Dichter Nebel liegt über Lauterbrunnen, einem kleinen Dorf mitten in der Schweiz. Die spitzen Dächer der traditionellen Häuser ragen kaum aus der Nebelsuppe heraus. Lediglich ein fernes, dumpfes Glockenläuten stört diese mystische Stille. Doch die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich bereits durch die dicken Schwaden, die wenig später endlich den Blick auf eine atemberaubende Kulisse freigeben.

Das Panorama, das sich vor meinen Augen auftut, scheint im ersten Moment nicht von dieser Welt zu sein: Das kleine 2500 Seelen Dorf liegt inmitten von steilen, sattgrün bewachsenen Felswänden, von denen mehrere Wasserfälle hundert Meter in die Tiefe stürzen. Im Hintergrund türmt sich das riesige Massiv der Berner Alpen auf. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich wohl denken, dass ich an einem Drehort irgendwo zwischen Avatar und Herr der Ringe gelandet bin.

Mittlerweile ist die Sonne aufgegangen, der Nebel verflogen. Doch der erste Eindruck von Lauterbrunnen, da bin ich mir sicher, wird mir für immer im Gedächtnis bleiben.

Lauterbrunnen

Lauterbrunnen in der Schweiz

Das kleine Dorf Lauterbrunnen im Kanton Bern erlangte mit eben diesem spektakulären Panorama große Bekanntheit in der Reisecommunity. Zahlreiche Fotografen und Instagramer nehmen uns mit in das idyllische Lauterbrunnental, welches nur einen Katzensprung von Bern entfernt liegt. Skifahren, Wandern, Klettern, Radfahren – die Liste der sportlichen Aktivitäten, die in Lauterbrunnen unternommen werden können, ist lang. Ergänzt wird sie – zum Ärger der Offiziellen – auch durch Extremsportarten, wie dem Base-Jumping. Zahlreiche Fallschirmspringer hechten im Wingsuit die steilen Felswände herunter, gleiten mit ihrem im letzten Moment geöffneten Fallschirm durch die atemberaubende Landschaft und landen zwischen Kühen und Schafen auf den grünen Weiden des Tals. Mehrere Dutzend Springer verunglückten bereits bei solch waghalsigen Sprüngen. Ja, auch dadurch brachte es das Lauterbrunnental schon das ein oder andere Mal zu trauriger Berühmtheit.

Das Groß an Touristen kommt jedoch zum Entspannen und zum Ausüben anderer, wesentlich ungefährlicheren Sportarten nach Lauterbrunnen. Zahlreiche Skigebiete der Jungfrau Ski Region und malerische Wanderwege in der Umgebung laden zu actionreichen Abfahrten und zu entspannten Wanderungen ein. Mountainbiker finden abwechslungsreiche Herausforderungen auf den Strecken der Region und die spektakulären Skywalks SKYLINE- UND THRILL WALK sorgen für adrenalingeladene Ausflüge.

Spektakuläre Wasserfälle stürzen in die Tiefe

Doch das eigentliche Highlight von Lauterbrunnen ist und bleibt die Landschaft selbst. Ein besonders beliebtes Fotomotiv sind die beiden Wasserfälle, die den Ort so bekannt machen. Zum einen ist da der Staubbachfall, der mit seinen 297 Metern nicht nur der zweithöchste Wasserfall der Schweiz ist, sondern dessen Einzigartigkeit bereits Goethe auf seiner Schweizreise im Jahr 1779 begeisterte und inspirierte.

 Seele des Menschen, wie gleichst du dem Wasser!

Das Wasser des Staubbachfalls wird von den Aufwinden oftmals in alle Himmelsrichtungen getragen, sodass das Spektakel an eine Staubwolke erinnert. Diese Gegebenheit verlieh dem Wasserfall letztendlich seinen Namen. Am Fuße der steilen Felswand, fast direkt unter dem Wasserfall, steht eine kleine weiße Kirche, die den Anblick dieses Naturwunders noch malerischer wirken lässt.

Besonders spektakulär wird es dann bei einem Ausflug zu den im Lauterbrunnental gelegenen Trümmelbachfällen, die ein Teil des von der UNESCO zum Welterbe erklärten Gebiet Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn sind. Zerklüftete Berge, tiefe Schluchten, klare, unterirdische Bäche und tosende Fälle sorgen hier für ein Naturerlebnis der besonderen Art. Der unterirdische Teil der Trümmelbachfälle kann sogar besichtigt werden, ein Aufzug hilft beim Aufstieg.

Für mich ist Lauterbrunnen der ideale Ort, um ein paar Tage zu verschnaufen und die wunderbare Natur zu genießen. Das Tolle ist, dass das zauberhafte Dorf inmitten von Felsmassiven nur 60 Kilometer von Bern und nur 130 Kilometer von Zürich entfernt liegt. Ideal, um es innerhalb eines Städtetrips besuchen zu können. Habt ihr Lust auf einen Urlaub inmitten unglaublicher Natur? Dann stellt mir doch einfach mal eine kostenlose Reiseanfrage, ein Urlaub in der Schweiz muss gar nicht teuer sein. ;-)

So schön ist die Schweiz