Die meisten von euch bringen Marbella wahrscheinlich mit teuren Jachten und wilden Partys in Verbindung, oder? Ganz so falsch ist diese Vorstellung zwar nicht, doch die reizende Küstenstadt an der spanischen Costa del Sol hat noch viel mehr zu bieten. Erfahrt in meinem Artikel, was den Urlaubsort der Schönen und Reichen so einzigartig macht.

Der wunderschöne Küstenort Marbella an der spanischen Costa del Sol ist der Promi Hotspot schlechthin und vor allem in puncto Glamour schwer zu übertreffen. Das süße Leben genießen und die Korken knallen lassen – das geht in kaum einem Ferienort Spaniens so gut wie hier an der sogenannten Sonnenküste. Doch wie sieht es eigentlich mit einem Pauschalurlaub aus? Kann man hier für wenig Geld einen entspannten Urlaub verbringen oder muss man dazu etwas tiefer in die Tasche greifen? Ich verrate euch in meinem Artikel, was Marbella neben teuren Autos und schicken Jachten noch zu bieten hat und was eine Reise hierher so lohnenswert macht.

Marbella an der Costa del Sol

Marbella Karte | Anreise

Altstadt | Puerto Banús 

Die schönsten SträndeBeach Clubs 

 Unterkünfte | Ausflugsziele

Marbella Angebote

Jachthafen von Marbella

Marbella Karte mit allen Hotspots

Bevor ich euch die spannendsten Highlights in Marbella genauer vorstelle, habe ich alle wichtigen Hotspots in und rund um den spanischen Ferienort an der Costa del Sol auf meiner Marbella Karte markiert. Hier findet ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Strände, Bars und Restaurants sowie die Flughäfen in der Nähe. Verschafft euch also am besten erstmal einen kleinen Überblick.

Anreise nach Marbella

Da Marbella über keinen eigenen Flughafen verfügt, fliegt ihr am besten nach Malaga und reist von dort aus weiter. Günstige Direktflüge nach Malaga bekommt ihr schon ab 100€ hin und zurück, die Flugzeit liegt bei knapp drei Stunden. In Malaga angekommen, könnt ihr euch entweder einen Mietwagen schnappen oder bequem mit dem Bus nach Marbella weiterfahren.

Transfer in Marbella:

Die Taxipreise in Marbella sind viel höher als an anderen spanischen Urlaubsorten. Greift also am besten auf öffentliche Verkehrsmittel oder gleich auf einen Mietwagen zurück.

Die Busse verkehren bis zu zweimal stündlich, kosten gerade mal 5€ pro Person und brauchen je nach Buslinie zwischen 45 und 90 Minuten. Der Busbahnhof in Marbella ist außerdem nicht weit von der Innenstadt entfernt, sodass ihr von hier aus sogar zu Fuß ins Zentrum laufen könnt. Natürlich könnt ihr euch auch ein Taxi nehmen, allerdings solltet ihr bedenken, dass die Preise hier viel höher sind als an anderen spanischen Urlaubsorten.

Die charmante Altstadt von Marbella

Bunte Häuser mit Blumentöpfen an den Wänden, verwinkelte Gassen und fröhliche Locals – all das erwartet euch in der wunderschönen Altstadt von Marbella. Hier könnt ihr Marbella von einer anderen Seite erleben, denn statt wilden Partys und schicken Boutiquen findet ihr in diesem Stadtteil vielmehr eine entspannte Atmosphäre vor. Im historischen Zentrum bekommt ihr einen kleinen Eindruck davon, wie es früher in Marbella ausgesehen haben muss. Schließlich war der heute so glamouröse Ferienort einst ein kleines, bescheidenes Fischerdörfchen. Setzt euch in eines der vielen spanischen Restaurants, gönnt euch ein leckeres Eis und verliert euch in den süßen Gässchen – Marbellas Altstadt wird euch verzaubern.

Der wohl schönste Platz in Marbellas Altstadt ist der Orangenbaumplatz, im Spanischen Plaza de los Naranjos genannt. Wie der Name schon verrät, ist dieser von herrlich duftenden Orangenbäumen gesäumt und eignet sich perfekt zum Erholen. Lasst euch einfach in einem der Cafés nieder und beobachtet das Treiben der Menschen. Sehenswert ist auch das alte Rathaus, das im 16. Jahrhundert erbaut wurde und im typisch spanischen Stil gehalten ist. Spaziert ihr etwas weiter durch die Altstadt hindurch, so kommt ihr auch an der Kapelle San Juan Dios und der Kirche der Inkarnation vorbei – hier gibt es einige beeindruckende Bauwerke, die ein tolles Fotomotiv abgeben.

Straße in der Altstadt von Marbella
Foto: iStock.com/kelvinjay

Puerto Banús – Treffpunkt der High Society

Einst ein kleiner Fischerhafen, fungiert Puerto Banús heute als absoluter Hotspot für die High Society. Der Jachthafen von Marbella gilt als besonders exklusiv, denn wer hier einen Liegeplatz will, muss pro Quadratmeter bis zu 500.000€ zahlen. So könnt ihr hier die beeindruckenden Jachten der Schönen und Reichen bewundern oder teure Boutiquen von berühmten Luxuslabels wie Louis Vuitton und Dior besuchen.

Hier knallen die Champagnerkorken!

Nachts verwandelt sich der Hafen dann in eine echte Partyhochburg – zahlreiche edle Clubs und Bars laden zu schicken Partys ein, die ein gewisses Budget voraussetzen. Wer am Hafen feiert, darf definitiv nicht aufs Geld schauen. Sei es im angesagten La Sala oder im Ocean Club Marbella – hier knallen die Champagnerkorken! Wenn ihr also schon immer mal mit der High Society feiern wolltet, dann seid ihr hier goldrichtig. Doch in Marbella wird natürlich nicht nur Nachts gefeiert – diverse Beachclubs laden auch schon mittags zu feuchtfröhlichen Partys ein, die es wirklich in sich haben. Aber dazu erfahrt ihr später mehr.

Puerto Banus in Marbella

Die schönsten Strände in Marbella

Entlang der wunderschönen und insgesamt 27 Kilometer langen Küste von Marbella gibt es zahlreiche beliebte Strände, die zum Sonnenbaden einladen. Einer davon ist der Strand Hermosa, der aufgrund seiner geringen Tiefe auch perfekt für Familien geeignet ist. Hier findet ihr mehrere Restaurants und Bars und könnt sogar diversen Wassersportmöglichkeiten nachgehen. Das jüngere Publikum von Marbella versammelt sich hingegen gerne am Bounty Beach, der vor allem mit seinem hippen Ambiente und günstigen Preisen punktet. Hier gibt es regelmäßig DJs, die chillige House Musik spielen und für ausgelassene Stimmung sorgen.

An der sogenannten goldenen Meile findet ihr den berühmt berüchtigten Playa de Nagüeles, einen der exklusivsten Orte von Marbella. Dieser knapp 1,5 Kilometer lange Strand, der zusammen mit dem Gebirgszug Sierra Blanca ein einzigartiges Bild abgibt, ist gesäumt von zahlreichen Luxushotels und Villen. Natürlich sind die Preise in der Umgebung eher gehoben, doch der Strand ist trotzdem einen Besuch wert, da ihr hier gemütlich die lange Promenade entlang flanieren und euch ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen suchen könnt.

Promenade am Strand von Marbella

Ein weiterer beliebter Strand in wunderschöner Kulisse ist der Playa Rio Verde, der mit feinem Sand und gutem Essen lockt. Hier findet ihr eines der besten Restaurants in Marbella. Das Besaya Beach ist zwar etwas teurer, doch dafür sind die Gerichte lecker und der Ausblick aufs Meer wirklich spitze.

Stars wie Antonio Banderas haben sogar ein Haus in Strandnähe

Wollt ihr noch etwas mehr Ruhe genießen, dann solltet ihr den Playa del Alicate besuchen. Dieser ist auch in den Sommermonaten nicht zu überfüllt und punktet vor allem mit seiner ruhigen und entspannten Atmosphäre. Das wissen auch viele Promis zu schätzen – Stars wie Antonio Banderas haben sogar ein Haus in Strandnähe.  Ebenfalls ein guter Tipp ist der Playa de Cabopino, der sich in den naturgeschützten Artola Dünen befindet. Dieser verfügt auch über einen FKK Bereich und ist ideal für Naturliebhaber.

Playa de Rio Verde in Marbella

Traumhafte Beach Clubs in Marbella

Den ganzen Tag ruhig am Strand herumliegen ist nicht so euer Ding? Dann macht euch auf den Weg und besucht die vielen trendigen Beach Clubs in Marbella. Die edlen Locations versprechen nicht nur einen exzellenten Service, sondern bieten euch natürlich auch Unterhaltung pur. Livemusik, Mottopartys, Schönheitsbehandlungen – die Beach Clubs in Marbella überlassen nichts dem Zufall. Hier könnt ihr euch nach Strich und Faden verwöhnen lassen.

Die besten Beach Clubs in Marbella:

Eine der wohl angesagtesten Adressen an der Costa del Sol ist der Nikki Beach Club, der unter anderem auch in St. Tropez, Dubai und Miami vertreten ist. Der legendäre Strandclub bietet einen genialen Mix aus Party, Genuss und Entspannung – hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Lasst es euch einfach auf den balinesischen Betten gut gehen und genießt den Ausblick aufs Meer – der Nikki Beach Club verspricht einen unvergesslichen Strandtag.

Auch der Amare Beach Club zählt zu den edelsten Locations in Marbella. Er gehört zum gleichnamigen Hotel und liegt direkt an der Promenade im Zentrum der Stadt. Hier finden regelmäßig ausschweifende Champagnerpartys statt – es wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Weitere beliebte Beach Clubs in Marbella sind zum Beispiel La Cabane, Ocean Beach und Soleo – wie ihr seht, gibt es in Marbella genug Möglichkeiten, um tagsüber ordentlich auf die Pauke zu hauen. Natürlich hat das alles seinen Preis, aber mindestens einen Tag in einem von Marbellas coolen Strandclubs solltet ihr euch unbedingt mal gönnen.

Strandbar mit Blick aufs Meer in Marbella

Hotels in Marbella

Wer nach luxuriösen Hotels sucht, wird in Marbella definitiv fündig. Das heißt allerdings nicht, dass die sonnige Küstenstadt nicht auch genügend Unterkünfte für Urlauber mit einem kleinerem Budget bereithält. Ich habe mal ein paar Beispiele für euch herausgesucht.

  • NH San Pedro: Das moderne 3 Sterne Hotel punktet mit einen tollen Lage und einer großen Terrasse, von der aus ihr einen traumhaften Blick auf die Stadt genießen könnt. Der Jachthafen Puerto Banús ist nur wenige Fahrtminuten vom Hotel entfernt und auch der nächste Strand ist nach 15 bis 20 Minuten bequem zu Fuß erreichbar. Eine Nacht kostet euch ab 64€ aufwärts.
  • Aparthotel Puerto Azul: Wollt ihr lieber in unmittelbarer Strandnähe wohnen, dann ist dieses Hotel genau richtig für euch. Schicke Apartments, ein hoteleigener Pool mit Meerblick und die Lage im Zentrums Marbellas machen das Hotel zum perfekten Ort für Urlauber, die gerne mitten im Geschehen sein wollen. Pro Nacht zahlt ihr hier ab 136€.
  • Amare Beach Hotel Marbella: Eine noch schickere und mit knapp 170€ pro Nacht trotzdem noch bezahlbare Unterkunft ist das Amare Beach Hotel in Marbella. Die gesamte Anlage punktet mit einem sehr stylischen und dennoch zeitlosen Design, coolen Bars und Zimmer, die zum Wohlfühlen einladen – hier ist euch ein unvergesslicher Urlaub an der sonnigen Küste Spaniens gewiss.

Natürlich war das nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Hotels in Marbella. Wollt ihr euch selbst mal ein wenig umsehen nach passenden Angeboten, dann werft doch einen Blick in meine Hotelsuche oder stöbert bei Airbnb herum.

Ausflüge ab Marbella

Durch die Lage an der Costa del Sol bietet euch Marbella zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und so könnt ihr euren Urlaub abwechslungsreich mit einigen Ausflügen gestalten. Viele beliebte Orte sind ab Marbella schnell zu erreichen, am besten schnappt ihr euch also einfach einen Mietwagen und erkundet die schönsten Ecken von Andalusien. Nur knapp eine Stunde entfernt findet ihr beispielsweise die beliebte Hafenstadt Málaga, die mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten lockt. Sei es die beeindruckende Alcazaba, das Picasso Museum oder das Castello Gibralfaro – hier gibt es so einiges zu entdecken.

Guru Tipp:

Schnappt euch am besten einen Mietwagen und erkundet die schönen Orte rund um Marbella! In meiner Karte weiter oben könnt ihr euch schon mal einen ersten Überblick verschaffen.

Ebenfalls einen Besuch wert ist die kleine Stadt Ronda, die vor allem mit ihrer außergewöhnlichen Lage auf einem Felsplateau beeindruckt. Schlendert durch die einzigartige Altstadt, die auf 723 Metern Höhe liegt und erfahrt mehr über die spannende Geschichte der Stadt. Ronda gehört ohne Zweifel zu den interessantesten Städten in ganz Andalusien und ist gerade mal 65 Kilometer von Marbella entfernt.

Von Ronda aus könnt ihr eure Reise gleich fortsetzen und auch Gibraltar einen Besuch abstatten. Das britische Überseegebiet befindet sich am südlichsten Punkt Spaniens. Hier bekommt ihr das Beste aus Spanien und Großbritannien – wundert euch also nicht, wenn ihr an britischen Telefonzellen vorbeilauft oder einen Doppeldeckerbus erspäht. Doch das interessanteste an Gibraltar ist wohl der gleichnamige Felsen, der steil aus dem Meer emporragt. Von diesem Punkt aus könnt ihr bei klarem Himmel sogar bis nach Afrika blicken! Wird es euch in Marbella also mal zu eintönig – was ich aber nicht glaube – dann habt ihr ein tolle Auswahl an weiteren interessanten Orten in der Nähe, die ihr erkunden könnt.

Das Arch of Philip in Ronda

Marbella an der Costa del Sol

Wie ihr seht, müsst ihr nicht unbedingt zur High Society gehören, um einen Urlaub in Marbella zu verbringen. Die schöne Küstenstadt bietet auch für Urlauber mit einem etwas kleinerem Budget zahlreiche spannende Freizeitmöglichkeiten und günstige Unterkünfte. Falls ihr jetzt Lust bekommen habt, eine traumhafte Zeit an der wunderschönen Costa del Sol zu verbringen, dann werft doch einen Blick in meine Angebote. Ich bin mir sicher, dass hier für jeden von euch das Passende dabei ist. Viel Spaß beim Stöbern!

Alle Marbella Angebote

Erfahrt mehr über Spanien