Ihr liebt es, die Unterwasserwelt zu erkunden und wollt auch unbedingt einmal auf Mallorca abtauchen? Welches die schönsten Tauchspots auf der Baleareninsel sind, das erfahrt ihr hier.

Abtauchen in die Tiefen des Meeres, das ist meist das Highlight eines jeden Urlaubs. Sich vorsichtig an die faszinierende Welt der Meeresbewohner heranzutasten und Augenzeuge von Höhlen, atemberaubenden Korallenriffen und kleinen sowie großen, bunten und gigantischen Fischen zu werden. Ja – solch ein Erlebnis ist unvergesslich und unbeschreiblich schön. In meinem Reisemagazin habe ich euch bereits die schönsten Tauchplätze der Welt vorgestellt – doch was ist eigentlich mit den unzähligen anderen Tauchspots auf der Welt? Geht der nächste Urlaub zum Beispiel auf die Balearen, ist ein Tauchgang nicht gleich ausgeschlossen. Ganz im Gegenteil: Tauchen ist auf Mallorca sehr beliebt. Welche Tauchspots und -basen auf der Baleareninsel unbedingt einen Blick unter Wasser wert sind, verrate ich euch im Folgenden.

Tauchen auf Mallorca

Allgemeines | Die beste Zeit zum Tauchen | Tauchen lernen | Tauchschulen | Besonderer Tauchspot

Tauchen auf Mallorca

Mallorcas Unterwasserwelt

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für euch. Die schlechte vorweg: Tauchen auf Mallorca ist nicht mit Tauchen auf den Malediven oder Tauchen in der Karibik vergleichbar. Doch die gute Nachricht macht alles wieder wett, denn Mallorca trumpft dafür mit einer unberührten Unterwasserwelt, atemberaubenden Höhlen und Grotten auf, viele Tauchspots sind sogar Naturschutzgebiete. Dazu gesellt sich eine faszinierende Flora und Fauna, und das alles erwartet euch in den Tiefen rund um die beliebte Baleareninsel. Warum also den klassischen Mallorca Urlaub nicht mal mit einem Tauchkurs verbinden? Schließlich hat die Insel viel mehr zu bieten als Ballermann und Co., aber das wisst ihr ja sicherlich bereits. ;-)

Tauchen auf Mallorca Unterwasserwelt

Die beste Zeit zum Tauchen

Welches die beste Zeit zum Tauchen auf Mallorca ist, hängt ein bisschen von euren Vorlieben ab. Während ihr von April bis Juni zum Beispiel von der besten Sichtweite profitiert, müsst ihr bei der Temperatur klare Abstriche machen. Je nach Tiefe werdet ihr Unterschiede bemerken, generell ist die Wassertemperatur noch sehr niedrig. Mögt ihr es lieber warm beim Tauchen, solltet ihr im September oder Oktober nach Mallorca reisen. Einziger Nachteil: Die Sichtweite verschlechtert sich rapide, auch mit vermehrtem Aufkommen von Quallen müsst ihr rechnen.

Allgemeines: 

Wassertemperatur: 14°-28°C

Wassertiefe: 5-35 Meter

Wie es mit der Nebensaison aussieht, fragt ihr euch? An sich ganz gut, zwischen November und März ist das Wasser wieder schön klar, allerdings verrät das Wörtchen Nebensaison auch schon wieder den nächsten Haken – nicht allzu viele Tauchbasen und Hotels haben dann noch geöffnet. Zum Ende der Hauptsaison (Oktober) schließen nämlich viele Institutionen und Unterkünfte, um rote Zahlen zu vermeiden. Anders verhält es sich zu Beginn des Touristen-Ansturms – während die beste Reisezeit für Mallorca für die Sonnenanbeter im Juni beginnt, öffnen viele Tauchbasen bereits schon im April oder Mai.

Tauchen lernen auf der Baleareninsel

Seid auch ihr von den Bildern der Unterwasserwelt fasziniert und wollt euch endlich einmal selbst in die Tiefen des Meeres begeben, so bietet sich ein Urlaub auf Mallorca geradezu an, tauchen zu lernen. Vom sogenannten Schnuppertauchen bis hin zu Tauchkursen erwartet euch auf der Insel eine volle Bandbreite an Möglichkeiten, abzutauchen und sich von der mallorquinischen Schönheit unter Wasser zu überzeugen. Doch eine solltet ihr euch bereits im Vorfeld hinter die Ohren schreiben: Ein Tauchkurs auf Mallorca ist nicht mit einem offiziellen Tauchschein vergleichbar! Meist erlernt ihr nur einfache Grundlagen, die weit entfernt sind von dem, was einen erfahrenen Taucher ausmacht. Das Schnuppertauchen zum Beispiel, findet meist in einem Pool statt. So könnt ihr euch langsam an das Tragen der Tauchausrüstung gewöhnen und bekommt einen ersten Eindruck davon, wie man unter Wasser überhaupt atmet. Etwas fortgeschrittener geht es beim sogenannten „Fun Dive“ zu. Hierbei erlernt ihr in Kürze die wichtigsten Regeln, ehe es anschließend in die Tiefen des Mittelmeeres geht. Beachtet jedoch, dass bei solchen Schnupper-Diving-Kursen höchstens 5 Meter tief getaucht wird.

Tauchen auf Mallorca lernen

Tauchschulen auf Mallorca

Schnell werdet ihr feststellen, dass es Tauchschulen auf Mallorca wie Sand am Meer gibt. Also bietet es sich geradewegs an, euren Urlaub um einen kleinen Tauchausflug zu ergänzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es auch in eurem Urlaubsort eine Tauchschule gibt, ist ziemlich hoch. Zwei bekannte Schulen möchte ich euch jetzt im Kurzportrait vorstellen.

West Coast Divers

Eine der wohl bekanntesten Tauchschulen an der Westküste ist „West Coast Divers“. Nicht weit von Palma de Mallorca entfernt, wird hier seit mehr als 10 Jahren Groß und Klein das Tauchen gelehrt. Bereits Kinder ab 8 Jahren können hier an einem Kurs teilnehmen, um sich unter Wasser zurecht zu finden. Entsprechend der Vorkenntnisse und Erfahrungen der Teilnehmer werden von professionellen Sporttauchern verschiedene Kurse angeboten. Während die Tauchbasis der Schule direkt am Meer liegt, werden die schönsten Tauchspots mit einem Speedboot angesteuert.

East Coast Divers

Das passende Pendant findet ihr an der Ostküste, genauer gesagt in Porto Colom. Auch hier werdet ihr von professionellen Sporttauchern in die Welt des Tauchens eingeweiht und könnt aus einem Angebot von Schnupperkursen bis hin zu Tauchgängen für Fortgeschrittene, Weiterbildungen und Ausbildungen wählen. Ein besonderes Highlight ist der Ausflug zur Insel Cabrera. Wie viele Tauchspots ist auch dieser Teil eines Naturreservats und darf nur mit einer Sondergenehmigung besucht werden.

Tauchen auf Mallorca Boot

Mallorcas Tauch-Highlight: Die Insel Dragonera

Was Taucherherzen auf Mallorca höher schlagen lässt, ist die Insel Dragonera. Den Namen Dracheninsel hat sie ihrer außergewöhnlichen Optik zu verdanken – von der Seite sieht sie nämlich aus wie ein schlafender Drache. Rundherum findet ihr die wohl schönsten Divingspots Mallorcas, denn seit 1995 ist die Insel ein Naturpark. Das bedeutet auch hier, dass ihr auf eine unberührte und artengeschützte Unterwasserwelt trefft, die ihresgleichen sucht. Meeresbewohner wie Muränen, Barakudas, Adlerrochen und Korallen haben sich hier ihr Zuhause eingerichtet, mit ganz viel Glück könnt ihr im Sommer sogar Delfine sehen. Und für diesen Ausflug müsst ihr noch nicht einmal einen weiten Weg von Mallorca auf euch nehmen: Rund 800 Meter ist Dragonera nur vom Südwestzipfel der Insel entfernt.

Also wenn ich jetzt nicht den letzten Skeptiker unter euch überzeugt habe, auf Mallorca tauchen zu gehen, dann weiß ich auch nicht!

Lust auf einen Tauchurlaub auf Mallorca?

Mallorca Deals

Erfahrt mehr über Mallorca