Karibisches Flair und strahlend weiße Traumstrände, türkisblaues Wasser und Sonnenschein das ganze Jahr über… Wovon ich rede? Na, von Frankreich natürlich. Um diese etwas andere Seite des Landes zu erleben, müsst ihr allerdings ein wenig weiter reisen, denn die Franzosen haben ihre Überseedepartements mitten in der Karibik verstreut!

Französische Karibikinseln – Zugegeben, man erkennt es nicht immer auf den ersten Blick, aber diese Inseln gehören tatsächlich zur EU oder sind zumindest Teil des französischen Hoheitsgebietes. Für uns hat das einige Vorteile, so könnt ihr euch zum Beispiel nerviges Geldwechseln ersparen und bezahlt mitten in der Karibik mit stinknormalen Euromünzen. Verständigung? Kein Problem, euer eingerostetes Schul-Französisch sollte reichen! Auch die Einreise ist direkt viel entspannter, denn alles was ihr braucht, ist ein gültiger EU-Reisepass. Wie ihr seht, gibt es bei einem Besuch in der „französischen Karibik“ so einige Pluspunkte. Ich bin mir sicher, spätestens beim Anblick dieser Trauminseln seid ihr vollkommen überzeugt!

Ein Stückchen Frankreich in der Karibik

Guadeloupe | Les SaintesSaint-Barth | Saint-MartinMartinique

bartender’s hand pouring tequila at a tropical Caribbean beach

Wundervolle Natur auf Guadeloupe

Guadeloupe – französische Karibikinsel und größte Insel der kleinen Antillen. Sie sieht mit ihren beiden Hauptinseln Basse-Terre und Grand-Terre von oben aus wie ein Schmetterling. Während Basse-Terre mit Vulkanlandschaft, grüner Natur, Wasserfällen und blendend weißen Sandstränden beeindruckt, kann man auf Grand-Terre ein einzigartiges Naturschauspiel beobachten. Am Pointe des Chateaux treffen nämlich das Karibische Meer und der Atlantische Ozean aufeinander. Ihr könnt euch nicht entscheiden auf welche Seite des „Schmetterlings“ es euch verschlägt? Naturliebhabern würde ich auf jeden Fall Basse-Terre ans Herz legen, hier könnt ihr tagelang durch paradiesische Landschaften wandern und die dicht bewachsenen Wälder erkunden. Grand Terre hingegen zieht immer wieder Pauschalreisende an, hier gibt es viele Hotels und es ist immer etwas los, zum Beispiel in Le Gosier, dem touristischen Zentrum der Insel. Abgesehen von den beiden Hauptinseln gehören auch mehrere kleine und teilweise unbewohnte Inseln, sowie La Désirade, die Zuckerrohr-Insel Marie-Galante und die Inselgruppe Le Saintes zu Guadeloupe. Einen ausführlichen Artikel zu der wundervollen Karibikinsel Guadeloupe findet ihr ebenfalls in meinem Reisemagazin.

Les Saintes

Ihr seid auf Guadeloupe unterwegs und möchtet einen Tagesausflug auf die angrenzende Inselgruppe Îles des Saintes wagen? Wirklich eine tolle Idee! Egal, ob ihr den Naturhafen besichtigen oder euch die kleinen Restaurants und Cafés vornehmen möchtet, die schöne, hügelige Landschaft ist einfach etwas ganz besonderes. Französische Karibikinseln sind bekannt für ihr einzigartiges Flair, das Lebensgefühl dort ähnelt dem unserer europäischen Nachbarn. Natürlich sind auch die kleinen Strände und Buchten an der Küste keinesfalls zu verachten, wo ihr die karibische Sonne genießen könnt. Die gibt es nämlich nicht bei uns in Europa, sondern nur in den Überseedépartments.

Bay of Terre-Haute, Les Saintes islands, Guadeloupe

Urlaub mit den Stars in St. Barth

Die Liebingsinsel der Stars und gleichzeitig eine der schönsten in der Karibik! Die Rede ist von St. Barth, oder noch etwas edler ausgedrückt von Saint-Barthélemy. Hier trifft sich regelmäßig die Crème de la Créme zum Yachtausflug oder zur exklusiven Poolparty. Wenn ihr mit Leonardo DiCaprio, Cara Delevigne oder Rihanna Urlaub machen möchtet, dann seid ihr hier auf jeden Fall schon mal an der richtigen Adresse! Falls es für Luxusvilla und Yacht aber doch nicht reicht, könnt ihr euch natürlich gerne in meinen Reiseanfragen nach Unterkünften für „Normalos“ informieren. Die wunderbar weißen und feinen Strände überzeugen schließlich nicht nur die Superreichen!

Saint Martin – die Insel mit zwei Teilen

Etwas merkwürdig ist es schon. Da bist du auf einer karibischen Insel unterwegs und befindest dich plötzlich in Europa. Genauer gesagt in den Niederlanden. Oder doch in Frankreich? Die Antwort ist: Beides! Auf der Insel vulkanischen Ursprungs grenzen die beiden Länder tatsächlich aneinander. So viele Nationen an einem Tag zu bereisen, kann schon ein wenig verwirrend sein. Legt euch also zur Entspannung an den Strand und lasst eure Gedanken ein wenig treiben. Dabei könnt ihr euch sogar ein wenig wie in Europa fühlen, denn neben europäischen Nummernschildern und Straßenschildern ist auf einigen Stränden der Französischen Seite der Insel sogar Sonnenbaden oben ohne erlaubt. Europäische Heimatgefühle auf karibischem Sand reichen euch nicht aus? Dann überzeugt euch mit Sicherheit der spektakuläre Maho Beach im Südwesten Saint Martins. Wer glaubt, hier,sei Photoshop im Spiel der irrt sich, denn hier musst du tatsächlich aufpassen, dass dir ein Flugzeug im Landeanflug nicht den Sonnenhut vom Kopf weht. Mit Sicherheit einer der außergewöhnlichsten Strände der Welt!

Philispburg, Sint Maarten, Dutch Antilles

Ein Karibischer Traum – Die Insel Martinique

Die traumhafte Insel Martinique gehört zu den „Inseln über dem Winde“ und ist ebenfalls ein französisches Überseedepartement. Auch hier bewegt ihr euch auf europäischem Boden und kommt in den Genuss, durch tropischen Regenwald zu wandern oder beim Schnorcheln die beeindruckende Artenvielfalt der Karibik zu bewundern. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr an den Küsten Martiniques sogar auf Delphine treffen. Landschaftlich ist die Insel ein wahres Juwel und sehr vielfältig. Weiße, palmengesäumte Sandstrände wechseln sich mit Feldern, Wasserfällen und Vulkangestein ab. Bei Urlauben steht das „tropische Frankreich“ hoch im Kurs, vor allem, weil es sich hier so herrlich französisch anfühlt. Nur wärmer und irgendwie noch ein Stück gelassener. Selten sinkt die Temperatur hier unter 30 Grad und die karibische Sonne strahlt das ganze Jahr über. So richtig Urlaubsstimmung kommt auch bei einem ordentlichen Gläschen Rum auf, der wird hier schon seit Jahrzehnten traditionell gebrannt. Am günstigsten kommt ihr übrigens nach Martinique, wenn ihr von Paris aus anreist. Da könnt ihr auch schon mal euer Französisch üben, die ist hier nämlich Amtssprache.

Französische Karibikinseln – Hier lässt es sich aushalten!

Ach ja, Frankreich ist und bleibt eines meiner Lieblingsländer. Vor allem jetzt, da ich von deiner karibischen Seite weiß! Ihr habt Lust auf Traumstrände, atemraubende Landschaften und das alles auf europäischem Terrain? Die französischen Karibikinseln warten auf euch und sind allesamt einen Besuch wert!