Will man einmal neben Brad Pitt sein Handtuch ausbreiten, mit Leo DiCaprio einen Cappuccino trinken und Heidi Klum beim Turteln zusehen, dann ist man in St. Barth wunderbar aufgehoben – denn hier tummelt sich ein Promi neben dem anderen, ebenso wie die millionenschweren Jachten.

St. Barths oder mit vollem Namen Saint-Barthélemy ist das Feriendomizil der Stars schlechthin. Hier in den Antillen hat man ein Paradies geschaffen für all jene, deren Jachten mit ihren gebleachten Zähnen um die Wette strahlen. Wenn man Rang und Namen hat, dann urlaubt man hier.

Und ihr gehört dieses Mal dazu! Ich nehme euch mit in die Karibik, wo heute alles erlaubt ist, was mindestens fünf Monatslöhne kostet.

St. Barth – eine Insel mindestens so schön wie ihre Gäste

Logieren | Flanieren | Gustieren | Zelebrieren

Eden Rock – St Barths

Wo man so richtig entspannt

Nachdem ihr auf einer 640 Meter langen Landebahn ankommt – mit Privatjet versteht sich – könnt ihr eurem Privat-Pilot mit spezieller St. Barth Lande-Erlaubnis noch schnell die Hand schütteln, bevor ihr dann in das ca. 300 Millionen schwere Luxus Hotel Eden Rock einzieht. Aber ich sag’s euch gleich – das ist kein normales Hotel. Hier wurde der Luxus sprichwörtlich erfunden. Auch, wenn ihr wahrscheinlich weniger Promis als Zimmernachbarn haben werdet (die haben nämlich alle ihre eigene Villa), könnt ihr dort trotzdem mit so manchen Millionären frühstücken. Denn ihr wohnt hier nicht in der Präsidenten-Suite (wie die Anfänger), sondern in einer der Villas Ultraluxe. Und zwar in der Villa Rockstar. Ihr seid hier schließlich im Urlaub. Ihr macht euch auf 600m² breit, duscht in einem Badezimmer aus Weißgold, schwitzt im eigenen Fitnessstudio, badet im privaten Pool, habt Platz für 12 Gäste und einen Butler, der euch 24 Stunden lang den Rücken eincremt – wenn ihr wollt.

aerial view of Eden Rock, St. Barths, French West Indies
Das Eden Rock beherbergt die Crème de la Crème

Sonnenbaden beim Beach-Hopping

Wenn euch dann die Villa etwas zu klein wird, hat St. Barth natürlich die weltbesten Strände, denn nicht umsonst haben die Rockefellers in den 50er Jahren dieses Paradies für alle Jetsetter entdeckt. Das Meer scheint mit sich selbst um die schönsten Blautöne zu ringen, während der Strand mit der Sonne um die Wette strahlt.

Der Sand, so fein wie der Zucker auf dem Kuchen eurer Oma…

Der Sand, so fein wie der Zucker auf dem Kuchen eurer Oma, bedeckt sanft eure Füße, während ihr euren Körper der Sonne hingebt. Alleine hier zu liegen ist Luxus pur. Um an die besten Strände von St. Barths zu kommen, springt ihr auf eure private Jacht und schippert aus dem Hafen heraus, während ihr noch Penelopé Cruz winkt und Kate Moss zum Abendessen einladet. Mit chilliger Gute-Laune Musik geht’s raus aufs Meer – der Sonne entgegen.

Cheerful Friends Yachting

Unser erster Stopp ist am Saline Beach, wo ihr das erste Mal an Land springt. Hier genießt ihr absolute Ruhe, nur das Meer rauscht in euren Ohren, während ihr euch in den Wellen austobt. Nachdem ihr den Strand erkundet habt und sich schon die erste Bräune auf eurer Haut abzeichnet, geht es weiter zum nächsten Strand-Highlight. Einmal um die Bucht herum, erwartet euch der Gouverneur Beach. Ihr lasst euch im glasklaren Wasser treiben, während Stars und Sternchen mit ihren Jetboats vorbeidüsen und euch winken.

aerial view of St. Barths, French West Indies Auf der Suche nach dem schönsten Blau, das das Meer zu bieten hat, geht es der Küste entlang in den Norden von St. Barths. Mit dem Wind in den Haaren und der Sonne auf den Schultern genießt ihr auf eurer Jacht noch schnell einen Cocktail, bevor eure Jagd nach dem schönsten Strand weiter geht. Anse des Flamands ist als nächstes auf der Liste. Vor euch jede erdenkliche Facette von Türkis, hinter euch eine Berglandschaft, gesät mit saftig grünen Palmen, die euch Schatten spenden. Hach – ihr seid wahrlich im Himmel.

Beim Colombier Beach angekommen, wird es etwas lebhafter – da müsst ihr Johnny Depp oder Leonardo DiCaprio schon mal bitten, ihre Jachten etwas zur Seite zu fahren, damit ihr in der Bucht einen guten Platz habt. Aber so macht man das unter Freunden im Paradies.

beach with a palm tree in St.Barths, French West Indies

Gustieren wie einst die französischen Könige

Nachdem ihr nach diesem anstrengend Tag auf eurer Jacht wieder nach Hause in die Villa Rockstar segelt, grummelt es schon im Magen. Es wird Zeit, die Kulinarik der Insel unter die Lupe zu nehmen. Weil ihr vom Strand nicht genug bekommen könnt, wollt ihr dort auch essen und nehmt daher im La Plage Platz: Hier geht es schick aber auch entspannt zu, und bevor ihr euren Hunger mit Hummer stillt, quatscht ihr noch mit Bon Jovi über den gelungen Tag. Ganz easy!

Wer aber lieber an einem Pool mit tollem Ausblick diniert, wird im Hotel Le Toiny im Restaurant Le Gaiac ganz bestimmt glücklich. Ihr wollt es lieber etwas legerer aber trotzdem potentielle Star-Sitznachbarn haben? Dann gibt es nur eine Adresse: Das Le Select in der Hauptstadt Gustavia. Hier haben schon einige Promis den legendären Cheeseburger probiert. Wenn ihr also wollt, dass Mariah Carey neben euren Pommes singt, gibt es keinen Weg daran vorbei. Außerdem könnt ihr hier auch gleich den Abend ausklingen lassen und in das kleine aber feine Nachleben von St. Barths starten – auf dass der Champagner ewig fließe!

St. Barth Island, French West Indies, Caribbean sea

Feste feiern, wie sie fallen

Weil es die Stars sowieso immer turbulent haben, ist St. Barth mehr die Insel zum entspannten Feiern. Bei nur 7 Polizisten und 8000 Einwohnern geht alles etwas gediegener zu. In der Sushi Bar Le Bête à Zailes werden spätabends die Stäbchen beiseite gelegt und man stößt bei Live Musik auf die schönen Seiten des Lebens an. Einer der angesagtesten Beach Clubs ist die Nikki Beach Bar. Tagsüber seht ihr bei einem Mittagessen den Jetsettern beim Flanieren zu, während abends die Beats überhandnehmen und die Gläser gehoben werden.

Ihr seht also – fette Clubs findet ihr hier nicht. Ihr solltet euch also am besten von P. Diddy, Cara Delevigne & ihrer Girlgang oder Rihanna zum Feiern in ihren Villen einladen lassen. Oder ihr schmeißt natürlich selbst eine Party – Platz habt ihr ja in der Villa Rockstar. Und Butler Alfred freut sich sicher, wenn er euch den Champagner kühlen darf.

plane landing in Saint Barthelemy

So, nun ist er vorbei, euer Ausflug in das Leben der Reichen und Schönen. Habt ihr Gefallen gefunden und könntet öfter Millionärs-Luft schnuppern? Verständlich – ich auch. Aber nun ja, leider fallen uns nicht allen die Euros zu Füßen, deshalb aber soll diese Insel für euch nicht unerreichbar bleiben. Ich als professioneller Schnäppchen-Jäger kann euch natürlich zu günstigen Preisen ins Promi-Mekka bringen. Schickt mir einfach eine Reiseanfrage.
Und hier gibt’s schon mal vorab erste Infos: