütenpracht zahlreicher bekannter und auch unbekannter Pflanzenarten flanieren und ein wenig Abwechslung von der sonst eher kargen Wüstenlandschaft bekommen.

Urlaubsguru Tipp: Versucht eure Rückfahrt mit der Feluke so zu planen, dass ihr bei Sonnenuntergang noch im Boot sitzt. Zu dieser Zeit erstrahlt der Nil in einem wunderschönen Gold und ihr fühlt euch in eine andere Zeit versetzt.

Nilkreuzfahrt, Ägypten

Besuch in einem nubischen Dorf

Alternativ könnt ihr auch einen Ausflug in ein nubisches Dorf unternehmen. Ihr werdet morgens von eurem Kreuzfahrtschiff abgeholt und per Boot zu dem Dorf gebracht. Dort habt ihr die Möglichkeit, Nubische Familien kennen zu lernen und euch von ihrer Kultur in den Bann ziehen zu lassen. Bei einem Tee bekommt ihr Geschichten erzählt und dürft euch in den bunten Häusern der Nubier umschauen. Wer schon immer mal ein echtes Krokodil halten wollte, kommt hier auch auf seine Kosten. Nach dem Besuch eines Verkaufstandes geht es wieder zurück zu eurem Kreuzfahrtschiff.

nilkreuzfahrt, ägypten
Foto: Tripadvisor

Darf’s ein bisschen me(e)hr sein?

Bevor ihr den Rückflug antretet, bietet es sich an, nochmal ein paar Tage am kristallblauen Meer zu entspannen und neue Kraft für den wartenden Arbeitsalltag zu sammeln. Das Kreuzfahrtschiff liefert euch wieder in Luxor ab und nach einer Busfahrt durch die Wüste könnt ihr in eurem Luxusdomizil einchecken. Hier erwarten euch 5 bis 7 Tage voller Traumstrände, atemberaubende Unterwasserwelten und die unendliche Wüste. Ob Tauchen, Schnorcheln oder Kitesurfing – Hurghada ist ein Paradies für Wassersportliebhaber, wie ich euch ja bereits in meinem Artikel zum Schnorcheln im Roten Meer vorgeschwärmt habe. Darf es lieber etwas Trockeneres sein, bieten sich in der Wüste Aktivitäten wie Kamelreiten, mit dem Quad über die Dünen jagen oder einen leckeren Barbecue Abend mitten in der Wüste verbringen, an. Weitere Anregungen für einen gelungenen Aufenthalt erhaltet ihr in meinen ausführlichen Hurghada Tipps. Da Ägypten berühmt für seine Pyramiden ist, gehört ein Trip nach Kairo natürlich auch in euer Programm. Dort könnt ihr die Cheopspyramide und damit die Pyramiden von Gizeh bestaunen. In der Nähe befindet sich auch die Sphinx, der geheime Star vor den Pyramiden.

nilkreuzfahrt, ägypten

Ägypten auf dem Schiff entdecken

Möchtet ihr in möglichst kurzer Zeit möglichst viel entdecken, gibt es kaum eine bessere Alternative als ein Kreuzfahrtschiff. Tagsüber besichtigt ihr alle Sehenswürdigkeiten und nachts, während ihr schlaft, fahrt ihr zur nächsten Etappe eurer Reise. Lasst euch darauf ein und genießt eine schöne Zeit im Land der Pharaonen!

Lust auf Ägypten?

Ägypten Angebote

Mehr zum Thema Ägypten