Schwimmende Dörfer gibt es zwar überall verteilt auf der Welt, doch dieses hat irgendwie etwas Einzigartiges an sich. Erfahrt, warum sich ein Ausflug von Budapest nach Bokod unbedingt lohnt.

Wer an Ungarn denkt, dem kommt häufig als erstes die wunderschöne Hauptstadt Budapest in den Sinn. Doch was wäre, wenn ich euch sage, dass sich etwa eine Stunde nordwestlich der ungarischen Metropole ein geheimnisvoller und bisher noch ziemlich unbekannter Ort befindet? Kommt mit auf einen kleinen Ausflug nach Bokod – ihr werdet es nicht bereuen!

Das schwimmende Dorf von Ungarn

Das ist Bokod | Von Budapest nach Bokod | Weitere geheimnisvolle und unbekannte Orte

Small fishing cottages in the sunset on Bokod lake in Hungary shutterstock_334452209-2

Faszinierendes Bokod – ein Dorf, das schwimmt

Bokod ist ein kleines Fischerdorf mit gerade einmal 2250 Einwohnern, das im Norden Ungarns, im Verwaltungsbezirk Komáron-Esztergom, gelegen ist. Wer den Weg hierher auf sich nimmt, der wird zweifelsohne mit einem der schönsten Fotomotive des Landes belohnt. Auf Stelzen erbaut, erinnern die sogenannten „schwimmenden Fischerhäuser“ aus Holz ein wenig an Überwasserbungalows, wie man sie sonst beispielsweise von den Malediven kennt.

Die Fischerhütten erstrahlen vor allem zur späten Abendstunde in einem besonderen Glanz.

Doch all den Luxus und das leuchtend türkisblaue Meer des Indischen Ozeans braucht man hier nicht, um einen Moment der Glückseligkeit zu erleben. Setzt man sich früh morgens oder abends zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang direkt vor diese Kulisse, so wird einem ein unvergesslicher Moment geboten. Die Sonne spiegelt sich leicht orange im Wasser, die aus Holz erbauten Fischerhütten erstrahlen vor allem zur späten Abendstunde in einem ganz besonderen Glanz. Es ist nahezu magisch, so schön ist das Bild, das diese wenigen Häuser hier abgeben. Das Einzige, was hier vielleicht etwas stören mag und nicht ganz in das idyllische Bild passt, ist das sich in unmittelbarer Nähe befindende Kernkraftwerk. Doch auch das hat einen Vorteil: Es heißt, dass das Wasser aufgrund des Kernkraftwerkes niemals einfriert – und genau diese Tatsache macht Bokod das ganze Jahr über zum perfekten Fischerort.

Geheimtipp Bokod – nichts wie hin!

Sofern ihr sowieso eine Reise nach Ungarn plant, oder vielleicht sogar für einen Städtetrip in die wundervolle Hauptstadt Budapest fliegt, kann ich euch diesen einzigartigen Ort nur wärmstens empfehlen. Plant doch einfach einen kleinen Ausflug von Budapest nach Bokod – das dauert zum Beispiel mit dem Auto gerade einmal eine Stunde, mit öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr etwa innerhalb von zwei Stunden vor Ort. Seid ihr einmal dort, so müsst ihr unbedingt  bis in den Abend hinein bleiben, um einen der schönsten Sonnenuntergänge zu erleben – und das ohne dafür auf einen anderen Kontinent fliegen zu müssen. Ja, das Schöne kann doch tatsächlich so nah sein!

Kennt ihr schon diese geheimnisvollen und teils unbekannten Orte?