Weißer Sandstrand, Palmen und kristallklares Wasser – das gibt’s nur am Mittelmeer oder ganz weit weg, denkt ihr? Falsch gedacht! Euren nächsten Traumurlaub könnt ihr nämlich auch ganz bequem in Südengland verbringen, genauer gesagt auf den Scilly Islands. Erfahrt in meinem Artikel mehr über dieses unglaublich schöne Fleckchen Erde!

Die Scilly Islands sind euch bisher noch kein Begriff? Kein Wunder, schließlich ist die Inselgruppe, die von Einheimischen gerne auch „The Best of Britain“ genannt wird, immer noch ein absoluter Geheimtipp. Wenn man an Südwestengland denkt, dann fällt einem meistens nicht viel mehr als Cornwall ein. Aber unsere britischen Nachbarn haben wesentlich mehr zu bieten als Fish & Chips und Rosamunde Pilcher.

In meinem Reisebericht findet ihr heraus, welche Promis gern ihren Urlaub auf den Scilly Islands verbringen und was ihr im britischen Paradies alles unternehmen könnt. Außerdem gibt’s Infos darüber, wie ihr auf die Scilly Inseln kommt und in welchen Hotels es die bequemsten Betten gibt!

Scilly Islands

Willkommen auf den Scilly Inseln

Promialarm | So könnte euer Urlaub aussehen | Beliebte Hotels und Privatunterkünfte

Anreise auf die Scilly Islands

cornwall_109438019
Mediterranes Feeling an der Küste Cornwalls

Die Südsee im Atlantik

Die Scilly Islands bestehen aus mehr als 140 kleinen Inseln und Felsen, die etwa 45 Kilometer südwestlich von Land’s End im Atlantik liegen, allerdings sind nur fünf der Inseln bewohnt. Die mit Abstand größte der Inseln heißt St. Mary’s und beherbergt rund 1600 Einwohner. Pelistry Beach soll der schönste Strand auf dieser Insel sein. Freunde von Flora und Fauna werden sich auf Tresco wohlfühlen und die Abbey Gardens, einen botanischen Garten mit mehr als 20.000 subtropischen und exotischen Pflanzen, bewundern.

Neptune’s Steps, Tresco Abbey Gardens, Isles of Scilly shutterstock_96230906
Malerische Gärten mit stattlichen Palmen auf Tresco Island

Die wohl schönsten weißen Strandbuchten gibt es auf der Insel St. Martins, die 142 Scollians ihr Zuhause nennen. Jede der fünf noch bewohnten Inseln hat ihre Vorzüge, so auch Englands südwestlichste Insel St. Agnes und Brygher, die kleinste bewohnte Insel des Archipels, die man in gut einer Stunde komplett umrunden kann. Insgesamt leben auf den Scilly Islands rund 2200 Menschen, die die leeren Strände, das türkisfarbenes Wasser und das exotische Landschaftsbild sehr zu schätzen wissen. Das müssen sie auch, denn vom Festland sind sie weit entfernt. Wenn im Winter die Flugzeuge nicht starten dürfen oder die Schiffe nicht zu den Inseln gelangen, kann es gut vorkommen, dass die Supermarktregale mal ein paar Tage leer bleiben. Doch darauf sind die Inseleinwohner meist schon eingestellt.

Das milde Klima verdankt die Region dem Golfstrom, der an Südengland entlang zieht. Dadurch ist es hier im Winter so warm wie in Nizza, es gibt selten Minusgrade, das Wasser wird jedoch im Sommer selten wärmer als 18 Grad. An schneeweißen Stränden wachsen Palmen, Agaven, Zitronenbäume und viele weitere exotische Pflanzen. Bis Anfang Juli sind auf den Inseln vor der Küste Cornwalls Papageientaucher zu sehen, die dort überwintern, bevor sie nach Südafrika weiterziehen. Der Name „Scillies“ ist durch einen Mix der Worte „Sunny Isles“ entstanden, die sonnigen Inseln eben.

Diese Promis lieben die Scilly Islands

Auch bei den Prominenten sind die Scilly Islands gerade wegen ihrer Abgeschiedenheit sehr beliebt. Auf den Scillies gibt es nur wenige Autos, welche die Ruhe auf den Inseln auch nur stören würden. Unter anderem verbrachten Angelina Jolie und Brad Pitt, Jude Law und die Beckham Family entspannte Tage im britischen Paradies. Prince Charles besitzt mehrere Ferienhäuser auf der Insel Tresco, die er sogar vermietet. Ab 1000€  pro Woche könnt ihr ein bisschen royale Luft schnuppern und die Naturschönheit genießen. Nicht nur Prince Charles liebt die Scilly-Inseln, auch Lady Diana besuchte diesen idyllischen Fleck gern. Zusammen mit Charles und den Kindern verbrachte sie hier ihren letzten gemeinsamen Familienurlaub. Noch immer kommt Prinz Charles einmal im Jahr nach Tresco.

English Cottage, St Agnes, Scilly Isles, UK

Die Scilly Inseln sind dafür bekannt, dass hier (fast) das ganze Jahr über Ruhe herrscht – ausgenommen zwischen Ende April und Anfang Mai, da findet nämlich jährlich das Gig Race statt, die Weltmeisterschaft im Lotsenbootrennen. Ein weiterer witziger Fact ist, dass es auf den Scilly Inseln die kleinste Football League der Welt gibt. Zwei Teams, die „Garrison Gunners“ und die „Woolpack Wanderers“, spielen 16 Mal im Jahr gegeneinander und tragen drei Pokalspiele aus.

Scilly Islands in England shutterstock_16006624

Seerobben, Schiffswracks und vieles mehr

Auf den Scilly Islands werden viele verschiedene Aktivitäten angeboten. Neben Action im Atlantik, wie zum Beispiel einer Bootsfahrt, Surfen, Kitesurfen, Windsurfen, Kanutouren und Tauchgängen, bei denen man viele der über 800 Schiffswracks auf dem Meeresgrund betrachten kann, eignen sich die Inseln ideal zum Wandern und Ausreiten.

Must Do’s auf den Scilly Islands:

  • Wassersport wie Surfen, Kitesurfen oder Tauchen
  • Schwimmen mit Seerobben
  • Ein Besuch der Abbey Gardens
  • Inselhopping zu den schönsten Stränden
  • Besuch des Ruin Beach Café auf Tresco

Für Abenteurer und Tierliebhaber ist es besonders interessant, dass man auf manchen Inseln nicht nur Seerobben sehen kann, man kann dort sogar mit ihnen schwimmen! Auf St. Mary’s gibt es einen Golfplatz und ein sehr interessantes Isles of Scilly Museum. Es lohnt sich, das Cromwells Castle sowie das Weingut Holy Vale Vineyard zu besichtigen. Bekannt sind die Scilly Inseln außerdem für Trescos Abbey Gardens. Einst hatten Benediktinermönche einen Garten Eden angelegt, der nun 20.000 subtropische und tropische Pflanzen aus 80 unterschiedlichen Ländern, von Brasilien bis Neuseeland und Burma bis Südafrika, beherbergt.

Tresco Gardens, Isles of Scilly shutterstock_79662802

Es ist auch toll, einfach am Strand in Pentle Bay oder Appletree Bay zu liegen und die Seele baumeln zu lassen. Auch im Inselhopping könnt ihr euch ausprobieren, denn zwischen den Inseln fahren regelmäßig Fähren. So könnt ihr euch die schönsten Strände der Inseln anschauen! Auf Tresco ist es, wie schon erwähnt, Pentle Bay, auf St. Mary’s ist es am Pelistry Beach & Town Beach am schönsten und auf St. Martin’s lädt der Great Bay Beach zum Verweilen ein, der zum besten Strand im gesamten Königreich gekürt wurde!

Auf den Scilly Inseln ist es auch wunderschön in den Cafés und Pubs zu sitzen und aus den Panoramafenstern aufs Meer zu schauen. Das Ruin Beach Café auf Tresco wurde von „Condé Nast Traveller“ vor einiger Zeit bereits zu den Top Beach Bars gekürt und ist definitiv einen Besuch wert! Urlauber schwärmen zudem von hausgemachtem Kuchen, leckerem Hummersalat und frisch gefangenem Fisch bei einem Candle-Light-Dinner mit Meerblick.

Hotels auf den Scilly Islands

Tresco, die Insel des ultimativen Luxusurlaubs, liegt mit den Sea Garden Cottages weit vorne im Ranking der Luxushotels in England. Die Ferienhäuser für sechs bis zehn Personen, die über einen Spa-Bereich, Sauna, Indoor-Pool und Jacuzzi verfügen, kosten pro Woche zwischen 1800 Pfund und 6100 Pfund, also umgerechnet zwischen 2000 und 6800€. Angrenzend zu den Cottages ist das oben erwähnte Ruin Beach Café, in dem man genüsslich und mit tollem Ausblick aufs Meer speisen kann. Es gibt sogar sogenannte „One Bedroom Cottages“, die über ein Schlafzimmer verfügen und für rund 165€ pro Person und Nacht buchbar sind.

Traumhaft schön sind auch die Aussichten aus den Zimmern mit Meerblick des Karma Hotel St Martin’s. Direkt am schönen Strand kann man hier derzeit für sportliche 358€ die Nacht wohnen. Ein Zimmer im modernen und stilvoll eingerichteten The Atlantic gibt es schon ab 190€ pro Nacht! Generell wird empfohlen, möglichst früh zu buchen, da die Anzahl der Hotels auf den Inseln begrenzt ist.

shutterstock_61090852
Pittoreske Dörfer, kleine Fischerboote und weiße Strände – das sind die Scilly Islands

Ihr wollt lieber eine private Unterkunft?

Wer seinen Urlaub im schönen Südengland viel lieber in einem gemütlichen Apartment oder einem schicken Ferienhaus verbringen möchte, für den habe ich natürlich auch ein paar echte Prachtstücke herausgesucht. Was haltet ihr zum Beispiel von einer kleinen Holzhütte, die hell und freundlich eingerichtet ist und nur wenige Meter vom nächsten Strand entfernt liegt? Solch eine Unterkunft bekommt ihr bereits ab 96€ pro Nacht und könnt diese sogar mit bis zu sechs Personen teilen- ein echtes Schnäppchen. Noch etwas kuscheliger wird es in diesem kleinen Schäferwagen, der sich mitten im Grünen befindet und den ihr bereits für 80€ die Nacht buchen könnt. Wer es doch etwas größer und exklusiver mag, für den wäre vielleicht ein Ferienhaus mit Meerblick genau das Richtige – das kostet euch zwischen 160 und 311€ die Nacht und bietet Platz für insgesamt sechs Personen. Klickt euch einfach mal durch die Galerie und schaut selbst, ob etwas Passendes für euch dabei ist.

 

Weitere Ferienunterkünfte

Wie komme ich auf die Scilly Islands?

Um auf die Scilly Islands zu gelangen, muss man manchmal einen kleinen Umweg in Kauf nehmen, denn es gibt keine direkte Flugverbindung ab Deutschland. Dieser Umweg ist die Reise aber allemal wert, und man kann ihn auch prima nutzen, um sich Cornwall und Umgebung genauer anzuschauen. Hier stelle ich euch die verschiedenen Möglichkeiten vor, wie ihr The Best of Britain am einfachsten erreicht.

Flüge nach Newquay in Cornwall gibt je nach Reisezeitraum bereits ab 207€ pro Person. Von dort aus könnt ihr entweder mit der Airline Skybus auf die Scilly Islands fliegen oder mit der Scillonian Fähre ab Penzance Harbour fahren. Eine andere Möglichkeit auf die Inseln zu kommen, gibt es leider nicht. Der Skybus fliegt auch ab Exeter, Land’s End, Southhampton und Bristol – diese Strecken sind aber etwas teurer. Entscheidet ihr euch für eine Anreise mit dem Flugzeug, werdet ihr in einem 16-Sitzer nach St. Mary’s gebracht. Hin- und Rückflug auf die Scilly Islands kosten um die 200 Pfund pro Person, das sind aktuell 224€. Nicht gerade wenig, aber dafür ist man schnell am Ziel, der Flug dauert nämlich nur 30 Minuten. Falls ihr lieber die knapp 3-stündige Fahrt mit der Fähre erleben wollt, dann solltet ihr euch einen Mietwagen am Flughafen von Newquay besorgen und die Strecke bis nach Penzance in ca. einer Stunde zurücklegen. Die Fähre braucht zwar länger als der Skybus, ihr kommt dafür aber günstiger weg. Hin- und Rückfahrt ab Penzance kosten hier ca. 94 Pfund pro Person, also etwa 105€.

The Garrison, St Mary’s, Isles of Scilly, England

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch nach London fliegen. Dort steigt ihr in London Paddington in den Zug und solltet auf der fünfstündigen Fahrt unbedingt öfter aus dem Fenster schauen, während die wunderschöne Landschaft Cornwalls an euch vorbeizieht. Ein Teil der Strecke führt sogar direkt an der Küste entlang. Eine Einzelstrecke von London Paddington nach Penzance gibt es ab 24 Pfund. Von hier aus gibt es nur die Option mit der Fähre überzusetzen.

Wer einmal hier war, kehrt immer wieder zurück.

Scilly-Kenner empfehlen mindestens eine Woche dort zu bleiben, um sich an den „easy pace of life“ zu gewöhnen. Ein Kurztrip von drei bis vier Tagen als Erholung von einer Cornwall-Rundreise wird euch aber auch empfohlen, um einen Überblick zu bekommen und euch vom Scilly-Fieber anstecken zu lassen. Die Menschen auf den Scilly Inseln sind sehr offen und kommen gerne mit anderen Urlaubern ins Gespräch, das sie übrigens in der Regel mit der Frage „Und seit wie vielen Jahren kommen Sie schon hierher?“ beginnen. Die meisten hier beantworten diese Frage mit 20, 30 oder 40 Jahren. Wer einmal dort war, kommt nämlich immer wieder zurück.

Tresco, Isles of Scilly shutterstock_607247873

Konnte ich euch ein wenig inspirieren und habt ihr Lust bekommen, euren nächsten Urlaub auf den Scilly Inseln zu verbringen? Also ich bin jedenfalls – wie so oft – schon so richtig im Reisefieber! Schaut gern regelmäßig auf meinem Blog vorbei – vielleicht finde ich schon bald ein super Scilly-Schnäppchen für euch!

 

Ihr habt Lust auf England bekommen?

Aktuelle England Deals

So schön ist England