Es gibt keine Worte, die Dubai so richtig gerecht werden können. Trotzdem möchte ich euch diese unglaubliche Stadt in all ihren Facetten vorstellen. Empfehlungen, Infos und Insider – in meinen Dubai Tipps gibt’s alles Wichtige auf einen Blick.

Dubai ist einfach der Wahnsinn! Ein Superlativ jagt den nächsten, ein imposantes Gebäude nach dem anderen zieht an euch vorbei und wenn ihr mit dem Taxi auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel seid, fragt ihr euch ohne Zweifel: Wo um alles in der Welt fange ich bloß mit dem Sightseeing an? Doch so überwältigend euch die Stadt auf den ersten Blick auch erscheint, es gibt auch Alternativen, wie man die Sehenswürdigkeiten und die Highlights aus dem funkelnden Koloss herauspicken und auch mit wenig Zeit erkunden kann.

Die besten Dubai Tipps

Hinweise & Überblick

 Geschichte | Fortbewegung | Sehenswürdigkeiten

 Shopping | Dubai kulinarisch | Nachtleben

Angebote & mehr

Seht euch das Guru on Tour Video an, um einen guten Überblick über Dubai zu bekommen:

Video: Urlaubsguru

Hinweise für eure Reise nach Dubai

Bevor ich euch zeige, welch beeindruckende Highlights euch in der Stadt der Superlative erwarten, möchte ich euch vorweg noch ein paar wertvolle Informationen und Hinweise mit auf den Weg geben. So seid ihr bestens vorbereitet auf eure Reise in dieses faszinierende Emirat.

  • Reisepass & Visum für Dubai: Als deutscher Staatsbürger müsst ihr für euren Aufenthalt in Dubai kein Visum im Voraus beantragen. Sobald ihr am Dubai International Airport angekommen seid, bekommt ihr an der Passkontrolle ein kostenloses Besuchervisum in Form eines Stempels mit einer Gültigkeit von 90 Tagen. Wichtig ist, dass der Reisepass bei der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Seid ihr nur für einen Stopover in Dubai, so bekommt ihr ein 96-Stunden-Visum für die Vereinigten Arabischen Emirate.
  • Vorläufiger Reisepass: Die Einreise mit einem vorläufigen Reisepass in die Vereinigten Arabischen Emirate ist laut Auswärtigem Amt – dieses beruft sich auf Angaben der Botschaft der VAE in Berlin – nicht mehr möglich. Reisenden wird daher empfohlen, sich frühzeitig um einen biometrischen Reisepass zu kümmern.
  • Hauptstadt: Dubai ist mit 3,1 Millionen Einwohnern (Stand von Oktober 2018) und einer Fläche von 4.114 km² die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate und gleichzeitig auch die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats.
  • Kommunikation: Die offizielle Sprache Dubais ist Arabisch, doch auch Englisch ist als Alltagssprache mittlerweile weit verbreitet, sodass ihr euch mit ein paar Englischkenntnissen gut verständigen könnt.
Ein Mann mit seinem Falken in Dubais Wüste
Foto: iStock.com/kertu_ee
  • Transport: Um ins Herzstück von Dubai zu gelangen, nach Downtown, könnt ihr entweder mit der Metro oder mit einem Taxi fahren. Mein Tipp: Die Fahrt mit dem Taxi ist definitiv die angenehmere Alternative, allein schon aufgrund der Klimaanlage. Direkt am Ausgang des Airports findet ihr eine Reihe von Taxis, die euch zu fairen Preisen an euer Wunschziel bringen.
  • Währung: 1€ entspricht aktuell etwa 4,09 AED (Dirham). Teilt die Preise also am besten immer grob durch 4, so habt ihr eure Ausgaben stets gut im Blick.
  • Klima: Das Emirat Dubai liegt direkt am Persischen Golf und hat aufgrund seiner Nähe zur Wüste ein sehr trockenes Klima. Die durchschnittliche Temperatur liegt das ganze Jahr zwischen 27 und 45 Grad. Es empfiehlt sich, entsprechend luftige Kleidung dabei zu haben und am besten auch eine Sonnencreme mit hohem UV-Schutz. In meinem Reisekalender findet ihr ausführliche Infos zur besten Reisezeit für Dubai.
  • Verhaltenshinweise: Der Tourismus ist in Dubai ein bedeutender Wirtschaftszweig – man hat sich an die vielen Besucher gewöhnt, die sich hier längst nicht mehr so konservativ kleiden müssen wie früher. Dennoch solltet ihr immer daran denken, dass ihr in einem muslimisch geprägten Land zu Gast seid und euch somit an die Regeln und Gesetze des Landes halten solltet. Wichtig ist, dass ihr euch gegenüber den Einheimischen respektvoll zeigt und nicht unbedingt im Minirock und bauchfrei rumlauft, in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauscht oder gar auf der Straße Alkohol trinkt – dieser wird nämlich nur in Hotels ausgeschenkt.
  • Ramadan: Ihr plant eine Dubai Reise im Fastenmonat Ramadan? In meinem Artikel zum Thema Ramadan in Dubai erfahrt ihr alles über Einschränkungen und Besonderheiten während dieser Zeit.
Ramadan
Während des Ramadans wird erst nach Sonnenuntergang gespeist

Ein Blick auf die Geschichte – Dubai wächst und wächst

85% der Bevölkerung des Emirats Dubai leben in der Hauptstadt und so gut wie alles Wirtschaftliche, Soziale, Kulturelle und Politische spielt sich hier ab. Seit dem Boom, der hier in den 1960er bis 70er Jahren durch die Entdeckung von Öl ausbrach, ist die Stadt nicht mehr dieselbe.

Das Öl hat Dubai reich gemacht

Ständig wachsen mit viel Prunk und Glitzer neue Weltrekorde aus dem Boden, es werden noch höhere Häuser gebaut oder gleich künstliche Inseln in spektakulären Formen erschaffen. Das Öl hat Dubai reich gemacht, und bis heute befindet sich die Stadt im Wachstum. Jedes Jahr kommen immer noch mehrere tausend, ja sogar zehntausend neue Einwohner dazu und rund 250.000 Arbeitsmigranten leben hier während der Urlaubssaison.

Dubai bei Sonnenuntergang

Die Perlentaucher von Dubai

Vor Hunderten von Jahren siedelten sich am Dubai Creek die ersten Perlentaucher an und setzten so den Grundstein für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. In der „alten“ Zeit (die tatsächlich noch gar nicht so lange her ist), war die Perlentaucherei der wirtschaftliche Motor der Stadt, heute ist das eindeutig der Tourismus. Und deswegen wird euch hier auch einiges geboten! Wenn ihr Interesse am Ursprung Dubais habt, dann lasst euch das historische Viertel al-Bastakiyya nicht entgehen! Hier ließen sich im 19. Jahrhundert persische Händler nieder, die den Bezirk nach ihrer Heimat „Bastak“ benannten. Jetzt wurden die noch erhaltenen Gebäude mit original typischen Materialien wie Lehm, Muscheln und Kalkstein saniert. Das Viertel bietet schon einen sehr faszinierenden Kontrast zum modernen Dubai: Die schmalen Gassen und die typisch arabischen Häuser versetzen euch in eine ganz andere Welt! Das Viertel wird heute immer mehr zu einer Künstlergegend – Ateliers, Galerien und Museen sprießen hier. Hier gibt es übrigens auf dem Souk und auch in den Restaurants sehr gutes Essen, probiert unbedingt ein paar typisch arabische Gerichte!

Historisches Viertel Al Bastakiya in Dubai
Foto: iStock.com/font83

Auto oder Metro – was ist die bessere Wahl?

Innerhalb der Stadt werden die meisten Orte vor allem mit dem Auto angefahren. Das Straßennetz ist das Verkehrsnetz, das am besten ausgebaut ist. Das hat aber auch zur Folge, dass wirklich jeder hier mit dem Auto fährt. Es ist auf jeden Fall das Fortbewegungsmittel Nummer eins, nicht zuletzt auch, weil die Fahrzeuge klimatisiert und bei dem sehr warmen Klima einfach bequem sind. Sogar an den Tankstellen wird größtenteils mit Bedienservice gearbeitet, damit die Kunden bloß nicht aus ihren gut gekühlten Autos steigen müssen.

Metro fahren in Dubai

Neben den vielen Autos gibt es auch eine sehr moderne Metro. Die Metro hier ist dabei aber nicht mit den U-Bahnen zu vergleichen, wie wir sie aus großen Städten wie beispielsweise Berlin kennen. Das Netz ist bei Weitem nicht so gut ausgebaut wie das in Deutschland. Sie fährt komplett führerlos – vorne kann man also aus der verglasten Scheibe schauen und bekommt einen tollen Ausblick auf die Wolkenkratzer. Die Bahnhaltestellen und auch die Magnetbahnen selbst sind selbstverständlich klimatisiert. Es gibt zwei Linien, die die wichtigen Punkte Dubais sehr gut miteinander verbinden. Während die grüne Linie 20 Stationen ansteuert, umfasst das Netzt der roten Linie sogar 29 Stationen. Pünktlich zur Expo 2020, die in Dubai stattfindet, wird außerdem eine weitere Metrolinie, Route 2020, eröffnet. An den jeweiligen Stationen gibt es dann direkte Anknüpfungspunkte an das weiter verzweigte Busnetz und an die gemütliche Tram, die zum JBR Walk fährt.

Metro und Skyline in Dubai
Foto: Laborant / Shutterstock.com

Guru Tipp: Beachtet, dass es verschiedene Tickets für die Metro in Dubai gibt – NOL Silver, NOL Gold, NOL Blue, Nol Red und NOL Personalized Gold. Für euch als Touristen macht entweder das NOL Red Ticket oder das NOL Silver Ticket Sinn. Während das aus Papier bestehende Red Ticket für maximal zehn Fahrten genutzt werden kann, handelt es sich bei dem Silver Ticket um eine Plastikkarte, die wiederverwendet werden kann. Die Goldklasse ist noch etwas gemütlicher und immer auch etwas leerer. Beachtet beim Einstieg, dass ihr mit dem Silver-Ticket nicht in die Gold Class dürft, da droht bei Nichtbeachtung eine deftige Strafe. Es gibt außerdem ein eigenes Abteil für Frauen und Kinder, zu dem Männer keinen Zutritt haben, auch das solltet ihr unbedingt beachten. Vor dem Einstieg wird das Ticket entwertet und nach Ende der Fahrt müsst ihr es am Drehkreuz ein weiteres Mal vor den Scanner halten, damit ihr den Bahnhof verlassen könnt.

Viel Verkehr zu Stoßzeiten

Trotz allem geben die Autos als Transportmittel in Dubai den Ton an: „Auf den Straßen ist hier schon sehr viel los“ verrät mir mein Guide bei meinem letzten Dubai Besuch.

Guru Tipp

Sucht ihr nach einer bequemen Alternative, Dubai zu erkunden, empfehle ich euch die Sightseeing-Touren von Big Bus Tours. Fahrt mit den stylischen, offenen Doppeldeckerbussen durch die Stadt und erlebt alle Sehenswürdigkeiten in Dubai. Kauft euch eure Tickets am besten vorab online, denn dann spart ihr ordentlich.

Wenn man durch die Stadt will, muss man immer den Verkehr mit einberechnen: Da steht man schon mal eine halbe Stunde, ohne dass sich etwas bewegt. Bewohner der Stadt richten sich in ihrer Lebensführung sogar speziell nach dem Verkehr und suchen sich ihre Wohnung in der Nähe ihrer Arbeitsstelle, um dem Verkehrschaos entgehen zu können. Da nimmt man schon mal die unattraktivere, teurere Wohnung, nur weil sie besser angebunden ist. Auch das gehört zu Dubai.

Sehenswürdigkeiten in Dubai

Als Reiseziel ist Dubai an sich schon ein einziges, großes Highlight. Schon wenn ihr durch die Straßen fahrt, strahlt euch der Prunk dieser Stadt entgegen und ihr kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dann fragt ihr euch: „Wo soll ich überhaupt anfangen?“ Ganz einfach: mit meinem Artikel über die Top 20 Dubai Sehenswürdigkeiten. Ob Burj Khalifa, Dubai Marina, Miracle Garden, Dubai Fountain oder die Souks – in diesem Artikel erfahrt ihr alles über die Highlights des Emirats inklusive der Öffnungszeiten, Preise und Geheimtipps. Wo ihr die günstigen Tickets kaufen könnt, enthalte ich euch natürlich ebenfalls nicht vor. Die folgende Bildergalerie gibt euch einen ersten Eindruck über die Sehenswürdigkeiten in Dubai. Um weitere Informationen zu der jeweiligen Sehenswürdigkeit zu bekommen, müsst ihr einfach nur auf das entsprechende Bild klicken.

Alle Dubai Sehenswürdigkeiten

Shopping in Dubai

Was kann man in Dubai besonders gut? Natürlich, shoppen! Hier gibt es so viele Malls, die alle unglaublich spektakulär sind und sich an Luxus und Originalität überbieten, dass man sie gar nicht zählen kann. Shopping ist hier eine ganz besondere Erfahrung. Ihr habt eine große Auswahl an kleineren und großen Malls, die sich überall in der Stadt verteilen. Von Luxusmarken über weltweit beliebte Ketten wie H&M gibt es für jedes Budget den richtigen Shop. In den Malls gibt es außerdem zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen ihr euch nach dem Shoppen eine Pause gönnen könnt. In vielen der großen Malls warten außerdem atemberaubende Attraktionen: Während ihr euch in der Dubai Mall von einem riesigen Aquarium verzaubern lassen könnt, wartet in der Mall of the Emirates sogar eine Skihalle – Wahnsinn, oder?

Malls in Dubai

  • Dubai Mall
  • Mall of the Emirates
  • Dubai Outlet Mall
  • BurJuman Centre
  • The Beach

In der Megametropole Dubai kann man nämlich nicht nur in den klimatisierten Malls die ein oder andere Besonderheit ergattern, auch die traditionell gehaltenen Basare, die sogenannten Souks, sind unbedingt einen Ausflug wert.

Ein Besuch auf dem Gold and Spice Souk ist ein Muss. Gold gibt es hier in Hülle und Fülle, viele Läden bieten reich verzierten Schmuck an, den es so in Europa nicht zu kaufen gibt. Schlendert außerdem unbedingt über den Gewürzmarkt, der Duft nach Weihrauch und den vielen unterschiedlichen Gewürzen ist überwältigend. Auf den Souks versteht ihr, woher Dubais zweiter Name City of Gold kommt: Die vielen Stände bieten wirklich alles, was es an Goldware gibt, zum Verkauf an. Aber Achtung! Hier ist das Feilschen ausdrücklich erwünscht. Manche sehen es sogar als Beleidigung an, wenn nicht ein bisschen verhandelt wird!

Gewürze im Gewürz Souk in Dubai
Schlendert über die typisch arabischen Souks

Dubai kulinarisch – traditionell & modern zugleich

Kulinarisch hat mich Dubai sehr überrascht. Es wird wirklich alles geboten, was man sich vorstellen kann. Das Angebot ist so breit gefächert, dass eine Wahl da schon schwer fällt – von der traditionellen arabischen Küche über Indisch, Chinesisch oder auch TexMex bis hin zur momentan total angesagten asiatischen Fusion Kitchen könnt ihr in Dubai wirklich alles finden.

Gerade in den Malls gibt es unendlich viele Restaurants und Bistros. Sehr beliebt ist es außerdem, in den Hotelrestaurants zu essen. Hier sind die abwechslungsreichen Buffets sehr beliebt. Mein absolutes Highlight war zum einen das asiatische Restaurant Eau Zone im One & Only Royal Mirage mit Blick auf die traumhafte Poolanlage, aber auch das Thai Restaurant Thiptara im luxuriösen Address Dubai Mall. Abends sitzt man hier direkt in erster Reihe über dem Wasserbecken am Fuß des Burj Khalifa. Wenn die Dubai Fountains ihren Tanz zur Musik starten, fühlt man sich wie im Film.

Dubai Wasserschau vor dem Burj Khalifa
Dubai bietet Top Temperaturen und Sehenswürdigkeiten

Ein Muss – arabische Küche

Traditionell arabische Küche sollte unbedingt auf eurer Liste stehen. Es wird viel mit ganz frischem Gemüse gearbeitet, viel auch mit Kichererbsen als Basis: der Hummus ist einfach ein Gedicht. Dazu werden leckere Salate und gerne auch Lammfleisch serviert.

Besonders empfehlen kann ich dafür das Barjeel Al Arab Restaurant in Bur Dubai. Hier gibt es frisch gegrilltes, zartes Fleisch, arabische Beilagen wie Hummus, Baba Ghanoush und Erbsensuppe, dazu flaches Fladenbrot, gefüllte Weinblätter und sogar Kamelfleischburger… alles unfassbar köstliche Delikatessen. Lasst euch auf das Geschmackserlebnis ein, solche Dinge bleiben immer im Gedächtnis! Die Qualität des Essens hat mich sehr beeindruckt, kein einziges Mal war ich unzufrieden, es hat immer sehr gut geschmeckt. Gönnt euch also unbedingt ein paar kulinarische Experimente.

Kulinarik in Dubai

5 Restaurant Tipps für Dubai

Neben den bereits genannten Restaurants in Dubai möchte ich euch nun noch fünf weitere empfehlen, in denen ihr eure Reise kulinarisch krönen oder euch zwischendurch einen leckeren Snack gönnen könnt.

  • Operation: Falafel: Dieses Restaurant in Jumeirah bietet euch leckere libanesische Spezialitäten zum kleinen Preis. Ideal für einen Mittagssnack!
  • Khyber: Lust auf indische Küche? In diesem Restaurant auf der Palmeninsel Jumeirah stimmt nicht nur der Geschmack, sondern auch die Aussicht auf die Skyline von Dubai.
  • Special Ostadi: Fans der persischen Küche werden in diesem günstigen Restaurant glücklich. Es erwarten euch lecker gewürztes Fleisch und authentische Beilagen.
  • Al Dawaar Revolving Restaurant: Möchtet ihr euch etwas ganz Besonderes gönnen, empfehle ich euch dieses Restaurant im Hyatt Regency Hotel. Die Aussicht ist einfach atemberaubend und das Essen hervorragend.
  • Dinner in the Sky: Seid ihr schwindelfrei? Dann habt ihr beim Dinner in the Sky die wohl spektakulärste Möglichkeit, Dubai von oben zu betrachten, während ihr kulinarisch verwöhnt werdet.
Metro vor der Skyline von Dubau

Nachtleben in Dubai

Auch in Dubai wird gerne gefeiert, was man bei dem muslimisch geprägten Land vielleicht gar nicht so denken würde. Das Nachtleben in Dubai boomt, aber es ist ganz anders, als man es vielleicht aus Deutschland kennt. Kneipentouren gibt es hier nicht, denn Alkohol wird nur in den Hotels ausgeschenkt. Nur diese haben die spezielle Lizenz dafür, also gibt es Bars und auch Diskotheken nur hier. Deswegen ist aber nicht weniger los! In großen Hotels gibt es teilweise gleich mehrere Clubs mit verschiedenen Musikrichtungen, arabische Musik ist genauso dabei wie Pop und internationale Charts. Der Alkohol ist in den Hotels zwar recht teuer, aber es gibt häufig Specials wie eine Happy Hour, 2 für 1, Ladies Night und viele weitere Angebote.

In Dubai wird gerne gefeiert

Viele der Hotels in Downtown Dubai haben großzügige Dachterrassen, auf denen man die lauen Abende verbringen, Cocktails trinken und Shisha rauchen kann. Wenn ihr nach einem fantastischen Ausblick sucht, dann reserviert auf der Dachterrasse des Taj Dubai einen Tisch. An der mediterranen Bar Treehouse habt ihr direkte Sicht auf den beleuchteten Burj Khalifa. Wer einmal hier sitzt, möchte nie wieder weg. Ganz nebenbei befindet sich im gleichen Gebäude auch die Billionaire Mansion – wer also die neuesten Luxusautos sehen will, kann sich hier in den Abendstunden satt sehen.

Dubais Skyline bei Nacht

Ein Urlaub der „Dubailative“ – auf geht’s!

Ein Aufenthalt in Dubai ist auf jeden Fall ein ganz besonderes Highlight und ganz sicher mit nichts aus euren Reiseerfahrungen vergleichbar! Die Stadt ist geprägt von Luxus und dem Drang, alles immer noch ein bisschen imposanter zu gestalten. Wer gerne shoppt und sich vom Glamour beeindrucken lässt, der ist hier genau richtig. Falls ihr nun auch Lust bekommen habt, euren nächsten Urlaub in diesem aufregenden Emirat zu verbringen, dann stöbert durch meine Deals oder sucht euer perfektes Dubai Angebot in meiner Buchungsstrecke.

Erfahrt mehr über Dubai