Sommer, Sonne, Strand und Meer – das kann die Karibik euch das gesamte Jahr über liefern. Doch mal ganz unter uns: Ertappt ihr euch nicht auch manchmal beim Meckern auf hohem Niveau und seid wahre Perfektionisten in Sachen Urlaub? Damit ihr eure Entscheidung zwischen der Dominikanischen Republik und Kuba leichter treffen könnt, habe ich einen Guru-Vergleich für euch. Los geht’s: Findet heraus, welche Karibikstaat ideal zu euch passt.

Puderzuckerweiße Strände, saftig grüne Palmen und im Hintergrund der azurblaue Ozean – dass das alles typisch Karibik ist, wisst ihr doch schon lange! Heute möchte ich die Traumziele aber mal ein bisschen kritischer unter die Lupe nehmen, damit ihr wisst, welches ihr in Zukunft als erstes ansteuern solltet, sehenswert sind sie nämlich beide, ganz ohne Frage.

Etwa eine Stunde Flugzeit trennt die Traumziele Kuba und die Dominikanische Republik voneinander. Diese Tatsache ist aber alles andere, als ein Indiz für viele Gemeinsamkeiten. Sieht man hinter die Fassade von Palmen und Zigarren, findet man einiges, was die beiden Destinationen voneinander unterscheidet!

Kuba vs. DomRep

Wer den Strand liebt | Pauschalurlauber hergehört | Sportler unter euch?

Wer nicht stillsitzen kann | Auf Nummer sicher gehen | Unterwasserwelt

Preisvergleich | Macht den Test | Fazit

shutterstock_526828972

Traumstrände – ein hartes Duell

So, meine lieben Reiselustigen, wer von euch weiß direkt, wofür die Karibik bekannt ist? Richtig: Perfekte, von Palmen und Meeresrauschen eingeschlossene und herzlich ursprüngliche Strände. Wer schon mal dort war, weiß auch, dass der Sand euch zwingt, eine Sonnenbrille aufzusetzen, um nicht geblendet zu werden. Doch welcher Karibikstaat hat eigentlich die Nase vorn, wenn es um die schönsten Strände geht? Wer so viele Palmen wie möglich sucht, um sich im Schatten vor der Sonne zu schützen oder das perfekte Urlaubsfoto zu schießen, ist mit der Dominikanischen Republik besser bedient.

Etwas weniger Palmen, dafür umso mehr kleine Bäumchen, in denen sich noch viel winzigere Kolibris verstecken, findet ihr auf Kuba. Habt ihr Lust, an den Stränden auch mal eine einheimische Schulklasse dabei zu beobachten, wie sie Tanzunterricht nimmt, so könnt ihr in der DomRep so einige witzige Begegnungen beim Sonnenbaden erleben. Einheimische trefft ihr in der Regel aber nur an Sonntagen am Strand.

Das bietet Kuba

  • ruhige und unberührte Strände
  • eine große Artenvielfalt an Vögeln und Bäumen

Das bietet die DomRep

  • besonders viele Palmen
  • oftmals frisches Obst, was ihr am Strand kaufen könnt

Wunderschöner Strand in der Dominikanischen Republik

Ein wichtiger Unterschied: Pauschalurlaub

Wie es ja immer so ist, haben einige es lieber gemütlich und wollen im Urlaub einfach nur entspannen, sich sonnen und endlich wieder ein richtig gutes Buch lesen. Der ein oder andere Ausflug kann auch mal sein, aber bloß keine Risiken oder stressiges Pläneschmieden vor Ort. Sowas nennt man heutzutage meist Pauschalurlauber. ;) Da ich diese immer wieder mit tollen Angeboten versorgen darf, weiß ich besonders gut, wie und wo euer Pauschalurlaub phänomenal wird. Müsste ich mich zwischen Kuba und der Dominikanischen Republik entscheiden, würde ich euch in die DomRep schicken.

Wie für Pauschalurlaub gemacht!

Wieso? Ganz einfach: Die Hotels sind, besonders in Punta Cana und Samaná, einfach perfekt, um die meiste Zeit des Urlaubs dort zu verbringen. Viel Animation, gute Standards und verträgliches Essen zu einem total fairen Preis. Wollt ihr auf Kuba im Luxushotel entspannen, wird es auf jeden Fall ein bisschen teurer, ansonsten mangelt es ganz bestimmt auch dort nicht an toller Kulinarik und traumhaften Anlagen. Auf Kuba will man aber einfach mehr entdecken und in der DomRep bekommt man das Gefühl, die Anlagen sind wie für einen Pauschalurlaub gemacht. Die schönsten Hotels in der Dominikanischen Republik sprechen glaube ich für sich.

Das bietet Kuba

  • kleine Hotelanlagen
  • herzliches Personal

Das bietet die DomRep

  • Hotels mit vielen Freizeitangeboten
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Strand eines Hotels in der Dominikanischen Republik

Aktivurlaub macht man…

…am besten in der Dominikanischen Republik. Naja, auch das ist kniffliger, als ihr vielleicht denkt. Die DomRep hat, eben ganz im Sinne der Pauschaltouristen, viele Angebote direkt am Hotel. Wer Jetski fahren, Schnorcheln oder auf einem bananenförmigen Boot übers Wasser hüpfen möchte, der kann dies meist direkt am Strand der Anlage tun. Auf Kuba sind motorisierte Wassersportgeräte deutlich seltener, allerdings holt der Inselstaat mit großen Schritten auf. Auch Tennisplätze, Minigolf und sämtliche Tischtennisplatten findet ihr in den Anlagen der DomRep.

Sport-Fakten:
In beiden Ländern hat Baseball einen sehr hohen Stellenwert, wer also spielen kann, trifft sicher würdige Gegner.

Auf Kuba warten dafür exklusivere Abenteuer auf euch: Das Land auf dem Rücken eines Pferdes erkunden, mit dem Fahrrad dank überschaubarem Straßenverkehr über die Insel radeln, sich im Tanzen üben oder Golf spielen gehen – das könnt ihr prima mit Ausflügen rund um die Insel verbinden.

Das bietet Kuba

  • Wandern, Klettern, Reiten
  • Sport im ganzen Land

Das bietet die DomRep

  • Tennis, Volleyball und Kajak fahren
  • ein großes Sportangebot direkt im Hotel

kitesurfen in der karibik

Die Alternative: Reisen im Land

Apropos Ausflüge rund um die Insel: Wer gern auf eigene Faust unterwegs ist, mal schnell in einen Mietwagen oder die öffentlichen Verkehrsmittel steigt, um das Land seiner Wahl ausgiebig zu erkunden, ist absolut richtig auf Kuba. Was dabei eine ganz große Rolle spielt und wohl die meisten Menschen, die das Land bereits bereist haben, sofort zu Fans gemacht hat, ist die Ursprünglichkeit! Kuba hat eine unfassbare Wirkung, die euch sicher nicht entgehen wird, wenn ihr euren Urlaub dort verbringt. Alles ist lebensfroh, unbeschwert und entspannt – ihr habt das Gefühl, dass nichts und niemand euch etwas anhaben kann. Jeder Einheimische ist gastfreundlich und froh, wenn er euch behilflich sein kann.

Gute Gespräche führen:
Kuba hat ein spitze Bildungssystem, weshalb sich sogar euer Taxifahrer als Professor entpuppen könnte – interessante Gespräche sind hier also vorprogrammiert.

Daher ist es, trotz der anderen Kultur und einer fremden Sprache, sehr angenehm auf Kuba individuell unterwegs zu sein. Manchmal scheint es fast so, als würde hier nichts schief gehen können, so positiv und bunt, wie euch das Land unter seine Fittiche nimmt. Möglichkeiten habt ihr viele: Ein Mietwagen ist zwar etwas teurer (etwa 50€ am Tag) und es ist schwieriger, ihn zu bekommen, abgesehen davon ist es aber eine tolle Alternative, um das Land zu entdecken. Tipp: Passt auf, die Autos sind sehr alt und können schon mal ihre Macken haben, hier will euch allerdings niemand abziehen, sodass sich dieses Problem meist schnell regeln lässt. Per Taxi oder Bus kommt ihr aber auch sicher und einfach von A nach B und spart dabei meist sogar Geld. Etwas anders sieht es in der Dominikanischen Republik aus: Viel zu entdecken gibt es hier allemal, aber es ist oftmals ratsam, an begleiteten Ausflügen teilzunehmen, oder wenigstens mit mehreren Touristen unterwegs zu sein. Per Guagua (Autobus) könnt ihr für wenige Euro große Strecken zurücklegen, müsst dabei allerdings auf eure Wertsachen Acht geben.

Das bietet Kuba

  • gute Möglichkeiten, quer durch das Land zu reisen
  • aufgeschlossene Menschen
  • Sightseeing und Kultur

Das bietet die DomRep

  • gut organisierte Touren mit Guide
  • Boots-Ausflüge zu verschiedenen Inseln
  • günstige Fortbewegungsmittel
Chevrolet cars are used as taxi on the street of Old Havana, Havana, Cuba shutterstock_ EDITORIAL ONLY Hang Dinh-2
Foto: Hang Dinh / Shutterstock

Die Kriminalität im Vergleich

Kuba ist eines der sichersten Länder auf der ganzen Welt, da kann die wunderschöne Dominikanische Republik nicht ganz mithalten. Trotz guter Laune, fröhlicher Menschen und vieler Touristen ist es hier ratsam, außerhalb der Hotelanlagen etwas vorsichtiger zu sein. Besonders an der Grenze zu Haiti sind die Menschen sehr arm und die Kriminalität entsprechend höher, als an anderen Orten. Solange ihr eure Wertsachen aber an einem sicheren Ort, zum Beispiel in eurem Hotelsafe lasst, und nicht mit der Spiegelreflexkamera durch die Gassen der Städte hüpft, seid ihr auch in der DomRep gut aufgehoben und könnt gut und unbeschwert herumreisen. Der Norden der Insel gilt übrigens als besonders sicher! Auf Kuba sind Überfälle deutlich seltener und die Polizei dafür umso häufiger anzutreffen. In der Dominikanischen Republik sind Chihuahuas übrigens Polizeihunde – ob da wohl ein Zusammenhang besteht?

 

Ein Blick unter die Oberfläche

Um zu einem bunteren Thema zurückzukehren, möchte ich euch die Unterwasserwelt der beiden Reiseziele vorstellen. Traumhaft, farbenfroh und vielseitig trifft hier eigentlich auf beide Destinationen zu,  denn sowohl die DomRep als auch Kuba sind eine wahre Schatzgrube für Taucher und Hobby-Schnorchler, dennoch gibt es sowohl innerhalb, als auch zwischen den Inseln ein paar Unterschiede. Der Norden der DomRep, genauer genommen Samana, ist ein beliebter und perfekter Ort, um Wale zu sehen. Von Januar bis Mitte März könnt ihr euch die Bucht vor der Halbinsel mit bis zu 3000 Buckelwalen teilen – ohne Frage ein Grund die DomRep zu besuchen. Auf Kuba stehen dafür die einzelnen Riffe und Wracks für tolle Tagesausflüge im Vordergrund. Besonders am Playa Sirena auf Cayo Lago oder vor der Küste Varaderos findet ihr Korallen in allen Formen und Farben. Wenn ihr also Wert darauf legt, tolle Tauchausflüge machen zu können, habt ihr mit beiden Urlaubszielen eine gute Wahl getroffen. Erkundigt euch nur vorher, an welchen Küsten ihr die besten Möglichkeiten für eure persönlichen Ansprüche habt.

Das bietet Kuba

  • viele weitläufige und bunte Riffe
  • Wracks, an denen man tauchen kann

Das bietet die DomRep

  • Am Anfang des Jahres Buckelwale
  • Unterwasserhöhlen und Korallengärten

tauchen in der karibik, dominikanische republik und kuba

Sparfüchse, aufgepasst: Wo ist es günstiger?

Um mal zu einem Thema zu kommen, das weniger subjektiv, aber dennoch elementar bei der Auswahl eures nächsten Abenteuers ist, habe ich auch noch einen kleinen Kostenvergleich für euch. Grundsätzlich ist eine Reise in die Dominikanische Republik ein bisschen preiswerter. Pauschalreisen mit All Inclusive Verpflegung bekommt ihr zu einem super Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele Schnäppchen bieten euch traumhafte Unterkünfte, allerdings häufig in Form von großen Hotelkomplexen und ohne einen privaten Strand. „Upgrade-Urlaub“, wäre ein Wort, das für viele Hotels in der DomRep wohl passend wäre: Die Anlagen haben häufig ein sehr großes Angebot, allerdings sind viele Optionen zusätzlich zu buchen, überlegt euch also vorher, was euch besonders wichtig ist und schaut dann, was im Preis inbegriffen ist. Auf Kuba zahlt ihr meistens ein bisschen mehr, bekommt aber auf jeden Fall so einiges für euer Geld! Vor Ort sind die Kosten ausgeglichen, es ist weder besonders günstig sich außerhalb des Hotels zu verpflegen, noch besonders teuer. Wenn ihr also tolle Angebote findet, macht das Geld keinen großen Unterschied.

 

Lust auf die DomRep oder Kuba?

Zur Karibik Themenwoche

Macht den Test: Welches Ziel passt besser zu euch?

 

Fazit: Wohin solltet ihr nun reisen

Nun habe ich euch so vieles erzählt und ihr seid euch bei all den Pro- und Contra-Argumenten immer noch nicht sicher, wo es als nächstes hingehen soll? Kurz zusammengefasst, liegt der größte Unterschied darin, was ihr euch von eurem Urlaub wünscht. Wer weitläufige Sandstrände, pompöse Hotelanlagen und ganz viel Erholung auf einer Liege am Sandstrand vor der Zimmertür sucht, der ist mit der Dominikanischen Republik perfekt bedient. Ausflüge zu tollen Inseln oder ins Landesinnere könnt ihr natürlich auch machen, allerdings gibt es deutlich weniger typisches Sightseeing, bei dem ihr die Kultur entdecken könnt. Auf Kuba findet ihr genau das: Tolle Menschen, Karibik-Flair, süße Städte und unentdeckte Gebiete. Ihr könnt euch einen Guide schnappen, oder selbst was entdecken, jedenfalls wird die Sonnenliege warten müssen, denn Kuba ist einfach zu besonders, um einen reinen Strandurlaub zu machen. Wenn ihr mich fragt, solltet ihr euch beide Destinationen ansehen! Ich freue mich über Kommentare und Meinungen: Welches Land gefällt euch besser?

 

In meinem Reisemagazin erfahrt ihr mehr über die beiden Karibikstaaten

Ein Hoch auf die Karibik