„Mir wëlle bleiwe wat mir sinn“ ist das Motto der Luxemburger – und sie sollen auch bleiben, was sie sind! Denn nicht nur die Stadt Luxemburg überzeugt mit französischem Charme und Einblicken in ihre Geschichte, auch die weltoffene Art und viel Gelassenheit sind absolut ansteckend. Erfahrt jetzt welche Top 10 Luxemburg Sehenswürdigkeiten ihr nicht verpassen dürft.

Luxemburg Stadt, die Hauptstadt unseres Nachbarlandes Luxemburg, beeindruckt – wie viele vielleicht gar nicht wissen – mit zahlreichen spannenden Sehenswürdigkeiten, die sowohl geschichtlich als auch kulturell ein echtes Highlight darstellen. Zwar passt die Stadt mit gerade mal 51 km² Fläche 17 Mal in unsere Hauptstadt Berlin, doch das ist nur ein weiterer Vorteil für euch, denn so könnt ihr die Luxemburg Sehenswürdigkeiten zu Fuß abklappern und wenn ihr mich fragt, gibt es nichts Schöneres. So sieht man oft noch viel mehr wundervolle Dinge, als jene, die eigentlich auf dem Plan standen. Vom Palais Grand-Ducal, über die Philharmonie Luxembourg, bis hin zu den Casemates du Bock, gibt es einiges zu entdecken. Deshalb habe ich euch von Luxemburgs Sehenswürdigkeiten eine Top 10 zusammengestellt, bei denen ihr sowohl die Geschichte als auch die Kultur kennenlernen könnt.

10 Luxemburg Sehenswürdigkeiten, die ihr sehen müsst

1. Palais Grand-Ducal | 2. Cathedrale Notre Dame | 3. Gëlle Frau

4. Adolphe-Brücke | 5. Barrio Grund | 6. Le Chemin de la Corniche

7. Casemates du Bock | 8. Fort Thüngen | 9. Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

10. Philharmonie Luxembourg

Karte der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Luxemburg

1. Palais Grand-Ducal

An der Église Saint-Michel betretet ihr die „Tore“ der romantischen Altstadt. Die hellen Gebäude des historischen Viertels zählen seit Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe. Aus gutem Grund, denn die Kombination aus mittelalterlichem und modernem Stil macht ein Schlendern durch die vielen schmalen Gassen zu einem absoluten Highlight.

Infos und Tipps:

  • Adresse: 17 Rue du Marché-aux-Herbes, 1728 Luxemburg
  • Eintrittspreis: Erwachsene 12€, Kinder (4-12 Jahre) 6€, Kinder unter 4 Jahren kostenlos
  • Öffnungszeiten: Jul.-Aug. 9-18 Uhr
  • Wichtige Info: Touren nur von Mitte Juli bis Ende August möglich

Hier findet ihr auch zentral gelegen den Palais Grand-Ducal. Mit den Wachposten, die direkt vor dem Palast auf und ab marschieren, fühlt man sich wie am Buckingham Palace in London. Der großherzogliche Palast, wie man ihn bei uns nennt, wurde bereits Ende des 16. Jahrhunderts erbaut und diente nach anfänglicher Nutzung als Rathaus, über lange Zeit als Regierungssitz Luxemburgs. Nachdem der Palast Ende des 19. Jahrhunderts umgebaut wurde, um in einem einstimmigen Konzept mit der Stadt zu erstrahlen, wurde er vom Großherzog Adolphe bezogen und wird seither als Amtssitz genutzt. Heute ist der Palais Grand-Ducal Wohnort des luxemburgischen Großherzogs, Location für wichtige Termine und gehört zu den bedeutendsten Luxemburg Sehenswürdigkeiten. Er kann alljährlich über die Sommersaison besichtigt werden.

Der Palais Grand-Ducal in der Altstadt Luxemburgs

2. Cathédrale Notre-Dame

Am südlichen Rand der Altstadt findet ihr die wunderschöne Kirche Cathédrale Notre-Dame, die euch schon von außen aber vor allem von innen verzaubert.

Infos und Tipps:

  • Adresse: Rue Notre Dame, 2240 Luxemburg
  • Eintritt: kostenlos
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa 8-18 Uhr, So 13-18 Uhr

Die Kathedrale unserer lieben Frau, wie man auf Deutsch sagt, ist Teil der römisch-katholischen Kirche und wurde schon 1613 als Jesuitenkirche erbaut. Der Einfluss verschiedener Baustile, wie der Spätgotik, der Renaissance und des Barock verleihen ihr einen ganz besonderen Charme, ebenso wie das eindrucksvolle historische Portal auf der Nordseite. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Kirche erweitert und umgestaltet, sodass sie heute noch besser in das Bild der Altstadt von Luxemburg passt.

Imposant von innen und außen…

3. Gëlle Frau (Place de la Constitution)

Direkt auf dem Place de la Constitution befindet sich das Monument du Souvenir, von den Luxemburgern die Gëlle Fra genannt, eines der bedeutendsten Denkmäler der Stadt.

Infos und Tipps:

  • Adresse: Place de la Constitution, 2449 Luxemburg
  • Besichtigungspreis: kostenlos
  • Besichtigungszeiten: täglich rund um die Uhr

Sie ist eine Bronzestatue, die als Mahnmal an die Zeit des Ersten Weltkrieges erinnern soll und blickt von oben auf euch herunter. Claus Cito, ein luxemburgischer Bildhauer, fertigte die 21 Meter hohe Goldene Frau Anfang des 19. Jahrhunderts, nachdem im Ersten Weltkrieg zahlreiche Luxemburger gefallen waren, die sich für die Armee Frankreichs und Belgiens gemeldet hatten. Auf dem Place de la Constitution ist die Gëlle Fra zentral platziert und erlaubt Besuchern den Blick auf die malerische Umgebung des Petruss-Tals und der Adolphe Brücke – einfach bezaubernd schön!

Blick auf die Gëlle Fra und die Notre Dame in Luxemburg
Ausblick auf die Gëlle Fra und die Notre Dame | Foto: amalasi/Shutterstock.com

4. Adolphe-Brücke

Die Adolphe-Brücke, in Luxemburg unter der Pont Adolphe bekannt, trägt einen wesentlichen Beitrag zum Stadtbild Luxemburgs bei, denn sie ragt imposant vom oberen Luxemburg über das untere Luxemburg und das Petruss-Tal auf 42 Metern Höhe.

Guru Tipp: Ich empfehle euch im Herbst oder im Frühling nach Luxemburg Stadt zu kommen. Die vielen Bäume, Parks und die Natur in der Umgebung gehen dann besonders schön in ihrer Farbpracht auf.

Mit 153 Metern Länge, die sich über den massiven doppelten Bogen ziehen, bildet sie die Verbindung von der Altstadt zum Bahnhof Luxemburgs. Dank des Doppelbogens ist die Adolphe-Brücke auch eine der größten Gewölbebrücken weltweit. Von oben bekommt ihr einen wunderschönen Ausblick auf das Petruss-Tal, das mit kleinen Fußgängerwegen entlang der Péitruss, ein kleiner Bach, der von der Alzette abfließt, zwischen Bäumen und Wiesen hindurchführt. Schwenkt ihr euren Blick nach links, bietet sich euch eine schöne Aussicht auf die Altstadt Luxemburgs.

Das Petrusstal mit der Adolphe Brücke

5. Barrio Grund

Macht ihr euch auf den Weg vom oberen Luxemburg in das unten liegende Tal an der Alzette, findet ihr ein ruhiges und angenehmes Viertel vor, das pure Idylle ausstrahlt. Hier schlendern weniger die Touristen und eher die Luxemburger durch die kleinen Gassen und entlang der märchenhaften Wege direkt am Wasser. Das Barrio Grund ist ein sehr sehenswerter Stadtteil mit mittelalterlichem Flair, niedlichen Cafés und Pubs sowie kleinen Märkten, auf denen ihr die Handwerkskunst der Einheimischen bestaunen und natürlich kaufen könnt.

Guru Tipp: Ihr seid auf der Suche nach einer guten Weinbar? Das Vins Fins bietet eine gemütliche Atmosphäre direkt zwischen den Talfelsen. Vor allem die Terrasse ist begehrt und lädt zu entspannten Stunden bei einem Wein ein.

Vor allem am Wochenende herrscht hier viel Trubel und der pittoreske Anblick der alten Häuser, die die Kopfsteinpflasterwege an der plätschernden Alzette säumen, sorgen für eine tiefe, innere Gelassenheit. Seid ihr schon viel gelaufen, wird’s Zeit für eine kurze Pause: Bei einem Glas Wein oder einer Tasse Kaffee kann man es sich vor einem der Cafés gemütlich machen und die Atmosphäre auf sich wirken lassen. Am Abend werden auch oft die Felsen mit bunten Lichtern angestrahlt, sodass das Tal noch schöner erleuchtet.

6. Chemin de la Corniche

Einen fabelhaften Ausblick auf das Barrio Grund an der Alzette bekommt ihr vom berühmten Chemin de la Corniche. Steht man oben auf den Felsen, genießt man den schönsten Ausblick über das Tal mit seinen idyllischen Häuschen, die vom Fluss Alzette umrandet werden. Die Aussichtsplattform nennt sich Chemin de la Corniche und wird nicht ohne Grund auch als der „schönste Balkon Europas“ bezeichnet.

Wer sich einen Überblick über die Stadt verschaffen will, der ist hier genau richtig.

Er befindet sich auf den Felsen der Festungsanlagen von Luxemburg, in denen auch die Kasematten Luxemburg liegen und geht zurück auf das 17. Jahrhundert. Wer sich einen Überblick über die Stadt verschaffen will, der ist hier genau richtig, vor den Toren der Altstadt und mit einer beeindruckend weiten Sicht über Luxemburg – so zählt der Chemin de la Corniche auch zu Luxemburgs Sehenswürdigkeiten, die ihr nicht verpassen dürft!

7. Casemates du Bock

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Luxemburg Stadt sind die Kasematten Luxemburg. Diese sind zur Festung Luxemburgs gehörige Höhlen aus dem 17. Jahrhundert, die in die Felsen gehauen wurden, als die Stadt 1644 von den Spaniern beherrscht wurde.

Infos und Tipps:

  • Adresse: 10 Montée de Clausen, 1343 Luxemburg
  • Eintrittspreis: Erwachsene 7€, Studenten/Senioren 6€, Kinder 3,50€
  • Öffnungszeiten: 16.02. -03.11.2019 10-17.30 Uhr

Knapp 100 Jahre später, als die Österreicher Luxemburg eingenommen hatten, wurden die Casemates du Bock bis auf 23 Kilometer Gesamtlänge erweitert, die über verschiedene Ebenen bis zu 40 Meter tief in die Felsen integriert waren. Ende des 19. Jahrhunderts wurden große Teile der Verteidigungsanlage abgerissen und teilweise geschlossen. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg dienten sie wiederum als Schutz vor Angriffen mit einer Kapazität für über 30.000 Luxemburger. Heute sind sie eine bekannte Sehenswürdigkeit, die nicht nur eine faszinierende Geschichte zu bieten hat, sondern auch einen bemerkenswerten Anblick darstellt, der alljährlich über 100.000 Interessierte herlockt und natürlich längst in der Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen wurde.

Die Casemates du Bock sind in der Festung, darüber der Chemin de la Corniche

8. Fort Thüngen

Ein schmaler Pfad nördlich der Altstadt schlängelt sich durch dichtes Grün und zwischen Bäumen einen der Hügel hinauf und führt hoch zum Fort Thüngen, in Luxemburg Dräi Eechelen genannt.

Infos und Tipps:

  • Adresse: Fort Thüngen, 1499 Luxemburg
  • Eintrittspreis: Gruppenführungen ab 30€ (je nach Dauer), Einzelführungen zu festgelegten Terminen kostenlos.
  • Öffnungszeiten: Di, Do-So 10-18 Uhr; Mi 10-20 Uhr; Mo geschlossen

Schon vom Hügel aus bietet sich ein netter Ausblick über Luxemburg, das Barrio Grund, die Kasematten und das Viadukt. Wenn ihr Glück habt, seid ihr dort oben ganz allein und könnt euch in frühere Zeiten versetzen lassen und die Ruinen der Festungsanlagen erkunden. Fort Thüngen wurde im 18. Jahrhundert erbaut und im 19. Jahrhundert noch ausgebaut. Dabei führte ein Graben sowohl um das Fort Thüngen herum, als auch zum 170 Meter entfernten Fort Obergrünewald.

Nachdem 1974 große Teile des Forts abgerissen wurden, nahm man erst vor 30 Jahren Wiederaufbaumaßnahmen vor und erhielt so die Mauern der Festungsanlage, sowie die drei Türme, die dem Fort den Namen Dräi Eechelen gaben und heute zur Besichtigung bereitstehen.

9. Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

Ist euch nach all den geschichtlichen Eindrücken in Luxemburg eher nach Kunst zumute, lege ich euch das Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean ans Herz, das sich direkt neben dem Fort Thüngen befindet.

Infos und Tipps:

  • Adresse: 3 Park Drai Eechelen, 1499 Luxemburg
  • Eintrittspreis: Erwachsene 5€, Kinder kostenlos
  • Öffnungszeiten: Do-Mo 10-18 Uhr; Mi 10-23 Uhr; Di geschlossen

Vor allem die Werke von Künstlern des Landes Luxemburg sind im MUDAM, wie man es abgekürzt nennt, ausgestellt, aber auch bekannte Künstler aus umliegenden Ländern haben sich hier mit ihren Werken verewigt. Diese Werke beschränken sich bei Weitem nicht nur auf Malkünste, sondern darüber hinaus auf Fotos, Designkonstruktionen, Grafiken, Architektur und einiges mehr. Verschiedene und wechselnde Ausstellungen locken dabei unzählige Besucher in das Museum, das erst im Sommer 2006 seine Tore öffnete und im Jahr 2007 bereits 115.000 Kunstinteressierte begeisterte. Anders als die meisten Sehenswürdigkeiten in Luxemburg, zeigt das Museum die moderne Seite der Stadt, die nicht minder beeindruckend ist, als ihre Geschichte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ARTE14.52 (@arte14.52) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stefanos Livos (@stefivos) am

10. Philharmonie Luxembourg

Das Konzerthaus und Heimat des Philharmonischen Orchesters von Luxemburg wurde im Jahr 2005 eröffnet und erstrahlt heute auf dem Place de l’Europe.

Infos und Tipps:

  • Adresse: 1 Place de l’Europe, 1499 Luxemburg
  • Eintrittspreis: abhängig von der Veranstaltung/ Gruppenführungen ab 60€
  • Öffnungszeiten: Je nach Veranstaltung/ Besichtigung immer samstags um 10.30 Uhr nach Voranmeldung

Die beeindruckende Architektur des Bauwerks erinnert an ein Auge und wird von über 800 Säulen umrundet. Mit 113,50 Millionen Euro Errichtungskosten, liegt der Aufwand bei 13% der Kosten für den Bau der Elbphilharmonie in Hamburg. Bis zu 1.500 Besucher finden im Konzertsaal Salle de Concerts Grande-Duchesse Joséphine-Charlotte platz, kleinere Säle in der Philharmonie Luxembourg ergänzen den Konzertsaal und dienen für Musik-Workshops oder Experimentalkunst. Wer sich für klassische Musik, Orchester und Klavier begeistern kann, der sollte unbedingt seinen Weg zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Luxemburgs finden: Der Philharmonie Luxembourg.

Die Philharmonie Luxembourg im dunkeln
Die Philharmonie Luxembourg im Dunkeln | Foto: Reinhard Tiburzy/Shutterstock.com

Plant eure Reise!

Na, seid ihr auch so verzaubert von Luxemburg wie ich? Besonders zu Fuß könnt ihr so viel von der Stadt mitnehmen und alle Luxemburg Sehenswürdigkeiten erkunden – ich sage euch, es lohnt sich! Und bis nach Luxemburg ist es wirklich nicht weit. Mit Bus, Zug oder Flugzeug seid ihr im Nu da. Also los, ab mit euch ins wunderschöne Luxemburg!

Weitere sehenswerte Städte