No Show ist ein Begriff aus der Hotellerie, der Gastronomie und den Fluggesellschaften. Wofür er steht und wie Hotels und Fluggesellschaften mit solchen Fällen umgehen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was bedeutet No Show?

Der Begriff „No Show” kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt „Nichterscheinen”. Er findet in der Hotellerie, Gastronomie und bei Fluggesellschaften Verwendung. Davon ist die Rede, wenn ein Gast ein Hotelzimmer, einen Flug oder einen Tisch bucht, aber nicht erscheint. Ist die Reservierung nicht storniert worden, fallen Gebühren fürs Nichterscheinen an. Diese sind bei jeder Buchung unterschiedlich. Wenn ihr eine gebuchte Leistung nicht antretet, hat das Unternehmen das Recht euch eine No Show-Rechnung zu stellen. Dabei kann es sein, dass ihr bis zu 100% der Leistung zahlen müsst. Daher kann ich euch den Rat geben, euch die Möglichkeiten für eine Stornierung nach jeder Buchung anzusehen. Besser ihr storniert die Reise, als dass ihr ohne Ankündigung nicht erscheint. Die Storno-Gebühren sind in den meisten Fällen günstiger als die Rechnung für das Nichterscheinen.

Nichterscheinungs-Gebühren im Hotel

Wenn ihr ein Hotelzimmer bucht und ohne Ankündigung nicht erscheint, schuldet ihr dem Hotel den vereinbarten Betrag abzüglich ersparter Aufwendungen. Ihr zahlt ein Entgelt für das Bereithalten des Hotelzimmers. Dabei ist es nicht relevant, ob das Hotel das Zimmer weitervermietet hat oder nicht. Je nachdem, wie das Hotel es begründen kann, fallen für euch bis zu 80% des Gesamtpreises an. Zum Beispiel müsst ihr für die zeitige Säuberung des Zimmers zahlen, die das Hotel für euch leistet. Außerdem müsst ihr bei der Buchung eines Frühstücks aufgrund der Zutatenkosten dafür aufkommen. Weiterhin beheizt das Hotel vor dem Eintritt der Gäste die Zimmer. Das bedeutet, dass ihr für die Heizkosten aufkommen müsst. Kosten, die entfallen, weil ihr die Reise nicht antretet, sind Strom-, Wasser- und Heizungskosten sowie die nachträgliche Reinigung des Hotelzimmers. Aufgrund dieser Ersparnisse verlangen Hotels bei einem No Show meist nur 60% bis 80% des Gesamtpreises zurück. Dies ist individuell geregelt und kann von Hotel zu Hotel variieren. Es hängt davon ab, wie das Hotel die Kosten für das Nichterscheinen begründen kann.

Wie Hotels und Fluggesellschaften No Show für sich nutzen

Häufig kommt es vor, dass Menschen ihre gebuchten Leistungen nicht antreten. Aus diesem Grund überbuchen viele Fluggesellschaften und Hotels ihre Flüge beziehungsweise Hotelzimmer. Das bedeutet, sie verkaufen mehr Tickets als es Kapazitäten gibt, weil sie von No Show ausgehen. Sollte es passieren, dass alle Ticketkäufer planmäßig erscheinen, muss das Hotel oder die Fluggesellschaft dafür sorgen, dass ihr mindestens die gebuchte Leistung bekommt. Wenn diese in dem Umfang nicht mehr verfügbar ist, könntet ihr Glück haben und ein kostenloses Upgrade erhalten. So könnt ihr beispielsweise in der Businessklasse sitzen, obwohl ihr nur ein Economy-Flugticket habt. Oder ihr bekommt ein Superior-Zimmer in einem Hotel statt des gebuchten Standardzimmers. Ihr bekommt eine Entschädigung, wenn ein Hotel oder eine Fluggesellschaft euch die Leistung zum gebuchten Zeitpunkt nicht anbietet. Hotels haben die Option euch ohne Aufpreis in einem benachbarten Hotel unterzubringen, das mindestens denselben Ansprüchen genügt. Fluggesellschaften handhaben solche Fälle meist dadurch, dass sie den Kunden Gutscheine als Entschädigung schenken. In diesen Fällen fliegt der Passagier ohne Aufpreis mit dem nächsten Flieger ins Reiseziel und erhält einen Fluggutschein für eine neue Reise.

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche
Facebook Likebox