Obwohl die Strände locker mit denen auf den Malediven mithalten können, die Hotels keine Wünsche offen lassen und die Aktivitäten und Ausflugsziele vielfältig sind, ist der Oman noch ein echter Geheimtipp auf der Arabischen Halbinsel. Genau aus diesem Grund möchte ich euch heute Salalah im Süden des Sultanats genauer vorstellen. Entdeckt mit mir eine Region, die einfach perfekt für einen abwechslungsreichen Strandurlaub ist.

Im Süden des Omans, nur knapp 1 1/2 Stunden von Dubai entfernt, befindet sich ein Urlaubsparadies, das den meisten bislang verborgen blieb: Salalah in der Region Dhofar. Weiße Sandstrände, üppige Palmenhaine, märchenhafte Wüsten, aber auch blühende Oasen mit rauschenden Wasserfällen warten hier auf euch. Erfahrt in meinem Reisemagazin, was der Süden des Omans für euch bereithält und wie ein Urlaub hier aussehen kann.

So schön ist ein Urlaub in Salalah

 Überblick | Anreise | Hotels 

 Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten 

Das Sultanat Oman im Kurzüberblick

  • Das Sultanat Oman liegt im Südosten der Arabischen Halbinsel und grenzt an die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und Jemen sowie an den Indischen Ozean und den Golf von Oman.
  • Das Land wird von Sultan Qabus ibn Said beherrscht. Der liberale Herrscher hat in den letzten Jahrzehnten viel für Wohlstand und Bildung innerhalb seines Sultanats getan und es so in die Neuzeit katapultiert.
  • Die Region Dhofar liegt im Süden des Omans, Salalah ist ihre Hauptstadt. Weitere sehenswerte Städte in der Region sind Taqa und Mirbat.
  • Um in den Oman einzureisen, benötigt ihr ein Visum, das im Vorfeld der Reise unkompliziert online beantragt werden kann. Bei Pauschalreisen ist das Visum meist bereits inkludiert.
  • Gezahlt wird mit dem Oman Rial. 1€ entspricht derzeit etwa 0,44 OMR.
  • Die Amtssprache ist arabisch, jedoch sprechen viele Omani gutes Englisch, sodass ihr euch keine Sorgen um die Verständigung machen müsst.

  • Möchtet ihr während eures Urlaubs viel Sonne und warme Temperaturen genießen, liegt die beste Reisezeit für den Oman in den Monaten November bis März. Von Juni bis September herrscht im Süden des Omans die Regenzeit – eine echte Besonderheit auf der sonst eher trockenen Arabischen Halbinsel. Dann verwandelt sich Dhofar in eine Oase voller Wasserfälle und grüner Landschaften.
  • Anders als es zum Beispiel in Ägypten der Fall ist, könnt ihr den Oman auch auf eigene Faust erkunden oder einige Ausflüge mit einem Mietwagen unternehmen. Der Oman gilt als sicheres Reiseland.

Video: Urlaubsguru

Anreise – wie kommt man nach Salalah?

Eine der ersten Fragen, die sich bei der Urlaubsplanung stellt, ist die nach der Erreichbarkeit des Urlaubsziels. Möchtet ihr euren Urlaub in Salalah verbringen, ist die Anreise keineswegs beschwerlich:

Per Direktflug mit Emirates geht es von Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt oder München nach Dubai, von wo aus der Flughafen von Salalah dann nur noch etwa 1 1/2 Flugstunden entfernt ist. Was ihr während eines Stopovers in Dubai und der anschließenden Weiterreise nach Salalah erleben könnt, habe ich im Artikel über Dubai nach Salalah für euch zusammengefasst.

Von Dubai fliegt ihr mit der Airline flydubai weiter. Ich habe diese Flugkombination selbst getestet und habe beim Stopover gleich die Chance genutzt, Dubai zu erkunden, bevor es weiter zum relaxten Strandurlaub in Salalah ging. Alternativ könnt ihr außerdem mit Oman Air nach Maskat, der Hauptstadt des Sultanats, reisen und von dort aus einen Roadtrip durch den Oman starten.

Dubais Skyline

Hotels in Salalah – hier bleiben keine Wünsche offen

Um einen entspannten Urlaub zu verbringen, spielt natürlich auch die Wahl des Hotels eine große Rolle. Damit ihr einen ersten Eindruck bekommt, was euch in der Region Dhofar erwartet, habe ich nun fünf Hoteltipps für euch. Eines vorweg: In diesen Hotels bleiben garantiert keine Wünsche offen!

Guru Tipp: Erkundigt euch, ob euer Hotel am sogenannten Dine Around Programm teilnimmt, dank dem ihr nicht nur in den Genuss eurer (Buffet-)Restaurants kommt, sondern auch in anderen Hotels speisen könnt. So ist kulinarische Abwechslung garantiert.

KAIRABA Mirbat Resort

In Mirbat, einem exklusiven Rückzugsort am Indischen Ozean gelegen, überzeugt das 5 Sterne KAIRABA Mirbat Resort mit einladendem orientalischem Flair und tollem Service sowie einer Poollandschaft, die die größte im ganzen Oman ist. Die angeschlossene Tauchschule Extra Divers komplettiert das Angebot. Das Besondere: Das KAIRABA Mirbat Resort ist das erste Ultra All Inclusive Hotel im Oman.

  • 237 Zimmer
  • Drei Restaurants
  • 2.000 m² großer Pool (+ ein Kinderpool)
  • Direkte Strandlage
  • Inkl. Fitnessbereich und Wellnesscenter

  • WLAN & Klimaanlage
  • Angrenzende Extra Divers Tauchschule
  • Inkl. Schirme & Liegen
  • Alkoholische Getränke sind an den Bars und zum Essen verfügbar
  • Inkl. Frühstück, Halbpension oder (Ultra) All Inclusive möglich

Zum Kairaba Mirbat Resort

KAIRABA MIRBAT RESORT
Foto: KAIRABA Mirbat Resort

Salalah Rotana Resort

Beginnen möchte ich mit dem 5 Sterne Salalah Rotana Resort, das etwa 20 km von Salalah entfernt liegt und mit traumhaften Stränden sowie einer weitläufigen Anlage, die an einen Garten erinnert, punktet.

  • 422 Zimmer
  • Drei Restaurants
  • Zwei Swimmingpools (+ ein Kinderpool)
  • Direkte Strandlage
  • Inkl. Fitnessbereich und Wellnesscenter

  • WLAN & Klimaanlage
  • Inkl. Schirme & Liegen
  • Alkoholische Getränke sind an den Bars und zum Essen verfügbar
  • Inkl. Frühstück, Halbpension oder All Inclusive möglich

Zum Salalah Rotana Resort

Fanar Hotel & Residences

Ebenfalls nicht verstecken muss sich das 5 Sterne Fanar Hotel & Residences, in dem ihr gleich an mehreren Strandabschnitten unter Palmen relaxen könnt. Ein weiteres Highlight ist der riesige Infinity Pool.

  • 578 Zimmer
  • Drei Restaurants
  • 800 m² großer Infinity Pool
  • Direkte Strandlage
  • Inkl. Fitnessbereich und Wellnesscenter

  • WLAN & Klimaanlage
  • Inkl. Schirme & Liegen
  • Alkoholische Getränke sind an den Bars und zum Essen verfügbar
  • Inkl. Frühstück, Halbpension oder All Inclusive möglich

Zum Fanar Hotel & Residences

Fanar Hotel & Residences

Souly Eco Lodge

Wer kleinere Hotels bevorzugt, ist in der Souly Eco Lodge richtig. In den gemütlich und modern eingerichteten Hütten direkt am weitläufigen Strand lässt es sich wunderbar entspannen und einen Urlaub fernab der Hektik des Alltags erleben.

  • 15 Bungalows
  • Ein Restaurant
  • Gemütliche Hütten direkt am Strand
  • Weitläufiger, naturbelassener Strand

  • WLAN & Klimaanlage
  • Inkl. Schirme & Liegen
  • Alkoholische Getränke sind nicht verfügbar
  • Inkl. Halbpension

Zur Souly Eco Lodge

Souly Eco Lodge
In der Souly Eco Lodge wartet ein weitläufiger Strand

Al Baleed Resort Salalah by Anantara

Luxus pur erwartet euch im Al Baleed Resort Salalah by Anantara. Das exklusive Resort verfügt über geschmackvoll eingerichtete Zimmer sowie über einen großzügigen Außenbereich, der zum Relaxen unter Palmen einlädt.

  • 136 Zimmer
  • Drei Restaurants
  • Ein großer Pool (+ ein Kinderpool)
  • Direkte Strandlage
  • Inkl. Wellnesscenter

  • WLAN & Klimaanlage
  • Inkl. Schirme & Liegen
  • Alkoholische Getränke sind an den Bars und zum Essen verfügbar
  • Inkl. Frühstück, Halbpension oder Vollpension möglich

Zum Al Baleed Resort Salalah by Anantara

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Al Baleed Salalah By Anantara (@anantarasalalah) am

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Salalah

Natürlich ist ein gutes Hotel im Urlaub wichtig, aber auch abwechslungsreiche Aktivitäten, spannende Ausflugsziele und interessante Sehenswürdigkeiten sorgen für einen gelungenen Urlaub. Damit ihr wisst, was ihr in Salalah und Umgebung nicht verpassen dürft, habe ich für euch die schönsten und actionreichsten Aktivitäten gestest.

Delfinsafari | Tauchen | Birdwatching | MirbatJebel SamhanWadi DarbatSalalah 

Delfinsafari – den Meeressäugern ganz nah

Einen Ausflug, den ich euch wirklich nur ans Herz legen kann, ist eine Delfinsafari, bei der ihr den im Indischen Ozean lebenden Tieren ganz nahe kommt. Ein solcher Ausflug kann zum Beispiel an der Marina des Hawana Salalah, einer Resortlandschaft zu der unter anderem auch das Salalah Rotana Resort und das Fanar Hotel & Residences gehören, oder im Hafen von Salalah starten.

Die Chancen, Delfine zu sehen, stehen sehr gut

Bei der Fahrt auf dem geräumigen Ausflugsboot dauert es meist nicht lange und ihr seht die ersten Delfine vor der Küste Dhofars. Wenn ihr so viel Glück habt wie ich, schwimmen sogar einige Delfinkälber umher. Die erfahrenen Crewmitglieder kennen bereits die Plätze, an denen sich die Tiere gerne aufhalten und steuern diese gezielt an, ohne die Delfine dabei zu stören oder zu bedrängen. So könnt ihr bei jedem Ausflug fast sicher sein, auch wirklich Delfine zu sehen. Übrigens: Auch Walsichtungen sind im Süden des Omans nicht selten. Mit viel Glück trefft ihr bei eurem Ausflug auf Buckelwale, Blauwale oder kleinere Walarten.

Delfine im Oman

Tauchen in Salalah & Mirbat – eine traumhafte Unterwasserwelt wartet

Wenn ihr Freunde des Tauchsports seid, ist der Oman – insbesondere der Süden des Landes – ein optimales Urlaubsziel für euch. Sucht euch am besten ein Hotel mit Tauchbase bzw. Tauchschule, so habt ihr alles Wichtige direkt vor Ort und könnt die ersten Tauchgänge im Handumdrehen genießen. Empfehlen kann ich euch zum Beispiel das KAIRABA Mirbat Resort, in dem ihr mit einer Extra Divers Tauchbasis einen idealen Ansprechpartner habt. Das Hotel verfügt außerdem über ein kleines Hausriff.

Schon gewusst?

… dass sich in den Gewässern vor der Küste sogar Walhaie aufhalten?

Unweit von Mirbat befinden sich die Eagle Bay sowie das Shaab Ashra Riff, die Taucher mit einem bunten Riff und verschiedenen Meeresbewohnern locken. Wer den besonderen Kick sucht, kann Tauchgänge zu interessanten Wracks unternehmen, die vielen Tieren ein Zuhause bieten und somit ein Eldorado für Taucher sind.

Ein Riff im Oman

Birdwatching in Salalah

Hobby-Ornithologen, aufgepasst! Wenn ihr einen Urlaub im Oman plant, sollte das Fernglas unbedingt mit ins Gepäck, schließlich ziehen hier jedes Jahr große Vogelschwärme auf dem Weg in ihr Winterquartier vorbei, sodass einige spektakuläre Sichtungen garantiert sind. Vom Gemeinen Komoran, über den Bonelli Adler und den Halsbandsittich, bis hin zum Rosa Flamingo ist die Artenpalette breitgefächert. Mein Tipp: Um eure Erfolgschancen zu erhöhen, empfehle ich euch, an einer geführten Birdwatching Tour teilzunehmen, die ihr in eurem Hotel organisieren lassen könnt.

Vögel im Oman

Highlights in der Küstenstadt Mirbat

Wenn ihr in Dhofar unterwegs seid, solltet ihr Mirbat, die ehemalige Hauptstadt der Region, keinesfalls links liegen lassen! Die lebendige Küstenstadt, die einst ein wichtiges Handelszentrum im Oman darstellte, ist etwa 75 Kilometer von Salalah entfernt und bietet einige Sehenswürdigkeiten.

Jebel Safari

Mirbat ist ein guter Ausgangspunkt für sogenannte Jebel Safaris, auf denen ihr viele Highlights der Region, unter anderem den Jebel Samhan, das Taqa Plateua, die Höhle Teyq sowie Wadi Darbat, ansteuert.

Noch heute bestimmt die Fischerei den Tagesablauf der meisten Einwohner. Im Hafen legen die traditionellen Dhau Boote an, Vögel kreisen in der Hoffnung, etwas abgreifen zu können über die Boote, Fischer flicken ihre Netze oder sortieren den Tagesfang, der größtenteils aus Sardinen besteht – fast könnte man meinen, dass die Zeit hier vor 50 Jahren einfach stehengeblieben ist.

Sehenswert ist auch das aus dem 19. Jahrhundert stammende kleine Fort unweit der Mirbat Zentralmoschee. Von hier aus habt ihr einen tollen Ausblick auf den weitläufigen Strand von Mirbat. Vom Fort aus ist es außerdem nur ein Katzensprung zum Mausoleum von Muhammad bin Ali al-Alawi, einem Scheich, der bereits im 12. Jahrhundert verstarb und seitdem in der reinweißen Grabstätte geehrt wird. Abschließen könnt ihr eure Sightseeing Tour durch Mirbat mit einem kleinen Bummel durch den herrlich grünen Park der Stadt.

Fahrt auf den Jebel Samhan – gigantische Aussichten erwarten euch

Mirbat ist außerdem der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge zum Jebel Samhan, dem größten Berg der Region Dhofar. Schon die Fahrt auf den Berg ist ein Highlight – überall warten neue Eindrücke und Landschaftszüge, die beeindrucken – Kamele kreuzen ohne Eile die Straßen, imposante Schluchten tun sich vor euren Augen auf und hin und wieder steht ein Weihrauchbaum mitten in der kargen Felswüste. Doch die Aussicht, die ihr auf dem Jebel Samhan genießen dürft, toppt das noch. Von hier oben könnt ihr bis zur Küste blicken, Mirbat und Taqa liegen euch zu Füßen. Einmalige Erinnerungsfotos sind garantiert!

Jebel Samhan im Oman

Wadi Darbat – eine Oase in der Wüste

Ganz am Anfang des Artikels habe ich euch ja schon verraten, dass sich der Süden des Omans in der Regenzeit in eine prächtige grüne Oase verwandelt und der Fluss Wadi Darbat viel Wasser führt. Doch auch in der Trockenzeit ist ein Abstecher zum Fluss absolut lohnenswert – oder habt ihr etwa schon mal einen Wasserfall mitten in der Wüste gesehen? Die wunderschön anzusehenden Wasserfälle können mit etwas Glück sogar noch in der Hauptsaison, im europäischen Winter, angesehen werden. Doch Achtung – auch wenn das magische Blau des Wassers zum Hereinspringen verführt, solltet ihr in den Wasserfällen aus gesundheitlichen Gründen besser nicht baden.

Wadi Darbat im Oman

Sehenswürdigkeiten in Salalah – die Stadt unter Palmen

Natürlich möchte ich euch auch die Highlights in Salalah nicht vorenthalten. Die Hauptstadt der Region Dhofar solltet ihr bei eurem Urlaub im Süden des Omans keinesfalls auslassen, schließlich ist sie nicht nur das bedeutende Zentrum des weltweiten Weihrauchhandels – der Vatikan lässt grüßen -, sondern hat auch noch weitere Highlights auf Lager, die ihr unkompliziert während eines Ausfluges ansteuern könnt.

Wahrscheinlich werden euch bei eurer Fahrt nach Salalah schon von Weitem die riesigen Palmenhaine ins Auge springen, die das Bild der Stadt prägen. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr einfach an den zahlreichen Plantagen Halt machen und euch eine frische Kokosnuss oder Mango für wenige Rial gönnen. Diese wachsen rund um Salalah und schmecken einfach herrlich frisch.

Palmenplantage in Salalah

Die erste Sehenswürdigkeit in Salalah, die ihr ansteuern solltet, ist die prächtige Sultan Qabus Moschee, die ihr als Besucher täglich außer freitags von 9 bis 11 Uhr kostenfrei besichtigen könnt. Bitte beachtet, dass ihr euch für den Besuch moderat kleiden und auf kurze Hosen verzichten solltet (das gilt für Frauen und Männer). Frauen sollten außerdem für die Besichtigung einen Schal dabeihaben, mit dem sie die Haare für die Zeit der Besichtigung bedecken. Was erst einmal streng klingt, ist eigentlich kein großes Problem, schließlich ist die Moschee wirklich sehenswert. Kleiner Fakt am Rande: In Maskat, der Hauptstadt des Omans, steht auch eine Sultan Qabus Moschee, die sogar zu den größten Moscheen der Welt gehört.

Sultan Qaboos Moschee Oman

Die nächste Station ist der Weihrauch Souk von Salalah, auf dem es – wie der Name bereits verrät – Weihrauch in allen Varianten zu kaufen gibt. Ob als schwarze Harzbröckchen zum Räuchern, wie wir es aus der Kirche kennen, als Lotion zum Einreiben oder in der weißen Variante zum Kauen – eigentlich gibt es hier nichts, was es nicht gibt.

Der Weihrauch duftet aus den Läden der Händler

Es duftet aus den zahlreichen Läden der Händler, in denen sich der Weihrauch bis an die Decke türmt. Wenn ihr nett fragt, dürft ihr mit Sicherheit auch mal ein kleines Stückchen Weihrauch probieren. Und wer weiß – vielleicht kommt ihr ja auf den Geschmack und kauft euch einen kleinen Räuchertopf als Souvenir für Zuhause?

Unweit des Weihrauch Souks befindet sich außerdem noch der Sultanspalast, den ihr leider nur von außen bewundern könnt – vorbeifahren lohnt sich trotzdem!

Weihrauch aus dem Orient

Habt ihr Lust, Salalah zu entdecken?

Für mich ist es ein echtes Wunder, dass Salalah bislang so wenig Aufmerksamkeit genießen durften, schließlich können Urlauber sich hier auf eine abwechslungsreiche Urlaubsregion mit traumhaften Stränden freuen. Ihr habt Lust bekommen, meine Tipps zu testen und den Süden des Omans selbst kennenzulernen? Meine Angebote bringen euch schon bald in den magischen Orient!

Magischer Orient