Eine Florida Rundreise bietet euch die Möglichkeit, viele der interessanten Städte im Sunshine State zu sehen, Naturwunder wie die Everglades zu erleben und an den schönsten Stränden des Bundesstaates zu entspannen. Wie ein solcher Roadtrip aussehen kann und welche Stationen ihr dabei nicht auslassen solltet, erfahrt ihr im Artikel.

Für euch gibt es auf Reisen nichts herrlicheres, als einen schönen Ort nach dem nächsten zu entdecken? Ihr liebt Roadtrips und möchtet an den schönsten Stränden entspannen, in angesagten Restaurants essen und ganz nebenbei noch eine großartige Natur erleben? Dann ist der US-Bundesstaat Florida sicher ein geeignetes Reiseziel für euch. In meinem Reisemagazin habe ich euch eine Florida Rundreise zusammengestellt, auf der ihr alle Highlights im beliebten Sunshine State unkompliziert mit einem Mietwagen bereisen könnt.

Die perfekte Route für eure Florida Rundreise

Orlando | Crystal River | St. Petersburg 

Fort Myers | Naples | Key West | Key Largo 

Miami | Fort Lauderdale | Angebote

Orlando als Start der Florida Rundreise

Als Start der Florida Rundreise habe ich Orlando gewählt. Die Stadt im Herzen Floridas zählt zu den meistbesuchten der gesamten USA und ist daher auch von Deutschland aus unkompliziert erreichbar. Günstige Direktflüge nach Orlando könnt ihr bereits für unter 500€ ab Frankfurt buchen. Flüge mit kurzem Zwischenstopp gibt es natürlich auch ab Hamburg, Berlin, München und Düsseldorf. Nach einem zehnstündigen Flug seid ihr dann in der Stadt angekommen, die euch wahrscheinlich am ehesten durch die weltbekannten Vergnügungsparks bekannt ist.

Mehr als nur Freizeitparks

Wie vielfältig Orlando ist, erfahrt ihr im ausführlichen Artikel.

Das Universal Orlando Resort™ und das Walt Disney World Resort® gehören zu den größten Besuchermagneten Floridas. Actionreiche Achterbahnen, detailverliebte Themenwelten von Hogwarts und Harry Potter, über die Welt der Superhelden von Marvel, bis Jurassic Park lassen die ersten Tage im Sunshine State genau so schnell vergehen wie die weiteren spannenden Sehenswürdigkeiten, die euch in Orlando erwarten. Spaziert durch den Lake Eola Park in Downtown Orlando, genießt Gerichte aus aller Welt in den hippen Restaurants im Wall Street Plaza oder schaut euch ein NBA Spiel der Orlando Magics im Amway Center an. Orlando bietet euch auch außerhalb der Freizeitparks tolle Sehenswürdigkeiten und Highlights, die ihr nicht verpassen solltet!

Manatees in Crystal River

Nach ereignisreichen Tagen in Orlando geht es mit dem Mietwagen weiter in Richtung Küste. Bereits nach rund 150 km empfängt euch die am Golf von Mexiko gelegene Stadt Crystal River im Westen Floridas. Hier erwartet euch ein tierisches Erlebnis, denn die Stadt ist für die hier lebenden Manatees bekannt. Die massigen und genügsamen Rundschwanzseekühe tummeln sich besonders gerne in den milden Gewässern Floridas, wo sie sich am nährstoffreichen Seegras sattfressen und ihre Jungen großziehen können. Crystal River steht dabei besonders in den Wintermonaten hoch in der Gunst der genügsamen Meeresbewohner, schließlich sorgen die heißen Quellen der Region dann für eine optimale Wassertemperatur.

Wann hat man schon einmal die Chance, Manatees so nahe zu kommen?

Eine gute Anlaufstelle, um die friedlichen Manatees zu beobachten, ist der Wildpark Three Sisters Springs. Die glasklaren Quellen des Wildparks, die in der Kings Bay münden, sind mit ihrer Wassertemperatur von 22°C das ganze Jahr über ein beliebter Treffpunkt für die Tiere, sodass ihr bei eurem Besuch fast sicher sein könnt, sie hier zu sehen. Doch damit nicht genug: Schnappt euch am besten ein Kajak oder eine Taucherbrille und erlebt die Manatees hautnah. Dass ihr hier Schwimmen oder mit dem Kajak entlang der Quellen fahren dürft, ist wirklich ein besonderes Glück. Wann hat man schließlich schon einmal die Möglichkeit, den Manatees so nahe zu kommen?

Manatees im Three Sisters Spring in Florida
Foto: Carlton Ward

Strandurlaub in St. Petersburg

Nur 150 Kilometer trennen euch vom nächsten Ziel der großen Florida Rundreise, Saint Petersburg. St. Pete, wie die Stadt in der Tampa Bay auch genannt wird, besticht vor allem mit ihren wundervollen Stränden, die zum Relaxen, Schwimmen und Sonnenbaden einladen.

St. Pete & Clearwater

Ich war für euch in St. Pete & Clearwater unterwegs und habe euch weitere exklusive Tipps für euren Urlaub mitgebracht. Im Artikel erfahrt ihr mehr.

Auch ihr solltet hier ein paar Tage euer Handtuch auf dem feinen Sand ausbreiten und zur Erfrischung ein paar kühle Margaritas an den coolen Beach Bars schlürfen, während sich die sattgrünen Palmen über euch wiegen. Das ist Florida Lifestyle pur! Abwechslung von Sonne, Strand und Meer verspricht ein Bummel durch den Stadtteil Pass-A-Grille, der mit seinen kleinen Boutiquen und hippen Restaurants begeistert. Wer auf coole Street-Art steht, kann an einer Walking Mural Tour teilnehmen und dabei die schönsten Graffiti der Stadt entdecken. Tierisch aufregend wird es dann wieder im Fort de Soto Park, der aus fünf Inseln besteht und ein beliebter Ort ist, um Delfine zu beobachten. Unternehmt doch eine kleine Tour mit einem Boot und genießt die salzige Meeresluft, die euch dabei um die Nase weht.

Strandparadies St. Pete

Fort Myers & Sanibel Island

Von einem Strandparadies geht es zum nächsten – das etwa 180 km von St. Pete entfernte Fort Myers geizt ebenfalls nicht mit karibischen Stränden und sonniger Lebensfreude.

Fort Myers & Sanibel Island Tipps

In Fort Myers gibt es viele Highlights zu entdecken. In meinem ausführlichen Reisebericht habe ich alle Tipps für euch gesammelt.

Nehmt euch hier am besten eine Unterkunft direkt an einem der weitläufigen Strände und sucht euch spätestens zum Sonnenuntergang einen Platz im feinen, weißen Sand. Wenn die Sonne im Ozean versinkt, erwartet euch ein Farbenspiel, das schöner nicht sein könnte.

Doch zuvor gilt es, noch die Highlights in Fort Myers zu entdecken. Wer sich nicht nur am Strand fläzen möchte, kann einen Ausflug zum Edison & Ford Winter Estates unternehmen, im Six Mile Cypress Slough auf Alligatorenpirsch gehen oder die buntesten Muscheln an den endlos wirkenden Stränden auf Sanibel Island sammeln. Noch mehr Karibikflair gibt es nur auf Captiva Island. Bei einem leckeren Stück Key Lime Pie und einem Sundowner in einem der für Florida so typischen, bunten Holzstühle am Strand ist der Alltag in Deutschland so weit weg wie nie zuvor.

Naples & die Everglades

Von Fort Myers aus führt euch die Florida Rundreise weiter Richtung Süden. Nur etwa eine Stunde fahrt ihr entlang der Küste über Estero Island bis nach Naples. Die Kleinstadt ist nicht nur der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in die Everglades, sondern lädt auch zu ausgiebigen Shoppingtouren ein. Wenn ihr der Vergangenheit des hübschen Städtchens etwas auf die Spur kommen möchtet, empfehle ich euch einen Spaziergang entlang des Naples Pier, der das Wahrzeichen der Stadt ist und auf dem die Angler ihre Ruten auch heute noch ins Meer werfen. Einst war Naples ein verträumter Fischerort, heute ist die Stadt ein beliebtes Urlaubsziel für die Schönen und Reichen. Prächtige Villen mit bunten Fassaden, die einfach gute Laune machen, blühende Vorgärten und exklusive Restaurants zeugen davon.

Naples in Florida
Foto: Andriy Blokhin/Shutterstock.com

Der nächste Stopp der Florida Rundreise ist ein absolutes Muss: der Everglades-Nationalpark steht nämlich wie kein zweiter für Florida.

Die Everglades sind einfach ein Muss bei eurem Florida Roadtrip

Sumpfige Landschaften, aus denen hin und wieder ein Alligator auftaucht, üppig grüne Mangroven und ein riesiges Marschland, das sich am besten ganz typisch mit einem Luftkissenboot entdecken lässt, zeichnen den von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannten Nationalpark aus. Neben den Stars der Everglades, den Alligatoren, könnt ihr hier auch Schildkröten und zahlreiche Vögel beobachten. Besonderes Highlight sind die Flamingos, die hier einen Lebensraum gefunden haben. Wenn ihr mehr über die Everglades erfahren möchtet, empfehle ich euch einen Blick in meinen Erfahrungsbericht.

Mit dem Luftkissenboot lassen sich die Everglades am besten entdecken
Foto: Peter W. Cross & Patrick Farrell

Karibikfeeling auf Key West

Vom sumpfigen Marschland der Everglades geht es weiter zu einer der wohl schönsten Sackgassen der Welt, den Florida Keys. Von Naples seid ihr in etwa fünf Stunden in Key West, dem südlichsten Punkt des Bundesstaates. Alle, die nun vor den rund 450 km Fahrt zurückschrecken, kann ich beruhigen: Bei diesem Abschnitt der Rundreise ist der Weg das Ziel. Genießt einfach die paradiesischen Ausblicke während der Fahrt, ihr werdet euch an den weißen Sandstränden, den grünen Palmen und pastellfarbenen Häuschen sicher nicht so schnell sattsehen können.

Islamorada in Florida
Solche Ausblicke erwarten euch auf den Florida Keys. Foto: Peter W. Cross & Patrick Farrell

Doch die Strände und bunten Straßenzüge bleiben nicht das einzige Highlight auf den Florida Keys: Einmal auf Key West angekommen, warten Schmuckstücke wie das ehemalige Wohnhaus von Hemingway und der Mallory Square mit seinen zahlreichen Restaurants und Geschäften auf euren Besuch. Auch ein Ausflug mit einem Boot zählt zu den Aktivitäten, die in Key West besonders beliebt sind. Wenn ihr zu den begeisterten Schnorchlern oder Tauchern gehört, ist ein Ausflug zu den umliegenden Korallenriffen perfekt. Hier, wo Kuba nur noch einen Katzensprung entfernt zu sein scheint, warten einige der schönsten Tauchplätze auf euch. Tipp: Der Dry Tortugas National Park ist ein wahres Mekka für Unterwasserliebhaber. Die Insel lässt sich mit der verkehrenden Fähre erreichen.

Dry Tortugas National Park
Foto: Carlton Ward

Tauchparadiese vor Key Largo

Apropos Unterwasserwelt: Auf dem Rückweg von Key West zum Festland Floridas solltet ihr unbedingt einen Zwischenstopp in Key Largo einlegen. Hier wartet mit dem John Pennekamp Coral Reef State Park ein echtes Paradies für Taucher. Der über 200 km² große State Park bietet eine artenreiche Unterwasserwelt, die ihr so wohl kein zweites Mal in Florida vorfinden werdet. Circa 650 verschiedene Fischarten leben in dem Korallenriff, das mit seiner Ausdehnung auf 355 km als das drittgrößte Korallenriff der Welt gilt.

Das drittgrößte Korallenriff der Welt lockt mit Artenvielfalt

Doch auch wenn ihr nicht schnorcheln oder tauchen möchtet, ist Key Largo absolut einen Zwischenstopp wert: Probiert euch doch mal am Stand-Up-Paddling oder leiht euch ein Kajak aus und paddelt entspannt durch die Mangroven. Oder aber ihr relaxt noch ein wenig am Strand und lasst euch im kristallklaren Wasser treiben.

Baden auf den Florida Keys
Foto: VisitFL

Welcome to Miami

Vom entspannten Leben mit karibischem Touch geht es weiter in die Megametropole Miami, von der euch nun nur noch rund 110 km trennen. In der bekanntesten Stadt Floridas angekommen, solltet ihr es nicht verpassen, über den berühmten Ocean Drive zu schlendern und schon einmal eine geeignete Bar oder ein Restaurant für die Abendstunden auzuwählen. Ob Sushi, veganes Soulfood oder American Burger – hier ist für jeden Geschmack das Passende dabei.

Der Ocean Drive ist zwar der Place to be – was nicht zuletzt an der Nähe zum Miami Beach liegt – doch noch solltet ihr euch hier nicht auf die faule Haut legen, schließlich wartet das bunte Viertel Little Havanna darauf, von euch entdeckt zu werden. Erlebt das kubanische Flair und lasst euch einen der hervorragenden Mojitos mixen – sie schmecken außerhalb Kubas nirgends besser.

Miami Beach in Florida

Entspannte Tage in Fort Lauderdale

Zum Abschluss der Florida Rundreise habt ihr euch nochmal ein paar entspannte Tage am Strand verdient. Und wo ginge das besser, als im subtropischen Fort Lauderdale? Die Stadt, die sich nur etwa 40 km von Miami entfernt befindet, ist bekannt für ihre schönen Strände, das bunte Nachtleben und die zahlreichen Museen, die für jeden Wissenshunger das passende Futter bieten. Verpasst es nicht, einen Spaziergang entlang der Flüsse, die die Stadt durchziehen, zu unternehmen. Sportliche Yachten und kleine Boote liegen hier rechts und links an den Ufern an, vielleicht habt ihr ja sogar Lust, selbst eine kleine Bootstour zu buchen und Fort Lauderdale so von der Wasserseite aus kennenzulernen? Nach dem Sightseeing geht es dann endlich an den Strand. Die beliebtesten sind der Las Olas Beach und der Fort Lauderdale Beach, die gut vom Stadtkern aus erreichbar sind. Genießt eure restliche Zeit im Sunshine State, bevor ihr schließlich die Heimreise über Miami oder Orlando antretet. Während der letzten Wochen habt ihr die Highlights Floridas kennengelernt, euch karibische Luft um die Nase wehen lassen und bleibende Erinnerungen gesammelt. Könnte ein Urlaub schöner sein?

Florida Rundreise gefällig?

Florida bietet einfach für jeden Geschmack das Richtige, egal, ob ihr nun an traumhaften Stränden entspannen, die Tiere und die Natur genießen oder das großartige Unterhaltungsangebot in den Städten in Anspruch nehmen möchtet. Schnappt euch einfach euren Mietwagen und erkundet die schönsten Orte auf eigene Faust. Möchtet ihr euch nicht um die Organisation der Hotels auf der Florida Rundreise kümmern, könnt ihr zum Beispiel vom Florida Wild und Wundervoll Angebot profitieren, das ich euch unten verlinkt habe. Bei diesem Angebot sind bereits alle Hotels inkludiert. So könnt ihr euch voll und ganz auf die schönen Momente konzentrieren. Als Bonus gibt es bei der Buchung sogar noch ein süßes Kuschelmanatee von Steiff dazu. Ich wünsche euch eine sonnige Zeit im Sunshine State!

Zum Angebot

Beitragsbild: Peter W. Cross & Patrick Farrell

Ihr bekommt von Florida nicht genug?