Es kommt ja schon ganz schön oft vor, dass ich euch ein tolles Hurghada-Schnäppchen heraussuche. Kein Wunder, Ägypten lockt ja auch mit schönen Stränden und einer noch viel schöneren Unterwasserwelt – und das auch noch für wenig Geld.

Doch das größte ägyptische Tourismuszentrum am Roten Meer hat noch viel mehr zu bieten, als seine bunte und faszinierende Unterwasserwelt, die ein Paradies für viele Taucher und Schnorchler darstellt. Was ihr dort bei eurem nächsten Strandurlaub alles sehen und erleben könnt, das möchte ich euch nun mal etwas genauer vorstellen. Um einige Insidertipps zu bekommen, habe ich zudem Auswanderin Tanja nach den besten Hurghada Tipps befragt, die ihre deutsche Heimat vor etwa 18 Jahren verlassen hat und nun als Reiseleiterin in Hurghada tätig ist.

So wird euer Urlaub in  Hurghada unvergesslich

Hurghada, Ägypten, Rote Meer

Hurghada Tipps – Das solltet ihr vor eurer Anreise wissen

Für euren Aufenthalt in Ägypten, auch wenn es sich nur um einen ein- oder zweiwöchigen Urlaub handelt, benötigt ihr ein Visum, wenn ihr mit dem Personalausweis einreisen wollt. Dieses könnt ihr entweder bei den ägyptischen Konsulaten hierzulande beantragen oder auch bei eurer Anreise in Ägypten am Flughafen. Bei einigen Pauschalreisen ist das Visum sogar im Preis inklusive, sodass ihr euch nur an die Vertreter der Reisegesellschaft wenden müsst, die euch alle nötigen Infos erklären und zum entsprechenden Visumschalter schicken werden. Für das vor Ort ausgestellte Visum benötigt ihr ein kleines Passfoto und zahlt umgerechnet etwa 18 Euro. Dieses ist dann ab dem Tag der Ausstellung vier Wochen lang gültig. Bitte beachtet auch, dass eure Ausweisdokumente sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein müssen. Weitere Infos könnt ihr der Webseite des auswärtigen Amtes entnehmen.

Artikelbild_Pass_TTravel_Reise_Adapter_Strom

Traumstrände und azurblaues Wasser – Der perfekte Badeurlaub

Seitdem der Tourismus in Hurghada in den 70er und 80er Jahren einen enormen Aufschwung erlebt hat, ist dieser Ort bei vielen Urlaubern aus dem Destinationsrepertoire gar nicht mehr wegzudenken. Direkt an der ägyptischen Küste des Roten Meeres gelegen, eignet sich Hurghada nämlich hervorragend, um einen wunderschönen, entspannten Badeurlaub zu verbringen. „Eine richtige Strandpromenade, die zum Daherschlendern einlädt und umgeben ist von zahlreichen kleinen Geschäften, gibt es in Hurghada so leider nicht„, verrät mir Tanja. Die meisten Strände gehören nämlich in der Regel zu den großen Hotelanlagen – einige davon sind nur für Hotelgäste gedacht, andere wiederum erlauben auch anderen Urlaubern die Nutzung des Strandabschnittes. Einige dieser Hotels verlangen zwar auch einen Eintritt für den Strandbesuch, allerdings könnt ihr dann davon ausgehen, dass dieser absolut sicher und gepflegt ist.

Africa_Egypt_Hurghada_008

Die schönsten Strände in Hurghada

Die Strände von Hurghada gehören zudem zu einer langen Strandkette, die sich vom Norden, wo sich die Lagunenstadt El Gouna befindet, bis hin zur Soma Bay etwa 40 Kilometer südlich von Hurghada erstreckt. In Hurghada selbst gibt es insgesamt knapp 20 Kilometer Strand. Die meisten Strandabschnitte befinden sich im Süden von Hurghada, rund um Sekalla, aber auch der Stadtteil Dahar bietet euch zahlreiche schöne Strände. Zu den schönsten Stränden Hurghadas gehört eindeutig der beinahe schon luxuriöse Strand Makadi Beach, welcher eine wahre Oase ist mit seinem 4 Kilometer langen Sandstrand. Der Strand teilt sich in verschiedene Abschnitte ein, die zu rund 35 Hotels gehören, darunter namenhafte Hotels wie zum Beispiel das Hotel Steigenberger oder das Makadi Palace. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Strand Magawish mit seinen Kokospalmen und dem weißen, feinen Sand, der bei vielen Strandbesuchern beinahe ein Karibik-Feeling auslöst. Ein weiterer Pluspunkt für diesen Strand: der nördliche sowie der mittlere Teil dieses Strandes sind besonders behindertenfreundlich.

Ein ganz besonderer Strand, der allerdings einen kleinen Ausflug verlangt, ist der atemberaubende Strand von Mahmya. Der Mahmya Strand ist nur mit dem Boot zu erreichen und gehört zum Giftun Island National Park bei Hurghada. Viele Touristen buchen einen Bootsausflug dorthin, erkunden unterwegs beim Schnorcheln die faszinierende Unterwasserwelt und entspannen anschließend am traumhaften Sandstrand, der beinahe so weiß wie Puderzucker ist. Strandbesucher loben hier besonders das ruhige Wasser, die Sauberkeit am Strand sowie die schöne Umgebung, die hier nicht wie in Hurghada selbst von zahlreichen Hotels vollgepackt ist.

Wer doch lieber etwas mehr Rummel um sich herum haben möchte, der könnte am Strandabschnitt Dreams Beach genau richtig sein, der unweit vom Mariott Hotel gelegen mit seiner Musik und den vielen jungen Badegästen für eine gewisse Club-Atmosphäre sorgt.

Artikelbild_Ägypten

Wie bereits erwähnt, verfügen die meisten Hotelanlagen in Hurghada über einen hoteleigenen Privatstrand, sodass ihr euch in der Regel keine Sorgen machen müsst, wie weit es bis zum nächsten Strand ist oder ob dieser auch sauber und gepflegt ist. Ein kleiner Tipp von Tanja ist übrigens, wenn möglich, einen Strandurlaub außerhalb der Hochsaison planen, da die Strände dann nicht allzu überlaufen sind.

Hurghada – Ein wahres Paradies für Taucher und Schnorchler

Auch wenn ihr es bestimmt immer und immer wieder hört, so muss ich es doch nochmals erwähnen: Hurghada war, ist und bleibt wohl immer ein wahres Paradies für alle Fans der Unterwasserwelt. Denn es gibt immerhin kaum einen Ort, der so oft besucht wird aufgrund seiner faszinierenden, bunten Unterwasserwelt. Viele Touristen stellen die Erkundung der beeindruckenden Unterwasserwelt in den Mittelpunkt ihrer Ägypten-Reise und nehmen zum Teil sogar ihre eigene Ausrüstung mit in den Urlaub. Ob Anfänger oder erfahrener Tauchsportler, hier kommt jeder Fan des Tauchsports voll und ganz auf seine Kosten.

Artikelbild_Hurghada_Meer

Für den besonderen Wasserspaß sorgen hier die zahlreichen Tauchschulen vor Ort, welche diverse Ausflüge zu den top Spots des Roten Meeres anbieten. So fährt man beispielsweise mit dem Boot zu den vorgelagerten Korallenriffen, an denen man bereits durch die Wasseroberfläche farbenprächtige Korallen und Fische beobachten kann. Besonders beliebte Ausflugsziele für solch einen Bootsausflug sind zum Beispiel Giftun, Mahmya oder auch Orange Bay. Wer eine dieser vorgelagerten Inseln besucht, wird es garantiert nicht bereuen, denn hier erwarten euch wunderschöne, naturbelassene und teils schneeweiße Strände.

Die beliebten Tauch- und Schnorchelausflüge, ganz egal wohin sie führen, starten in der Regel immer am Yachthafen von Hurghada. Anfänger haben bei solch einem Ausflug die Gelegenheit, einen Tauchschein zu machen und müssen dabei auch keine Angst vor kaltem Wasser haben, da die ganzjährig warmen Wassertemperaturen dafür sorgen, dass man sowohl unter Wasser als auch nach dem Tauchgang nicht wirklich friert.

Clownfish

Erlebt die große Artenvielfalt des Roten Meeres, die euch unter anderem mit interessanten Unterwasser-Bewohnern wie etwa dem Doktorfisch, dem Napoleon-Lippfisch oder auch dem Rotmeer-Anemonenfisch, auch Clownsfisch genannt, erwartet. Ein ganz besonderes Highlight ist übrigens ein Schnorchelausflug, der euch zu den Delfinen bringt, die es in Hurghada nicht gerade selten zu sehen gibt und mit denen ihr mit ein wenig Glück dann sogar schwimmen könnt.

Die bunte Unterwasserwelt des Roten Meeres – ja, sie ist definitiv ein Muss für alle Hurghada-Urlauber. Und wer aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht tauchen oder schnorcheln möchte, der kann die faszinierende Unterwasserwelt beispielsweise mit einem Glasbodenboot oder auch mit einem richtigen U-Boot erkunden.

Alternativen zum Tauchen und Schnorcheln: Kitesurfing, Safaritouren & Co.

Natürlich gilt Hurghada zweifelsohne als das absolute Tauch- und Schnorchelparadies, das wird wohl kaum einer abstreiten. Doch das ägyptische Tourismuszentrum ist ebenfalls für seine vielen und abwechslungsreichen Unterhaltungsmöglichkeiten bekannt und somit habe ich mich natürlich damit beschäftigt, was euch dieser schöne Badeort noch alles zu bieten hat – abgesehen von seiner faszinierenden und bunten Unterwasserwelt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer aufregenden Safaritour, bei der ihr mit einem Quad durch die Wüste Ägyptens düsen könnt? Oder mit einem kleinen Ausflug in einen der zahlreichen Aquaparks?

Safari-Touren sorgen für Abwechslung

Also gut, eins nach dem anderen. Fangen wir doch mal mit den aufregenden Safaritouren an. Je nach Veranstalter werdet ihr bereits morgens in eurem Hotel abgeholt und anschließend von eurem Reiseleiter in Richtung Wüste gebracht. Dort werdet ihr kurz eingewiesen und dann kann es auch schon losgehen. Erlebt eine unvergessliche Tour auf dem Quad oder auf Wunsch auch mit einem Jeep, reitet auf einem Kamel und besucht anschließend noch ein traditionelles Beduinendorf. Viele Touren bieten sogar einen leckeren Barbecue-Abend bei Sonnenuntergang an sowie eine traditionelle Tanzshow.

two girls are ride on camel in desert

Und da Hurghada, wie viele von euch es wahrscheinlich bereits wissen, ein wahres Mekka für diverse Wassersportarten geworden ist, gibt es hier noch eine weitere tolle Freizeitbeschäftigungen – das Kitesurfing. Die meisten Spots in Hurghada, die bestens zum Kite- aber auch Windsurfen geeignet sind, zeichnen sich vor allem durch das flache Wasser sowie durch die kilometerlangen Sandstrände aus. Besonders beliebt ist bei Kitesurfern der Süden von Hurghada, zum Beispiel nahe des Hotels Magawish Swiss Inn Resort und Mercure Hurghada, wo sich auch zahlreiche Kite- und Windsurfstationen befinden. Aber auch der Norden der Stadt verfügt über einen großen Bereich mit sandigem Untergrund, konstantem Wind und jeder Menge Platz zum Kiten.

Wer nicht unbedingt surfen möchte, kann es hier gerne auch mit Segeln, Bananenreiten, Tretbootfahren oder auch Hochseeangeln probieren. Solltet ihr zudem gerne einen kleinen Ausflug unternehmen wollen, so bietet sich die berühmte Makadi Water World durchaus an, ein Wasserpark mit zahlreichen Rutschen, der einen riesen Spaß für Klein und Groß bietet, oder auch der abenteuerliche und ebenfalls sehr beliebte Jungle Aqua Park. In Hurghada gibt es übrigens so viele Sightseeingtouren und Ausflugsangebote, das euch hier garantiert nicht langweilig wird!

Kitesurfen 08

Und wenn ihr doch einfach mal am Strand entspannen und euch nur zwischendurch mal kurz ein wenig aktiv betätigen wollt, dann versucht es doch ganz altmodisch mit dem beliebten Strandsport Beachvolleyball. Anschließend könnt ihr euch bei den meist sehr heißen Temperaturen im schönen, kristallklaren Wasser ein leichte Abkühlung gönnen.

Sehenswürdigkeiten entdecken in Hurghada und Umgebung

Zugegeben, im Gegensatz zu vielen anderen Städten in Ägypten, ist Hurghada nicht unbedingt von antiken Stätten geprägt, sondern vielmehr von zahlreichen Hotel- und Freizeitanlagen. Die Stadt wurde erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründet und war bis in die späten 70er Jahre lediglich ein kleines, unbekanntes Fischerdörfchen. Die zwei bekanntesten Stadtteile Hurghadas, welche oft auch als die beiden Stadtzentren bezeichnet werden, sind El Dahar und Al-Sakalla. Der älteste aller Stadtteile ist El Dahar, auch als Downtown bekannt. Hier könnt ihr neben den zahlreichen Hotelanlagen mit ihren traumhaften Strandabschnitten auch den sogenannten Souk besuchen, einen berühmten Markt mit orientalischer Atmosphäre, auf dem ihr Mitbringsel jeglicher Art erwerben könnt. Allerdings solltet ihr beim Kauf natürlich das Feilschen nicht vergessen. ;)

Hurghada_Ägypten_Markt_Stadt_eFesenko  Shutterstock
Foto: eFesenko / Shutterstock.com

Besonders sehenswert in Dahar ist auch die imposante Abdel Moneim Riad Moschee, welche jahrelang als das Wahrzeichen der Stadt galt, sowie die St. Shenouda Kathedrale der koptischen Gemeinde. Was ihr euch aber auch nicht entgehen lassen dürft, ist die berühmte Aldahaar Moschee, die größte und wohl auch beeindruckendste Moschee von Hurghada. Von diesem Stadtteil wird übrigens oft behauptet, dass hier noch das typisch ägyptische Leben pulsiert. Etwas weiter südlich von Dahar befindet sich schließlich der Stadtteil Al-Sakkala, bei vielen Touristen auch als Sekalla bekannt, welcher mit seinen vielen Hotels, Shops und Restaurants ebenfalls sehr touristisch geprägt ist. Auch hier ist wieder Handeln und Feilschen angesagt, denn die Händler geben sich große Mühe, ihre Ware teuer zu verkaufen. Hier könnt ihr sogar zahlreiche Europäer treffen, die ausgewandert sind und sich in Hurghada niedergelassen haben. In diesem lebendigen Stadtteil ist übrigens auch die Marina gelegen, der Yachthafen Hurghadas, direkt neben dem richtigen Hafen von Hurghada.

Africa_Egypt_Hurghada_007

Auf der berühmten Flaniermeile der Marina befinden sich auch einige Bars und Clubs, in denen abends gerne mal die ein oder andere Party stattfindet. Direkt neben der Marina könnt ihr auch schon eine weitere imposante und noch relativ neue Sehenswürdigkeit vorfinden. Die Rede ist von der El Mina Moschee, welche 2012 fertiggestellt wurde und ein tolles Beispiel moderner arabischer Baukunst darstellt. Ein Stückchen weiter befindet sich der kleine Fischerhafen von Hurghada, auf dem ihr die Möglichkeit habt, euch einen frisch gefangenen Fisch aus dem Roten Meer zu kaufen. Der Stadtteil Al-Ahiaa, welcher nördlich von Dahar liegt, ist eher weniger bekannt für beeindruckende Sehenswürdigkeiten, sondern eher für seine Vielzahl der sich im Bau befindenden Hotels bekannt ist. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja noch, sobald hier weitere beliebte Hotelanlagen entstehen.

Interessante Ausflugsziele ab Hurghada

Interessante Ausflugsziele, die allerdings etwas weiter entfernt liegen, sind zweifelsohne Luxor und die ägyptische Hauptstadt Kairo. Viele Reiseleiter bieten Ausflüge an, die diese Destinationen sowohl mit einem Bus als auch mit einem kleinen Passagierflugzeug ansteuern, da sie immerhin etwa 450 bzw. 550 Kilometer entfernt sind. An diesen spannenden Orten im Landesinneren Ägyptens könnt ihr mehr über die ereignisreiche Geschichte aus der Zeit der Pharaonen erfahren, sowie über die islamische und christliche Kultur. Bei solchen Tagesausflügen, die in der Regel zu früher Stunde starten, könnt ihr zum Beispiel das Tal der Könige und den Karnaktempel in Luxor oder auch die weltberühmten Pyramiden von Gizeh in Kairo besichtigen. Auch unsere Ägypten-Expertin Tanja bietet beispielsweise Ausflüge nach Luxor sowie zu anderen spannenden Orten auf ihrer Webseite an.

Artikelbild_Aegypten_Luxor

So, das war es erstmal von meiner Seite mit den wichtigsten Infos rund um Hurghada. Lasst euch einfach selbst verzaubern von diesem wunderschönen Urlaubsort am Roten Meer und erlebt, wie Tanja es sagt, die Herzlichkeit, Gelassenheit und auch Offenheit der Menschen vor Ort. Hurghada ist ein Reiseziel, welches jeder eigentlich mindestens einmal besucht haben sollte, besonders wenn man seinen Urlaub gerne am Strand verbringt. Vielleicht wart ihr ja sogar selbst schon mal vor Ort und habt noch weitere Hurghada Tipps, Anregungen oder Ideen? Sollte dies der Fall sein, dann nur her damit! Ich bin gespannt, was ihr dort alles erlebt habt und auch weiterempfehlen könnt. :)