Seid ihr begeisterte Taucher und auf der Suche nach einem neuen Abenteuer unter dem Meeresspiegel? Oder Neuling auf dem Gebiet und einfach interessiert daran, wie es ist, abzutauchen und andere Welten zu erkunden? Vielleicht seid ihr auch schon längst in Ägypten getaucht und genauso verliebt wie ich. Wie es auch sein mag, ich möchte euch heute von einem der schönsten Orte der Welt erzählen: Die Unterwasserwelt des Roten Meeres!

Wer verbindet das Rote Meer sofort mit einem Urlaub in Ägypten, zusammen mit warmen Temperaturen und stundenlang Sonne tanken? Aber wisst ihr auch, was in den Tiefen des Ozeans vor der Küste Afrikas auf euch wartet? Für die Taucher unter euch ist das bestimmt kein Geheimnis, denn einige kommen allein für das angenehm warme Nass und seine Bewohner in das Land der Pharaonen. Ganz zurecht, denn man könnt es wirklich als Traumort für jeden Wassersportler bezeichnen. Lasst eure Lieblingsdoku zu Hause und entdeckt das Rote Meer und seine faszinierende Flora und Fauna bei einem Tauchgang auf eigene Faust – Ich zeige euch, was ihr wissen müsst, und welche Spots ihr auf keinen Fall verpassen dürft!

Tauchen im Roten Meer

Wissenswertes  |  Tauchgebiete  |  Wer euch erwartet  |  Tauchschein

Tauchen in Ägypten im Roten Meer

Wissenswertes für euren Tauchurlaub in Ägypten

Die Gründe für einen Tauchurlaub in Ägypten liegen auf der Hand: Wunderbare Temperaturen, zahlreiche Strände mit einem Hausriff direkt vor der Nase und alles, was man im Meer entdecken kann, an nur einem Ort – gar nicht weit entfernt. Um euch Ägypten genauer anzuschauen, müsst ihr euch gerade einmal vier Stunden in den Flieger in Richtung Afrika setzen. Egal, ob ihr schon einen Tauchschein habt oder nicht, solltet ihr euch gut überlegen, was ihr einpackt, denn Tauchausrüstung mitzunehmen, kann teuer werden. Ich würde euch raten, nur das Wichtigste, also eure Tauchmaske, einen Schnorchel und vielleicht Flossen einzupacken und das reguläre Freigepäck nicht zu überschreiten. Wichtig: Falls ihr einen Tauchcomputer besitzt, dürft und solltet ihr ihn unbedingt im Handgepäck mitführen, bevor er kaputt geht. Grundsätzlich könnt ihr euch in jeder Tauchbasis aber auch sehr gute Ausrüstung leihen und zahlt nur wenig oder teilweise gar keinen Aufpreis, also ist das Mitbringen von Ausrüstung nicht zwangsläufig erforderlich. Was es sonst noch zu sagen gibt, ist, dass im Roten Meer einfach jeder gut aufgehoben ist! Tauchanfänger oder jene unter euch, die gern ihren Tauchschein in Angriff nehmen würden, werden sich genauso wohlfühlen, wie wahre Profis und auch die Kosten sind wirklich moderat. Sind alle Grundlagen geklärt, gilt es nun, den perfekten Urlaubsort zu finden, um die Unterwasserwelt Ägyptens zu entdecken.

Tauchen und Schnorcheln im Roten Meer

Wo solltet ihr in Ägypten tauchen?

Eins ist absolut wichtig: Im Roten Meer gibt es keinen Ort, von dem aus ihr nicht gut tauchen könnt! Trotzdem lassen sich die Regionen von Nord nach Süd unterscheiden und jeder hat einen anderen Favoriten. Damit ihr bei der Wahl um den schönsten Ort für Taucher mitreden könnt, gebe ich euch jetzt einen kleinen Überblick:

Das Blue Hole in Dahab

Eine Steilwand, die auf der Suche nach den sehenswertesten Plätzen keineswegs fehlen darf, ist das berühmt-berüchtigte Blue Hole! Wenn man ganz ehrlich ist, gibt es buntere und vielfältigere Spots, als das Blue Hole im Golf von Aqaba, aber es ist das eindringliche Gefühl dieses Naturschauspiels, was die Besucher tagtäglich an diesen Ort und in die Tiefe zieht. Gedenktafeln der Verstorbenen, die das über 100 Meter tiefe Loch mitten in einer Rifflandschaft bereits auf dem Gewissen hat, zieren die Felsen ringsum und machen den Trip hierher einfach noch packender – Ihr werdet merken, was ich meine, wenn ihr einmal dort seid. Meist werdet ihr mit einem Jeep hergebracht und könnt dann entscheiden, ob ihr das Loch betaucht oder an der äußeren Riffkante entlang schnorchelt. Solange die Strömung und der Wellengang mitspielt, finden hier sowohl Taucher als auch Schnorchler einen der absolut besten Tauchspots der Welt!

das Blue Hole in Ägypten ist ein super Tauchspot im Roten Meer

Das bekannteste Wrack in Sharm el Sheikh betauchen

Sharm el Sheikh ist einer der bekanntesten Orte in Ägypten und auf jeden Fall für einen Urlaub mit erlebnisreichen Tauchausflügen geeignet. Aus dem nördlichen Teil des Landes könnt ihr wunderbar zu etlichen kleinen Korallengärten und wunderbaren Riffen aufbrechen, wem das aber nicht genügt, der findet hier ein ganz besonderes Ziel: Das Wrack der HMS Thistlegorm. Seit 1941 ruht der gesunkene Frachter auf dem Boden des Roten Meeres und kann in rund 30 Meter Tiefe von euch betaucht werden. Da in Ägypten fast das gesamte Jahr über unvergleichbar gute Sichtverhältnisse unter Wasser herrschen, werdet ihr schon beim Abtauchen begeistert sein – aber auch Schnorchler kommen auf ihre Kosten. Highlight in Sharm el Sheikh ist außerdem der Ras Mohammed Nationalpark, zu dessen Tauchplatz ihr mittels gemütlicher, etwa 40-minütiger, Bootsfahrt gelangt. Die Steilabbrüche und die geschützte Flora und Fauna des Parks zählen zu den schönsten Unterwassererlebnissen, die das Rote Meer zu bieten hat.

Delfine sehen in Hurghada und Safaga

In den Küstenorten Hurghada und Safaga seid ihr besonders als Anfänger gut aufgehoben. Erster Pluspunkt ist die Tatsache, dass es hier so viele Tauchschulen auf kleinstem Raum gibt, wie nirgendwo sonst am Roten Meer. Ebenso steht es um die Tauchplätze: Da Hurghada so zentral gelegen ist, könnt ihr von hier aus unfassbar viele Ziele zum Tauchen ansteuern. Leider ist die Masse an Touristen, die zum Tauchen hierher kommen, dementsprechend groß und die Riffe leiden immer mehr darunter. Nichtsdestotrotz solltet ihr euch die Unterwasserwelt um keinen Preis entgehen lassen, wenn ihr hier urlaubt! Tagestouren, bei denen ihr zwei oder drei Stopps einlegt, um mit Schnorchel oder Druckluftflasche auf Entdeckungstour zu gehen, bieten sich besonders an. Ihr fahrt meist morgens mit einer kleinen Truppe auf einem Tauchboot raus und verbringt den ganzen Tag, inklusive leckerem Essen und einer Menge guter Laune, auf dem offenen Meer. Delfine und Wasserschildkröten sind bei diesen Ausflügen wirklich keine Seltenheit und haben den ein oder anderen schon freiwillig während der Fahrt über Bord gehen lassen.

Dolphins swimming through the clear blue water

Tauchen in Marsa Alam

Das Gebiet rund um Marsa Alam oder sogar noch weiter südlich, ist weniger vom Tauch-Tourismus geprägt und punktet daher auf jeden Fall mit besonders ursprünglichen Riffen und sehr ruhigen Ausflügen, bei denen ihr sogar ab und an mal einen Spot mit niemand anderem, als ein paar freundlichen Fischen teilen müsst. Wer die Unterwasserwelt mag, eine Schifffahrt allerdings nicht so lustig findet, ist in Marsa Alam und El Quseir bestens aufgehoben, denn die Hausriffe sind unschlagbar schön und direkt vom Hotelstrand aus zu erreichen.

Die Helden des Roten Meeres

Genug von den schönsten Orten und spektakulären Zielen – die wahren Helden des Roten Meeres sind seine vielen bunten Bewohner!
Nemo und Dori finden sich in den Weiten des Ozeans ziemlich häufig wieder und ihr müsst garantiert auch nicht lange nach ihnen suchen. Noch beeindruckender finden viele Urlauber allerdings die Rotfeuerfische, die sich meist in Felsen oder Korallen vor euch verstecken, was auch gar nicht so verkehrt ist, sie sind nämlich giftig, aber nicht tödlich. Ein weiterer Zeitgenosse, den ihr in Ägypten mit hoher Wahrscheinlichkeit antreffen werdet, ist der Blaupunktrochen. Er ist meist auf dem Sandboden unterwegs und vergräbt sich auch gern schon mal vor euch, also Augen auf!

Wenn ihr ihm zu nahe kommt, setzt er nämlich nicht euch, sondern sich selbst außer Gefecht

Im Blitzlichtgewitter jeglicher Unterwasserkameras finden sich auch alle Arten von Muränen häufig wieder. Nehmt ihre bösen Blicke ruhig ernst, denn der Biss einer Muräne ist nicht spaßig, allerdings auch eine Ausnahme. Witziger hingegen ist der Anblick eines Kugelfisches. Wenn ihr ihm zu nahe kommt, setzt er nämlich nicht euch, sondern sich selbst außer Gefecht, indem er sich so aufbläst, dass er wie eine hilflose Kugel vor euch herumdümpelt. Ach ja, das Rote Meer hält so einige unvergleichliche Erfahrungen für euch bereit, für die ihr nichts weiter tun müsst, als euren Kopf unter die Wasseroberfläche zu stecken und die fröhlichen Meerestiere in ihrem täglichen Treiben zu beobachten.

Schildkröte an einem Korallenriff beim Tauchen im Roten Meer

Eine Investition fürs Leben: Ein Tauchschein

Wer ist jetzt drauf und dran Bekanntschaft mit einem Delfin oder dem Anemonenfisch Nemo machen zu wollen? Genug Tauchschulen, auch deutschsprachige, findet ihr am Roten Meer ohne Zweifel. Schnuppertauchen im Pool oder, wenn ihr besonders viel Glück habt, sogar direkt im Meer, ist überhaupt kein Problem und auf jeden Fall ratsam, um herauszufinden, ob ihr euch mit Luft aus einer Flasche wohlfühlt. Seid ihr anschließend immer noch Feuer und Flamme, ist Ägypten das Land, in dem ihr den schönsten Tauchschein mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis machen könnt.

Fakten zu einem Tauchschein in Ägypten:

• Ihr solltet mindestens 14 Jahre alt sein*

• Ihr solltet körperlich fit sein

• Fühlt ihr euch im Wasser wohl?

• Oder seid ihr bereit euch zu überwinden?

• Die Kosten liegen etwa bei 250 – 380€

• Ihr müsst mindestens 1 Woche Zeit haben

• Zeit zum Lernen im Urlaub muss sein

• Es lohnt sich!

*prinzipiell ist das Tauchen schon ab einem Alter von 10 Jahren erlaubt, allerdings mit Einschränkungen verbunden.

Dungons findet man beim Tauchen im Roten Meer auch
Dungons findet man beim Tauchen im Roten Meer auch!

An die Druckluftflaschen, fertig, los!

Wenn ich auch nur ein Stück meiner Begeisterung an euch weitergeben konnte, solltet ihr jetzt Taucherbrille und Schnorchel in der Hand halten und drauf und dran sein, für euren Tauchschein an die Küste Afrikas zu fliegen. Ich verspreche absolut nicht zu viel, wenn ich euch sage, dass es hier die buntesten Korallenriffe, mit der klarsten Sicht und den sympatischsten Bewohnern gibt, die ihr euch nur vorstellen könnt. Mir würde wirklich kein besserer Ort einfallen, um sich in das Tauchen zu verlieben!

zur Ägypten Themenwoche

Noch nicht genug von Ägypten?