Euer Urlaub in Abu Dhabi fällt genau in die Zeit des Ramadan und ihr fragt euch, ob ihr als Tourist mit Einschränkungen rechnen müsst? Ich zeige euch, was sich zur Fastenzeit alles ändert und nehme euch jegliche Bedenken, während dieser Zeit in die Vereinigten Arabischen Emirate zu reisen.

Eintauchen in eine andere Kultur, ein weiteres Stück von der Welt sehen, sich faszinieren lassen – all das verspricht ein Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Wer neugierig ist, reist nach Abu Dhabi und lässt die vielen Eindrücke auf sich wirken, die sich einem vor Ort offenbaren. Wer besonders neugierig ist und gerne mehr über das Leben in den VAE erfahren möchte, reist zur Zeit des Ramadan nach Abu Dhabi. Was sich während der Fastenzeit für Touristen und Einheimische ändert, zeige ich euch jetzt.

Zur Fastenzeit in Abu Dhabi

Allgemeine Infos zum RamadanEinschränkungen und Vorteile zur Fastenzeit

Zu Besuch in den VAE | Abu Dhabi Themenwoche

Ramadan Abu Dhabi

Ramadan – der heilige Monat

Wer in die Vereinigten Arabischen Emirate reist, muss bedenken, dass Religion und Tradition hier eine ganz besonders große Rolle spielen. Nicht selten hört und liest man von strengen Regeln und Gesetzen, an die man sich als Tourist halten muss – doch ich kann euch beruhigen: Vieles davon wird dramatischer dargestellt, als es in Wirklichkeit ist. So auch die Vorstellungen, wie es ist, zur Zeit des Ramadan nach Abu Dhabi zu reisen. Doch warum eigentlich? Für die meisten von uns ist der Ramadan heute längst kein Fremdwort mehr – viele unserer Freunde fasten auch in Deutschland. Wieso schrecken wir also eigentlich davor zurück, während dieser Zeit in ein muslimisches Land zu reisen?

Fasten der Religion zuliebe

In der muslimischen Religion gilt die Fastenzeit als heiliger Monat – rund einen Monat lang wird zwischen Sonnenauf- und -untergang weder gegessen, getrunken noch geraucht. Kurz und knapp gesagt: Auf jegliche Genussmittel wird während des Ramadan verzichtet. Nach Sonnenuntergang treffen sich dann Freunde und Familie, um gemeinsam zu speisen. Sogenannte Iftar-Buffets, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, werden bei Einbruch der Dunkelheit in speziellen Zelten aufgebaut, nachdem die Muezzins zum Abendgebet aufgerufen haben.

Ramadan Abu Dhabi
Foto: DCT Abu Dhabi

Wie ihr euch vorstellen könnt, ist nach einem strengen Tag des Fastens die Stimmung umso ausgelassener, wenn gegen Abend endlich alle beisammen sitzen, das Festmahl genießen und den Tag gemütlich ausklingen lassen. Gemeinsam blickt man auf die vergangenen Stunden des Verzichts zurück und zelebriert den eisernen Zusammenhalt – klingt das nicht herrlich? In der Regel wird zwischen 29 und 30 Tagen gefastet, das Ende wird über zwei Tage hinweg gefeiert. Wann genau der Ramadan im Jahr stattfindet, richtet sich immer nach dem islamischen Mondkalender. Dieses Jahr ist die Fastenzeit schon vorbei, plant ihr nächstes Jahr einen Urlaub in Abu Dhabi, findet der Ramadan voraussichtlich vom 16. Mai bis zum 14. Juni 2018 statt. Was sich während dieser Zeit für Touristen ändert? Lest weiter!

Abu Dhabi Food

Zur Fastenzeit nach Abu Dhabi – Do’s & don’ts

Sicherlich fragt ihr euch jetzt, mit welchen Einschränkungen ihr während des Ramadan in Abu Dhabi zu rechnen habt. Und ja, ich kann eure Bedenken gut verstehen – schließlich ist das Internet voll mit Geschichten, Vorurteilen und Mythen. Doch ich kann euch beruhigen: Im Fastenmonat nach Abu Dhabi zu reisen, hat durchaus auch Vorteile.

Darum ist der Ramadan die perfekte Reisezeit

Entscheidet ihr euch nämlich während der Fastenzeit für eine Reise nach Abu Dhabi, findet ihr oft super günstige Angebote. Viele Hotels senken zur Fastenzeit ihre Zimmerpreise. Noch mehr sparen könnt ihr, wenn der Ramadan in die Sommermonate fällt, denn dann ist es nochmal um ein Vielfaches heißer, aber auch nochmal günstiger vor Ort. Oftmals sind Unwissenheit über mögliche Einschränkungen sowie die hohen Temperaturen ein Grund für viele Reisende, ihren Urlaub auf ein anderes Datum zu legen. Wer also sparen will, sollte sich die Fastenzeit für eine Reise nach Abu Dhabi im Kalender markieren.

Ramadan Abu Dhabi

Einschränkungen & Besonderheiten während des Fastenmonats

Ob sich Reisende während des Ramadan in Abu Dhabi nun in ihrem Verhalten einschränken müssen oder nicht, lässt sich in nur einem Satz schwer sagen. Aus Respekt der muslimischen Religion gegenüber solltet ihr in der Öffentlichkeit auf den Genuss von Lebensmitteln (sowohl Essen als auch Getränke – selbst Kaugummi kauen) und Zigaretten verzichten. Das bedeutet aber keineswegs, dass ihr es den Einheimischen gleich tun müsst und den ganzen Tag nichts essen und trinken dürft. Häufig sieht man in den großen Hotels Restaurants, die gewisse Bereiche mit Vorhängen abdecken. Dort könnt ihr dann wie gewohnt zu Mittag essen, seid aber nicht im Blickfeld der Emiratis. Normale Restaurants sind in der Regel während der Fastenzeit geschlossen, auch Supermärkte ändern häufig ihre Öffnungszeiten oder ihr Angebot. Während einige Läden Speisen to-go anbieten, öffnen andere erst gegen Einbruch der Dunkelheit. Die Öffnungszeiten sind natürlich dementsprechend angepasst. Wie wäre es also am Abend mit einer kleinen Shoppingrunde? Als Highlight werden zudem spezielle Nightmarkets veranstaltet, die ihr unbedingt einmal besuchen solltet.

Ramadan Abu Dhabi
Foto: DCT Abu Dhabi

Was ihr zudem feststellen werdet, ist, dass es in den Städten sehr viel ruhiger zugeht als gewohnt. Stellt euch einfach vor, ihr lauft an einem Feiertag in Deutschland durch die Straßen – so ruhig und leer ist es in etwa auch zur Fastenzeit in Abu Dhabi. Erst gegen Abend herrscht hier ein buntes Treiben, wenn das Fasten für ein paar Stunden gebrochen wird. Ob die hier herrschende Ruhe am Tag nun Vor- oder Nachteil ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Streng genommen ändert sich ansonsten nichts für euch – alles harmloser, als ihr gedacht habt, habe ich Recht?

Großer Wirbel um Nichts

Selbstverständlich ist es gern gesehen, wenn ihr euch in Abu Dhabi den Normen und Werten anpasst – ich verwende bewusst nicht das Wort Regeln, denn das klingt irgendwie zu streng. Gemeint ist damit nämlich lediglich, dass ihr Schultern und Knie in der Öffentlichkeit bedecken solltet und, sofern ihr mit eurem Partner verreist, keine Zärtlichkeiten austauscht. Doch das sind keineswegs Tipps, die ich euch nur für einen Urlaub während des Ramadan mit auf den Weg gebe, sondern Verhaltensweisen, an die ihr euch jederzeit in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten halten solltet. Letztendlich kann ich mich nur wiederholen: Sich dem jeweiligen Land, das man besucht, etwas anzupassen, die dort vorherrschenden Normen und Werte zu respektieren, sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein, oder? Und nun verratet mir: Habe ich euch Zweifel und Sorgen nehmen können oder kommt ein Besuch Abu Dhabis während der Fastenzeit für euch nicht in Frage?

 

Lust auf Abu Dhabi bekommen?

Zur Abu Dhabi Themenwoche

Beitragsbild:  DCT Abu Dhabi

Erfahrt mehr über Abu Dhabi