Los Angeles ist ein Mythos. Hier wohnen die Schönen und Reichen, hier feiert Hollywood, man kann an den Stränden von Malibu surfen und hat sogar die Chance, Haie und Delfine zu sehen. Kommt mit nach LA, in die Stadt der Engel.

Eines gibt es in jedem Fall zu beachten, wenn man zum ersten Mal nach Los Angeles kommt: Die Stadt ist RIESIG! Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir, wenn wir aus unseren vergleichsweise „kleinen“ europäischen Städten einen Flug nach L.A. buchen, uns keine Vorstellungen machen, wie riesig diese Zielstadt in den USA eigentlich ist. Stellt euch vor, ihr fahrt nicht in eine, sondern gleich mehrere Städte, die alle beieinander liegen und durch viel befahrene „Highways“ und „Freeways“ verbunden sind.

Es gibt schlicht keine einfache Erklärung für das Phänomen Los Angeles, das sowohl Himmel als auch Hölle sein kann – sowohl fortschrittliche, funkelnde Business-Großstadt als auch vernachlässigte Straßenzüge, um die sich kaum einer schert. Ob Urbanität, meilenweite Strände oder abgelegene Villen – all das ist Los Angeles, aufgereiht an schnurgeraden Straßen, die unendlich lang scheinen. Eine Stadt für einen kurzen Trip? Genau so unmöglich, wie hier irgendwas zu Fuß „abzulaufen“. Hier wird die Stadt nicht als Ganzes gedacht, sondern in Stadtteilen gemessen!

Los Angeles Tipps für euren perfekten Urlaub

Mietwagen | Downtown | Die besten Strände | Hollywood | Ausblicke auf LA | Nachtleben 

Los Angeles Tipps

Ein Mietwagen ist in Los Angeles Pflicht

Los Angeles erleben könnt ihr am allerbesten mit dem Auto. Mit einem Mietwagen geht es in dieser Stadt, in der Entfernungen und Highlights allesamt auf Autofahrer ausgelegt sind, am bequemsten von A nach B. Öffentliche Verkehrsmittel im Sinne von Bus und Bahn gibt es zwar, doch reichen die Verbindungen bei nicht zentral gelegenen Orten nicht überall hin und wenn doch, brauchen sie für diese teilweise riesigen Entfernungen sehr lange und ihr müsst ein paar Mal umsteigen.

Los Angeles Tipps Mietwagen

Downtown L.A.

„Downtown L.A.“ ist das pulsierende Herz dieses Städte-Ungetüms in „SoCal,“ South California. Hier reihen sich öffentliche Kulturstätten und Parks neben die Glasturmschluchten des Finanzdistrikts, hier findet man köstliche Delikatessen-Insidertipps zwischen Obdachlosenbehausung und christlich-modernen Sakralbauten. Dabei ist alles so nah beieinander, dass man sich in diesem Teil Los Angeles‘ tatsächlich zu Fuß oder schnell mit dem Bus fortbewegen kann. Sogar eine Metro fährt hier teilweise entlang, was man auch nicht von jedem Teil der Stadt behaupten kann.

Bunker Hill

Wer sich für Kultur interessiert, der sollte sich auf den Weg in Richtung Bunker Hill, die Grand Avenue oder Hope St in Richtung Norden machen. Auf Höhe W 2nd St kommt ihr an der berühmten Walt Disney Concert Hall vorbei. Auch wenn ihr kein Konzert im Sinn habt, solltet ihr hier einmal vorbeischauen. Die Architektur ist so bemerkenswert, dass allein das Äußere der Heimat des L.A. Philharmonic Orchestra ein Highlight der Stadt ist. 2003 wurde das imposante Gebäude aus Stahl mit seinen zahlreichen Kurven und geschwungenen Linien von Frank Gehry erbaut, der sich damit ein Monument gesetzt hat. Besucher haben schon erzählt, es habe sie an Schiffe in den Wellen der Ozeane erinnert.

Los Angeles Tipps Bunker Hill
Die Angels Flight Seilbahn am Bunker Hill. Foto: istock.com/ Gregobagel

Grand Park

Weiter geht es die N Grand Avenue entlang in Richtung Norden, wo euch zunächst der schöne Grand Park empfängt. Hier lässt es sich schön entspannen und Kraft tanken und es ist ein beliebter Ort für die hart arbeitenden Downtowner, um ihre Mittagspause zu verbringen. Weiter hinauf geht es bis zur Cathedral of Our Lady of the Angels, die euch von außen wahrscheinlich gar nicht wie eine Kirche, noch dazu eine Kathedrale, vorkommt. Tatsächlich ist die Cathedral so untypisch und modern gestaltet, dass ihr sie euch auf jeden Fall schon allein deswegen ansehen solltet, auch wenn ihr sonst mit Kirchen nicht viel am Hut habt! Mal wieder hat die „Neue Welt“ hier ihre eigenen Standards gesetzt und in einer Welt voller „Multikulti“ eine neutrale, allein auf einen vereinenden Glauben, beruhenden Ort geschaffen. Die Kirche ist eigentlich katholisch, doch scheint sie so neutral gebaut, dass hier der Eindruck entsteht, die Kirche kann für alle Kulturen gleichermaßen Anlaufstelle sein. Nicht zuletzt wird die Sonntagsmesse in 42 Sprachen (!) übersetzt. Nachdem die originale Kirche von mehreren Erdbeben zu sehr beschädigt wurde, wurde die neue Kathedrale dann an ihren heutigen Standort gebaut. 2002 fand die abschließende Segnung des Gebäudes statt. Damit ist die Kirche wohl eine der jüngsten der Weltgeschichte!

Der Finanzdistrikt in Downtown L.A.

Schon mal bei brütender Hitze in Manhattan unterwegs gewesen? Etwa nicht? Dann könnt ihr das jetzt nachholen und ihr seht vielleicht sogar ab und zu eine Palme auf dem Weg! ;) Die Gebäude zwischen den südlichen Hope und Figueroa Streets gehören zum Finanzdistrikt der Stadt und vermitteln euch mit ihren Glasfassaden und den Wolkenkratzer-Türmen den Eindruck, als würdet ihr tatsächlich durch das pulsierende Herz New Yorks spazieren. Wie an vielen Orten in L.A. gibt es keine zentralen Anlaufpunkte. Die Umgebung ist hier das Highlight. Macht einen Spaziergang entlang der vielleicht wichtigsten Ader, der W 7th St und lasst euch in die vielen Geschäfte und kleinen Bistros ziehen, die hier aneinander gereiht sind. (Tipp für Schnäppchen-Sucher: Macy’s ist immer einen Besuch wert!)

los angeles

Staples Center

Selten habt ihr mal so viele Unterhaltungsmöglichkeiten erlebt, wie es im Staples Center der Fall ist. Hier gibt es wirklich Entertainment pur, mit ständigen Veranstaltungen rund um den Kalender, eine spektakulärer als die andere. Wollt ihr Sportveranstaltungen sehen? Hier sind die L.A. Lakers genauso zu Hause wie die Clippers (ebenfalls Basketball), die Kings (Eishockey) und die Sparks (Damen Basketball). Dazu finden hier regelmäßig WWE Veranstaltungen statt. Und ganz nebenbei geben sich hier natürlich die größten Stars der ganzen Welt regelmäßig die Ehre. Allein im Jahr 2015 kommen Performance-Künstler wie Iggy Azalea, Taylor Swift und Enrique Iglesias mit Pitbull. Dazu könnt ihr euch hier noch ordentlich austoben, denn das Staples Center mit dem dazu gehörigen L.A. Live bietet euch eine Entertainment-Welt, in der es Shops, Restaurants und sogar Hotels gibt. Also schaut doch mal vorbei und checkt die Veranstaltungen für die Zeit, in der ihr hier seid. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Los Angeles Tipps Staples Center
Foto: istock.com/Aimintang

Grand Central Market

Wer auf frisch zubereitetes und gesundes Essen Wert legt, der hat es allgemein in den USA nicht so leicht. Entweder die Nahrungsquelle ist sehr versteckt oder kann schon mal recht kostspielig werden. Eine tolle Abwechslung und einer meiner absoluten Geheimtipps ist da der Grand Central Market in 317 S Broadway, Downtown Los Angeles! Hier habt ihr einen richtig großen überdachten Markt, bei dem es nicht nur die leckersten Zutaten gibt, sondern auch frisch Zubereitetes für den sofortigen Verzehr. Eine wahre Wohlfühl-Oase für jeden Feinschmecker und definitiv eine schöne Abwechslung zu dem sonst so überbordenden Angebot an Fast Food!

Los Angeles Tipps Streetfood
Foto: istock.com/Greenpimp

Die besten Strände in Los Angeles

Palmenblätter, durch die die Sonne scheint, Promenaden, auf denen gut aussehende Menschen in wenig Bekleidung auf Rollschuhen vorbeifahren oder auch zu Fuß gehen, dabei die Wellen des Pazifiks, wie sie gegen die Felsen schlagen… Wir alle haben bestimmte Bilder im Kopf, wenn wir an die Strände Los Angeles‘ denken. Und soll ich euch was sagen: Sie sind alle wahr! Strandschönheiten, braun gebrannte Skater auf der Rampe, muskelbepackte Poser am sogenannten „Muscle Beach“ – das alles ist kein Fake und auch nicht in irgendwelchen Studios entstanden, dies alles könnt ihr wirklich entdecken, wenn ihr euch an den meilenweiten Küstenstrich L.A.’s begebt, der in verschiedene Strandabschnitte unterteilt ist.

Los Angeles Tipps Strand Santa Monica

Malibu – „Two and a half Men“ lassen grüßen

Weiter im Norden könnt ihr Malibu entdecken. Eine Mischung aus Surferparadies und Privatstränden vor riesigen Villen bietet sich euch hier, die wir alle schon das ein oder andere Mal in der Serie „Two and a half Men“ gesehen haben. Das Schwimmen ist angesichts der vielen Surfer leider nicht erlaubt, aber ein Spaziergang, bei dem ihr die Füße ins Meer tauchen könnt und die Sonne am Horizont versinkt, kommt euch dafür absolut himmlisch vor!

Los Angeles Malibu

Santa Monica

Santa Monica ist einer der beliebtesten Strandabschnitte. Aber keine Angst – die Küste wurde hier so ausgiebig mit Sand aufgefüllt, dass man sich hier nicht wie die berühmte Sardine in der Dose vorkommen braucht. Der weltberühmte Santa Monica Pier, den wir alle schon oft in Fernsehproduktionen und Kinofilmen bewundern konnten, bietet euch nicht nur das offizielle Ende der Route 66, hier könnt ihr auch allerlei entdecken: Neben Restaurants und Souvenirläden gibt es hier einen richtigen kleinen Freizeitpark! Ein Riesenrad und eine Achterbahn sind nur ein paar der Attraktionen. Dazu gibt es einen wirklich atemberaubenden Blick auf Los Angeles! Manchmal werden hier sogar einige der berüchtigten Haie gesichtet, die vor der kalifornischen Küste leben.

Venice Beach

Weiter südlich geht es nahtlos nach „Little Venice,“ das wohl wegen seiner ein, zwei Kanäle diesen Namen trägt. Der Strandabschnitt Venice Beach hat es dafür wirklich in sich: Besonders ist hier aber nicht etwa der tolle Sand und das Meer, sondern vielmehr der „Ocean Front Walk“, an dem sich das Leben tummelt! Künstler stellen ihre Waren aus, hübsche Bistros laden euch auf einen leckeren Snack ein und auf der Promenade heißt es: sehen und gesehen werden. Dazu kommt der berühmte „Muscle Beach,“ an dem sportliche Damen und besonders Herren zeigen, was sie an den öffentlichen Geräten so können. Jeder kann mitmachen – aber blamiert euch nicht!

Glitzer & Glamour: Hollywood, L.A.

Na klar, wenn wir an Los Angeles denken, kommen uns SOFORT all die Stars und Sternchen in den Sinn, die sich hier tummeln. Hier stehen die riesigen Villen, schaffen es versteckte Talente groß zu werden oder in der Vergessenheit zu versinken. Showbiz gibt es an jeder Ecke. Da kann es auch schon mal vorkommen, dass man als unbeteiligter Passant nichtsahnend gefragt wird, ob man auch zur nebenan stattfindenden „Audition“ möchte, wenn man sich nur an die Häuserwand gelehnt hat…

hollywood boulevard los angeles

Als Tourist ist ein Gang über den berühmtesten Bürgersteig der Welt, dem Walk of Fame, quasi Pflicht. Entlang der mehr als 2.500 Sterne könnt ihr hier den ein oder anderen „Star“ entdecken. Am berühmtesten ist da der Vorplatz der TCL Chinese Theaters, auf dem sich neben den vielen Touristen auch die Hand- und Fußabdrücke mit den persönlichen Unterschriften der ganz Großen tummeln. Auf der Suche nach „echten Stars“ könnt ihr entlang des Hollywood Boulevards auch die ein oder andere Tour durch das nicht weit entfernte Beverly Hills und den Mullholland Drive buchen. Diese „Star-Gazing Tours“ bringen euch vor die Tore der protzigsten und berühmtesten Villen, die hier über der Stadt thronen.

Los Angeles Hollywood

Atemberaubende Ausblicke auf L.A.

Wer von euch Lust auf einen alles übertreffenden, spektakulären Blick über (fast) ganz Los Angeles hat, der sollte Griffith Park mit dem dazugehörigen Observatory einen Besuch abstatten. Auf einem Berg gelegen, habt ihr hier einen wirklich überwältigenden Blick: Ihr seht über die Hochhäuser in Downtown, entlang der rasterförmig angelegten Straßen fast bis zum Meer und seid dabei auch noch dem Hollywood Schriftzug ganz nah! Ein Garant für unvergessliche Eindrücke und tolle Fotos!

Hollywood, Hills (2)

Auch das Getty Center bietet euch einen tollen Blick über Los Angeles und liegt dabei weiter in Richtung Meer, in den Hügeln oberhalb Santa Monicas. Hier könnt ihr euch kulturell austoben: Beeindruckende Kunst aus verschiedenen Epochen der europäischen „Alten Welt“ wird hier im Museum ausgestellt. Beruhend auf dem Glauben des Gründers J. Paul Getty, dass hochwertige Kunst der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden sollte, gründete er 1954 das anfangs noch kleine Museum, das heute aus mehreren Gebäuden mit eigener Forschungseinrichtung besteht.

Los_Angeles_172033685

Nachtleben in Los Angeles

Solange ihr 21 Jahre oder älter seid und einen Ausweis beziehungsweise Reisepass besitzt, der dies auch bestätigt, steht euch das Nachtleben in Los Angeles offen! In Downtown und West Hollywood, beispielsweise, könnt ihr zahlreiche Bars und Clubs entdecken. In Downtown bietet sich unter anderem das Golden Gopher an, eine heimelige After Hour Bar mit charmantem Personal und einer sehr großen Auswahl an amerikanischen Bieren.

Auch das Catcher in the Rye nördlich von Hollywood bietet eine schöne, gemütliche Atmosphäre und dazu eine tolle Auswahl an köstlichen Cocktails, die nach berühmten Büchern benannt sind. Allgemein gilt: So riesig die Stadt ist, so riesig ist auch die Auswahl an Ausgehmöglichkeiten! Wie ich anfangs bereits sagte: Hier wird in Stadtteilen gedacht. Und so könnt ihr euch auch einfach in eurem Viertel ein bisschen umgucken und dort das ein oder andere Highlight herausfischen. Auf keinen Fall dürft ihr dabei vergessen: In den USA ist das öffentliche Trinken von Alkohol auf der Straße nicht erlaubt!

Los Angeles Tipps Nachtleben
Foto: istock.com/Sean Pavone

Meine Top-Tipps für Parties und Dinner mit den Stars

Entgehen lassen solltet ihr euch auch auf keinen Fall eine heiße Partynacht in L.A – vorausgesetzt, ihr seid älter als 21 Jahre. Denn erst ab diesem Alter gilt man in den USA als volljährig. Besonders angesagt ist der Club 1OAK auf dem Sunset Strip. VIP-Bereiche, fließender Champagner und wohlhabende Gäste sind hier an der Tages- bzw. Nachtordnung und machen diesen Club äußerst begehrt. Wer sich auf eine durchzechte Partynacht in Los Angeles einlässt, der sollte auf jeden Fall vorher eine ordentliche Stärkung zu sich nehmen. Exklusive Küche vom Oscar-Koch Wolfgang Puck gibt es zum Beispiel im Spago. Nicht nur, dass ihr hier die beste Weinauswahl in ganz L.A. geboten bekommt, nein, die Kreationen des Gourmetkochs überzeugen seit Jahren auch die Gäste des Academy Awards.

Echte Fans von Robert de Niro kommen in punkto Dinner doppelt auf ihre Kosten: Gleich zwei Restaurants, das Ago und das Nobu, werden unter anderem von diesem Schauspieler geführt. Während ihr im Ago in den Genuss der italienischen Küche kommt, stehen im Nobu asiatische Gerichte auf der Karte. Hier werden euch garantiert auch einige Stars begegnen: Selena Gomez, der Kardashian/Jenner Clan und viele viel andere Berühmtheiten lassen sich im Nobu den Fisch auf der Zunge zergehen.

Los Angeles Tipps

Habt ihr Lust auf einen Trip nach Los Angeles bekommen? Dann schreibt mir doch einfach eine kostenlose Reisenafrage und ich suche euch ein Flug/Hotel Schnäppchen raus. In meinem Reisemagazin findet ihr außerdem weitere nützliche Tipps rund um Los Angeles und die USA.

Entdeckt Kalifornien und die USA!