Usedom im Winter

5 Gründe: Winterurlaub auf Usedom

Das rauschende Meer und eine bezaubernde Landschaft, die mit etwas Glück von einer seichten Schneedecke bedeckt ist, die Kaiserbäder mit ihrer einzigartigen Bäderarchitektur und eine Insel mit einer spannenden Geschichte und besonderen Kultur – all das erwartet euch auf Usedom im Winter. Ob als Kurzurlaub oder für eine längere Auszeit – diese Insel ist im Winter mindestens genauso erholungsbietend und zugleich abwechslungsreich wie den Rest des Jahres.

Gute Angebote für Hotels und Wellness und deutlich weniger Trubel runden das Rundum-sorglos-Paket einfach perfekt ab. Warum ich euch einen Urlaub auf Usedom im Winter auf jeden Fall ans Herz lege, das verrate ich euch jetzt!

Meer, Natur und innere Ruhe

Egal, zu welcher Jahreszeit: Die Ostsee ist einfach immer schön. Wenn ich ans Meer reise, spüre ich direkt, wie gut mir die frische Luft tut.

Guru Tipp für die Hartgesottenen: Am 16. Februar 2019 findet zum 25. Mal das „Usedomer Winterbadespektakel“ statt, bei dem sich kostümierte Usedomer in die Ostseefluten stürzen. Und es gibt noch mehr Termine für eine eisige Abkühlung. Traut ihr euch?

Stellt euch nur mal vor, wie ihr in eure Winterjacken eingepackt am Strand sitzt und die Wellen beobachtet – der perfekte Ort für den Seelenfrieden. Gerade in der Nebensaison, wenn es nicht so viele Touristen herzieht, könnt ihr auf Usedom einfach eine entspannte Zeit genießen. Steckt eure Füße barfuß in den kalten Sand, vielleicht sogar ins Meer, regt damit eure Durchblutung an und spürt die Natur. Macht lange Spaziergänge am Meer entlang, warm eingemummelt mit Mütze, Schal und Handschuhen, gönnt euch den schönsten Sonnenaufgang in der Früh und lasst die Ruhe der Insel auf euch wirken. Kann ein Winter schöner sein?

 

Seebrücke Ahlbeck auf Usedom im Winter
Seebrücke Ahlbeck | Foto: Andreas Dumke

Architektur, Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Statt wie im Sommer stundenlang in der Sonne am Strand zu brutzeln, bietet euch der Winter auf Usedom die Möglichkeit, um Architektur, Geschichte und alle Sehenswürdigkeiten Usedoms zu erkunden. Die Architektur der Kaiserbäder ist wirklich beeindruckend, denn sie reicht auf das 19. Jahrhundert zurück und bietet einen wahrlich schönen Anblick. Auch die beliebten Seebrücken Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin habt ihr endlich für euch allein. Hier könnt ihr euch zwischen rauschenden Wellen an der frischen Luft erfreuen.

Geht ihr im Sommer gerne Inliner fahren? Dann solltet ihr euch in der Eisarena Usedom am Schlittschuhlaufen versuchen. Wem das nicht liegt, der findet sicher gefallen am Eisstockschießen. Für Naturfreunde ist die Insel-Safari DAS Highlight. Neben Eindrücken der malerischen Landschaften, erwarten euch hier spannende Geschichten über die Insel, die euch von den Guides der Safari-Touren erzählt werden. Gestalten könnt ihr die Route nach euren Wünschen.

Wenn ihr einen kleinen Ausflug in das gerade mal fünf Kilometer von Ahlbeck entfernte Swinemünde auf der polnischen Seite der Insel macht, könnt ihr euer Geschichtswissen auffrischen. Das Fort Gerhard Museum ist auch im Winter von 10 bis 16 Uhr geöffnet und erzählt die Geschichte über den Kalten Krieg, bei Bedarf auch mit einem deutschen Guide. Und wenn ihr schon hier seid, solltet ihr auch den Leuchtturm Swinemünde besteigen, der mit über 60 Metern der höchste an der Ostsee ist und einen fabelhaften Blick auf die Umgebung bietet.

Genießt den Ausblick vom höchsten Punkt Usedoms

Zurück auf der deutschen Seite Usedoms empfehle ich euch einen Spaziergang auf den 70 Meter hohen Golm. Hier liegt der Friedhof mit Massengräbern aus dem Zweiten Weltkrieg und zugleich könnt ihr vom höchsten Punkt Usedoms über die schöne Natur blicken und zahlreiche Spazierwege erkunden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Natalia Sadekova (@nataliasorryan) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ????? (@travelfoxes) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DOMINIKA KRUK (@dominika.kruk) am

Kulinarisches Usedom genießen

Die kulinarische Seite Usedoms solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Gerade, wenn es draußen kalt ist, ist eine gute Grundlage für den richtigen Start in den Tag wichtig. Deshalb lege ich euch das Tropenhaus Café im Seebad Bansin ans Herz. Ein großer Brotkorb, reichlich Aufschnitt und Aufstrich, Ei, Avocado und ein köstlicher O-Saft – besser kann man den Tag nicht starten, oder?

Da ihr so nah an der Natur seid könnt ihr direkt im Anschluss lange Spaziergänge am Langen Berg oder zur Seebrücke Bansin unternehmen. Vielleicht seid ihr ja auch gern sportlich und könnt die wundervolle Strandpromenade zum Joggen nutzen, denn schließlich muss wieder Platz für neue Leckereien geschafft werden. Dann erwartet euch auch am Nachmittag schon das nächste kulinarische Highlight: Das Schloss von Mellenthin beherbergt neben einer malerischen Umgebung direkt am Wasser das Café Wasserschloss Mellenthin. Hier könnt ihr Waffeln mit frischem Obst, Roter Grütze oder Eiscreme naschen, bis ihr satt seid, köstliche Kaffeevariationen aus der Kaffeerösterei kosten und bei einem kleinen Spaziergang über das Schlossgelände das Winterwetter genießen.

Das Wasserschloss Mellenthin auf Usedom

Für ein ordentliches Abendessen lohnt sich eine Mahlzeit in Kelchs Fisch und Museumsrestaurant. Im Ort Koserow direkt am Meer bekommt ihr hier köstliche Fischgerichte, aber auch Steaks sowie vegetarische Angebote mit Kartoffelvariationen serviert. Die umfangreiche Weinkarte macht das Dinner perfekt. In Carl’s Kneipe in Ahlbeck reicht die Fischkarte von Dorsch- und Zanderfilet, über Pannfisch und Matjes, bis hin zum Lachsfilet. Usedomer Küche vom Feinsten! In uriger Atmosphäre und auf schön angerichteten Tellern schmeckt es gleich doppelt gut.

Fehlt euch noch was für den süßen Zahn? Dann schaut mal in der Schokoladenmanufaktur Biedenweg vorbei: Hier bekommt ihr köstliche Pralinen genau nach euren Wünschen!

Die Kultur Usedoms kennenlernen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MV tut gut. (@mvtutgut) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Till Demtroeder (@baltic_lights_usedom) am

Die beste Gelegenheit, um die Kultur der Usedomer kennenzulernen, ist der Winter, denn es zieht weit nicht so viele Touristen her, wie in der Sommersaison. Schaut den Anglern beim Fischen zu, macht lange Spaziergänge an der Promenade und schlendert durch die Läden. Das bietet auch die Gelegenheit mal mit dem einen oder anderen Inselbewohner ins Gespräch zu kommen. Auch einige Veranstaltungshighlights erwarten euch auf Usedom im Winter. In Koserow gibt es eine ganze Reihe an Vorlesungen, Musik-Abenden und mehr unter dem Titel „Klassik am Meer im Winter“.

Ihr denkt, Inselbewohner sind manchmal ein bisschen verrückt? Dann lasst euch das Winterstrandkorbfest vom 25.-27. Januar 2019 nicht entgehen. Bei der Weltmeisterschaft im Seebad Ahlbeck müssen Teilnehmer im Team über 20 Meter mit einem Strandkorb sprinten und werden dabei von den Glühwein schlürfenden Zuschauern angefeuert. Nicht zuletzt ein Megahighlight: Baltic Lights, ein Schlittenhunderennen, bei dem unzählige wunderschöne Huskys entlang der Strände von einem Seebad ins nächste um die Wette laufen, findet in diesem Usedomer Winter vom 8. bis zum 10. März 2019 statt. Solltet ihr zu der Zeit euren Winterurlaub in Usedom verbringen, ist dieses Event ein Muss!

Wellness und Erholung auf Usedom im Winter

Viele verbinden einen Urlaub auf Usedom mit Wellness, denn die Auswahl an Hotels, die euch ein reichhaltiges Erholungsprogramm bieten, ist groß.

Guru Tipp: Wenn ihr achtsam seid, werdet ihr öfter gute Ostsee Wellness Angebote bei mir finden. Das Strandhotel Ostseeblick oder der Heimathafen sind besonders beliebte Adressen. Schaut einfach regelmäßig vorbei und spart!

Doch zur Hauptsaison müsst ihr für viele gute Hotels auch etwas tiefer in die Tasche greifen, während im Winter, wenn weniger Touristen auf die Insel kommen, auch die Preise sinken. Außerdem macht doch gerade dann, wenn es mal draußen so richtig ungemütlich wird oder ihr schon einen langen Tag an der kühlen Luft am Meer hinter euch habt, Wellness besonders viel Spaß, oder? Dann ist der perfekte Moment für ein warmes Bad im Whirlpool, einen erholsamen Saunagang oder eine Massage. Gönnt euch Wellness auf Usedom!

Wellness auf Usedom im Winter
Wellness auf Usedom | Foto: Roy von Elbberg

Erlebt Usedom im Winter

Die Ostsee im Winter zu erleben, ist wirklich etwas, das sich jeder von euch gönnen sollte. Es gibt einfach so viele gute Gründe, die einen Urlaub auf Usedom in dieser Zeit unvergleichbar schön werden lassen. Seid ihr noch auf der Suche nach dem richtigen Hotel, schaut doch mal in meine Angebote, da ist sicher auch etwas für euren Geschmack dabei!

Deutschlandliebe Usedom

deutschlandLiebe Brettchen