Norwegen gehört jedes Jahr wieder nachweislich zu den glücklichsten Ländern der Welt. Warum fragt ihr euch? Ich kann euch einen Grund mit Sicherheit nennen: Die Natur Norwegens ist atemberaubend schön und löst sofort Glücksgefühle aus. Kommt mit zum Preikestolen in Norwegen und findet heraus, was Norwegen so glücklich macht.

Im Südwesten Norwegens, östlich der Stadt Stavanger, befindet sich ein Naturphänomen, das mit seiner Umgebung einem Postkartenmotiv gleicht: Über dem Lysefjord erstreckt sich die Felsplattform des Preikestolen, auch Prekestolen genannt, und bietet all jenen, die die anspruchsvolle Wanderung hierher überstanden haben, einen atemberaubenden Ausblick über die herausragende Natur Norwegens. Was den Preikestolen in Norwegen so besonders macht und warum sich der Weg hierher allemal lohnt, das erfahrt ihr jetzt.

Preikestolen in Norwegen – 600 Meter über dem Lysefjord

Der Preikestolen | Die Wanderung | Weitere Highlights

Sicherheit | Anreise & Unterkunft

Naturphänomen Preikestolen

Die Felsplattform des Preikestolen oder Kanzel, wie man sie auch bezeichnet, erstreckt sich über eine Fläche von 25 x 25 Metern in 604 Metern Höhe über dem Lysefjord, in Ryfylke im Südwesten Norwegens.

Preikestolen heißt wörtlich übersetzt Predigtstuhl. Den Namen bekam der Felsgigant von einem Schiffspassagier, der vom Anblick der Plattform an einen Predigtstuhl erinnert wurde und sich begeistert entschloss, ihn zu erklimmen. Das war im Jahr 1901. Seither zählt der Preikestolen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Physikalische Verwitterungen sind die Ursache seiner Entstehung: Der heute flache Granit ist das Ergebnis einer Gesteinszersetzung, die vor 10.000 Jahren stattgefunden hat. Zurück bleibt ein glattgeschliffener Felsen, der aussieht, als wäre er dafür gemacht, den Ausblick über dem Fjord genießen zu können. Heute ist der Preikestolen in Norwegen eines der beliebtesten und spektakulärsten Ausflugsziele der Welt. Bis zu 300.000 Besucher werden in diesem Jahr erwartet. Gehört ihr auch dazu?

Nur wer die Wanderung auf sich nimmt, wird belohnt

Wer dieses Naturphänomen bestaunen und das klassische Foto von der fabelhaften Aussicht schießen möchte, muss die Preikestolen Wanderung über mehrere Stunden und mit vielen Höhenmetern auf sich nehmen. Die Wanderung ist eine der berühmtesten und beliebtesten des Landes, sogar über die Landesgrenzen hinaus.

Geführte Touren zum Preikestolen in Norwegen können von April bis Oktober unternommen werden, da es im Winter zu starken Schneefällen kommt. Die klassische Wanderung hoch zum Fels dauert in etwa 4 Stunden, geht über 8 Kilometer mit 590 Metern Anstieg.

Die Bergwanderung beginnt ab der Preikestolen Fjellsute Hütte und dauert, je nach Wetter-Gegebenheiten und Route, zwei bis sechs Stunden. Über Wald- und Steinwege mit Aussicht auf den Revsvatnet See, über Wiesen, Holztreppen und hölzerne Brücken und nicht zuletzt vorbei an Felswänden und steilen Abhängen, ebnet sich der Weg bis zum Preikestolen. Habt ihr die anstrengende und anspruchsvolle Wanderung überstanden, werdet ihr oben mit einem einmaligen Ausblick belohnt. Vor euch erstreckt sich der 40 Kilometer lange, blauschimmernde Lysefjord, um ihn herum die steile graue Felslandschaft, bewachsen mit grünster Natur. Wem vom Wandern noch nicht die Luft weggeblieben ist, dem stockt sie spätestens jetzt vor Faszination – das kann ich euch versprechen.

Guru Tipp: Wer früh aufsteht, wird belohnt. Tagsüber ist der Preikestolen ein viel besuchtes Highlight. Wollt ihr die Magie für euch genießen, empfehle ich euch, früh aufzustehen – sehr früh! Wandert in der Nacht auf den Fels, um bei Sonnenaufgang auf der Kanzel zu stehen und den magischen Anblick über den Fjord zu genießen.

Weitere coole Aktivitäten am Preikestolen

Wem die anspruchsvolle Wanderung zum Preikestolen mit zu viel Anstrengung verbunden ist, der kann sich den beeindruckenden Felsen auch von unten angucken. Bei einer Fjordkreuzfahrt über die 40 Kilometer des Lysefjords bekommt ihr den Anblick von unten auf den Felsen, während ihr von den gigantischen Felswänden zu euer Rechten und Linken umgeben seid. Auch die Kombination aus Bootsfahrt und Wanderung ist für den Fall möglich, dass ihr nicht genug vom Preikestolen bekommen könnt.

Auch ziemlich cool: In diesem Jahr findet vom 12. bis zum 16. September 2018 das Wanderfestival am Lysefjord statt. Von Fjordhopping inklusive des berühmten Felsen Kjeragbolten, über Kajaken und actionreiche Wanderungen, bis hin zum Einblick in die Kultur der Einwohner der Region bieten sich diverse Programmpunkte. Abgerundet wird das Ganze mit kulinarischen Highlights und Livemusik. Wo sind die Abenteuerfreunde unter euch? Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Panorama bei einer Kreuzfahrt auf dem Lysefjord.

Das A und O am Preikestolen: Sicherheit

Sicherlich seid ihr jetzt schon gedanklich in eure Urlaubsplanungen abgedriftet und sucht schon eure Wanderausrüstung, um die Preikestolen Wanderung bald selbst zu erleben. Aber nicht so schnell. Ein paar Tipps für eure eigene Sicherheit möchte ich euch noch mit auf den Weg geben:

  • Wandern dürft ihr nur in der Sommersaison von April/Mai bis Oktober
  • Auf Hinweise der Mitarbeiter am Preikestolen bzw. auf die Anweisungen der Guides bei geführten Touren solltet ihr immer hören
  • Erste Wandererfahrung ist sinnvoll
  • Als Kleidung eignen sich Wanderschuhe sowie wind- und regenfeste Jacken mit warme Pullis
  • Zusätzlich einpacken solltet ihr: Mütze, Schal, Handschuhe, Wechselkleidung, Erste Hilfe Set, Handy (aufgeladen) und Powerbank, eine Stirnlampe, ausreichend Wasser und Sonnenschutz
  • Immer bedenken: Die Gefahr des Absturzes ist nicht zu unterschätzen

Um eure Sicherheit immer zu gewährleisten, werden nun auch in kürzeren Abständen Messmethoden am Preikestolen durchgeführt, denn wie sich kürzlich zeigte, hat sich ein bereits fast 90 Jahre bestehender Riss um einige Millimeter erweitert. Damit dem Preikestolen nicht bald ein solch tragisches Schicksal ereilt wie dem Azure Window auf Malta im letzten Jahr, werden immer wieder Untersuchungen des Risses stattfinden.

Selbst im Frühjahr liegt noch Schnee am Preikestolen

Eure Anreise und Unterkunft im Südwesten Norwegens

Um von Deutschland aus anzureisen, ist der einfachste Weg ein Direktflug von Berlin nach Stavanger, den ihr schon für unter 100€ für den Hin- und Rückflug buchen könnt. Von der Stadt Stavanger ist die Anfahrt zum Preikestolen unkompliziert: Ob mit einem Mietwagen, dem Bus oder der Fähre zur Preikestolen Fjellstue, könnt ihr euch aussuchen.

Tolle Hotels sind das Preikestolen Fjellstue oder das Lilland Hotell. Wer am Preikestolen Camping bevorzugt, dem werden Campingplätze nur wenige Kilometer vom Lysefjord entfernt geboten.

 

Abenteuer Norwegen

Die Natur Norwegens raubt mir einfach immer wieder den Atem! Es gibt so viel zu entdecken und wenn man denkt, man hat den schönsten aller schönen Orte gefunden, belehrt Norwegen euch eines Besseren. Wollt ihr auch zum Preikestolen in Norwegen oder gleich noch die Umgebung erkunden und einen Trip zum Kjeragbolten unternehmen? Dann schaut mal in meine Norwegen Angebote und findet euer Schnäppchen:

 

Norwegen Urlaub buchen

Für euch ausgewählt