Thailands Natur ist einfach zauberhaft und die wilden Tiere, die hier zu Hause sind, sind absolut faszinierend. Uns allen ist es deshalb ein Anliegen, die Flora und Fauna so zu erhalten, wie sie ist. Ich gebe euch hier alle Tipps für nachhaltige Unterkünfte und Tierschutz in Thailand mit auf den Weg.

Nachhaltiger Tourismus in Thailand – ein Thema, das immer mehr Gewicht bekommt, denn sowohl den Reisenden, als auch den Reiseveranstaltern und Anbietern von Unterkünften liegt es am Herzen, die Natur Thailands und ihre Tiere zu schützen. Wie ihr einen wundervollen Urlaub in Thailand verbringen und dabei trotzdem ökologisch handeln könnt, das verrate ich euch in meinem Artikel.

Nachhaltiger Tourismus in Thailand

Green Travelling | Grüne Unterkünfte

TongTomYai Homestay

Green Travelling in Thailand

Das umweltbewusste Reisen, das sogenannte Green Travelling, wird in der heutigen Welt ein immer wichtigeres Thema. Auch, wenn wir es lieben, um die Welt zu reisen, so lieben wir doch auch unsere Natur und Umwelt. Umso bedeutender ist es, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und die Leidenschaft zu reisen ökologischer zu gestalten. Dieser Wunsch macht sich immer mehr auch in Thailand bemerkbar, denn das beliebte Reiseziel soll nicht nur weiterhin in seiner Schönheit erstrahlen, sondern vor allem sollen auch wilde Tiere und ihr Lebensraum erhalten bleiben.

Thailands Elefantencamps

Einst war das Elefantenreiten in Thailand ein beliebtes Bucketlist-Ziel. Heute gilt es als No-Go unter den meisten Reisenden – völlig zurecht! Immer mehr Camps und Tierschutzorganisationen retten Elefanten und andere Tiere, denen bereits viel Leid zugefügt wurde. Sie werden wieder aufgepäppelt und – wenn möglich – ausgewildert, damit sie leben können, wie es die Natur für sie vorgesehen hat.

Guru Tipp: Wollt ihr mehr über Elefantenreiten in Thailand erfahren, schaut mal in meinem Artikel vorbei.

Der Elephant Nature Park in Chiang Mai oder Elephant Sanctuarys in ganz Thailand gehen mit gutem Beispiel voran und geben den geschundenen Elefanten ein neues Zuhause. Bei eurem Urlaub in Thailand könnt ihr solche Auffangstationen besuchen – das Eintrittsgeld kommt dabei den Elefanten zugute.

Ein Elefant spielt im Wasser
In Elephant Sanctuarys geht es den Tieren gut

Ökologische Unterkünfte in Thailand

Immer mehr Eigentümer von Luxushotels, Resorts und Bungalows springen auf den Zug auf und scheuen keine Kosten und Mühen, ihre Unterkünfte nachhaltig zu gestalten und den Urlaub in der Natur Thailands im Sinne des grünen Tourismus zu verbessern. Ökologische Aspekte, wie erneuerbare Energiequellen, weniger Müll und mehr Recycling, nachhaltige Einrichtung und geminderter, bis gar kein Schadstoffausstoß spielen dabei eine enorm große Rolle. Den Eco-Lodges und grünen Hotels liegt es am Herzen, dass die Natur nicht durch das Vorhandensein der Unterkunft gestört wird, dass angebotene Lebensmittel aus nachhaltigem Anbau sind und dass Flora, Fauna und Mensch hier in Frieden gemeinsam existieren können.

Unterkünfte verschmelzen mit ihrer Umgebung

Einige große Resorts machen es vor: Inmitten malerischer Waldlandschaften verschmelzen die Unterkünfte mit ihrer Umgebung. CO²-Emissionen werden auf ein Minimum reduziert, regionale Produkte stehen im Mittelpunkt und Projekte zum Schutz der Umwelt sollen Menschen und Reisende motivieren, den grünen Tourismus in Thailand weiter wachsen zu lassen. Einige namhafte ökologische Unterkünfte habe ich euch hier aufgelistet:

  • Soneva Kiri: in Umweltprojekte investierendes 5-Sterne Hotel mit Privatstrand und Infinitypool auf Koh Kood
  • Anana Ecological Resort: mit Suiten, Pool und Green Globe Certification in Krabi
  • Eco-Logic Resort inklusive Öko-Bungalows, Yoga und Öko-Kursen im Dschungel von Ranong
  • Keemala: 5-Sterne Resort mit kleinen „Vogelnest-Villen“ und eigenem Bioanbau in Phuket
  • Zeavola Resort: Luxusresort mit Holzbungalows, ausgezeichnet für den Öko-Tourismus auf Koh Phi Phi

Worauf ihr achten solltet

Die genannten Unterkünfte waren natürlich nur einige Beispiele, denn die Zahl an grünen Hotels, nachhaltigen Bungalows und Lodges in Thailand wächst stetig. Da kann die Wahl der richtigen Unterkunft schon mal schwer fallen. Ich gebe euch hier noch ein paar Tipps mit auf den Weg, worauf ihr achten könnt, wenn ihr eure nachhaltige Reise nach Thailand plant.

  • Architektur: Achtet darauf, dass die Unterkünfte, die ihr wählt, umweltfreundlich und aus lokalen Rohstoffen gebaut wurden und mit der Umwelt harmonieren.
  • Größe: Kleinere Unterkünfte, in denen der Eigentümer noch selbst Hand mit anlegt, stellen sicher, dass eure Ausgaben auch bei den Locals ankommen. Oft ist hier außerdem die Fürsorge für die Gäste höher.
  • Zertifikate: Nachhaltige Unterkünfte, die es schon mehrere Jahre gibt, können teilweise Zertifikate nachweisen: Der Thailand Green Excellence Award, der Green Globe oder die Green Leaf Foundation sind nur einige gute Beispiele.
  • Sparsamkeit: Wie ist der Umgang mit Rohstoffen, Ressourcen und mit der Energie im Hotel oder in der Lodge? Wird sparsam gehandelt und mit erneuerbaren Energien gearbeitet? Wird Müll vermieden bzw. minimiert?
  • Regionalität: Werden für die Mahlzeiten regionale Produkte aus fairem Anbau verwendet, könnt ihr euch guten Gewissens das Essen schmecken lassen.

Natürlich gibt es immer auch Ausnahmen: Nicht jede nachhaltige Unterkunft hat auch bereits ein Zertifikat, nicht immer sind die kleinen besser als die großen Unterkünfte und nicht immer sieht man auf den ersten Blick, ob das Hotel oder die Lodge auch wirklich so ökologisch handelt, wie sie vorgibt. Wichtig ist daher: Seid achtsam, wenn euch der nachhaltige Tourismus bei eurer Reise nach Thailand am Herzen liegt.

Ecolodges in Thailand
Achtet auf meine Tipps, dann findet ihr die richtige Unterkunft

TongTomYai in Chumphon

Eine besondere Unterkunft möchte ich euch nun noch vorstellen, denn ich habe sie persönlich für euch getestet. Das TongTomYai Homestay in der Provinz Chumphon legt großen Wert auf nachhaltigen Tourismus und möchte so seinen Gästen Thailand von seiner schönsten Seite zeigen. Die Unterkunft liegt nicht weit vom wunderschönen Sairee Sawee Strand entfernt, direkt am Golf von Thailand. So habt ihr beim Aufwachen schon das Meer vor Augen und seid mitten in der Natur. Legt ihr wert auf Selbstverpflegung, so wird euch hier die Möglichkeit geboten, lokale Produkte selbst zuzubereiten und in der Gemeinschaftsküche sogar andere Reisende und Backpacker kennenzulernen. Doch ihr könnt auch eine Übernachtung mit Verpflegung buchen und werdet mit köstlich regionaler Küche bekocht.

TongTomYai Homestay in Chumphon
Das Essen hier ist himmlisch lecker
Ihr bekommt die Chance, selbst Gutes zur Umwelt beizutragen

Mir hat es besonders die Freundlichkeit der Mitarbeiter und die Nähe zur Natur angetan, denn hier habt ihr sogar die Chance, bei diversen Outdoor-Aktivitäten wie Müll-Sammelaktionen und dem Seahorse Project selbst Gutes für die Umwelt beizutragen. Bei dem Projekt für Seepferdchen werdet ihr gemeinsam mit Gruppenführern Essen und Behausungen für die Seepferdchen vorbereiten und im Meer verankern. Schnorcheln, Kajaken und andere erfrischende Erlebnisse gehören ebenfalls dazu – besser könntet ihr wohl Thailands Natur nicht kennenlernen!

TongTomYai buchen

Die Fischerhäuser in Chumphon Thailand
Ihr wohnt in einem typischen Fischerhaus auf dem Wasser

Green Travelling in Thailand

Habt ihr jetzt auch richtig Lust bekommen, nachhaltig zu reisen, ein bisschen was zum Erhalt der Umwelt beizutragen und Thailand auf ökologische Weise zu entdecken? Dann schaut doch mal in meine Angebote, vielleicht ist schon das Richtige für euch dabei. In meinem Reisemagazin bekommt ihr weitere Tipps für euren Thailand Urlaub.

Weitere Thailand Tipps