Macht euch auf eine einzigartige Kultur gefasst und genießt das kalifornische Lebensgefühl in San Diego. Diese Stadt wird euch mit ihrer warmen Sonne, dem besten mexikanischen Essen und ihrem besonderen Flair verzaubern!

San Diego ist die achtgrößte Stadt der USA und liegt im Südwesten von Kalifornien nahe der Grenze zu Mexiko. Das merkt man auch am lockeren Lebensgefühl, den wunderschönen Stränden und der warmen Sonne! Den Titel „America’s Finest City“ darf San Diego vor allem wegen der angenehmen Temperaturen tragen, denn hier ist es das ganze Jahr über sonnig. Weitläufige Strände mit wunderbaren Wellen zum Surfen runden das Gesamtpaket ab und machen die Stadt zu einem der beliebtesten Wohn- und Urlaubsorte innerhalb der USA! Seid gespannt, denn ich verrate euch meine besten San Diego Tipps für eure Reise nach Kalifornien.

 San Diego Tipps

Anreise

Sehenswürdigkeiten | Strände

Kulinarisches San Diego | Nachtleben

Urlaub in San Diego

Downtown San Diego

Anreise nach San Diego

Mit ein bisschen Glück fliegt ihr schon für unter 400€ für Hin- und Rückflug an die US-amerikanische Westküste zum San Diego Airport (SAN). Mit einkalkulieren müsst ihr dabei in der Regel mindestens einen Zwischenstopp. Ab Frankfurt gibt es sogar Direktflüge ab ca 750€. Günstiger fliegt ihr nach Los Angeles zum LAX: Hier gibt es bereits Direktflüge für unter 500€ ab München und Frankfurt.

Einreise in die USA

Wichtig: Bedenkt, dass ihr für euren Urlaub ein ESTA benötigt, dass ihr für 14 USD mindestens 72 Stunden vor Abflug beantragen müsst.

Von Los Angeles könnt ihr super komfortabel und unkompliziert mit dem Amtrak Pacific Surfliner die Küste entlang bis nach San Diego fahren. Das allein ist ein Highlight für sich. Der Zug fährt ab Downtown L.A. am Pazifik entlang bis nach San Diego und kostet one-way ca. 35 USD.

Was die Unterkunft betrifft, so trumpft San Diego sowohl mit Luxusresorts auf, als auch mit hübschen Ferienwohnungen oder normalen Hotels. Die meisten Hotels befinden sich in Downtown. Aber auch an den beliebten Stränden in Pacific Beach und La Jolla oder im Mission Valley findet ihr die perfekte Unterkunft.

San Diego Airport
Foto: DBSOCAL/Shutterstock.com

Wer es exklusiv mag und sich gerne selbst versorgt, dem empfehle ich eine Unterkunft über Airbnb zu buchen. Von Traumhäusern mit eigenem Garten, über ein Loft mit Rooftop Terrasse, bis hin zu coolen Wohnmobilen findet ihr hier euer perfektes Zuhause auf Zeit. Wohnt ihr lieber etwas ruhiger, solltet ihr in La Jolla im Norden der Stadt unterkommen. Für einen Urlaub mit viel Sightseeing und Action empfiehlt sich das Mission Valley oder Downtown.

Sehenswürdigkeiten in San Diego

Den Aktivitäten sind hier in San Diego wirklich keine Grenzen gesetzt. Selten habe ich eine so lebendige und stimmungsvolle Metropole erlebt. Damit ihr bei eurem Urlaub nichts verpasst, verrate ich euch die größten Highlights der Stadt, die ich euch in der folgenden Karte markiert habe:

Historisches Old Town

Im Old Town San Diego State Historic Park könnt ihr alles über die gelungene Mischung aus spanischen, mexikanischen und amerikanischen Einflüssen lernen. Hier ist die Nähe zur mexikanischen Grenze direkt zu spüren. Die erste europäische Siedlung ist ein sehr beliebter Anlaufpunkt für Touristen und sollte auf jeden Fall ganz oben auf eurer Liste stehen! Schon alleine wegen des himmlischen mexikanischen Essens, das ihr hier bekommt, lohnt es sich. Außerdem gibt es kleine Märkte, Museen und spektakuläre Gebäude, die mehr an Mexiko als an die USA erinnern, und einen wundervollen Anblick bieten.

Kultur im USS Midway Museum

Wer mehr über die amerikanische Geschichte lernen will, sollte einen Abstecher zum USS Midway Museum machen. Hier liegt ein gigantisches Schiff in Anker, das früher dem Transport militärischer Flugzeuge diente und euch heute zur Besichtigung bereit steht. Bei einer spannenden Audiotour erfahrt ihr die Geschichte einzelner Persönlichkeiten, die vor Jahren ihr Leben hier an Board verbracht haben. Der Anblick der historischen Militärflugzeuge auf dem Deck ist absolut erstaunlich und bildet mit der Skyline im Hintergrund einen tollen Blickfang.

Idyllisches Seaport Village

Nur wenige Schritte weiter im Seaport Village bekommt ihr einen Eindruck vom kalifornischen Lebensgefühl. Der Blick auf den Hafen, feinste Restaurants und originelle Shoppingmöglichkeiten warten hier auf euch!

Lust auf Shoppen?

Wer gerne shoppen geht, dem empfehle ich die beliebten und extravaganten Einkaufszentren Fashion Valley und das Horton Plaza.

Lauscht für ein paar Minuten den Klängen der Livemusik oder seht den verschiedenen Straßenkünstlern bei ihren Performances zu. Legt eine kleine Pause ein und lasst die Atmosphäre dieses Ortes auf euch wirken. Wenn ihr am Wasser gen Süden schlendert habt ihr eine schöne Aussicht auf die endlose Coronado Bridge. Hier kann man herrlich den Abend ausklingen lassen.

Spazieren im Balboa Park

Nördlich von Downtown liegt der weit bekannte Balboa Park. Er ist für seine Mischung aus Kultur und Natur bekannt und beeindruckt neben üppiger Flora auch mit prunkvollen Gebäuden und zahlreichen Museen. Mein Favorit unter den Museen ist das Museum of Art, das Gemälde aus aller Welt enthält. Auch die Gärten sind in unterschiedliche Themen aufgeteilt, sodass hier jeder seinen Lieblingsort finden kann. Hier könnte ich wirklich stundenlang umherwandern, Ruhe genießen und staunen!

Balboa Park in San Diego

Guru Tipp: Bei ganzjährig warmen Temperaturen und viel Sonne lohnt sich hier auch ein Urlaub in der Weihnachtszeit. Zu den coolsten Events zählen dann die December Nights im Balboa Park. Mit reichlich Entertainment in Form von Tanz, Musik und Gesang, könnt ihr hier köstliches Essen aus unterschiedlichsten Nationen probieren und über Märkte schlendern. Wirklich spektakulär! In diesem Jahr finden sie vom 6. bis zum 7. Dezember 2019 statt.

Sonnenuntergang an den Sunset Cliffs

Um einen Tag in San Diego perfekt zu Ende zu bringen, empfehle ich euch die Sunset Cliffs im Westen. Den Namen tragen die Felsklippen nicht ohne Grund, denn hier könnt ihr die schönste Sonnenuntergänge erleben. Während meiner Zeit in San Diego waren die Abende gesegnet von zahlreichen tiefroten Sonnenuntergängen, die ich nie vergessen werde. Wo könnte man sie besser genießen, als hier am Stadtrand in natürlicher Idylle. Ihr befindet euch hier im Stadtviertel Point Loma. Ganz an der Spitze der Halbinsel liegt das Old Point Loma Lighthouse – ein über 150 Jahre alter Leuchtturm, der in der Vergangenheit bedeutend für die Schifffahrt der USA gewesen ist und dem ihr ebenfalls einen Besuch abstatten solltet.

Sunset Cliffs in San Diego

Traumstrände von San Diego

Nicht nur bei Surfern, auch bei Urlaubern und Sonnenhungrigen ist San Diego DER Anlaufpunkt, wenn es um Strände geht. Dank der milden Temperaturen und der warmen kalifornischen Sonne könnt ihr zu jeder Jahreszeit ein paar sonnige Tage verbringen. Hier findet ihr wirklich alles, was das Herz begehrt: bezaubernde Buchten, scheinbar endlose Strände und ein vielseitiges Angebot für Wassersport. Für einen Überblick stelle ich euch nun die Strände einmal vor:

  • La Jolla Cove: Ganz im Norden der Stadt liegt die La Jolla Cove. Zwischen Seehunden und üppigen Wellen könnt ihr hier die Natur Südkaliforniens kennenlernen. Diese Bucht ist wirklich traumhaft.
  • Pacific Beach: Zu den beliebtesten Stränden zählt der Pacific Beach. Egal, ob für lange Strandtage, einen Spaziergang mit einem Eis in der Hand über den Pier oder zum Surfen – hier trifft sich Jung und Alt und genießt das Leben.
Pacific Beach in San Diego
Schaut man von oben auf die Küste, könnte man meinen, sie bestünde durchgängig aus Stränden
  • Mission Beach: An den bekannten Strandabschnitt kommen vor allem Surfanfänger, aber der flache Strand eignet sich auch perfekt für Familien. Wenn es doch mal zu langweilig wird wartet der Belmont Park mit Achterbahnen und Karussells.
  • Ocean Beach: Am Ocean Beach fühlt sich vor allem das junge Volk wohl. Bunte Hostels, coole Bars und unvergessliche Partynächte locken die Feierwütigen her. Auch Yoga und Surfen gehören hier zum Alltag und sorgen für eine sehr entspannte Atmosphäre.
  • Coronado Beach: Wer noch nicht genug von den Stränden in San Diego hat, der findet mehr davon auf Coronado Island. Die Halbinsel ist für ihren weißen Sand, die lässigen Surfshops, Restaurants an der Küste und vor allem das berühmte Hotel del Coranado bekannt. Hier drehte bereits niemand geringerer als Marilyn Monroe mit „Manche mögen’s heiß“ einen ihrer erfolgreichsten Filme.

Das Surfen in San Diego ist ein sehr großes Thema und so findet ihr an jeder Ecke Surfverleihe, Surfschulen oder private Lehrer, die euch beibringen, nicht vom Surfbrett zu fallen. Natürlich könnt ihr euch als Profis auch direkt in die Wellen schmeißen und von den perfekten Surfbedingungen der kalifornischen Küste profitieren. Wenn ihr von der ganzen Bewegung müde geworden seid, dann könnt ihr die Strandpromenaden entlang flanieren oder die traditionelle Stärkung aller Surfer, die „Fish Taccos“ probieren – hier in San Diego habt ihr wirklich das perfekte kalifornische Stranderlebnis.

La Jolla Cove in San Diego
Der wohl schönste Strand liegt in La Jolla

Kulinarisches San Diego

Kulinarisch sollte in San Diego wirklich jeder auf seine Kosten kommen. Ob in La Jolla, an der Pacific Beach Promenade, in Little Italy oder im Gaslamp Quarter in Downtown – an jeder Ecke findet ihr eine Ansammlung von Restaurants für jeden Geschmack. Da mexikanisches Essen zu meinen Favoriten zählt, habe ich für euch so viel wie möglich probiert und verkostet. Mein Fazit: Tacos, Burritos und Co. sind in San Diego überall vorzüglich und zergehen geradezu auf der Zunge.

Entdeckt die italienische Kultur und mediterrane Leckereien in Little Italy

Drei meiner Favoriten sind aber die Tako Factory, The Taco Stand und das Casa de Reyes in Old Town. In Little Italy bekommt ihr eure Mahlzeiten auf die echte mediterrane Art serviert, denn die italienische Kultur ist in diesem Stadtteil tief verankert. Auch in einem der romantischen Restaurants am Shelter Island Hafen könnt ihr herrlich speisen und anschließend an den Yachten vorbeischlendern und der Livemusik lauschen.

Mexikanische Tacos

Ihr mögt es noch ein bisschen schicker? Dann ist La Jolla genau das Richtige für euch. Hier gibt es sehr viele Restaurants, die genau dem Trend entsprechen und wenn ihr einen Platz im George’s at the Cove ergattern könnt, dann habt ihr einen wundervollen Blick auf die Bucht! Besonders in den frühen Abendstunden ein schönes Erlebnis, wenn die Sonne den Strand in goldgelbes Licht taucht und langsam am Horizont verschwindet.

Süße Versuchung

Jeder, der schon einmal die USA besucht hat, weiß, dass es hier die besten süßen Kreationen gibt. Das stellte ich auch bei meiner Zeit in San Diego fest, als ich am Pacific Beach The Baked Bear entdeckte. Hier gibt es die volle Dröhnung Kalorien in Form von Eiscreme-Sandwiches. Zwischen zwei Cookies oder zwei Brownies eurer Wahl werden verschiedene Sorten Eis eurer Wahl gepackt, sodass ihr dann eine Art Sandwich oder fast schon einen Burger in süßer Variante serviert bekommt. Genial sage ich euch! Auch Frozen Yogurt ist ein riesen Ding. Besonders empfehlen kann ich euch das Sweet Things Frozen Yogurt südlich des Gaslamp Quarters. Verschiedenste Eissorten, Obst und Süßkram könnt ihr euch hier im Becher zusammen mixen.

La Jolla in San Diego

Nachtleben in San Diego

Genau so aufregend wie die Tage sind auch die Nächte, die ihr in dieser Millionenstadt verbringt. Wo ihr abends am besten ausgehen könnt? Natürlich im Gaslamp Quarter, mitten im Kern der lebendigen Stadt. Hier reihen sich Bars und Restaurants aneinander und wo ihr tagsüber entspannt durch die Geschäfte bummeln könnt, geht abends ordentlich die Post ab!

Zwischen Tacos, Tequila & gut gelaunten Menschen wird euch sicher nicht langweilig

Als Alternative hierzu würde ich euch Bar Hopping in Pacific Beach vorschlagen, eine Variante, die viele Studenten bevorzugen. Starten könnt ihr am Mission Boulevard und bis die Sonne aufgeht, könnt ihr auch noch die Garnet Avenue unsicher machen. San Diego ist eben eine ganz besondere Stadt, in der euch zwischen Tacos, Tequila und gut gelaunten Menschen sicher nicht langweilig wird!

Gaslamp Quarter San Diego
Foto: Johan Erkki/Shutterstock.com

Erlebt die Finest City

Ich hoffe, euch hat der kleine Ausflug in „America’s Finest City“ gefallen und ihr habt verstanden, warum die Bewohner ihre Stadt so sehr lieben. Hier habt ihr einfach alles auf einmal: pulsierende Großstadt, Traumstrände und kleine Oasen gepaart mit kulinarischen Highlights und viel Lebensfreude!

 

California calling

 

Weitere Kalifornien Tipps: