Fest ins Herz geschlossen: Wer sich einmal in Naxos verliebt hat, wird immer wieder zu dieser griechischen Insel zurückkehren. Warum sich viele Urlauber auf diesem Fleckchen Erde so wohlfühlen, erfahrt ihr hier.

Immer wieder liest man Schlagzeilen, wer Naxos einmal ins Herz geschlossen habe, der kehre immer wieder zu dieser wunderschönen Insel zurück. Auch, dass nach Naxos vor allem Liebhaber, Stammgäste und jene, die dem Charme der Kykladeninsel verfallen sind, reisen, hört man immer wieder. Der Frage, was es mit diesen Verschwörungstheorien auf sich hat, will ich heute mal auf den Grund gehen.

Eine Liebeserklärung an Naxos

Naxos | Strände | Kulinarik | Nachtleben | Tipps

Naxos Griechenland

Was macht Naxos so besonders?

Zunächst einmal sei gesagt, dass Naxos die sowohl grünste als auch größte Insel der Kykladen ist und im Ägäischen Meer liegt. Und wo viel Fläche herrscht, um genau zu sein 389,43 Quadratkilometer, da ist auch ausreichend Platz für landschaftliche Vielfalt. Sowohl Gebirge, Täler, Flüsse und Bäche als auch Höhlen und von Dünen und Zedern umgebene Sandstrände unterscheiden Naxos in ihrer facettenreichen Landschaft von ihren Nachbarinseln. Während ihr im Osten ans steile Ufer gelangt, wird die Landschaft in Richtung Westen immer ebener. Von Norden nach Süden hingegen wird die Insel von einem Granitgebirge durchzogen. Am besten packt ihr also nicht nur Flipflops, sondern auch Wanderschuhe in euren Koffer.

Naxos Griechenland

Obwohl der Hauptort der Insel ebenfalls Naxos heißt, wird er, gleichermaßen wie die Hauptorte auf anderen Inseln, Chora genannt. Als zentraler Hafenort spielt sich hier das bunte Leben rund um Fischerei, Fährdienste und Sportschifffahrt ab. Auf der ganzen Insel verteilt findet ihr außerdem die unterschiedlichsten Überbleibsel aus den verschiedensten Zeitepochen: Sowohl das 6. Jahrhundert vor Christi als auch das späte Mittelalter haben mit zahlreichen Bauten ihre Spuren hinterlassen und laden zu einer aufregenden Entdeckungstour und Zeitreise ein.

Wunderschöne Strände

Der eine mag es so, der andere lieber so. Verschiedene Geschmäcker sind auf Naxos gar kein Problem, selbst dann nicht, wenn ein Urlaub am Strand geplant ist. Sowohl feinsandige als auch grobsteinige Strände hat die Insel zu bieten, viele davon sind mit einer üppigen Pflanzenpracht aus Hibiskus und der landestypischen Bougainvillea geschmückt. Für all jene, die das Nacktbaden bevorzugen, gibt es in Plaka sogar zusätzlich einen FKK-Bereich. Während sich die Surfer an den Stränden Mikros Vilas und Azala tummeln, kann ich Familien mit Kindern eher den Sahara Strand empfehlen. Damit auch niemandem langweilig wird, werden hier die unterschiedlichsten Wassersportarten angeboten. Und für eine romantische Auszeit zu zweit eignet sich besonders der Kastraki Strand, bevorzugt für das ein oder andere Picknick.

Naxos Griechenland Strand

Griechische Spezialitäten

Viele, die regelmäßig nach Griechenland reisen, sind von der Kulinarik des Landes begeistert. Besonders beliebt sind die urigen Tavernen, in denen sich Einheimische treffen und Touristen sozusagen einen Blick hinter die Kulissen werfen können. Auch auf Naxos sind selbstverständlich exquisite Restaurants und Tavernen vertreten, in denen ihr euch von der Landesküche verzaubern lassen könnt. Mein Tipp: Zwar werdet ihr in Chora und an der Hafenpromenade eine Vielzahl dieser Lokalitäten finden, trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall auch mal die Seitenstraßen abzuklappern – die sind nämlich weitaus weniger touristisch ausgelegt (wenn überhaupt).

Naxos Griechenland Taverne

Bereits seit der Antike werden auf Naxos Weine hergestellt, die so hervorragend schmecken, dass man glaubt, es sei der Nektar der Götter. Als Spezialität wird außerdem das regionale Rinder- und Ziegenfleisch angesehen, da die Tiere in natürlicher Umgebung gehalten werden. Kein Wunder also, dass deren Milcherzeugnisse bei der Herstellung verschiedener Käsesorten verarbeitet werden. Kommt ihr gerne in den Genuss von Käse, solltet ihr euch die Sorten Graviera, Myzithra, Anthotyro und Kefalotiri nicht entgehen lassen. Aber auch der Anbau ist auf Naxos von äußerst großer Bedeutung: Die eigens gepflanzten Zitrusfrüchte zeugen von solch guter Qualität, dass sie für die Herstellung des inseltypischen Zitronenlikörs Kitro verwendet werden. Aber auch der Anbau von Oliven, Kartoffeln und Weintrauben wird hier in großen Massen betrieben.

Langeweile fehl am Platz

Um es mal gerade aus zu sagen: Der Hund ist in Naxos definitiv nicht begraben. Was sich bisher alles so schön idyllisch angehört hat und scheint, als würde man hier einfach das Leben in aller Seelenruhe genießen können, weil Naxos außer regionalen Spezialitäten und ruhigen Stränden nichts zu bieten hat, hat nun ein Ende. Denn wenn sich der Tag langsam dem Ende neigt, werden hier gewiss nicht die Bürgersteige hochgeklappt. Ganz im Gegenteil: Das Nachtleben in Naxos ist ebenfalls sehr abwechslungsreich. Wählen könnt ihr zwischen verschiedenen Bars und Clubs, wobei ich sagen muss, dass die meisten Partys tatsächlich im Hauptort Chora stattfinden. Natürlich kommt es aber auch darauf an, zu welcher Saison ihr nach Naxos reist. Denn in den Sommermonaten wird speziell in Agia Anna einiges an Entertainment geboten, vor allem die Strandpartys sollen hier legendär sein.

Naxos Griechenland

Konkurrenz aufgepasst

Und schon wieder ist eine weitere griechische Insel dazu gekommen, die weitaus mehr zu bieten hat, als man eventuell denken mag. So langsam sollten sich Kreta, Korfu und Co. warm anziehen, denn die Konkurrenz steht schon in den Startlöchern! Seid ihr nun neugierig geworden und würdet gerne mal einen Urlaub auf Naxos verbringen, gebe ich euch nachstehend schon mal ein paar Tipps, mit denen ihr bei der Planung gut vorankommt.

Entdeckt weitere Inseln und Orte Griechenlands