Die Türkische Ägäis bietet nicht nur zahlreiche Orte, die glatt aus einem Bilderbuch entsprungen sein könnten, sondern auch absolute Vielfalt. Wunderschöne Buchten, faszinierende Sehenswürdigkeiten, malerische Landschaften – das alles und vieles mehr erwartet euch an der Türkischen Ägäis!

Die Sonne wärmt meine Haut, kurz berühre ich den Sand mit meinen Zehen, während ich auf meinem Strandtuch die Seele baumeln lasse. Und als ich die Augen öffne, sehe ich nichts als strahlend blaues Wasser. Ja, ich bin im Paradies, genauer gesagt an der Türkischen Ägäis. Und so schnell möchte ich hier auch nicht weg. Aber nicht nur die traumhaften Buchten haben es mir angetan, auch die vielen Möglichkeiten, die sich mir hier bieten, lassen mein Herz höher schlagen: Egal ob ich einfach nur entspannen, sportlich aktiv sein oder mich der Kultur der verschiedenen Orte an der Küste widmen möchte, alles ist hier möglich. Seht selbst!

Die Türkische Ägäis – ein wahres Paradies

Erkundet die Vielfalt | Küstenstädte und Badeorte | Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele 

Sport | Nachtleben | Kulinarische Spezialitäten | Besucht das Paradies 

Facettenreich: Die Türkische Ägäis

Die Türkische Ägäis ist einfach atemberaubend, denn sie bietet so viel mehr als nur strahlend blaues Wasser. Und das allein ist ja schon immer ein Grund, direkt Fernweh zu bekommen! Im Westen und Südwesten der Türkei erstreckt sich die Türkische Ägäis mit all ihren facettenreichen Orten. Was sie so besonders interessant macht, sind die vielen zauberhaften Buchten sowie die grünen und felsigen Landschaften, die zum azurblauen Wasser des Meeres einen atemberaubenden Kontrast bilden.

Die Türkische Ägäis ist ein Paradies für Jedermann: Sonnenanbeter, Kulturliebhaber und Sportbegeisterte!

Was ich besonders toll finde, sind die zahlreichen Möglichkeiten, die sich Urlaubern hier bieten. Sowohl zum absoluten Faulenzen als auch zum sportlichen Austoben und Erkunden der Umgebung lädt die Türkische Ägäis ein. Sonnenanbeter treffen auf Kulturliebhaber und Sportbegeisterte. Natur, Strand und Meer werden hier vereint, als wäre es das Natürlichste der Welt.

Küstenstädte & Badeorte an der Türkischen Ägäis

Die Türkische Ägäis ist für Badeurlauber ein wahres Schmuckstück. Und auch die dort ansässigen Küstenstädte faszinieren ihre Besucher immer wieder aufs Neue. Ich möchte euch ein paar besondere Städte und Badeorte vorstellen, damit ihr einen kleinen Eindruck von der Schönheit der türkischen Ägäisregion bekommt.

Bodrum

Wundert euch nicht, wenn ihr in Bodrum die ganze Zeit das Gefühl habt, gar nicht in der Türkei, sondern in Griechenland zu sein. Vor allem die zahlreichen weißen Kalksteinhäuser mit ihren blauen Fenstern erinnern an die nur eine halbe Stunde entfernte griechische Stadt Kos. Während der Strand von Bodrum selbst nur bedingt zum Baden einlädt, sind gerade die Strände außerhalb der Küstenstadt unglaublich schön, nicht zuletzt aufgrund des glasklaren Wassers.

Kuşadası

Etwa 100 km südlich von Izmir liegt der Badeort Kuşadası – übersetzt bedeutet das „Vogelinsel“. Hier findet ihr wundervolle lange Sandstrände, die zum absoluten Entspannen einladen. Zu der Stadt gehört ein großer Hafen, den meist Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt ansteuern. Berühmt ist der Ort vor allem für den Tempel der Artemis in Ephesos – mehr dazu findet ihr im Abschnitt Sehenswürdigkeiten.

Çeşme

Die Halbinsel Çeşme könnte romantischer nicht sein. Der aufstrebende Badeort besticht durch seine wunderschönen Buchten, verträumten Gassen und malerischen Weinberge. Cafés, Restaurants und Bars verleihen dem Ort eine besondere Lebendigkeit, aber auch der beliebte Ilica Beach und der Yachthafen machen den Ort aus. Nicht umsonst ist Çeşme eines der schönsten türkischen Urlaubsgebiete!

Marmaris

Ein beliebter Urlaubsort ist auch Marmaris, weshalb sich hier zahlreiche Hotels und Restaurants über die Jahre an der Strandpromenade angesiedelt haben. Habt ihr euch tagsüber von der Sonne bräunen lassen, könnt ihr am Abend in den vielen Clubs, Bars und Kneipen das schillernde Nachtleben von Marmaris erkunden. Nicht nur zum Entspannen und Feiern ist die Küstenstadt bestens geeignet, von hier aus könnt ihr viele besondere Ausflugsziele ansteuern. Verbindet beispielsweise euren Urlaub an der Türkischen Ägäis mit einem kurzen Stopp in Griechenland, denn von Marmaris aus kommt ihr ganz einfach mit der Fähre zur griechischen Insel Rhodos.

Sehenswürdigkeiten an der Türkischen Riviera

Die Ruinen von Ephesos

An der Türkischen Ägäis findet ihr zahlreiche faszinierende Sehenswürdigkeiten, darunter viele antike Ruinen, die ihr euch bei eurem nächsten Urlaub nicht entgehen lassen solltet. Dafür kann ich euch zum Beispiel die Besichtigung der Ruinen von Ephesos, eines der Sieben Weltwunder der Antike, ans Herz legen. Besonders interessant finde ich die Vorstellung, dass hier einst reges Treiben herrschte – heute kaum vorstellbar.

Von den obersten Rängen des antiken Theaters von Ephesos könnt ihr bis zum Meer schauen

Faszinierend ist vor allem die Celsus-Bibliothek, die damals etwa 12.000 Papyrusrollen beherbergt haben soll. Heute gibt es von der Bibliothek nur noch die Fassade zu bestaunen. Auch die Überreste des Artemis Tempels verdeutlichen, wie imposant dieser zu damaligen Zeiten war. Eine wunderschöne Aussicht habt ihr von den obersten Rängen des antiken Theaters von Ephesos, von hier aus könnt ihr euren Blick nämlich bis zum Meer schweifen lassen. Ein unglaublicher Anblick!

Die antike Stadt Troja

Sie gehören ohne Frage zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Türkei: die Ruinen der antiken Stadt Troja. Seit 1998 gehören die Ausgrabungsstätten der antiken Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am sogenannten Pithos-Garten könnt ihr riesige Krüge und Amphoren bestaunen, die in vorchristlicher Zeit als Aufbewahrung für Olivenöl, Wein und Getreide dienten. Die Überreste eines römischen Bades sowie eines Amphitheaters vermitteln euch einen Eindruck, wie die Menschen hier damals ihre Freizeit genossen haben. Vom einst so imposanten Athene Tempel sind ebenfalls nur noch die Überreste zu sehen. Ein magischer Ort, der euch auf jeden Fall faszinieren wird.

Naturschönheit Pamukkale

Das ist wirklich was für’s Auge! Die Stadt Pamukkale kann gleich zwei einzigartige Schätze ihr Eigen nennen. Hier findet ihr die wunderschönen Kalksteinterrassen – ein UNESCO-Weltkulturerbe. Pamukkale bedeutet übersetzt „Baumwollburg“.

Den Namen Pamukkale erlangte die Stadt, weil die durch Verdunstung von heißem, kalkhaltigen Thermalwasser entstandenen Ablagerungen wie Watte aussehen.
Noch heute fließen aus den Quellen täglich über 250 Liter Wasser, dem schon vor über 2000 Jahren eine heilende Wirkung zugesprochen wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit findet ihr oberhalb des Berges in Pamukkale: das antike Hierapolis. Das dortige Amphitheater gehört zu den besterhaltensten Amphitheatern in der Türkei. Es ist definitiv einen Besuch wert!

Die Türkei – ein Paradies für Sportler

Seid ihr eher die Entspannten oder die Sportlichen im Urlaub? Wenn ihr euch zur zweiten Gruppe zählt, dann könnte die Türkische Ägäis ein richtiges Paradies für euch sein. Vor allem das Thema Wassersport wird an der Ägäischen Küste groß geschrieben. Tobt euch beispielsweise aus beim Kiten und Windsurfen am Strand von Alaçati – egal ob als Anfänger oder Profi. Für die Segler unter euch ist der Golf von Gökova ein absolutes Highlight.

Ob an Land, zu Wasser oder hoch hinaus: an der Ägäischen Küste schlägt das Sportler-Herz höher

Wer Tauchen liebt, der wird die vielen Tauchgebiete an der Türkischen Ägäis erst recht lieben. Nicht nur das kristallklare Wasser, auch Riffs, Höhlen und die besondere Artenvielfalt faszinieren Taucher immer wieder auf’s Neue. Auch an Land könnt ihr die Liebe zum Sport ausleben. Imposante Berge, die zum Meer einen atemberaubenden Kontrast bilden, laden zum Wandern oder einer Tour mit dem Mountainbike ein. Hoch hinaus geht es auch beim Gleitschirmfliegen – stellt euch nur mal vor, was für einen umwerfenden Ausblick ihr dabei auf das azurblaue Wasser habt!

Das Nachtleben an der Türkischen Ägäis

Wie ihr bereits erfahren habt, könnt ihr in Marmaris das Nachtleben so richtig genießen und feiern bis zum Sonnenaufgang. Das Zentrum der schillernden Nächte befindet sich in der Marmaris Bar Street, in der sich Clubs und Diskotheken, aber auch Bars und Cafes befinden. Feiert zum Beispiel ausgelassen in der Open Air Diskothek Backstreet, umgeben von Palmen und den Sternen der Nacht. Vor allem in den Sommermonaten ist in Marmaris viel los – Menschen unterhalten sich angeregt, Musik strömt aus allen Richtungen, bunte Lichter bringen die Gassen zum Strahlen.

Eine Nacht durchmachen – in Städten wie Marmaris oder Bodrum kein Problem!

Der wohl bekannteste Partyort an der Türkischen Ägäis und somit perfektes Urlaubsziel für die Partypeople unter euch ist Bodrum. Wer in Feierlaune ist, der wird sich in den zahlreichen Clubs und Bars der Stadt so richtig wohlfühlen. Bevor die Party startet, könnt ihr euren Abend in der bekannten Straße „Cumhuriyet Caddesi“ mit einem Getränk einläuten. Danach könnt ihr zum Beispiel im größten und bekanntesten Club der Türkei, dem Halikarnas, feiern was das Zeug hält. Riesige Tanzflächen und atemberaubende Shows machen es möglich.

Auch in Izmir habt ihr zahlreiche Möglichkeiten, eure Partynacht zu gestalten. Ihr könnt es hier entweder in Bars wie der Sirena Bar entspannt angehen lassen, euch von Live-Musik in der Bios Bar berieseln lassen oder die ganze Nacht in angesagten Locations, wie dem Club 1888, durchtanzen. Auch in Kusadasi und Cesme wird die Nacht in den vielen Clubs, Bars und Cafés zum Tag gemacht.

Kulinarische Highlights der Ägäis

Bei einem Urlaub an der Türkischen Ägäis darf der kulinarische Genuss neben dem vielen Entspannen und Erkunden natürlich nicht fehlen. Die an der Ägäisküste zubereiteten Gerichte kommen größtenteils aus dem Meer. Der begehrteste Fisch ist der Çipura, der gegrillt am besten schmeckt. Täglich frisch serviert werden in Gegenden wie Foça bei Izmir oder Ayvalık auch gerne mal Tintenfischsalat oder winzige, sardellenähnliche Fische, „Papalina“ genannt. Wer sich eher dem Fleisch statt Fisch widmen möchte, dem werden die vielen Gerichte mit Lammfleisch auf den Speisekarten nicht entgehen. Vor dem Hauptgericht geht es aber erstmal an die Vorspeise.

Weitere kulinarische Fakten:

  • Meze werden die Vorspeisenteller genannt, die aus der türkischen Küche kaum wegzudenken sind
  • Für alle Joghurt-Fans: dieser wird oft und gerne serviert, zum Beispiel auf Reis, zu Gemüse oder sogar als Getränk (Ayran)
  • Stillt euren Durst mit einem leckeren Wein, einem Efes Pilsener, Rakı, Mokka oder ganz einfach mit Tafelwasser

Zunächst wird eine kalte Vorspeise serviert, beispielsweise patlıcan salata: Auberginensalat. Danach geht es langsam zu den warmen Vorspeisen wie zum Beispiel mit Schafskäse gefüllte Blätterteigrollen, sigara böreği genannt. Wer nach dem Hauptgang eigentlich schon völlig gesättigt ist, der kriegt vielleicht trotzdem noch die Nachspeise runter, diese besteht meist aus frischem Obst.

Spezialitäten auf dem Basar

Der Besuch eines Basars ist gleichzeitig immer eine super Möglichkeit, um kulinarische Spezialitäten aus der Türkischen Ägäis zu probieren. Besucht zum Beispiel das Basar-Viertel Kemeraltı in Izmir. Hier erwarten euch unter anderem ganz frische Pide, also Teigschiffchen mit Hackfleisch, Spinat, Käse oder anderen Köstlichkeiten. Vorsicht vor den grünen Chilischoten auf den Pide, die sind sehr scharf! Aber auch wahrhaft süße Spezialitäten warten auf euch: Wie wäre es beispielsweise mit Baklava? Fest steht, auf so einem Basar könnt ihr euch genüsslich durch die Spezialitäten des Landes probieren.

Urla – ein Ausflugsziel für Feinschmecker

Die Kreisstadt Urla in der Provinz Izmir könnte besonders für die Feinschmecker unter euch das perfekte Reiseziel sein. Zurecht, wie ich finde, denn welche andere Stadt veranstaltet schon ein ganzes Festival nur zu Ehren von Artischocken? Die aus Urla stammenden Artischocken sollen nämlich unvergleichlich sein und werden deshalb seit 2015 jedes Jahr im April so richtig gefeiert. Nicht nur die einzigartigen Artischocken machen Urla so besonders, auch die malerischen Weinberge und Weingüter und zahlreiche sehr gute Fischrestaurants verleihen der Stadt ihren ganz besonderen kulinarischen Charme. Eine Besonderheit in Urla ist zudem der Anbau einer leicht rötlich gefärbten Art der Okraschote, „Kınalı Bamya“ genannt. Noch nicht probiert? Dann schreibt euch ganz schnell auf eure Bucketlist: „Einmal Kınalı Bamya in Urla probieren“!

Für Vegetarier und Veganer

Die türkische Küche ist zwar für einige ihrer Fleischgerichte bekannt, hat aber auch für Vegetarier und Veganer etliche leckere Gemüsegerichte parat, zum Beispiel grüne Bohnen in Olivenöl. Wenn ihr euren Urlaub in Izmir verbringt, solltet ihr unbedingt im Yaşam Vegan Kafe vorbeischauen. Hier könnt ihr dann zum Beispiel ein leckeres veganes Frühstück oder Abendessen genießen. Vergangenes Jahr feierte sogar das erste vegane Festival „VegFest“ in der Türkei, genauer gesagt in der ägäischen Kleinstadt Didim, seine Premiere.

Genießt die Vielfalt der Türkischen Ägäis

Beeindruckend, wie viel ein Urlaub an der Türkischen Ägäis für einen bereithält, oder? So vielfältig und einzigartig! Ich zumindest kann mich gar nicht entscheiden, ob ich mich nun zuerst an einer der wunderschönen Buchten entspanne, mich sportlich austobe oder doch lieber erst eine Sightseeing-Tour mache. Zwischendurch gönne ich mir auf jeden Fall leckere Spezialitäten, die man an der Türkischen Ägäis so findet und abends geht’s dann so richtig rund in einer der Bars und Diskotheken. Plant ihr auch schön eure Reise an die Türkische Ägäis? Na dann, nichts wie los! Wie wäre es beispielsweise mit einem Urlaub in Bodrum? Lasst euch von der Vielfalt der Türkischen Ägäis verzaubern!

 

Türkei Urlaub buchen

Erfahrt mehr über tolle Orte in der Türkei