Die Niederlande sind ein kleines Land, aber man kann dort das ganze Jahr über so viel unternehmen und an unglaublich viele schöne Orte reisen! Weil die Möglichkeiten so groß sind und ich sie euch gar nicht alle auf einmal vorstellen kann, will ich euch heute nur etwas über meine wahrscheinlich liebste Region der Niederlande erzählen – Nordholland!

Die Niederlande liegen direkt vor unserer Haustür und dennoch waren einige von uns noch nie dort. Dabei hat unser direkter Nachbar doch so viel zu bieten! Wer den Norden Deutschlands liebt, wird auch die Niederlande mit ihren Tulpenfeldern, urigen Dörfchen, meterhohen Dünen und kilometerlangen Sandstränden ins Herz schließen. Nordholland ist eine der zwölf Provinzen der Niederlande und erstreckt sich von Zandvoort bis Den Helder auf einer Halbinsel zwischen der rauen und dünenreichen Nordsee im Westen, dem von Blumenfeldern und Wasserläufen gespickten Inland und dem ruhigeren Ijsselmeer im Osten. Zur Provinz Nordholland gehört übrigens auch Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande. Hauptstadt der Provinz Nordholland ist jedoch nicht Amsterdam, sondern das kleinere aber tatsächlich sogar quirligere Haarlem, das auf jeden Fall auch einen Besuch wert ist! Außerdem gehören zu Nordholland noch die wunderschöne Insel Texel und Teile des Wattenmeers.

Nordholland von unten bis oben

Urlaub in Nordholland | Sport in Norholland

Egmond aan Zee | Bergen | Alkmaar | Zandvoort und Bloemendaal | Haarlem | Petten

Den Helder | Lust auf Holland?

Abwechslungsreicher Urlaub an Hollands Nordseeküste

Ihr seht: Nordhollands Landschaft ist extrem vielfältig und das ist noch nicht alles! Nordholland ist darüber hinaus nämlich auch noch die Top-Region der Niederlande für Erholungsurlaub, Tagesausflüge und Wassersport, aber auch Partyliebhaber können hier nicht nur in Amsterdam auf ihre Kosten kommen!

In den vielen Badeorten an der Nordseeküste könnt ihr wunderbar die Seele baumeln lassen. Flaniert im Winter wie im Sommer durch die kleinen Einkaufsstraßen oder die malerischen Gassen der Dörfchen und schaut euch die wunderschönen kleinen Häuser im typisch niederländischen Baustil an. Hier ist kein Haus wie das andere! Da die Niederländer zudem so gerne dekorieren und „ramen zonder gordijnen“ – zu Deutsch: Fenster ohne Gardinen – in den Niederlanden sehr üblich sind, bekommt ihr bei einem Spaziergang nicht selten Einblicke in die meist maritime und sehr hübsche Inneneinrichtung der Bewohner.

Schlendert durch die Dörfer und lasst die Seele baumeln

Wenn ihr dann euren Spaziergang durch das Dorf beendet habt, könnt ihr euch anschließend in einem der vielen gemütlichen Restaurants oder in einem Strandpavillon (oft auch im Winter!) niederlassen und mit einem herrlichen Blick auf das Meer ein Getränk, wie einen Kaffee oder ein typisch niederländisches Gericht, das meistens entweder Fisch oder Kartoffeln beinhaltet, genießen. Oder ihr nehmt euer Getränk einfach direkt mit und legt euch im feinen Sandstrand in die Sonne! Aber vergesst am besten nicht, eine Strandmuschel mitzunehmen, denn es kann schon mal sehr windig werden.

Beach pavilion in Netherlands
Foto: iStock.com/TasfotoNL

Sportliches Nordholland

Der mehr oder weniger kräftige Wind an der niederländischen Nordseeküste bietet die perfekten Bedingungen für verschiedenste Sportarten. Vom klassischen Drachensteigen bis zum (Kite)Surfen oder Segeln ist alles möglich. Aber auch viele andere Sportarten können hier betrieben werden. So sind zum Beispiel die Fahrradwege in ganz Nordholland sehr gut ausgebaut – Also fahrt doch einfach mal mit dem Radl ins nächste Dorf oder die nächste größere Stadt, in Nordholland ist vieles nur einen Katzensprung entfernt. Im Sommer könnt ihr zudem natürlich auch zahlreiche Ballsportarten spielen – in einigen Badeorten gibt es z.B. Volleyballfelder. Da schlägt das Sportlerherz doch direkt höher, oder?

extreme windsurfing

Wohin und was tun?

Ihr denkt jetzt bestimmt: „Das ist ja alles schön und gut, aber in welchen Ort sollte ich denn jetzt am besten fahren?“. Ich kann euch sagen, es ist sehr schwer eine Auswahl zu treffen, denn es gibt unglaublich viele schöne Orte in Nordholland! Ich persönlich bin ein großer Fan der Nordseeküste, ihrer kleinen Dörfchen und hohen Sanddünen, aber auch die Küste des Ijsselmeeres im Osten von Nordholland mit flacheren Deichen und grünen Wiesen und das Inland mit seinen Wasserläufen und Blumenfeldern haben ihren Charme. Und natürlich sind die größeren Städte wie Amsterdam, Alkmaar und Den Helder unbedingt eine Reise oder einen Ausflug von eurem Urlaubsort aus wert.

Wenn ihr am liebsten direkt einen Städtetrip nach Amsterdam machen wollt oder auch nur für einen Tagesausflug vorbeischauen wollt , findet ihr in meinen Amsterdam Tipps alles, was ihr für einen Aufenthalt in der europäischen Metropole wissen müsst. Ich will euch nun aber vor allem meine Lieblingsorte an der nordholländischen Nordseeküste vorstellen und ich bin sicher, ihr werdet begeistert sein!

Das beliebte Egmond aan Zee

Besonders beliebt bei deutschen Touristen ist der etwas größere Ort Egmond aan Zee (gesprochen „aaan See“) und ich kann euch aus Erfahrung sagen, warum das so ist: Nicht nur der kilometerlange weiße Sandstrand, der von vielen als der schönste Strand in Holland betrachtet wird, weiß zu überzeugen. Auch die wunderschöne kleine Fußgängerzone und die umliegende Altstadt mit ihrem Leuchtturm bietet in der Region wohl die entspannteste Möglichkeit für einen kleinen Bummel.

Lighthouse Egmond aan Zee, the Netherlands
Leuchtturm in Egmond aan Zee
Die richtige Unterkunft finden

Wenn es um die Unterkunft geht, kann das Dorf auch punkten: In Egmond aan Zee und der Umgebung findet ihr sehr viele schöne und bezahlbare Ferienwohnungen und -häuser sowie einige Hotels und B&B‘s. Das Highlight dabei ist jedoch, dass es in Egmond aan Zee Ferienwohnungen direkt auf den Dünen gibt. Ihr braucht also nicht erst von der Wohnung zum Strand zu stapfen, um das Meer zu sehen. Ihr müsst euch nur auf eure Couch setzen und euch vom Meerblick umhauen lassen!

Mein absoluter Top-Tipp!

What to do in Egmond aan Zee

Rund um Egmond aan Zee könnt ihr außerdem viel unternehmen. Fahrt doch einfach mal mit dem eigenen oder einem gemieteten Fahrrad durch das angrenzende Dünengebiet, das Nordholländische Dünenreservat und die Schoorlser Dünen. Dieses Gebiet ist ein Naturschutzgebiet, in dem ihr die mit 54 Metern höchste Düne der gesamten Niederlande finden werdet! Hier werden euch fast schon unwirklich erscheinende Landschaften geboten. Zwischen bewaldeten Hügeln und kargen Dünenebenen, wo Kühe und wilde Tiere weiden, fahrt ihr an kleinen Lichtungen vorbei, auf denen in strahlendem Lila die Heide gedeiht. Macht einen ausgedehnten Spaziergang (gerne auch mit eurem Hund!) über den Strand oder fahrt für einen Tag nach Amsterdam, Haarlem oder in die Käsestadt Alkmaar, in der ihr neben einem Besuch des berühmten Käsemarktes, der immer freitags stattfindet, zwischen Grachten und mittelalterlichen Häusern ausgiebig shoppen gehen könnt.

Senior couple cycling in nature
Foto: iStock.com/VLIET

Gurutipp: Ihr möchtet wie ich damals Urlaub direkt auf der Düne in Egmond aan Zee machen? Dann habe ich hier für euch ein schönes Beispiel für eine private Unterkunft: Nächtigt für nur 21 Euro pro Nacht bei einer Reise zu sechst in dieser traumhaften Villa direkt auf den Dünen.

Das noble Bergen

Auch die kleineren Dörfer Bergen/Bergen aan Zee und Schoorl, die direkt in der Nähe von Egmond aan Zee liegen, haben einen faszinierenden Charme und ihr Besuch ist in meinen Augen, wenn man sich nicht sogar direkt dort einquartiert, ein Muss für jeden Nordholland-Urlauber! Der Grund dafür ist einfach erklärt:

Die beiden Dörfer haben ihren ursprünglichen Stil bewahrt. Hier findet ihr keine Mehrfamilienhäuser im „DDR-Stil“, ganz im Gegenteil, die Orte sind gespickt mit wunderschönen Villen… Ja ihr habt richtig gelesen! Bereits in Bergen aan Zee, das genauso wie Egmond aan Zee ein Badeort ist, aber besonders auf der Allee namens Eeuwigelaan, die die Orte Bergen aan Zee und Bergen Binnen miteinander verbindet, reiht sich eine Prachtvilla an die nächste. Fährt man diese Straße zum ersten Mal entlang, kommt man aus dem Stauen nicht mehr heraus! Man könnte diese Gegend auch als das Beverly Hills von Nordholland beschreiben!

Willkommen im Beverly Hills von Nordholland

Schoorl ist dagegen etwas bodenständiger. Hier und in allen anderen kleineren Dörfchen rund um die Schoorlser Dünen findet man viele kleine unglaublich urige Häuschen, die man auch selbst mieten kann. Es ist eine wirklich malerische Gegend! Das Highlight in Schoorl ist aber auf jeden Fall die Klimduin – eine riesige Düne, deren Ausläufer erst im Stadtzentrum enden…ein surrealer Anblick. Von hier aus könnt ihr durch die 4 km breite Landschaft der Schoorlser Dünen bis zum Meer wandern, wo ihr im Sommer einen einsamen Strandpavillon auffindet und weiter in Richtung Süden im FKK-Bereich die Sonne auf jeden Flecken eurer Haut scheinen lassen könnt. Genießt die Ruhe an diesem von allen Dörfern abgeschiedenen Strandabschnitt – hier fühlt man sich fast wie auf einem anderen Planeten!

Wenn ihr euch gerne in Bergen einmieten würdet, habe ich ein paar private Unterkünfte für euch gefunden:

Ferienwohnungen in Bergen

Nordholland Bergen op Zoom

Die Käsestadt Alkmaar

Auch, wenn Alkmaar nicht direkt an der Nordsee liegt, gehört es auf jeden Fall zu einem Aufenthalt in Nordholland dazu, der Stadt einen Besuch abzustatten. Deswegen will ich euch auch ein bisschen über die Käsestadt berichten und euch zeigen, was man an einem Tag in Alkmaar Schönes machen kann:

Erstens – wie es die Überschrift bereits vermuten lässt – ist die Stadt weltberühmt für ihren Käse. Käseliebhaber sollten deshalb auf keinen Fall den immer freitags vormittags stattfindenden Käsemarkt verpassen. Für alle anderen gibt es daneben natürlich noch etliche kleine und urige Einkaufsgassen mit historischen Gebäuden, in denen ihr von kleinen Boutiquen zu großen und bekannten Marken alles findet, was man sich nur wünschen kann!

Zweitens gibt es in der Stadt des Käses viele Museen. Zum einen, wer hätte es gedacht, das Holländische Käsemuseum. Hier wird euch auf der zweiten und dritten Etage des Käsewaage-Gebäudes die Geschichte der regionalen Käseproduktion präsentiert. Vom Gebäude aus habt ihr zusätzlich noch einen beeindruckenden Blick über Teile der Stadt und den zu euren Füßen liegenden weltberühmten Waagenplatz („Waagplein“). Der Besuch des Museums ist besonders für Familien mit Kindern wunderbar geeignet, da die Kleinen hier spielerisch an das Thema herangeführt werden. Zum anderen findet ihr in Alkmaar das Beatles-Museum und das kleine Nationale Biermuseum. Im Beatles-Museum wird den Beatles-Fans unter euch eine private Sammlung zweier eingefleischter Fans präsentiert, unter anderem der originale Plattenvertrag der Beatles von 1967. Im Nationalen Biermuseum werdet ihr für nur 4€ Eintritt zunächst in die Geschichte der Bierbrauerei in den Niederlanden eingeführt, um dann Biere aus über hundert verschiedenen Sorten selbst testen zu dürfen (leider auf eigene Kosten). Aber Achtung: das Bier soll stärker sein als üblich. ;-)

Drittens und letztens könnt ihr in Alkmaar fantastisch essen gehen oder euch in einer Bar oder einem Café eine Erfrischung gönnen. Für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es hier im Wortsinn ausgezeichnete Optionen.

City of Alkmaar
Alkmaars Altstadt

Großes Zandvoort und das kleine aber feine Bloemendaal

Den größeren Ort Zandvoort und das kleine Dorf Bloemendaal findet ihr südlich von Egmond aan Zee in der Nähe von Haarlem und Amsterdam. Die beiden Orte liegen ebenfalls an einem großen Dünengebiet sowie einem von 20 Nationalparks von Holland, dem Zuid-Kennemerland, in denen ihr besonders gut wandern gehen könnt. Lasst euch bezaubern von einer naturbelassenen Dünenlandschaft, in der noch so manch seltenes Getier herumkreucht!
Genauso wie Egmond und Bregen aan Zee sind Zandvoort und Bloemendaal Badeorte. Ihr könnt hier also ebenso entspannt ein Sonnenbad nehmen oder in einem der vielen Strandpavillons ein köstliches niederländisches Mahl einnehmen! Aber eine Sache macht diese beiden Orte ganz besonders: der Circuitpark Zandvoort! Ihr fragt euch, was das ist, das ich euch hier so überschwänglich präsentiere? Die Antwort kommt auf dem Fuße: der Circuitpark Zandvoort ist eine Rennstrecke, wo bereits die Formel 1 ausgetragen wurde. Berühmt für ihre scharfen Kurven lässt sie jedes Rennfahrerherz höherschlagen, denn hier kann man an manchen Tagen sogar selbst sein Glück auf der Piste versuchen!

Strandpartys der Extraklasse

Und ich habe auch noch was für alle Fans von Strandpartys und Sommerspaß: Wenn das kleine verschlafene Dörfchen Bloemendaal aus seinem Winterschlaf erwacht, mausert es sich zu einem echten Party-Hotspot. In den besten Strandpavillons der Niederlande geht es dann so richtig rund! Wer hätte das gedacht? Jetzt stellt sich nur noch die Frage: Wo unterkommen? Wie wäre es denn mit einem Bungalow direkt auf dem Strand? In Zandvoort könnt ihr, neben Ferienwohnungen auf den Dünen, wie ihr sie auch in Egmond aan Zee bekommt, Bungalows in verschiedenen Größen buchen – da ist für jeden Geldbeutel etwas dabei!

Ferienwohnungen in Zandvoort

Beach houses Zandvoort
Strandhäuschen in Zandvoort

Das quirlige Haarlem

Das quirlige Haarlem liegt zwischen Amsterdam und der Nordsee und ist somit der Vergnügungsort der Amsterdamer. Ich nenne es schließlich nicht umsonst „quirlig“, denn hier tobt das Nachtleben! In zahlreichen Clubs, Kneipen und Weinbars könnt ihr hier ausgelassen das Leben feiern und im Sommer die Lokale am Stadtstrand unsicher machen. Aber auch für Familien ist der Ort geeignet. Neben vielen alljährlichen Kinderprogrammen gibt es in Haarlem nämlich den speziellen Kindermonat: Im Oktober werden hier verschiedenste Aktivitäten für Kinder organisiert, da freuen sich die kleinen ganz bestimmt auf den anstehenden Urlaub! Tagsüber könnt ihr zudem, wenn ihr nicht gerade noch im Bett oder am Strand verweilt, ausgedehnt shoppen gehen oder einen kleinen Stadtspaziergang machen…wenn sich das nicht nach Urlaub anhört! Haarlem ist in jedem Fall einen Tagesausflug wert.

Entspannungsort Petten

Petten befindet sich nördlich von den Schoorlser Dünen und ist ein bei allen Generationen beliebter Badeort. Hier ist die Landschaft im Frühjahr, der Zeit der Tulpenblüte, geprägt von den typisch holländischen Blumenzwiebelfeldern, die in allen Farben blühen. Habt ihr sowas schon einmal live gesehen? Es erinnert mich immer wieder an die Lavendelfelder der Provence – nur viel bunter!
In Petten gibt es keine Dünen, dafür aber einen geraden und begrünten Deich und natürlich hinter dem Deich einen langen Sandstrand, der, wie in den anderen Orten, die ich euch vorgestellt hab, zu langen Spaziergängen und zum Sonnenbaden einlädt. Wenn ihr hier etwas mehr unternehmen wollt, als die ganze Zeit in der Sonne zu liegen, kann ich euch einen Ausflug nach Den Helder oder gleich ans Ijsselmeer empfehlen! Auf dem Weg dort hin werdet ihr wunderschöne Landstriche durchqueren, mit Windmühlen und urigen Dörfchen, und euch fragen, ob ihr nicht doch nach Holland ziehen wollt. Kleine Häuschen gibt es hier schließlich genug zu erstehen, was ihr an den vielen „te koop“-Schildern (zu Deutsch „zu kaufen“) in den Vorgärten erkennen könnt.

Die Marine-Stadt Den Helder

Das sonnige Den Helder, das sich ganz im Norden der Halbinsel Nordhollands befindet und von wo aus die Fähre nach Texel absetzt, ist wesentlich größer und städtischer als Petten. Man findet hier zwischen hübschen Häuschen im niederländischen Stil viele Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten. Die Stadt hat außerdem ganze fünf Häfen aufzuweisen. Einer davon wird sogar von der niederländischen Marine als Stützpunkt genutzt. Auf dem Meer herrscht u.a. deshalb geschäftiges Treiben.
Das Thema Marine ist in Den Helder, wie ihr seht, sehr präsent und wird im Marinemuseum, dem wohl auffälligsten Gebäudekomplex der Stadt, für die Urlauber präsentiert. Aber was macht dieses Museum so auffällig und besonders?! Ich will es euch sagen: es erstreckt sich über drei Museumsschiffe, ein Rammschiff, ein Minensuchboot und ein U-Boot, die alle begangen werden dürfen! Ich finde, das hört sich sehr spannend an. Wer hat denn schon mal ein U-Boot von innen gesehen?
Wenn ihr mit dem Museumsrundgang und der Shoppingtour fertig seid, könnt ihr anschließend an einem der langen Sandstrände der Stadt entspannen, ein bisschen Wassersport treiben oder ihr besucht eines der vielen Naturgebiete. So findet ihr neben den für Nordholland üblichen Dünen und Stränden auch weites Wattenmeer, riesige Polder und märchenhafte Wasserläufe. Wenn das nicht abwechslungsreich ist!
Zu guter Letzt möchte ich euch, wenn ihr in Den Helder oder den kleinen Dörfern in der Nähe der Marine-Stadt einquartiert seid, einen Ausflug nach Texel wärmstens ans Herz legen. In meinem Bericht über die Sonnen- und Wohlfühlinsel Texel findet ihr alles, was ihr für einen Aufenthalt dort wissen müsst.

Nordholland, Den Helder Tipps, Texel, Fähre

Lust auf Holland?

Das war’s mit meinem Bericht über die wunderschöne Nordseeküste von Nordholland. Aber auch der Rest der Niederlande ist perfekt für einen Entspannungs- oder Aktivurlaub geeignet und doch nur einen Katzensprung von uns entfernt. Also: worauf wartet ihr noch? Jeder noch so große oder kleine Ort eignet sich bestens für einen Tagesausflug sowie einen längeren Aufenthalt! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Tagestrip nach Haarlem, Zandvoort oder gleich beides? Und falls ihr doch lieber in einen anderen Teil der Niederlande reisen wollt, findet ihr mehr Inspirationen in meinem Reisemagazin. Wenn ihr jetzt schon Lust auf einen Nordholland-Urlaub bekommen habt, schaut doch einfach mal bei meinen Reiseangeboten vorbei oder stellt eine kostenlose Reiseanfrage an mich!

Abwechslungsreiche Niederlande