Ihr dachtet, eine Reise nach Singapur könntet ihr euch nie leisten? Mit meinen Low Budget Tipps zeige ich euch, wie ihr Singapur auch günstig erleben könnt!

Singapur findet sich bei vielen von uns auf der Bucketlist wieder. Ob nur für ein paar Tage als Zwischenstopp oder für einen längeren Aufenthalt – jeder will sie mal besucht haben, die Stadt der Lichter, der Rooftop-Bars und der krassen Hotels. Mit meinen Low Budget Tipps für Singapur ist ein Urlaub in dem angesagten Land auch absolut bezahlbar. Wie ihr Singapur günstig erleben könnt, verrate ich euch jetzt!

Low Budget Tipps für Singapur

Anreise | Unterkunft

Günstig Essen | Sightseeing kostenlos

Singapur Angebote

Anreise nach Singapur

Schon bei der Ankunft am Flughafen von Changi wird klar, dass Singapur eine der vielfältigsten Städte der Welt ist. Alles ist bunt, duftet nach diversen Gewürzen und das Stimmengewirr in der Ankunftshalle ist eine Mischung aus Englisch, Malaiisch, Mandarin und Indisch. Mit dem Bus oder MRT (U-Bahn) geht es knapp 20 Kilometer ins Zentrum. Ein Tagesticket kostet umgerechnet nur 6,65€. Von hier aus ist man innerhalb weniger Minuten an allen wichtigen Orten der Stadt.

Unterkunft in Singapur

Eine Nacht im Marina Bay Sands Hotel wäre schon was Tolles – träumen darf man ja. Wollt ihr jedoch Low Budget nach Singapur reisen, könnt ihr günstig in einem Budget Hotel unterkommen. Und die Lage ist in Singapur nicht alles, denn das Verkehrsnetz ist dank MRT hervorragend ausgebaut. Folgende preiswerte Empfehlungen habe ich für euch:

Champion Hotel City: 3 Sterne Hotel im Zentrum für 2 Personen ab 75€/Nacht

Five6 Hotel Splendour: 2,5 Sterne Hotel in Boon Keng für 2 Personen ab 70€/Nacht

Günstig Essen – Liebe geht durch den Magen

In Singapur gibt es unglaublich viele gute und hochwertige Restaurants. Wer aber ein bisschen genauer hinschaut, entdeckt nahezu an jeder Ecke Food Courts und diverses Street Food für kleines Geld. Egal, ob in Chinatown, Little India oder Kampong Glam – ihr könnt definitiv günstig satt werden. Ein paar Empfehlungen habe ich natürlich ebenfalls für euch:

Katong Laksa: Lecker, scharf und unbedingt empfehlenswert – die berühmte Seafood Suppe im bunten Viertel Joo Chiat. Eine große Suppe kostet 7,50 Singapur-Dollar (ca. 5€).

Hawker Chan: Street Food mit Michelin Stern – mitten in Chinatown findet ihr mit dem Hong Kong Soya Sauce Chicken Rice & Noodle eine echte Berühmtheit. Chicken Rice gibt es in Singapur an nahezu jeder Ecke, aber dieser Reis hier hat es nicht umsonst in den Guide Michelin 2016 geschafft. Unter dem Namen Hawker Chan gibt es sogar ein richtiges Restaurant in Chinatown.

Greenleaf Cafe: Dieses indische Restaurant in Little India begeistert mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis einfach jeden Gast. Für umgerechnet 8€ dürft ihr euch am Buffet bedienen und euch einmal durch die indische Küche probieren!

Lau Pa Sat: Im Herzen der Stadt findet ihr den historischen Foodmarkt Lau Pa Sat. Hier gibt es die berühmten Chili Crab Gerichte sowie indische, japanische, chinesische und arabische Spezialitäten. Große Auswahl zum kleinen Preis, das steht fest, und egal ob euch der Sinn nach Curry oder nur nach einem frisch gepressten Zuckerrohrsaft steht, hier werdet ihr satt.

Weitere Tipps für die besten Spots zum Essen findet ihr in meinem Singapur Food Guide.

Kostenloses Sightseeing

Sightseeing muss nicht unbedingt mit hohen Kosten verbunden sein – im Gegenteil: Viele der besten Sehenswürdigkeiten in Singapur sind sogar kostenlos!

Chinatown, Little India und Kampong Glam

Fische, Krebse, Obst, Gemüse und Gewürze – alles findet ihr auf dem Wet Market in Chinatown. Direkt gegenüber dem Buddha Tooth Relic Temple geht es in der Markthalle eine Treppe hinunter.

Guru Tipp:

Den Buddha Tooth Relic Temple könnt ihr übrigens völlig kostenlos besuchen, das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Hunderte kleine Stände bieten eine riesige Auswahl an Obst, Kräutern, Gemüse und vor allem Fisch und Meerestieren. An anderen Ecken findet man die bekannten Hundertjährigen Eier und auch tolle Gewürze, die der Standbesitzer noch selbst zusammenstellt. Chinatown ist herrlich, denn hier kann man einfach stundenlang herumspazieren, in die alten Tempel gehen, sich in den traditionellen Apotheken Heilmittel erklären lassen oder einfach nur ein wenig die Atmosphäre genießen.

In Little India duftet es nach unterschiedlichen Gewürzen und der Singsang der Inder, Pakistani oder vieler anderer Nationalitäten liegt in der Luft. Überall kann man bunte Kleidung kaufen oder auch die bekannten bunten Frischblumen-Ketten. Wunderschön sind die Blüten zu einer langen Kette aufgereiht. Auch hier solltet ihr durch die Straßen schlendern, das einzigartige Flair genießen und euch treiben lassen.

Auch Kampong Glam dürft ihr nicht verpassen. Die große goldene Kuppel der Sultan Moschee begrüßt euch schon aus der Ferne und die kleinen Läden und Geschäfte laden zum Stöbern ein. Schals aus Kaschmir gibt’s schon für 6 SGD, ein tolles Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. In kleinen Shops verkaufen Künstler und Designer sehr coole und moderne Mode, tolle Accessoires und Kunst. In der Arab Street findet ihr übrigens auch sehr viel Street Art.

Natur in Singapur

Sicher ist euch längst aufgefallen, dass Singapur eine ziemlich grüne Stadt ist. Überall finden sich Gärten und Parks, Bäume wachsen aus den Häusern und verleihen der Stadt einen besonderen Charme. Viele dieser Parks könnt ihr kostenlos besuchen. Das große Naturschutzgebiet MacRitchie Reservoir lädt zum Aktivsein ein: Kanufahren, Radeln, Joggen oder Wandern und dabei die Landschaft erkunden. Unbedingt zu empfehlen ist der TreeTop Walk, der euch über eine Hängebrücke quer durch den Dschungel führt.

TreeTop Walk in Singapur

Südlich des Reservoirs liegen die Singapore Botanic Gardens, die ebenfalls ohne Eintritt zugänglich sind. Spaziert entlang der bunten tropischen Blumen, vorbei an Wasserspielen und geschmückten Torbögen. Auch durch die berühmten Gardens by the Bay könnt ihr völlig kostenlos flanieren, falls ihr nicht die kostenpflichtigen Gewächshäuser besuchen wollt. Die futuristischen Gärten wirken fast schon surreal, wenn man entlang der weltberühmten Supertree Groves flaniert, während hinter euch das Marina Bay Sands Hotel in den Himmel ragt.

Guru Tipp: Nicht kostenlos, aber preiswert könnt ihr über den OCBC Skyway für nur 5€ auf Höhe der Supertree Groves spazieren und die Aussicht auf die Gardens by the Bay genießen.

Aussicht auf Singapur

Jeder möchte die schönste Aussicht auf die Stadt genießen: romantisch im Singapore Flyer oder bei einem leckeren Cocktail im Pool des Marina Bay Sands Hotel. Ich habe preiswerte Alternativen gefunden, damit auch ihr die besten Aussichten genießen könnt!

Die Orchard Road ist gesäumt mit Fashionstores und Designerläden. Seid ihr mit dem Bummeln fertig, solltet ihr unbedingt im ION Orchard das 56. Stockwerk besuchen. Hier im ION Sky könnt ihr kostenlos aus über 200 Metern den Ausblick auf Singapur genießen.

Nicht gratis, dafür komfortabel könnt ihr euch an dem Ausblick aus einer der Rooftop-Bars erfreuen, es muss ja nicht die teuerste sein. Wollt ihr die Marina Bay und die Lasershow sehen, seid ihr in der Lantern Rooftop Bar des Fullerton Bay günstiger dran, als in der CÉ LA VI Club Lounge, die sich auf dem Marina Bay Sands Hotel befindet. Einen tollen Ausblick könnt ihr auch bei einem Cocktail in der 1-Altitude Gallery & Bar genießen, deren Eintritt ihr für eure Drinks als Voucher nutzen könnt. Mehr Tipps zu Rooftop-Bars und Co findet ihr in meinem Artikel über das Nachtleben in Singapur.

Entdeckt Singapur mit meinen Low Budget Tipps

Hättet ihr gedacht, dass man in Singapur günstig Urlaub machen kann? Habt ihr vielleicht sogar selbst noch ein paar Insidertipps für einen Low Budget Trip nach Singapur? Lasst mir gerne einen Kommentar da. In meinen weiteren Artikeln findet ihr noch mehr Inspiration und Angebote für euren Urlaub in Singapur.

Mehr über Singapur