Royales Lebensgefühl etwa 30 Kilometer südwestlich von Berlin? Das könnt ihr in Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam erleben! Hier könnt ihr das bekannte Schloss Sanssouci, die Filmstudios Babelsberg und viele weitere Sehenswürdigkeiten und kulturelle Welterbe-Stätten besichtigen. Potsdam muss sich hinter seiner großen Schwester Berlin nun wirklich nicht verstecken!

Die ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen hat sich mit den Jahren immer mehr zur Trendstadt entwickelt. Kleinstadtfeeling mit großem Potential – das ist Potsdam, die kleine Schwester Berlins. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über diese schöne Stadt und seine Traumschlösser und bekommt einmalige Potsdam Tipps von mir!

Das solltet ihr über Potsdam wissen

Sehenswürdigkeiten in Potsdam | Außergewöhnliche Freizeitaktivitäten in Potsdam | Tolle Unterkünfte in Potsdam

Garden near the Sanssouci palace of Potsdam, Germany shutterstock_277413659-2

Sehenswürdigkeiten in Potsdam: Von Schloss Sanssouci bis zum Filmpark Babelsberg

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit, die vielleicht sogar die Bekanntheit Potsdams übersteigt, ist das Schloss Sanssouci. Das Sommerschloss wurde im 18. Jahrhundert für Friedrich II., den König der Preußen, im Rokoko-Stil errichtet. Der Name des Schlosses steht dabei für den französischen Begriff „Sans Souci“, was „ohne Sorge“ bedeutet. Das Schloss Sanssouci ist für Berlin etwa das, was das Schloss Versailles für Paris ist und wird daher auch als preußisches Versailles bezeichnet. Das Schloss und die Gartenarchitekturen gehören zudem seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das eingeschossige Schloss ist bekannt für seine bildhauerisch verspielte Südseite, dessen Fassade in Gold-Gelb-Tönen gehalten ist. Der Hang Friedrichs II., sich mit Luxus und edlen Dingen zu umgeben, spiegelt sich auch im Schloss Sanssouci wieder, das er selbst plante und skizzierte. Es lohnt sich, dieses Schloss von innen zu betrachten und sich besonders den Konzertsaal mitsamt seiner prachtvollen Ausstattung und dem goldenen Deckenstuck anzusehen. Ebenfalls sehr prunkvoll ist der elliptische Marmorsaal, in dessen Mitte ein riesiger Kronleuchter thront. Neben dem Sommerschloss ist ebenfalls die weitläufige Parkanlage Sanssouci sehr sehenswert. Weitläufig ist hier keineswegs untertrieben: Der Park hat eine Fläche von 289 Hektar. Bestaunen könnt ihr hier die wunderschönen Gartenanlagen, das Chinesische Haus, das Neue Palais, den Freundschaftstempel, das Orangerieschloss in italienischem Stil und viele weitere Bauten.

Part of the Sanssouci Palace, the former summer palace of Frederick the Great, King of Prussia shutterstock_425845075 EDITORIAL ONLY Anton_Ivanov-2
Foto: ivanov / shutterstock.com

Die Innenstadt rund um den Luisenplatz in Potsdam ist wirklich wunderschön und idyllisch. Die Stadt bietet euch neben vielen Cafés und Boutiquen eine Shoppingmeile und auch einige Museen (zum Beispiel das Filmmuseum). Ihr solltet euch unbedingt die drei erhaltenen Stadttore ansehen: Das bekannteste „Brandenburger Tor„, das nicht mit den bekannten Wahrzeichen in Berlin verwechselt werden sollte, das „Nauener Tor“ und das „Jägertor„, welches das älteste unter ihnen ist. In Potsdam gibt es zahlreiche Schloss- und Parkanlagen, die ihr besichtigen könnt. Darunter zählt das Schloss Babelsberg, das Schloss Cecilienhof und das Neue Palais, welches das größte Schloss in Potsdam ist. Entspannung in der Natur findet ihr auf der Freundschaftsinsel.

Brandenburg Gate in Potsdam in Germany shutterstock_453659389 EDITORIAL ONLY Roman Babakin-2
Brandenburger Tor Foto: roman babakin/shutterstock.com

Wer ein bisschen Promiluft schnuppern möchte, der sollte sich in das Villenviertel Potsdams am östlichen Ufer des heiligen Sees begeben. Entlang der Seestraße stehen prunkvolle Villen, die zum Beispiel Günther Jauch oder Wolfgang Joop gehören. Eine bessere Lage in Potsdam gibt es nicht! Direkt gegenüber dieser Villen liegt der Marmorpalast am Heiligen See und bietet den prominenten Bewohnern eine tolle Aussicht.

Potsdam ist für seine internationale Ader bekannt geworden. So können sich unsere niederländischen Nachbarn  im „Holländischen Viertel„, das aus vielen aneinandergereihten roten Backsteinbauten mit geschwungenen Giebeln und Fensterläden besteht, wie Zuhause fühlen. In dieser Gegend geht es eher gemütlich zu, es gibt kleine süße Cafés, die zu einer Pause einladen. In der russischen Kolonie Alexandrowka, die für ehemalige Siedler errichtet wurde, gibt es neben einigen Fachwerkhäusern auch eine russisch-orthodoxe Kirche, die in ihren strahlenden rosa-Tönen kaum zu übersehen ist.

hollandisches viertel quarter of potsdam, germany shutterstock_281586644 EDITORIAL ONLY Pavel Dudek-2
Holländisches Viertel Foto: pavel dudek / shutterstock.com

Ein besonderes Highlight ist für viele Touristen der Filmpark Babelsberg, der direkt an die großen Filmstudios angrenzt. Diese wurden im Jahr 1912 eröffnet und waren damals die ersten großen Filmstudios der Welt! Noch heute ist es das größte Filmstudio in Europa und brilliert bei immer häufigeren Kooperationen mit Hollywood. Im Park bekommt ihr die Möglichkeit, hinter die Kulissen vieler Filmsets zu schauen und auch eine Stuntshow live zu erleben. Im Fernsehstudio 1 habt ihr die einmalige Möglichkeit, eure Fähigkeiten als Nachrichtensprecher oder Wetterfee zu testen – und das direkt live in eurer eigenen Show. Bei der Medienstadt-Führung werdet ihr durch die Sets von Filmen wie „Monuments Men“ und „Der Baader Meinhof Komplex“ geleitet und könnt die Original-Requisiten bestaunen. Eines der größten Highlights ist aber wohl, die original GZSZ-Außensets zu besichtigen. Abgesehen von regelmäßigen Autogrammstunden der Darsteller, kommt es manchmal vor, dass dort sogar während eures Aufenthalts gedreht wird – dann heißt es: Ruhe bitte uuuund Action!

Entrance in Babelsberg film studio. Babelsberg, Potsdam shutterstock_401415304 EDITORIAL ONLY Ugis Riba-2
Foto: ugis riba/shutterstock.com

Potsdam Tipps: Außergewöhnliche Freizeitaktivitäten in Brandenburg

Wenn ihr während eures Städtetrips ein bisschen mehr Action braucht, dann empfehle ich euch einen sportlichen Tag im Abenteuerpark Potsdam! Der Outdoor-Kletterwald bietet Spaß auf 1,7 Kilometern und 170 Elementen, die in bis zu 12 Metern Höhe schweben. Das Highlight stellt die 200 Meter lange Seilrutsche dar, die euch garantiert einen Höhenflug beschert.

Wenn ihr die Stadt auf eine ganz besondere Art entdecken möchtet, dann solltet ihr euch im Geo-Caching, einer Art virtuellen Schnitzeljagd, versuchen. Dafür ladet ihr euch einfach die kostenlose App „Actionbound“ aufs Handy und legt los! Es gibt zwei Routen zur Auswahl, die jeweils zwei Stunden dauern. Mithilfe von Koordinaten, QR-Codes und Fotos wird man von Station zu Station geleitet und erfährt nach und nach mehr über diese Orte. Eine wirklich coole Sache, die ich unbedingt mal ausprobieren möchte!

geocaching and geocache box shutterstock_285062432-2

Gut, außergewöhnlich ist ein abendlicher Cocktail oder eine durchtanzte Nacht jetzt nicht, aber die meisten von euch werden nach einen durchgeplanten Sightseeing-Tag wahrscheinlich nur noch ins Bett fallen. Für alle Nachteulen unter euch gibt es jetzt ein paar Potsdam Tipps für die späten Stunden: Da Potsdam sehr viele Studenten beherbergt, gibt es auch recht viele Clubs in der Stadt. Besonders empfehlenswert sind der Lindenpark, das Nachtleben, das Palmenzelt und die Waschbar Potsdam. Und für alle, denen diese Auswahl noch nicht reicht: Die Hauptstadt Berlin ist ja nur einen Katzensprung entfernt!

Tolle Unterkünfte in Potsdam

In Potsdam gibt es viele Möglichkeiten, in einer stilvollen Unterkunft zu übernachten. Drei ganz besonders tolle Möglichkeiten möchte ich euch etwas genauer vorstellen: Zum einen gibt es das Hotel NH Potsdam, das direkt inmitten der Stadt, nahe des holländischen Viertel liegt. Neben kostenfreiem W-Lan und einem kulinarischen Frühstück, gibt es in diesem Hotel einen Spa-Bereich. Nach einem langen Tag könnt ihr euch hier, abends wunderbar entspannen. Das alles gibt es ab 71€ für eine Nacht im Doppelzimmer bei einer Belegung zu zweit!

Für gut zehn Euro mehr, könnt ihr die Nacht auch im 4-Sterne Steigenberger Hotel Sanssouci verbringen! Hier wohnt ihr direkt neben dem Brandenburger Tor und seid nur wenige Minuten vom Schloss Sanssouci und der Innenstadt Potsdams entfernt. Das Steigenberger Hotel bietet euch tolle Freizeitaktivitäten an. Im Wellness-Bereich des Hotels, könnt ihr es euch in der Sauna gut gehen lassen.  Als i-Tüpfelchen gibt es bei diesem Angebot ein Nahverkehrsticket inklusive!

Seid ihr Airbnb-Fans? Dann gibt es in Potsdam das ideale Angebot für euch! Insgesamt 69€ bezahlt ihr für fünf Personen in einer stilvoll eingerichteten Wohnung im Herzen Potsdams, direkt zwischen dem holländischem Viertel und dem Heiliger See. Da euch die Benutzung der Küche zur Verfügung steht, könnt ihr euch selbst versorgen und spart bares Geld! Anstatt immer in Restaurants essen zu gehen, könnt ihr euch so einen tollen Tag im Filmpark Babelsberg machen! Lasst euch von den tollen Bilder der Wohnung überzeugen.

Ganz egal, ob ihr während eines Berlin-Aufenthalts einen Tagesausflug nach Potsdam macht oder gleich mehrere Tage in dieser idyllischen und facettenreichen Stadt verbringt – Potsdam wird euch mit seinem Charme um den Finger wickeln und euch begeistern! Wenn ihr mir in meinem Reisebüro 2.0 schreibt, dann suche ich gerne günstige Flug-, Bahn- und Hotelschnäppchen für euch heraus! In meinen Berlin Tipps könnt ihr euch weitere Inspirationen für einen Abstecher in die nahe gelegene Hauptstadt holen.

Falls ihr plant, die „Actionbound“-App zu benutzen, um Potsdam zu entdecken oder, wenn ihr dies schon getan habt, dann schreibt mir eure Erfahrungen dazu gerne in die Kommentare!