Beeindruckende Canyons, unendliche Weiten und faszinierende Landschaften – die Nationalparks in Arizona bescheren euch während eurer USA Reise mit unvergesslichen Eindrücken. Damit ihr wisst, welche ihr nicht verpassen dürft, stelle ich euch fünf der schönsten Naturspektakel genauer vor.

Kaum ein Reiseziel dieser Welt ist so bekannt für seine atemberaubenden Nationalparks wie die USA. Jahr für Jahr sind sie das Highlight für viele Touristen und bieten bei einem Roadtrip die perfekte Abwechslung, um zwischen all dem Sightseeing in großen Metropolen einfach mal durchzuatmen. Auch bei einer Reise durch Arizona kommt ihr nicht an ihnen vorbei, denn der US-Bundesstaat erwartet euch mit insgesamt 20 Nationalparks und hält zusammen mit seinen State Parks gleich mehr als 30 spannende Ausflugsziele für euch bereit. Um euch etwas auf den Geschmack zu bringen, möchte ich euch zeigen, welche Nationalparks in Arizona ganz besonders sehenswert sind.

Die 5 schönsten Nationalparks in Arizona

Saguaro Nationalpark | Monument Valley Navajo Tribal Park | Petrified Forest Nationalpark

Glen Canyon National Recreation | Grand Canyon Nationalpark

Übersicht aller Parks | Lust auf Arizona?

shutterstock_547269508

Saguaro Nationalpark – Kakteen soweit das Auge reicht

Im Süden Arizonas gelegen, etwa zwei Stunden von Phoenix entfernt, findet ihr direkt das erste beeindruckende Ausflugsziel in Arizona – den Saguaro Nationalpark. Dieser straßenlose, mehr als 23.000 Hektar große Nationalpark liegt inmitten des Rincon Mountains Gebiets. Überall wimmelt es von Saguaros, den majestätischen Kaktuspflanzen, die das Wahrzeichen des amerikanischen Westens sind und unter strengem Naturschutz stehen. Ganz besonders in den Abendstunden, wenn man sie im Schatten der untergehenden Sonne bewundern kann, geben sie ein einzigartiges Bild ab. Doch der Nationalpark bietet noch mehr als das: So besticht er zum Beispiel durch knapp 270 Kilometer lange Wanderwege. Besucher können hier ganz für sich entscheiden, ob sie gemütlich einen Spaziergang über einen Naturpfad unternehmen oder doch gleich einen Tagesausflug mit einer Trekking Tour durch die Wildnis einplanen wollen.

Hohokam Petroglyphs, on Signal Hill in Saguaro National Park, at sunset. shutterstock_275640695

Monument Valley Navajo Tribal Park – der Wilde Westen

Die gewaltigen Felsen des Monument Valley, einem der schönsten Landstriche in den USA, liegen im Norden von Arizona und im Süden von Utah, direkt an der Grenze beider Staaten. Auch wenn sich der Eingang in Utah befindet, so gehört doch der größte Teil zu Arizona. Seid ihr also im Südwesten der Vereinigten Staaten unterwegs, solltet ihr euch einen Besuch des einzigartigen Monument Valley Navajo Tribal Parks nicht entgehen lassen. Er liegt mitten im Monument Valley und ist vor allem durch zahlreiche Westernfilme bekannt geworden. Dieser Teil gehört zu den Navajo-Indianern und wird somit von den Indianern selbst verwaltet. Die Wander-, Reit- und Jeeptouren entlang des Scenic Drive, aber auch die Aussichten auf die in verschiedenen Rottönen schimmernden Tafelberge, die sich mit tiefen Schluchten abwechseln, sind einfach nur spektakulär. Ein besonderer Tipp von mir: Reitet in den Sonnenaufgang, durch markante Felsformationen hindurch und genießt die einzigartige Atmosphäre des Wilden Westens.

Sunrise in Hunts Mesa, Monument Valley, Arizona, USA shutterstock_257482249

Petrified Forest Nationalpark – das bunte Wüstengebiet

Der Petrified Forest Nationalpark ist vor allem für seine versteinerten Wälder und einen einmaligen Blick auf das Wüstengebiet Painted Desert bekannt. Einmal auf der Ost-West-Route Interstate 40 unterwegs, dem bedeutendsten Highway von Ost nach West in den USA, lohnt sich ein Zwischenstopp hier unbedingt, allein schon um die bunte Farbpalette des Wüstengebiets auf dem Colorado-Plateau zu bestaunen.

Lasst den Blick über die bunte Wüste schweifen…

Erreichen könnt ihr den Nationalpark am besten vom kleinen Städtchen Holbrook aus, das sich direkt an der historischen Route 66 befindet und euch sogar günstige Motels bietet. Nach kilometerlangen Wanderwegen sucht man hier zwar vergebens, doch auch die kurzen Rundwege, beispielsweise der Painted Desert Rim Trail oder der Giant Log Trail, bescheren euch mit atemberaubenden und vor allem farbenfrohen Aussichten. Den besten Blick auf die sogenannte bunte Wüste habt ihr übrigens vom Lacey Paint Overlook – hier solltet ihr unbedingt zum Sonnenuntergang herkommen.

Petrified logs in the Painted desert and Petrified forest national park with full moon, Arizona, USA shutterstock_541393639

Glen Canyon National Recreation – Erholung & Action

Ein weiterer ganz besonderer Ort ist die Glen Canyon National Recreation Area, ein mehr als 5.000 km² großes Gebiet, das erst im Jahr 1972 erschaffen wurde, um ein Naturschutz- und Erholungsgebiet rund um den berühmten Lake Powell und die Stadt Page zu schaffen. Auch diese Region ist bekannt für ihre malerische Kulisse und die vielen geologischen Wunder und stellt sowohl bei Erholungssuchenden als auch bei Aktivurlaubern ein beliebtes Ausflugsziel dar. Ob eine Bootstour auf dem smaragdgrünen Wasser, Angeln, Schwimmen oder doch eine Wandertour vorbei an den durch Erosionen fantastisch geformten Canyons – hier schlägt das Herz eines jeden Naturfreundes höher, das kann ich euch versprechen. Wer gleich etwas länger bleiben möchte und auch den berühmten Antelope Canyon, einen der meistbesuchten Orte im Südwesten der USA, besuchen möchte, der kann zum Beispiel auf einem der wilden Campingplätze übernachten, von denen es hier insgesamt vier Stück gibt. Ein großartiges Ziel, das man gleich mit anderen Highlights in Arizona verbinden kann.

Glen Canyon shutterstock_409435843

Grand Canyon Nationalpark – das Wahrzeichen

Eines der bekanntesten und auch größten Naturwunder der Welt habe ich mir extra für den Schluss aufgehoben. Nicht etwa, weil das Beste immer erst zum Schluss kommt, sondern um euch vorher auch von anderen unter Naturschutz stehenden Schönheiten Arizonas zu überzeugen. Nichtsdestotrotz darf dieser Ort in der Aufzählung der schönsten Nationalparks natürlich nicht fehlen – der weltweit geliebte Grand Canyon Nationalpark. Kaum ein Ort verkörpert das Gefühl von Freiheit und Weite so sinnbildlich wie dieser. Zahlreiche Trails, die euch entlang der sage und schreibe 450 Kilometer langen Schlucht entlang führen, kulturelle Vermächtnisse der einst hier lebenden Indianerstämme und die abenteuerliche Hualapei Ranch, auf der ihr euch einmal fühlen könnt wie ein echter Cowboy aus dem Wilden Westen, sind nur einige der Highlights, die euch während eures Besuchs erwarten.

Der Park selbst ist eingeteilt in drei verschiedene Gebiete: den South, North und West Rim. Der beliebteste Teil ist eindeutig der südliche, auch wenn das heißt, dass sich hier die meisten Touristen tummeln. Im Norden geht es hingegen viel ruhiger zu. Wollt ihr aber einen schier atemberaubenden Blick auf die Tiefen des Grand Canyon und den Colorado River genießen, der die Schluchten über mehr als 2 Millionen Jahre formte, so solltet ihr euch in den West Rim begeben. Hier befindet sich nämlich der Grand Canyon Skywalk, einer der spektakulärsten Skywalks der Welt, der sich ganze 1.200 Meter über dem Grund des Grand Canyon befindet und 20 Meter über den Abgrund hinausragt. Ein einmaliges Erlebnis!

Mehr zum Grand Canyon

Der Grand Canyon Skywalk bietet einmalige Ausblicke

Ihr habt noch nicht genug?

Natürlich war das nur eine kleine Auswahl der beeindruckenden Naturwunder, die euch im sonnigen Arizona erwarten. Neben den insgesamt 20 Nationalparks gibt es hier auch noch ein Dutzend spannende State Parks, wie etwa das Canyon de Chelly National Monument oder das Chiricahua National Monument, die mindestens genauso einen Besuch wert sind und je nachdem, worauf ihr gerade Lust habt, mit tollen Abenteuern und faszinierenden Fotomotiven warten. Um euch einen besseren Überblick über alle Ausflugsziele zu verschaffen, zeige ich euch im Folgenden eine Karte mit den wichtigsten National- und State Parks und einigen weiteren sehenswerten Zielen rund um Arizona.


Hat euch die Abenteuerlust schon gepackt?

Wer einmal selbst einen Nationalpark in den USA besucht hat, der wird es garantiert kennen: Was einen bei solch einem Besuch erwartet, kann man eigentlich kaum in Worte fassen – man muss es einfach mit eigenen Augen gesehen haben. Dennoch hoffe ich, dass ich euch mit meiner Faszination ein wenig anstecken konnte und euch die Abenteuerlust (genau wie mich) mal wieder gepackt hat. Sei es ein Zwischenstopp während eures Roadtrips oder ein Tagesausflug, um mal für einen Moment lang dem Großstadttrubel zu entkommen – der Besuch einer dieser Parks lohnt sich immer, denn ihr werdet in jedem Fall mit unvergesslichen Eindrücken zurückkehren.

Arizona Themenwoche

Erfahrt mehr über Arizona